Aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19

  • Dieses Luca-Dingens kenne ich auch nur vom einchecken im Biergarten. Sehe schon: auch hier völlige Fehlplanung seitens der Verantwortlichen in den Ministerien. Kann man ja nach 2 Jahren auch nicht erwarten.

    Da kann ich auch noch ein aktuelles Beispiel hinzufügen. In NRW ist ja der Liefervertrag mit Siemens bezüglich Antigen Schnelltests für öffentliche Einrichtungen ausgelaufen. Die Siemens Tests haben laut Paul Ehrlich Institut bei korrekter (!) Anwendung eine Trefferquote von 75%. Jetzt hat das Land als Nachfolge die Tests eines chinesischen Herstellers mit dem Namen Wantai bestellt, deren Erfolgschance beim Paul Ehrlich Institut mit 0-25% angegeben wird.

  • Da verwechselst du die Apps. In Deutschland gibt es 4 Apps:


    - Covpass: zeigt das Impfzertifikat an. Kann kein Bluetooth, nichts. Eine einfacher QR Code(und man kann abfragen ob die Impfung in einem anderen (EU) Land gültig ist) Einzige Berechtigung ist die Kamera.

    -Covcheck: Damit kann man QR Codes scannen und die Gültigkeit prüfen. Braucht auch nur die Kamera und Internet

    -Corona Warnapp: Die kann Bluetooth, warnen, man kann Veranstaltungen mit QR Codes erstellen, in die man sich dann einloggen kann, kann Tests anzeigen, man kann das Formular für die Schnelltests vorberiten, dass nur noch gescannt werden muss, man kann Impfungen anzeigen, ein Kontakt und Orte Tagebuch führen. Das Arbeitstier unter den Apps. Die sollte man haben.


    -Aus irgendeinem Grund gibt es noch Luca. Habe ich noch nie benötigt, habe ich noch nie genutzt, habe ich noch nicht mal. Die war wohl ein ziemlicher Griff in den Klo. Was die kann? Keine Ahnung.

  • Ich verwechsel da gar nix. :D

    Wobei: Covcheck ist mir neu, habe ich noch nie gehört; habe selbst die Corona App vom RKI.

    Und zu Luca: gab´s hier im Sommer im jedem Biergarten als Voraussetzung zum "einchecken". Da ich weder die App. noch einen online Zugang habe ( habe eine prepaid Karte im Smartphone ), gab´s immer gleich Diskussionen am Einlaß, ich düfte hier nicht rein ohne meine Daten zu hinterlassen. Hab dann immer darauf hingeweisen, man solle doch nen Zettel samt analogem Kuli organisieren ( wie vor Luca eben auch ) und davon profitieren, daß ich Alkoholiker bin, garantiert 5 Maß ballern und 50,- € hierlassen werde.

    Das ging dann eigentlich immer.....


    Luca hat eine Bluetoothfunktion meines Wissens nach; deswegen ja meine Frage: können Luca und die Corona App miteinander reden?

    Bei Frau Mogges gab´s Problem mit dem QR-Code der Corona App, konnte den Impfnachweis der Apotheke nicht lesen; mit der Covpass App ging s dann.

    Hightech Hochburg Deutschland!

  • Luca hat eine Bluetoothfunktion meines Wissens nach; deswegen ja meine Frage: können Luca und die Corona App miteinander reden?

    Meines Wissens nach nicht, nein.

    Die LucaApp ist wirklich nur zum Eintragen in Veranstaltungen/Geschäften/Bars & Restaurants etc. da und kommuniziert nicht mit anderen Smartphones, egal ob diese die Luca oder Corona Warn App installiert und Bluetooth aktiviert haben.

    Das Aufzeichnen von Begegnungen zwischen Personen auf der Straße oder sonst wo, geht nur, wenn beide die Funktion in der Corona Warn App nutzen.

    Da diese inzwischen sich auch über die QR Codes die durch die LucaApp generiert wurden in öffentlichen Räumen einloggen kann, ist die LucaApp eine teure Fehlinvestition mit ordentlichen Datenlücken und kann weg.

  • Das ist doch der Funk vom WLAN, oder nicht?

    Hat doch viel mehr Power als ein Handyakku.

    Je nach Bluetooth-Standard ist die Reichweite gar nicht so gering. Ich sehe hier z.B. 2 Geräte, die nicht meine sind und das sind nur die sich selbst sichtbar gemacht haben und ich hab hier überall Stahlbeton, der eigentlich nicht gut durchdrungen wird. Bei meinen Eltern sehe ich noch weit mehr :D


    EDIT: Wegen Luca-App, würde ich auch eher meiden, bringt auch nicht wirklich was:

    Mainz: Polizei nutzte Luca-Daten von Kneipenbesuchern ohne Rechtsgrundlage

  • Die LucaApp ist wirklich nur zum Eintragen in Veranstaltungen/Geschäften/Bars & Restaurants etc. da und kommuniziert nicht mit anderen Smartphones, egal ob diese die Luca oder Corona Warn App installiert und Bluetooth aktiviert haben.

