Aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19

  • Nach 20 Monaten Arbeitszeit unter Pandemiebedingungen eine dürftige Ausbeute unserer Gesundheitsfachleute. Da fragt man sich schon, was die so die ganzen Monate über getrieben haben.

    Na das selbe wie die Kultusminister, nämlich nix. Während in vielen Behörden, Ministerien und in dem ein oder anderem Landtag schon lange Luftfilter stehen ist in den Schulen immer noch nix passiert.


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Ich beobachte das nun schon eine ganze Zeit lang und muss sagen es erschreckt mich mit was für Methoden an das Thema heran gegangen wird. Ich war und bin noch nie ein Impfgegner gewesen. Ich war bisher eigentlich immer gegen alles mögliche geimpft was man mir empfohlen hat. Sei es wegen der Arbeit oder auch wegen Grippeepidemien. Ich war einer der wenigen, der schon in den 90ern davon sprach zu Grippezeiten Masken aufzusetzen so wie es die Asiaten tun. Hierbei allerdings muss ich sagen bin ich ganz klar gegen den von Herrn Spahn angepriesenen Impfstoff. Der Impfstoff schützt nicht vor dem Virus, sondern er sorgt lediglich dafür das der Verlauf der Krankheit leichter verläuft. Der Impfstoff ist ein RNA Impfstoff. Er verändert etwas im Körper des Trägers. Als in England Zweiköpfige Lämmer gezeugt wurden schrien alle auf. Nein ich erwarte nicht das nun zweiköpfige Kinder auf die Welt kommen werden, aber niemand weiß bis jetzt was passiert auf lange Sicht. Das ist fast so wie russisches Roulette. Genveränderungen... Seit Jahren kaufe ich nur Bio-Lebensmittel ein. Weil ich keine Lust auf Tomaten mit Fischgenen habe. Weil ich kein Genverändertes Fleisch essen möchte und weil ich kein Genverändertes Obst essen möchte. Jetzt soll ich mir den Mist in die Adern schießen?

    Wie gesagt, ich bin kein Impfgegner und sollte es einen Impfstoff geben auf bisheriger Basis, auch mit Aluminium etc. inside würde ich mir diesen verabreichen lassen.


    Das Problem ist doch folgendes. Martin ist geimpft. Markus ist nicht geimpft aber getestet. Martin ist zwar geimpft, hat aber Covid. Markus ist nicht geimpft, doch sein Test besagt das er Negativ ist. Beide treffen sich in einem Restaurant und verbringen den Abend miteinander. Nun hat Markus ebenfalls Covid. Er meldet dies und in seinem Umfeld wird jeder unter die Lupe genommen der nicht geimpft ist, da geimpfte sich nicht testen lassen müssen (Dieses Beispiel, ist real aus meinem direkten Freundeskreis. Martin hat sich dann trotz Impfung testen lassen und war positiv. Er hasst sich bis heute dafür, da er nicht weiß wen er alles angesteckt haben kann.). Die wenigsten tun es dennoch und sind durchaus wahre Spreader. Ein Zitat von Spahn: "Wenn wir die geimpften immer weiter testen, kommen wir ja nie aus dieser Pandemie heraus!" Ich habe nie viel von dem gehalten. Schon vor Covid nicht. Doch damit hat er sich für mich komplett ins Aus geballert. Inzwischen lese ich von Überlebenden des Holocausts die darum bitten die Maßnahmen nicht so durchzuführen, da dies wieder zu Trennung der Gesellschaft führen wird.

    Ich weiß, dass die meisten von euch, wenn nicht gar alle inzwischen geimpft sind. Hasst mich dafür das ich es nicht tue. Bis jetzt nicht. Aber ich traue Spahn und Konsorten nicht mehr weiter als ich sie werfen kann.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Dude, du kannst in nicht einmal 10 Minuten Google Suche deinen komplette Argumentation in die Tonne kloppen.

