Spiele-Streaming

  • Inzwischen gibt es ja diverse Anbieter von Spiele-Streaming Diensten, in Deutschland mag die verfügbare Bandbreite an manchen Orten noch ein Flaschenhals sein, aber glücklicherweise nicht überall. Mich würde daher interessieren ob Ihr Spiele-Streaming schon mal getestet habt, bei welchem Anbieter und was dabei so eure Erfahrungen waren. Anbei eine kleine Auswahl an Dienste, ihr könnt diese gerne ergänzen:


    - Playstation Now:


    • Besonderheit: Erlaubt das streamen von Playstation Titeln auf dem PC
    • Umfang: Über 700 Titel
    • Vorteile: Man benötigt keine Konsole um einige wenige Titel zu spielen die es auf dem PC nicht gibt
    • Nachteile: Exklusivtitel fehlen häufig, gerade zu Start, viele Spiele nur für begrenze Zeit im Angebot enthalten, teils schlechte Performance, nur PS4 + Windows PCs werden unterstützt.


    - xCloud:

    • Besonderheiten: Erlaubt das streamen von Xbox-Spielen auf (derzeit) Tablets und Smartphones.
    • Umfang: 4 Titel
    • Vorteile: Man benötigt keine Konsole um einige wenige Titel zu spielen die es auf dem PC nicht gibt
    • Nachteile: Derzeit noch absolute Beta, lässt sich daher wenig darüber sagen wie gut der Dienst in Zukunft im Vergleich zu Playstation Now wird.


    - Google Stadia:

    • Besonderheiten: Die Macht von Google + Stadia-exlusive Titel in Zukunft
    • Umfang: 22+
    • Vorteile: Exklusivtitel, flüssige Performance, nahezu auf allen Plattformen nutzbar
    • Nachteile: Kein Crossplay, Exklusivtitel, Spiele müssen trotz monatlichem Abo zum Vollpreis gekauft werden


    - Shadow:

    • Besonderheiten: Bereits vergleichsweise lange auf dem (PC) Markt aktiver Underdog
    • Umfang: Alle (Windows)-Spiele die Ihr selbst besitzt, kein Shop
    • Vorteile: Gute Performance (minimal schlechter als Stadia), vollen Zugriff auf ein simuliertes Windows System - kann also nicht nur Spiele
    • Nachteile: Vergleichsweise hoher Preis, aufgrund Auslastung derzeit nur Vorbestellungen möglich für Neueinsteiger


    - GeForce Now:

    • Besonderheiten: Erst gestartet und schon beliebt
    • Umfang: Die meisten (Windows)-Spiele die Ihr besitzt.
    • Vorteile: Gute Performance und bessere Grafik (Raytracing) in vielen Spielen als bei den anderen Diensten, kostenlose Version verfügbar, günstiger Preis für Abo.
    • Nachteile: Nicht alle Spiele im Besitz verfügbar, derzeit fehlen z.B. die Spiele aus dem Battle.net-Launcher, größere Einschränkungen bei kostenloser Version, begrenze Spielzeit pro Session- auch mit Abo


    Bisher scheint GeForce Now für mich persönlich am interessantesten und Stadia am uninteressantesten, werde Geforce now demnächst mal ausprobieren ^^

  • Ich fände das jetzt interessant wenn es unterm Strich günstiger ist als alle paar Jahre ordentlich Kohle für einen neuen PC rauszuhauen.


    In Frage kämen für mich auch nur Angebote wo ich alles (meine eigenen Spiele) spielen kann.


    Wenn sich das durchsetzt sind die Hardwarehersteller am Arsch? Oder vielleicht gehen auch nur die Preise runter :)


    Bleibt die Frage wie kompatibel das ist, also ob man bei seinem Skyrim etwa auch alle Mods mit gestreamt bekommen kann (könnte auch rechtlich schwierig werden). Für mich als intensiver Nutzer von Mods eine wichtige Frage.