    Ok, danke, wußte ich nicht.

    Macht die Sache ja noch besser: wir haben 4 Apps, davon werden also 2 zum Bildchen machen genutzt, eine zum einchecken im Biergarten und eine zum Tracing, Bildchen machen, einchecken u.Ä.

  • Die LucaApp ist wirklich nur zum Eintragen in Veranstaltungen/Geschäften/Bars & Restaurants etc. da und kommuniziert nicht mit anderen Smartphones, egal ob diese die Luca oder Corona Warn App installiert und Bluetooth aktiviert haben.

    Ok, danke, wußte ich nicht.

    Macht die Sache ja noch besser: wir haben 4 Apps, davon werden also 2 zum Bildchen machen genutzt, eine zum einchecken im Biergarten und eine zum Tracing, Bildchen machen, einchecken u.Ä.

    3, die Corona-Warn-App kann auch zum scannen von QR Codes bei Veranstaltungen genutzt werden und liest dabei übrigens auch QR Codes der Luca App aus, vorausgesetzt diese wurden nicht vor Mai 2021 erzeugt.

    Open-Source-Projekt Corona-Warn-App – FAQ


    Da man hier auch sein Impfzertifikat hinterlegen kann, braucht man effektiv also nur eine App.

  • Weiß ich; hab ja von Anfang an die Corona App gehabt; es sind ja nur nach und nach andere dazugekommen, die ja auch genutzt werden.

    Deswegen hat es mich mal interessiert, ob die miteinander kommunizieren können. Aber scheinbar machen die wirklich nur QR-Photos; wozu brauch ich die dann?


    Und die Warn App lebt ja vom Mitmachen. Wenn ich nach einem positiven Test nichts in meiner eigenen App vermerke, werden auch andere nicht gewarnt.

    Und wenn ich eine Warnung bekomme, daß ich heute früh um 7:00 einen Kontakt hatte, von mir aus beim EDEKA beim Einkaufen, dann ist der Infizierte entweder illegal unterwegs und sollte eigentlich zuhause in Quarantäne sitzen oder seine Infektion ist jetzt schon 14 Tage her und er ist wieder gesund. Weiß jemand, wie lange das gespeichert wird?

    Dazu kommt ja noch, daß sehr viele Gesundheitsämter die Nachverfolgung einfach eingestellt haben, alleine schon aufgrund der Masse.

    Ein Bekannter vor mir ( Rentner, hat viel Freizeit ) wollte sich freiwillig beim Gesundheitsamt als Kontaktverfolger ehrenamtlich melden. Die Erfassungsbögen zur Einstellung sprengten sogar den Umfang eines Bauantrages samt Steuererklärung; so etwas macht man eigentlich nur, um die Hürden absichtlich hoch zu legen.

    Unbegreiflich, wie diletantisch immer noch damit umgegangen wird. Ärzte sind auch dazu angehalten, den Impfstatus ihrer "Gemeinde" weiterzugeben, anonym natürlich. Doch es gibt Gesundheitsämter, die bestehen auf Übermittlung der Daten per Brief?

    Da soll also die Arzthelferin eine anonymisierte Excel-Liste ausdrucken und einen Briefumschlag stecken.......kannste Dir nicht ausdenken.

  • Ich find covpass praktischer, weil es nur einen Click braucht, um das Zertifikat zu zeigen, in der CWA sind das zwei oder drei Klicks. Und die ist sinnvoll für Leute, die bei der CWA nicht mitmachen wollen,aber trotzdem einen digitalen Pass haben wollen. Und dann eine zweite App covcheck, um die qr codes zu kontrollieren.


    Die warn app warnt über die letzten 14 Tage und wird 14 Tage gespeichert, aber nur für den Tag und keine Uhrzeit oder Ort. Kann halt sein, dass sie dich für den 6.1. Warnt, der infizierte wusste das zu dem Zeitpunkt nicht, weil er seinen pcr test heute erst positiv bekommt, und Symptome erst vorgestern aufgetreten sind. Da würdest du ja bis vorgestern auch frei in der Weltgeschichte rumlaufen.

  • Und wenn ich eine Warnung bekomme, daß ich heute früh um 7:00 einen Kontakt hatte, von mir aus beim EDEKA beim Einkaufen, dann ist der Infizierte entweder illegal unterwegs und sollte eigentlich zuhause in Quarantäne sitzen oder seine Infektion ist jetzt schon 14 Tage her und er ist wieder gesund. Weiß jemand, wie lange das gespeichert wird?

