Aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19

  • Dann halte mal einen Vormittag lang Unterricht mit Maske. Viel Spaß.

    Kann erhöhen um fast durchgängig 8 Stunden Maske bei körperlicher Arbeit auf Krankenhausstation, inkl. des Öfteren Vollmontur mit Gummihandschuh, Papierkittel und -haube bei Zimmer- und Patient*innenreinigung im Hochsommer. Und nu?

    dass sich jeder alle drei Monate impfen lassen muss, wenn er bspw. auf der Arbeit keine Maske tragen möchte.

    Nicht jede Maßnahme ist sinnvoll, keine Frage, aber keine Maßnahmen zu haben kann es ebensowenig sein.

  • Kann erhöhen um fast durchgängig 8 Stunden Maske bei körperlicher Arbeit auf Krankenhausstation, inkl. des Öfteren Vollmontur mit Gummihandschuh, Papierkittel und -haube bei Zimmer- und Patient*innenreinigung im Hochsommer. Und nu?

    Dein Ernst? Krankenhauspersonal geht notwendigerweise mit hochansteckenden Patienten um, von denen man das auch weiß. Zudem haben sie massenweise mit Risikopatienten zu tun. Deswegen sollen jetzt alle immer überall Maske tragen oder was? Kann es doch nicht sein.

    Nicht jede Maßnahme ist sinnvoll, keine Frage, aber keine Maßnahmen zu haben kann es ebensowenig sein.

    Na, also. Da kommen wir uns doch schon näher. Wie wäre es also mit Freiwilligkeit? Wir sind nicht mehr im Anfangsstadium einer unbekannten Pandemie. Wer keine Maske tragen möchte und sich nicht impfen möchte, der lässt es eben. Wer es möchte, dem stehen überall Türen und Wege dazu offen. Positiv bewerben. Möglichst kostenlos machen. Und ansonsten ist jeder selbst Herr seines Schicksals. Masken und Impfungen senken doch definitiv nicht mehr nennenswert die Ansteckungen. Die Kliniken sind auch nicht überlastet. Demnach entscheidet damit jeder über seine eigene Gesundheit.

  • Dein Ernst?

    Warum so emotional?

    Derzeit begegnen wir überall hochansteckenden Personen, sind es teilweise selbst und niemanden sieht man den Risikostatus an,

    Lief bei mir im Büro jetzt auch nicht anders und da ging es auch mit Maske über Stunden. Oder frag die Kasserin im Supermarkt wie sie es schaft den ganzen Tag über das Ding zu tragen.

    Wo ist das Problem in öffentlichen, geschlossenen Räumen voller Menschen und ohne Luftfilter Masken zu tragen?

    Wie wäre es also mit Freiwilligkeit?

    Weil das ja auch gerade so gut läuft?

    Die Lemmingmentalität kannst du doch gerade überall beobachten.

    Positive Werbung gibt es doch jetzt schon kaum noch. Besteht auch kein Interesse dran, da die Diskussion, Stand Jetzt, durch ist und kostenfrei, was unbedingt notwendig wäre, wird es nicht geben. Dafür ist dann natürlich kein Geld da die Bevölkerung zu schützen, die haben gefälligst nur produktiv zu sein.

    Masken und Impfungen senken doch definitiv nicht mehr nennenswert die Ansteckungen.

    Impfungen haben noch nie vor Ansteckungen geschützt, aber das Masken auf einmal bei einem sich über die Luft übertragenden Virus gar nicht mehr helfen sollen ist falsch. Sind wir jetzt wieder Anfang 2020?

    Die Kliniken sind auch nicht überlastet.

    Puh, wie gut das die Uni-Kliniken in NRW vor kurzem unter Konzessionen ihren 79 Tage anhaltenden Streik wegen Überlastung beendet haben.

    Wäre awkward geworden denen zu erzählen, dass es keine Überlastung gibt und der größte Streik im Gesundheitswesen unnötig war und das unser performatives Beifall Geklatsche gefälligst genug Anerkennung war.

  • Warum so emotional?

    Weil es Blödsinn ist, berufliche Regelungen im Klinikalltag auf alle Menschen überall zu übertragen. Willst du dir auch überall immer wie ein Arzt die Hände desinfizieren?! Durch solche Aussagen

    Oder frag die Kasserin im Supermarkt wie sie es schaft den ganzen Tag über das Ding zu tragen.

    Die Kassiererinen hier tragen schon keine Masken mehr, seit es diese Kunststoffwände an der Kasse gibt. Waren mit die ersten die ständig keine Masken mehr trugen.

    Wo ist das Problem in öffentlichen, geschlossenen Räumen voller Menschen und ohne Luftfilter Masken zu tragen?

    FFP2 Masken über einen längeren Zeitraum zu tragen ist ungesund für die Atmung und wird nicht empfohlen. Eigentlich müsstest du die Dinger nach 45 Minuten abnehmen und ne 20 Minuten Pause ohne Maske machen. Im Schulalltag trägst du die Dinger aber teilweise bis zu acht Stunden nahezu ohne Unterbrechung. Jedenfalls mit viel zu wenig „Atempausen“.

    Weil das ja auch gerade so gut läuft?

    Na und! Ist doch jeder seines eigenen Glückes Schmied. Lass die Leute doch selbst entscheiden ob sie das Ding tragen wollen oder nicht.

  • Weil es Blödsinn ist, berufliche Regelungen im Klinikalltag auf alle Menschen überall zu übertragen. Willst du dir auch überall immer wie ein Arzt die Hände desinfizieren?!

    Von Allen und überall habe ich nie gesprochen. Wer im Freien arbeitet oder einfach nur zu Fuß in der Stadt unterwegs ist braucht es doch auch nicht.

    Desinfiktionsmittel sollten eh zum Standard zählen und ich nutze sie, wenn sie da sind. Hatte auch schon vor Corona positive Einflüsse auf Grippe- und Erkältungswellen.

    Die Kassiererinen hier tragen schon keine Masken mehr, seit es diese Kunststoffwände an der Kasse gibt.

    Funny, unsere haben wieder angefangen nachdem ein nicht unerheblicher Teil der Belegschaft mit Corona ausgefallen ist, trotz Plastikwänden.

    FFP2 Masken über einen längeren Zeitraum zu tragen ist ungesund für die Atmung und wird nicht empfohlen.

    Selbst OP Masken würden schon helfen.

    Hast du denn Probleme feststellen können? Du hast es ja über Monate gemacht.

    Na und! Ist doch jeder seines eigenen Glückes Schmied. Lass die Leute doch selbst entscheiden

    Ui, interessante Aussage ;)

    Also wenn wir danach gehen können wir soviele Vorschriften und Regularien über den Haufen werfen.

    Was darf es denn nun sein? Freiheit und Selbstbestimmung für Alle, oder gerade nur bei den Themen, welche dich persönlich betreffen?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!