  • Ich fände das jetzt interessant wenn es unterm Strich günstiger ist als alle paar Jahre ordentlich Kohle für einen neuen PC rauszuhauen.

    Ja, also aktuell kostet GeForce Now ja 5,49 Euro (in den USA nur 4,99$) und ist damit so ziemlich Preisbrecher, Preis wird aber nach der Anfangsphase steigen. Aber sagen wir mal 10 Euro pro Monat und du kannst praktisch jedes Spiel spielen und die Spiele gehören auch wirklich dir und gehen bei Pleite des Dienstes nicht verloren. Gewisse Einschränkungen musst du aber trotzdem hinnehmen, bei einigen Spielen ist aufgrund der Streaming-Performance z.B. die Auflösung auf Full HD begrenzt, obwohl 4K gehen würde und die Latenz ist grundsätzlich natürlich höher als wenn du auf deinem PC spielst. Multiplayerspiele die eine schnelle Reaktionszeit benötigen kannst du also eher vergessen. Cool ist es halt dass du es auf fast allen Geräten nutzen kannst und gerade eher Gelegenheitsspieler müssen sich dann auch um kaum etwas Gedanken machen. Ein anderer Ansatz ist dann eben so was wie Playstation Now, bei welchem du im Streaming-Abo auch Spiele drin hast, da hast du dann sozusagen das rundum-sorglos Paket wie bei Netflix.


    Ist die Frage was sich eher durchsetzen wird oder ob mehrere Dienste und die "normalen" Spiele-PCs nebeneinander existieren werden.

  • Hm denke mal in good old Germany in dem das Netz nicht so schnell ist, wird's schwer. Aber gut. Was nicht ist kann ja noch werden. Ich bin zuversichtlich. Aber wie ist das zu verstehen. Streamen wie früher Filme gestreamt wurden nur legal? Dann hab ich es doch irgendwann aufm Rechner... oder wird's einfach nur Fernhardware abhängig angepeilt und dann spiel ich es eben so ohne das es direkt auf meinem Rechner ist? Ich kann mir aber nicht vorstellen dass der Dienst weiter funktioniert obwohl der Anbieter off ist weil Bankrott.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Hm denke mal in good old Germany in dem das Netz nicht so schnell ist, wird's schwer. Aber gut. Was nicht ist kann ja noch werden. Ich bin zuversichtlich. Aber wie ist das zu verstehen. Streamen wie früher Filme gestreamt wurden nur legal? Dann hab ich es doch irgendwann aufm Rechner... oder wird's einfach nur Fernhardware abhängig angepeilt und dann spiel ich es eben so ohne das es direkt auf meinem Rechner ist? Ich kann mir aber nicht vorstellen dass der Dienst weiter funktioniert obwohl der Anbieter off ist weil Bankrott.

    Also ich hab ne 1 Gigabit/s Leitung die auch ankommt, was das Netz angeht hab ich die Voraussetzung, genau so wie alle anderen hier im Wohngebiet :thumbsup:
    Im Grunde Läuft dein Spiel auf einem Server der irgendwo in Deutschland steht, du sendest die Eingabesignale dorthin und er spuckt dir das Ergebnis im Grunde als Video-Stream aus, deshalb ist auch die Latenz höher als wenn es direkt auf deinem Rechner laufen würde.


    Wenn der Anbieter bankrott ist funktioniert der Dienst natürlich nicht mehr. Bei Google Stadia wären dann z.B. deine Spiele weg. Bei GeForce Now oder Shadow ist dann zwar der Dienst weg, deine Spiele aber noch da, weil du nur die Sachen spielen kannst, die du vorher bei Steam oder sonst wo gekauft hast. Wenn der Dienst pleite geht könntest du dir also immer noch einen Gaming-PC holen und die Titel darauf wieder "normal" spielen. Dafür hast du bei so einem Dienst wie Playstation Now eben keine Kosten nebenher, weil die Spiele mit enthalten sind.