    Nee, wenn du Vorgestern einer Person begegnet bist, die dann erst zwei Tage später Symptome entwickelt und Tags darauf positiv getestet wird, bekommst du ebenfalls die Mitteilung über eine Risikobegegnung, wenn die Person den positiven Test angibt. Deshalb werden ja alle Begegnungen und Tests 14 Tage gespeichert und können damit auch rückwirkend in diesem Zeitfenster gemeldet werden unter Einhaltung vom Zeitpunkt des Ausbruches der Krankheit und Ansteckungsmöglichkeiten während der Inkubationszeit.


    Omikron sorgt derzeit auch für neue Höchststände in Sachen Hospitalisierung in Ländern, wo es die vorherrschende Variante ist.

    Ein milder Verlauf nützt halt nicht viel, wenn sich deutlich mehr Personen anstecken und damit die Wahrscheinlichkeiten steigen, dass es ungeimpfte Personen und Leute erwischt, die nicht das Glück eines milden Verlaufes haben.

    In den USA beharren sie ja auch auf Präsenzunterricht, der findet aber an einigen Schulen inzwischen de facto nicht mehr statt, da zuviele Lehrkräfte und Schüler*innen in Quarantäne stecken und laut CDC steigt mit einer Coronainfektion bei Kindern das Risiko an Diabetes zu erkranken.


    Omicron Symptoms: Kids Who Get COVID at Higher Diabetes Risk – NBC New York


    How to Think About Covid Data Right Now - The New York Times


    Werden noch spannende Wochen werden. In der Theorie könnten sich unsere Verantwortlichen die Entwicklung in Dänemark, Frankreich, UK und den USA genau anschauen und präventiv Maßnahmen ergreifen, Hoffnungen mache ich mir da aber nicht.

  • Das wollte ich heute gleich mal beim Italiener testen.

    Hst aber mit der Corona App nicht funktioniert...


    Der Luca QR Code ging dann wirklich nur mit der Luca App.


    Edit:

    Dann war es wohl einer jener, due vorher erstellt waren, wie du sagtest.

  • Ich find covpass praktischer, weil es nur einen Click braucht, um das Zertifikat zu zeigen, in der CWA sind das zwei oder drei Klicks. Und die ist sinnvoll für Leute, die bei der CWA nicht mitmachen wollen,aber trotzdem einen digitalen Pass haben wollen. Und dann eine zweite App covcheck, um die qr codes zu kontrollieren.

    Jepp, hab auch beide drauf, eben weil es letztendlich schneller geht mit Covpass.

    Nee, wenn du Vorgestern einer Person begegnet bist, die dann erst zwei Tage später Symptome entwickelt und Tags darauf positiv getestet wird, bekommst du ebenfalls die Mitteilung über eine Risikobegegnung, wenn die Person den positiven Test angibt. Deshalb werden ja alle Begegnungen und Tests 14 Tage gespeichert und können damit auch rückwirkend in diesem Zeitfenster gemeldet werden unter Einhaltung vom Zeitpunkt des Ausbruches der Krankheit und Ansteckungsmöglichkeiten während der Inkubationszeit.

    Ergänzend dazu noch: Die App zeigt Dir dann auch nicht nur an, dass Du eine Risikobegenung hattest, sondern auch den Tag. Ich war z.B. am 5. oder 6.12. unterwegs und hatte 3 Tage später eine Meldung über eine Begegnung mit hohem Risiko für eben den 5. oder 6.12.

    Letztendlich hab ich sie ignoriert, hatte an dem Tag eine FFP3 Maske an, die ich auch nicht zwischendrin abgenommen habe und hatte keinerlei Sympthome. Hätte ich wie andere die Maske ständig unter der Nase oder würde permanent an ner Trinkflasche nuckenln oder an ner Karotte lutschen, um die Maske bloß nicht aufhaben zu müssen, hätte ich mir an der Stelle schon eher Gedanken gemacht.


    Mogges: Luca hat halt seine Daseinsberechtigung (also die gefühlte, tatsächlich hat die App bisher praktisch nichts gebracht), weil sie anders als die Corona-Warn-App einen zentralen Ansatz verfolgt, steht ja auch im Artikel, den ich verlinkt hatte. Wie Du schon schreibst, bei der Corona-Warn-App müssen die Leute eher mitmachen, bei Luca hingegen werden die Daten bei einer Infektion auf einer Veranstaltung an das Gesundheitsamt übermittelt. Bringt halt nur nichts, wenn die Gesundheitsämter damit nicht klarkommen.

    Edit:

    Dann war es wohl einer jener, due vorher erstellt waren, wie du sagtest.

    Ja, hatte ich auch schon, gerade Restaurants oder Cafes etc. die z.B. so aufsteller haben, haben die Codes halt einmal dafür angelegt und dann für immer so gelassen. Deshalb hab ich Luca bisher leider auch noch nicht deinstalliert. Hoffe aber die App kommt bald ganz weg.