    Alle Impfstoffe die du dir bereits spritzen lassen hast schützen nicht vor einer Infektion, sondern sorgen lediglich dafür, das sie einen leichten Verlauf haben. In den meisten Fällen ist diese so leicht, das du sie nicht merkst.

    Die alten alternuierenden und Totimpfstoffe haben komplette Viren-/Bakterienzellen inklusive ihrer DNA gespritzt, damit dein Immunsystem sich an einen schwachen Gegner austesten und sich diesen einprägen kann, um ihn bei einer echten Infektion problemlos zu bekämpfen.

    Die neuen Vektor- (AstraZeneca) und mRNA impfstoffe (BionTech & Moderna) spritzen nun keine ganzen Zellen mehr, sondern nur noch die extrahierte DNA des Virus. Vektor spritzt orginale DNA, mRNA Kopien der DNA. Der Effekt ist der gleiche wie bei den alten Impfmethoden, dein Immunsystem kann sich in einer sicheren Umgebung auf die Erreger einstellen. Keiner dieser Impfstoffe verändert deine DNA. Vektorimpfstoffe sind auch seit Jahren erprobt wie etwa bei Ebola, mRNA ist seit Jahren in der Testung und da der Unterschied lediglich darin liegt, dass die Erreger DNA dort kopiert wird, anstatt orginale DNA zunehmen kann es als ebenso sicher wie Vektorimpfstoffe betrachtet werden

    Alle Impfungen, auch die für Covid-19 sind lediglich wie ein Skill Book in einem RPG wo man einen Zauberspruch mit lernt, nur halt für dein Immunsystem.

    Du bist gegen Kinderlehmung geimpft? Dein Immunsystem hat den Skill "Polio-Fire" gelernt. Du bist gegen Grippe geimpft? "Influenza Wind" erlernt. Covid-19? Corona-Earth gemeistert.


    Bzgl. deiner Anekdote: Martin hätte sich nicht ohne Mund-Nase-Schutz bei beiden mit Markus treffen sollen, oder um auf ganz Nummer sicher zu gehen, sich auch testen lassen sollen. Markus hätte sich impfen lassen sollen.

    Wie gesagt, keine einzige Impfung schützt vor einer Infektion und erst wenn alle geimpft sind, tritt die Herdenimmunität ein. So hat es schon immer funktioniert auch vor Corona.

    Bitte lass dich impfen und trage dann immer noch einen Mund-Nasen-Schutz sobald du dich in der Nähe von Menschen befindest, wo du nicht weist ob sie geeimpft sind oder nicht.

    Wenn du nicht geimpft bist, immer Mund-Nasen-Schutz und Abstandsregeln, egal ob dein Gegenüber geimpft ist oder nicht.


    Mogges

    Fehlt noch etwas?

  • Bitte lass dich impfen und trage dann immer noch einen Mund-Nasen-Schutz sobald du dich in der Nähe von Menschen befindest, wo du nicht weist ob sie geeimpft sind oder nicht.

    Wenn du nicht geimpft bist, immer Mund-Nasen-Schutz und Abstandsregeln, egal ob dein Gegenüber geimpft ist oder nicht.


    Mogges

    Fehlt noch etwas?

    Lasse ich, sobald ein anderer Impfstoff da ist. Arbeitsbedingt treffe ich jeden Tag auf knapp 1000 Menschen. Manche tragen keine Masken, manche beteuern das sie geimpft sind. Andere verweigern diese aus den diversesten Gründen. Hatte es bisher nicht bekommen. Einen Mund-Nasen-Schutz trage ich täglich ebenfalls auf der Arbeit, aber auch überall in der Freizeit wo ich auf Menschen stoße. Selbst wenn meine Nachbarin mich zu sich ruft um mir am Fenster nen halben Meter über meinem Kopf etwas zu sagen, trete ich nur mit einer Maske an sie heran. Wenn Du alles oben gelesen hättest verlange ich das seit den 90ern in solchen Zeiten wie Grippeepidemien.