  • Ich pack´s mal hier rein: hat jemand Erfahrungen mit Playstation Now und dem Streamen von Exklusivtiteln auf den PC?
    Funktioniert das zum einen reibungslos und v.a. welche Internetverbindung wird benötigt, wie stabil ist das Ganze und wie sehen die Knebelverräge mit Sony aus?
    Auf dem PC wird man ja nie in den Genuß von beispielsweise The last of us kommen, eine Playstation zu kaufen ist auch over the top.

  • Du kannst entweder monatlich zahlen und kündigen oder zahlst ein komplettes Jahr und damit weniger auf den Monat gerechnet. Gibt dann noch so ein zwischending von 3 Monaten. Finde ich auf jeden Fall fair.



    MindestanforderungenEmpfohlene Anforderungen
    Windows 7 (SP 1), 8.1 oder 10Windows 7 (SP 1), 8.1 oder 10
    Core i3 20 GHz3,5 GHz Intel Core i3 oder 3,8 GHz AMD A10 oder schneller
    300 MB verfügbarer SpeicherplatzMindestens 300 MB verfügbarer Speicherplatz
    2 GB RAMMindestens 2 GB RAM
    Soundkarte, USB-PortSoundkarte, USB-Port


    Benötigt werden außerdem mindestens 5 Mbit/s. Scheint mir aber extrem niedrig, keine Ahnung wie “gut“ es dann funktioniert, hätte eher so 25 als Minimum geschätzt. Hab auch keine Erfahrung damit wie gut es grundsätzlich funktioniert.


    Ich verschiebe es außerdem mal in einen passenderen Thread.


    EDIT: Verschoben

  • Ja, das weiß ich ja alles.....
    Ist natürlich Eigenwerbung von Sony, die Anforderungen nach unten zu skalieren. Deswegen ja meine Frage, wie es denn wirklich aussieht. Also wenn mir jemand sagt, mit einer 250.000 Leitung von der Telekom ruckelt es wie Sau und jeder Mausklick laggt 1 sec nach, dann probier ich es erst gar nicht aus.
    Gibt es etwas ähnliches bei der Switch oder muß man da mit dem halblegalen Emulator arbeiten?
    Ne XBox hab ich ja.

  • Von der Leitung her sollte das reichen.


    Für einen 4k Stream brauchst du, mit entsprechender Komprimierung des Anbieters, in etwa 25 Mbit/s damit es ohne Probleme funktioniert. Wesentlich mehr wirst du auch bei Spielen nicht brauchen.


    Und zum weiteren Vergleich: GeForce Now gibt auch 25 Mbit/s als Minimum und 50 Mbit/s als Empfehlung an. Von daher wird es mit deiner 250er Leitung mehr als genug sein.


    Ich denke mal es wird schon ganz gut funktionieren, höchstens etwas höhere Latenz, also Singleplayer ja, Multiplayer Shooter besser nicht. Probier es doch einfach aus, gibt doch ne kostenlose Testphase und auch 9,99 Euro wären noch verschmerzbar.


    Was vergleichbares für die Switch gibt es nicht, glaube auch nicht, dass Nintendo da schnell auf den Zug aufspringt.
    Ansonsten Emulatoren nutzen an sich müssten legal sein, solange du das Spiel besitzt. Performance dürfte aber nicht so gut sein und es wird sicher auch nicht alles laufen.

  • So, diesmal bin ich hier aber absolut richtig, denn: Amazon startet "demnächst" einen eigenen Cloud Gaming Dienst namens "Luna". Laut diesem Artikel wird er zunächst nur in Amerika verfügbar sein, wann er dann für den Rest der Welt kommt, wird (soweit ich das überflogen habe) nicht erwähnt. Nichtsdestotrotz kann @Imperator Bob seine Liste im Startpost um einen Eintrag erweitern, denn sollte der Dienst in den Staaten angenommen werden, und ich wüsste nicht wieso das nicht der Fall sein sollte, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch der geneigte Europäer diesen überflüssigen Kram in Anspruch nehmen kann.