  • Heute das zweite Mal eine rote Corona App Risiko Warnmeldung erhalten. 😩

    Begegnung war diesen Freitag, da war ich 3 Stunden in einem Restaurant, das weder viel gelüftet hat, noch sonderlich groß war.

    Damit ist ein Ansteckungsrisiko halt schon mal da.


    Hab jetzt für Morgen Abend einen PCR Test gebucht und darf mich Morgen früh mit meinen Chefs abstimmen erstmal Homeoffice zu machen, bis ein negatives Ergebnis da ist.
    Dienstag haben wir Audit und eigentlich hab ich echt viel im Büro zu tun ... 🙈


    Aber besser ein mal zu viel Vorsicht, als am Ende die mir gegenüber sitzende nicht geimpfte schwangere Kollegin anzustecken.



  • Deshalb werden ja alle Begegnungen und Tests 14 Tage gespeichert und können damit auch rückwirkend in diesem Zeitfenster gemeldet werden unter Einhaltung vom Zeitpunkt des Ausbruches der Krankheit und Ansteckungsmöglichkeiten während der Inkubationszeit.

    Stimmt....so war das, erinner mich.

    Schickt denn die Corona Warn App ein PopUp auf´s Display oder muß man die App öffnen, um Begegnungen zu sehen?

  • Deshalb werden ja alle Begegnungen und Tests 14 Tage gespeichert und können damit auch rückwirkend in diesem Zeitfenster gemeldet werden unter Einhaltung vom Zeitpunkt des Ausbruches der Krankheit und Ansteckungsmöglichkeiten während der Inkubationszeit.

    Stimmt....so war das, erinner mich.

    Schickt denn die Corona Warn App ein PopUp auf´s Display oder muß man die App öffnen, um Begegnungen zu sehen?

    Man wird per PopUp benachrichtigt.

  • Heute das zweite Mal eine rote Corona App Risiko Warnmeldung erhalten. 😩

    Moin,


    meine Warnapp ist seit Ende November/ Anfang Dezember dauerrot mit einem und mehr Kontakten, obwohl ich quasi nie raus gehe. Das ist bei den aktuellen Inzidenzen wohl auch nicht zu vermeiden.

    Mittlerweile ist in fast jeder Familie, mit der ich zu tun habe, mindestens ein Positiver. Solange die Krankhäuser nicht "vollaufen" ist das aber egal.

    Die meisten Verläufe waren moderat. Nur 2 schwere und 2x long -Covid, das dann aber relativ übel.


    Farvel - Like

  • Ergebnis ist Negativ. 😃


    Likedeeler

    Ich weiss, es ist halt immer eine Risikoabschätzung. In meinem Fall haben die Zeit und der Ort auf ein gewisses Risiko hingedeutet.


    Ansonsten war die App nur einmal rot, nach einer Zugfahrt. Ich geh allerdings sonst auch nicht sehr häufig raus, sodass ich selten Gelegenheit für einen Kontakt habe und die Wände meiner Wohnung sind so dick, dass ich das Bluetooth der Nachbarn auch nicht empfange.


    Ich wollte eigentlich diesen Samstag mit den Zug nach Bielefeld, aber werde wohl doch auf das Auto wechseln.

  • Hier wird man man bei einer roten Warnapp gar nicht mehr aufgefordert in Quarantäne zu gehen, zumal nicht, wenn man doppelt geimpft oder gar geboostert ist.

    PCR bekommt man dann nur, nach positiven Schnelltest. Meine Frau wurde vom Arzt ausgelacht, als sie einen PCR haben wollte, ihn dann aber doch bekommen, da Ihr Arbeitgeber diesen Nachweis sehen möchte. Sie hat viel Live-Kundenkontakt.


    Es ist ja wie auch bei einer normalen Erkältung, man kann, aber man muss die Krankheit nicht bekommen.

    Ich saß 2-3 Stunden mit einer Freundin alkoholseelig dicht beisammen. Obwohl sie sich wohl 2 Tage vorher ansteckte, bin ich laut Schnelltests negativ geblieben. Ihr Mann und der Sohn, die ja einen Haushalt teilen, laut PCR ebenfalls.


    2 Wochen später hatte ich eine massive Erkältung, so dass ich das Boostern schieben musste. Hier war der Arzt geneigt, wegen der Symptome, trotz mehrmaligen negativen Siemenstests einen PCR-Test zu machen. Das habe ich dann abgewunken. Ich wollte nicht bei an die Minusgrade 1-2 Stunden draußen warten. Habe dann meine Erkältung ,oder was auch immer, lieber 2 Wochen ausgeschlafen.


    Geboostert wurde dann eben vor Silvester.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!