    Brauchst Du Mogges als Hilfe? Kaum zu glauben.


    Eins noch... nutze mir gegenüber bitte nicht Wörter wie Dude oder ähnliches. Nutze meinen Nicknamen, oder lass es einfach mit mir zu sprechen. Vielen Dank.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Lasse ich, sobald ein anderer Impfstoff da ist.

    Du willst dir also keine Virus DNA impfen lassen, damit du dir die Zellen mit Virus DNA spritzen lassen kannst?

    Die Logik zweifle ich ja an.

    Es tut mir leid, aber es gibt hier keine alternativen Fakten und unterschiedliche Sichtweisen zum Thema.

    Hatte es bisher nicht bekommen.

    Asymptomatische Verläufe sind ein Phänomen.

    Masken können nie vollständig schützen und der Schutz nimmt noch einmal massivst ab, sobald eine Partei keine Maske trägt. Vor Delta waren es nur noch 30%, wenn ich mich recht erinnere.

    Kurzum, du gefährdest gerade nicht nur deine Gesundheit, sondern auch die deiner Umgebung. Das ist unnötig und ein Grund warum wir auch noch weiterhin munter in die nächste Welle gerade rauschen.

    Brauchst Du Mogges als Hilfe? Kaum zu glauben.

    In keinster Weise. Alle nötigen Informationen sind leicht zugänglich und ich bin mir in meinen Ausführungen ziemlich sicher, trotzdem schadet eine Bestätigung von jemanden, der deutlich tiefer in der Materie drinsteckt als ich, nicht.

    Eins noch... nutze mir gegenüber bitte nicht Wörter wie Dude oder ähnliches. Nutze meinen Nicknamen, oder lass es einfach mit mir zu sprechen. Vielen Dank.

    Alles klar, Loon.

  • RNA ist RNA und DNA ist DNA, sagt eigentlich alles.

    Viele hören das Wort Gen und bekommen Schweißausbrüche. Was denkst du denn, wie viele "Gene" Du jeden Tag alleine mit der Nahrung zu Dir nimmst?

    Dass Du keine gentechnisch veränderten Lebensmittel zu Dir nimmst, ist löblich, hat aber mit der Sache nichts zu tun. Es macht physiologisch keinen Unterschied, ob Du ökologisch erzeugten Brokkoli isst oder einen, der ein Resistenzgen gegen ein Herbizid enthält. Beides landet im Magen und wird in seine Bestandteile zerlegt. Da sollte man sich lieber Sorgen um Herbizidreste machen, die man mitfuttert.


    DNA befindet sich im Zellkern, mRNA aus dem Impfstoff ist die Bauanleitung für die Spikeproteine ( oder Teile davon ), mehr nicht. Die Spikeproteine, die dann eine Immunreaktion erzeugen, werden ausserhalb des Zellkerns zusammengebaut.

    RNA ist biochemisch etwas völlig anderes als DNA, desweiteren sind sie räumlich Meilen ( für zelluläre Verhältnisse ) von einander getrennt. Es gibt strenge Selektionsmechanismen, was in den Zellkern kommt und was wieder rauskommt.

    Nix für ungut, aber vielleicht noch mal das Biobuch 10. Klasse rausholen und nachlesen, wie das so war.

  • Loon


    Ich bin erschrocken und ehrlicherweise auch ein Stück weit wütend.


    Deine Ausführungen zum Team Todenhöfer waren für mich schon nicht nachvollziehbar, aber bitteschön...

    Wer nach den beiden Videos den Typen immer noch wählen möchten und die Wahrheit dahinter nicht erkennen möchte/kann, dem ist halt hier nicht zu helfen.


    Durch deine Weigerung dich mit den heute in Deutschland verfügbaren Impfstoffen impfen zu lassen, trägst du ein Stück dazu bei, dass diese Pandemie uns länger begleitet und damit stärker in unserem Leben einschränkt.