  • Also, derzeit kann ich mich damit noch nicht so recht anfreunden, aber wenn die Sache in ein paar Jahren dann mal evtl. ausgereift ist - dann schaue ch noch mal rein :D

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Weit über ein Jahr ist vergangen und Spiele-Streaming hat die Welt noch nicht erobert :D


    Ich habe mich aktuell bei meinen Eltern einquartiert und weiß noch nicht genau, wann ich wieder nach Hause fahre. Für die Arbeit kein Problem, ich kann überall in Deutschland arbeiten, solange das Internet halbwegs okay ist.


    Allerdings würde ich abends auch gerne Mal etwas spielen und der PC meiner Eltern ist wirklich Müll. Da wird manchmal schon einen Browser öffnen zum Geduldsspiel. Age of Empires 2 geht, aber viel mehr nicht.


    Deswegen dachte ich mir, ich probiere es mal mit Streaming. Ich hab mich am Ende für Shadow entschieden. Ist zwar teurer als andere Dienste, aber simuliert einen kompletten PC. D.h. ich kann da alles spielen, was ich besitze, in guter Qualität und hab keine Einschränkungen. Es geht also z.b. auch so was wie Mods.


    Und ich muss sagen, es funktioniert ganz ausgezeichnet. Shooter hab ich jetzt nicht getestet, spiele ich auch nicht so, aber mein Eindruck ist, dass die Latenz echt super ist. Und ich habe ausgerechnet, dass ich fast 8 Jahre den Beitrag bezahlen könnte, bevor ich die Kosten von meinem aktuellen PC erreicht hätte. Das lässt mich dann doch etwas schlucken, weil der eher nicht so lange unverändert aushalten wird :pfeif:


    Also falls jemand mal länger außer Haus ist, für den ist es vielleicht auch eine Idee.

  • Also ich habe mir nur mal aus Interesse das Angebot von Nvidia angeschaut. Da gibt es einen kostenlosen Zugang der ist auf eine Stunde begrenzt, soweit okay. Allerdings sind auch die kostenpflichtigen Zugänge auf sechs bzw. acht Stunden begrenzt. Lol, wenn ich zahle will ich unbegrenzt spielen und nicht nach z.B. sechs Stunden rausgeworfen werden :blöd:

  • Sorry, aber du solltest dankbar sein, wenn verhindert wird, dass jemand 6-8 Stunden (!) am Stück spielt. Absolut ungesund.


    Meine Frage zu Shadow ect.. Geht das mit Steam? Momentan habe ich nen super PC. Aber langfristig wäre ich nicht traurig, wenn ich auf so eine Kiste verzichten könnte.

  • Sorry, aber du solltest dankbar sein, wenn verhindert wird, dass jemand 6-8 Stunden (!) am Stück spielt.

    Wenn das Game gut ist, komme ich schon mal auf 12 h, na und? :D


    Mal ne technische Frage; stelle ich mir das so vor, daß am anderen Ende der Leitung dutzende von NASA-Rechnern / Servern stehen, die mich und anderer Zockerkollegen parallel mit Spielen bedienen?

    Es muß in diesem System ja Hardware geben, die tausende von Nutzern zeitgleich diesen Service bieten kann; ich brauch ja nur ne +/- gute und stabile Internetverbindung.

  • Das ist so, dass ich zum Beispiel die letzte Rübe von PC zuhause stehen hab und mich einfach nur mit meiner Ultra+krasschnellen Internetleitung bei denen einlogge und dann so ziemlich alles zocken kann was ich möchte, ohne meinen PC damit zu belasten? Kaum zu glauben irgendwie...

