Politische Korrektheit und Cancel Culture

  • Ich habs schlicht überlesen. Schon an die Möglichkeit gedacht?

    Ich bin davon ausgegangen, man liest erst einen Beitrag, bevor man auf ihn antwortet. Aber gut, dann nehme ich das zurück.

  • Oh nein ein neuer Avatar, da muss ich mich erst wieder dran gewöhnen :wacko:


    Ich habe gerade ein Add-On entdeckt, was ich unglaublich toll finde: https://chrome.google.com/webs…iflkjomlkcdapbegaff?hl=de bzw. https://addons.mozilla.org/de/…x/addon/binnen-i-be-gone/



    Blendet automatisch :innen *innen und ähnliche Formen in Texten aus. Wer mag kann auch Formen wie z.B. "studierende" korrigieren oder Doppelformen wie "Schülerinnen und Schüler". Die beiden letzten Sachen stören mich allerdings nicht. Mich stört es nur einen langen Text zu lesen, in dem dann ständig irgendwelche Doppelpunkte oder Sternchen mitten in einem Wort auftauchen, besonders wenn die im Text häufig vorkommen. Liest sich einfach scheiße und kein Mensch spricht so und wenn er/sie/es doch versucht, klingt es einfach scheiße :rolleyes:


    In dem Punkt bin ich leider übelst reaktionärer Abschaum, sorry :pfeif:

  • Kenne leider wirklich Menschen, die es geschafft haben das Gendern in ihre Alltagsprache zu integrieren. In geschrieben Texten kann man das tolerieren, Leute sie so mit einem reden sind wirklich anstrengend.
    Vor allem handelt es sich um ein männliches Individum, dessen Sorge um die Frauen soweit reicht, dass er sie gerne mal nachts um drei anruft. :klopp:
    Also auch noch ein Heuchler.

  • Es gibt inzwischen wohl Statistiken darüber, wie viele Menschen die seit Dezember 2018 geschaffene Möglichkeit in Deutschland nutzen, sich offiziell als „divers“ bzw. als drittes Geschlecht bei den Behörden und in Dokumenten eintragen zu lassen.


    In Berlin waren es 20 auf 3,5 Millionen. Heraus sticht Münster mit bis dato 16 Einträgen auf 315.000 Einwohner. In Hamburg sind es bisher 15. In München 14. In Düsseldorf 2 und in Köln 2. In Frankfurt am
    Main gab es bisher 4 Eintragungen. Stuttgart 3. Dresden 2.


    Im selben Zeitraum gab es bei der Bundesstelle für Antidiskriminierung etwa 120 Anzeigen von Benachteiligung mit der Begründung „inter*“.


    Quelle: https://www.welt.de/vermischte…ers-gibt-es-wirklich.html


    Würde also insgesamt etwa 78 Personen mit Anträgen auf „divers“ oder auch 0,00009 Prozent der bundesweiten Gesamtbevölkerung ausmachen.

  • Der Artikel ist falsch? Es können nur Männer Weltfußballer werden wenn ich das richtig verstehe, bzw. es gibt wahrscheinlich auch parallel eine Kategorie für Frauen. Aber wenn man den Preis nur für Männer gewinnt ist man keine *in.

  • Trotzdem stellt es eine klare Diskriminierung da. Bei körperlichen Sportarten sind die Unterschiede biologisch vorgegeben.


    Außer Frauen sind auch aus biologischer Sicht dümmer, dann gäbe es damit aber auch einen nicht gesellschaftlichen Grund warum sie seltener Chef werden.

  • Beim Darts spielen Frauen und Männer normalerweise gegeneinander, es gibt aber auch reine Frauenturniere. Mehrfach wurde untersucht, weshalb es bisher keine Frau in die Weltspitze geschafft hat, obwohl Frauen biologisch eigentlich überlegen sein müssten. Die Ergebnisse gingen meistens in die Richtung, dass Frauen zu wenig Zeit hätten, um sich in so einem zunächst unbezahlten Hobby hochzuarbeiten.


    Ich denke, beim Schach wird das ähnliche Gründe haben.

  • Politische Korrektheit, Gendering... man kann es auch echt übertreiben mit dem Gedöns...
    Am schlimmsten finde ich die an den Haaren herbei gezogenen "Skandale" in Computerspielen und Serien bzw. Filmen.
    Erzwungenes Multikulti, einer muss gay sein, einer schwarz etc. Für mein Empfinden kompletter Quatsch.
    Letzter "Film-Skandal" an dem man mal wieder sehen konnte wie verblödet die gesamte Menschheit ist: Monster Hunter World.
    Im Film macht ein Chinese einen angeblich unangebrachten Chinesenwitz.. da waren die journalistischen Hirnzwerge gleich völlig aus dem Häuschen.
    Fakt ist: für die Kinofassung wird nun ein belangsloser Witz eingebaut.


    Im kommenden Jahr (5.März 2021) erscheint "Der Prinz aus Zamunde 2". Da bin ich mal gespannt, habe neulich erst Teil 1 gesehen.
    So ein Film wäre heute wohl nicht mehr möglich?


    Insgesamt finde ich die Leute die so übertrieben auf Genderbezeichnungen etc achten - sollten sich mal mental untersuchen lassen.

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Trotzdem stellt es eine klare Diskriminierung da. Bei körperlichen Sportarten sind die Unterschiede biologisch vorgegeben.


    Außer Frauen sind auch aus biologischer Sicht dümmer, dann gäbe es damit aber auch einen nicht gesellschaftlichen Grund warum sie seltener Chef werden.