    Muss wohl nicht sagen, wie ich das finde.


    Und im Gegensatz zu Hades möchte ich mich nicht zurückhalten.

    Ich gehe davon aus, dass jeder User hier die anderen User bewusst oder unbewusst in eine Schublade steckt.

    Auf deiner Schublade steht bei mir im Moment "Verschwörungstheoretiker","Querdenker", wenn auch in milder Form.

    Ich hoffe es ist in Wirklichkeit anders, viele deiner Aussagen, schon vor Todenhöfer, lassen für mich keinen anderen Schluss zu.

  • Eins noch... nutze mir gegenüber bitte nicht Wörter wie Dude oder ähnliches. Nutze meinen Nicknamen, oder lass es einfach mit mir zu sprechen. Vielen Dank.

    Alles klar, Loon.

    Sorry für Off-Topic aber ich musste bei eurem Gesprächsverlauf gerade an diese Szene aus South Park denken.



    At topic, es ist denk ich momentan im allgemeinen eine ziemliche Gratwanderung, meine Mutter hat sich als eine der ersten impfen lassen weil sie in den Urlaub fahren wollte und jetzt vor kurzem kam sie mir auch daher mit Tik Tok Verschwörungsvideos wo von der Dezimierung der Weltbevölkerung durch die Impfung gefaselt wird, es ist ein Wahnsinn wie viel Panikmache man derzeit findet wenn man will.


    Warum man derzeit sich nicht zumindest die Erstimpfung holt kann ich auch nicht so nachvollziehen vor allem da so gut wie alle Verschwörungstheorien durch ein bisschen logisches denken negiert werden können.


    Wo ich derzeit aber ehrlicherweise bedenken habe sind diese Booster Shots, ja ich weis es gibt auch die jährliche Grippeimpfung aber ich hab mich auch schon nicht jährlich gegen die Grippe impfen lassen, für mich selbst reicht jetzt die Doppelimpfung die ich auch schon habe, da mach ich statt einem Booster shot von mir aus in 1-2 Jahren dann halt Antigen Tests.

  • Ein Antigen Test nützt doch nicht. Weder gegen eine Infektion, noch gegen eine Weiterverbreitung.

    Btw macht man Impfungen nicht nur, um sich selbst zu schützen,. sondern gerade bei einer so hochinfektiösen Übertragung wie hier für den Schutz anderer.


    Die Booster-Shots, v.a. die mRNA basierten sollen v.a. dazu dienen, neue Mutationen zu bekämpfen; dadurch daß sie relativ easy angepasst werden können.

    Ist übrigens auch der Sinn bei den jährlichen Influenza-Impfungen. Das ist jetzt nicht 10 x hintereinander der gleiche Impfstoff zur Auffrischung, sondern jedes Jahr ein neuer.

    Jedes Jahr im Spätsommer schickt die WHO die Daten der aktuellen Influenza-Varianten an die staatlichen Institute weltweit. Basierend auf diesen Neudaten wird dann in relativ kurzer Zeit ein neuer Impftstoff gegen eben diese Variante aus dem Jahr 2021 von den Pharmafirmen hergestellt und dann verimpft.

    Grippeviren ziehen in Wellen einmal um die Erde; Mitteleuropa trifft es dann immer von September bis Februar.


    P.S.: Jede medikamentöse Behandlung birgt Risiken, ist eben so. Dennoch sollten einige mal versuchen zu lernen und zu verstehen, daß man zwei Risiken gegeneinander abwägen muß. Das einer Krankheit gegen etwaige Nebenwirkungen der Medikation.

    Hat jemand enormen Bluthochdruck, muß man mit Betablockern gegensteuern, sonst entwickelt der Nierenschäden, Diabetes, Schlaganfälle etc.

    Betablocker haben Nebenwirkungen, klar. Nur sollten die vernachlässigbar sein gegenüber der eigentlichen Krankheit und deren Folgen.