    Wenn sich das durchsetzt sind die Hardwarehersteller am Arsch? Oder vielleicht gehen auch nur die Preise runter :)

    Genau das war mein Gedanke gerade dazu.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Also ich habe mir nur mal aus Interesse das Angebot von Nvidia angeschaut. Da gibt es einen kostenlosen Zugang der ist auf eine Stunde begrenzt, soweit okay. Allerdings sind auch die kostenpflichtigen Zugänge auf sechs bzw. acht Stunden begrenzt. Lol, wenn ich zahle will ich unbegrenzt spielen und nicht nach z.B. sechs Stunden rausgeworfen werden :blöd:

    Fand ich auch komisch mit der Begrenzung, aber man könnte sich direkt neu verbinden und ein disconnected nach 6 Stunden finde ich dann schon zu verkraften. Aber ich habe den Dienst, trotz des günstigeren Preises, dann doch nicht gewählt. Die Spiele, die ich spielen wollte, waren nicht in der Liste der unterstützen Spiele. Außerdem können unterstütze auch jederzeit wieder verschwinden.

    Meine Frage zu Shadow ect.. Geht das mit Steam? Momentan habe ich nen super PC. Aber langfristig wäre ich nicht traurig, wenn ich auf so eine Kiste verzichten könnte.

    Bei Shadow ja, da hast Du wie gesagt einen eigenen PC, da geht alles an Software drauf, was auch auf einem normalen Windows Rechner läuft. Musst sogar Windows Updates installieren ;)

    Mal ne technische Frage; stelle ich mir das so vor, daß am anderen Ende der Leitung dutzende von NASA-Rechnern / Servern stehen, die mich und anderer Zockerkollegen parallel mit Spielen bedienen?

    Es muß in diesem System ja Hardware geben, die tausende von Nutzern zeitgleich diesen Service bieten kann; ich brauch ja nur

    Ja, wie genau das technisch ausgestaltet ist, weiß ich nicht, aber ich glaube die größere Herausforderung als die reine Rechenpower ist es den Stream stabil und bei niedriger Latenz zu halten.


    Technisch ganz interessant: Du kannst bei Shadow theoretisch auch per USB abgeschlossene Peripherie an den virtuellen Rechner durchschleifen. Klar Sound, Maus und Tastatur funktionieren standardmäßig, aber so kann man z.B. auch einen Drucker auf dem virtuellen Rechner einsetzen.

    Das ist so, dass ich zum Beispiel die letzte Rübe von PC zuhause stehen hab und mich einfach nur mit meiner Ultra+krasschnellen Internetleitung bei denen einlogge und dann so ziemlich alles zocken kann was ich möchte, ohne meinen PC damit zu belasten? Kaum zu glauben irgendwie...

    Jo, funktioniert aber sehr gut und es muss auch kein so krasses Internet sein. Bei meinen Eltern sind es 50 Mbits, die gibt es fast überall inzwischen. Wichtig ist eher die Stabilität. Und klar, 100 Mbits um Reserve zu haben schaden da sicher auch nicht, aber die Geschwindigkeit ist auch nicht utopisch.


    Aber ganz witzig, der virtuelle PC ist ja deutlich schneller ans Internet angebunden als der heimische. D.h. ich habe mit meiner 50 Mbits Leitung Warhammer 3 in Steam mit 400 Mbits runtergeladen :DAußerdem läuft die Maschine weiter, wenn man Shadow nicht explizit ausschaltet, d.h. man kann meinetwegen bei einem neuen Release den Download von unterwegs übers Smartphone am virtuellen Windows Rechner starten und es lädt fröhlich runter und wenn man Zuhause ist, ist alles spielbereit, ohne das wirklich etwas hat an sein müssen.


    Grundsätzlich braucht man auch keinen echten Rechner, Chromecast oder FireTv Stick gehen an sich auch. Man muss nur die Eingabegeräte verbinden können, also z.B. Bluetooth Tastatur und Maus, jeweils mit Batterie. Wie gut das funktioniert kann ich aber nicht beurteilen. Die Android App funktioniert so lala, Windows ist da nicht für ausgelegt. Steam hab ich darüber installiert, aber spielen wollte ich damit auf dem Smartphone nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!