    Es gibt nun mal einfach biologische Unterschiede, das hat überhaupt oft nichts mit dümmer zu tun, natürlich gibt es auch Ausnahmen aber das ist eben ein geringer Prozentsatz. Frauen parken nun mal nachweislich schlechter ein, was halt damit zu tun hat das sie im räumlichen Denken/Sehen oft schlechter sind. Dafür haben sie oft ein viel besseres Farbauge, haben gute Feinmotorik,sind sprachlich Männern sehr oft überlegen. Unterschiede müssen ja per seh auch nichts schlechtes sein, gerade in einer Partnerschaft ergänzt sich sowas sehr gut.
    Mich nervt in dieser Diskussion wie wichtig man Themen wie Genderstern nimmt, als ob wir nicht wichtigere Probleme haben, aber mit sowas kann man die eigentlichen Probleme gut zu Nebenthemen machen.

    Barbarism is the natural state of mankind. Civilization is unnatural. It is a whim of circumstance. And barbarism must always ultimately triumph.


    Robert E. Howard

  • Frauen und Fussball gibt es ein paar kuriose Geschichten. An zwei kann ich mich noch ganz gut erinnern:


    Die erste Geschichte war die Herbe Niederlage (0:7) des Australischen Frauen WM Team gegen ein U15 Team aus Jungendlichen. Da hat man gemerkt, dass Leistungstechnisch doch unterschiede zwischen Frauen und Männer vorhanden sind. Laut Sportwissenschaftlich liegt der Leistungsunterschied bei ca. 20%. Quelle


    Die zweite Geschichte war die Klage wegen Diskriminierung der US National Mannschaft der Frauen US Fussball Verband. Es ging um die unterschiedlichen Gehälter von Männer und Frauen in de US Nationalmannschaften( Quelle ).


    Was leider die meisten Medien nicht verraten haben, war die Begründung für die Abweisung der Klage vor Gericht: Die US Frauen Nationalteam hatte ein paar Jahre zuvor abgelehnt, nach den gleichen Bedingungen bezahlt zu werden als das US Männer Team.


    Warum hatte das Frauen Team abgeleht? Weil sie ihr Sorglos Runrum Paket verlieren würde, welches die Männer nicht haben.
    Grob gesagt werden Männer ähnlich wie auf Honorar Basis bezahlt (Wer spielt bekommt Geld, wer dabei erfolgrich ist viel Geld), die Frauen ähnlich wie Angestellte (bekommen Geld unabhängig ob sie spielen, bekommen Krankenversicherung inkl. Lohnfortzahlung, automatischen Mutterschutz (verlieren ihren Platz nicht, Lohnfortzahlungen, etc), feste Anzahl an Spielerplätze (mehr als das Männer Team) und sehr vieles mehr.)


    EDIT: Habe sogar zum letzten Teil eine Quelle gefunden: New York Times Artikel In der steht sogar, dass die Frauen pro Spiel im Durchschnitt sogar mehr verdient haben als die Männer. Zitat: "In fact, Klausner[ Anmerkung der Richter] wrote, U.S. Soccer had substantiated its argument that the women’s team had actually earned more “on both a cumulative and an average per-game basis” than the men’s team during the years at issue in the lawsuit."

  • Der Artikel ist falsch? Es können nur Männer Weltfußballer werden wenn ich das richtig verstehe, bzw. es gibt wahrscheinlich auch parallel eine Kategorie für Frauen. Aber wenn man den Preis nur für Männer gewinnt ist man keine *in.

    Wieso ist der Artikel falsch? Da steht: "Bronze und Lewandowski gewinnen Weltfußballer*in-Wahl". Bronze = weiblich, Lewandowksi = männlich, daher folgt der optisch und leserlich unschöne Genderstern, daher klingt der Satz grammatikalisch unrund. Grundsätzlich aber wohl so anwendbar.

    ___ ___ ___ ___ ___

    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.

  • Puh, entweder habe ich das beim ersten mal überlesen oder es wurde nochmal geändert, kein Plan.



    Dümmer sicherlich nicht, doch ein weibliches Gehirn funktioniert nun mal anders als ein männliches.

    Es gibt nun mal einfach biologische Unterschiede, das hat überhaupt oft nichts mit dümmer zu tun,


    Dann könnte es aber eben auch sein, dass Frauen aus biologischen Gründen weniger/seltener für eine Führungsposition oder allgemein für bestimmte Berufe geeignet sind.



    Frauen parken nun mal nachweislich schlechter ein, was halt damit zu tun hat das sie im räumlichen Denken/Sehen oft schlechter sind.


    Das könnte aber auch kulturell Gründe haben, also dass sie denken sie wären schlechter und deshalb dann tatsächlich schlechter sind.


    Wurde das schon abschließen erforscht?

  • Das könnte aber auch kulturell Gründe haben, also dass sie denken sie wären schlechter und deshalb dann tatsächlich schlechter sind.


    Wurde das schon abschließen erforscht?

    Es ist wissenschaftlich belegt, dass Frauen bei der Orientierung im rückwärtigen Bereich mehr Probleme haben, allerdings gehen Studien auch davon aus, dass ein geringeres Selbstvertrauen ebenfalls eine Rolle spielt.
    Ebenfalls nicht 100% geklärt wie viel genetisch und wie viel kulturell bedingt ist, ist die Frage nach den Gründen dafür, dass Männer allgemein die schlechteren Autofahrer sind (pro Million Kilometer bringt ein männlicher Autofahrer doppelt so viele Menschen zu Tode wie eine weibliche Lenkerin).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!