    Ist nix anderes bei Impfungen, wobei hier ja noch, wie bereits erwähnt, der soziale Aspekt dazukommt. Man hat gewissermaßen eine soziale und moralische Pflicht seinen Mitmenschen gegenüber, weil die Krankheit übertragbar ist.

    Impfverweigerer ( aus welchem Grund auch immer ) kann man nur tolerieren, wenn sie alleine im Keller wohnen und niemanden der Mitmenschen gefährden.

  • Ich bin jetzt nicht oft essen oder generell bei solchen Sachen dabei, seit Corona schon gar nicht. Aber ist das normal? Sollte die Gastronomie nicht wenigstens in die Runde fragen?

    Vielleicht bin ich da zu naiv, aber brauchen sich nicht wundern wenn sie alles wieder dicht machen wenn es keinen interessiert.

    Allgemein werde ich nur beim Friseur gefragt und wir müssen alles beim betreten der Uni kontrollieren, sprich Test oder Impfung. Wenn was stattfindet. Und im privaten Umfeld wird mehr kontrolliert, sprich beim Sport kontrollieren wir immer sehr viel und müssen ggf. immer wieder selbstests trotz Impfung machen. Aber auch nur, weil wir nicht in die Schlagzeilen in der Zeitung stehen wollen. Am Wochenende hatten wir auch eines der strengsten Hygienekonzepte bei einem Tunier(auch alle geimpf gewesen), mit Maskenpflicht am Buffett und auf den Klos/Umkleiden. Und am Abend war die 2G Feier, wo alle ohne Maske rumgelaufen sind. :D


    Aber ansonsten gibt es keine Kontrolle mehr, sei es im Restaurant oder sonst wo. Auch muss ich nur noch vereinzelt eine Nachverfolgung ausfüllen, wo ich mich frage, wie überhaupt die offiziellen Regeln sind.

  • Wer hatte eigentlich die "schlaue" Idee die Impfzentren zu schließen? Die Debatte um die Booster-Impfung regt schon wieder auf.


    Zuerst hatte man angeblich "super tolle" Impfzentren, aber keinen Impfstoff. Jetzt hat man soviel Impfstoff dass man ihn vernichten muss (man könnte ihn auch ärmeren Ländern geben, aber loooooooooooooooooooooooool), aber keine Impfzentren mehr um ihn gut zu verteilen.


    Also meine sechs Monate sind im Dezember rum, dann werde ich meinen Hausarzt kontaktieren und versuchen eine dritte Impfung zu bekommen.

  • Bezüglichder Impfzentren, schau hier nur etwas zurück und du wirst genug Forderungen finden die abzuschaffen.

    Sie waren in den letzten Wochen ihrer Existenz auch ziemliche Geldverbrennungsmaschienen, da keine Nachfrage mehr bestand.


    Ich glaube auch nicht, dass die Menschen ihren Hausärzten für die Booster die Bude einrennen werden. Von daher wird es nicht am Nichtvorhandensein der Zentren scheitern.

  • Es kommt hinzu, dass die angemieteten Hallen oder was auch immer wieder ihre ursprünglichen Nutzen erfüllen wollen. Also Messen und was auch immer sonst da war. Bei uns war das Impfzentrum die Eissporthalle und die wird dieses Jahr wieder genutzt.


    Und außerdem haben die Hausärzte am Anfang ziemlich gegen die Impfzentren gestänkert. Die wollten das alles selber machen.

  • Also in unserem Landkreis herrscht da noch reger Betrieb. Das Impfzentrum steht auch noch und wird auch benutzt, gerade von Jüngeren, die für die Disse nen Nachweis brauchen.

    Hausärzte reissen sich auch nicht gerade um die Impfungen; viel Aufwand und Bürokratie für wenig Geld.

    Wenn der Arzt nicht gerade eine notwendige Medikation sieht und es seinem Patienten von sich aus vorschlägt, haben die bei uns auch noch andere Dinge zu tun.

  • Eine allgemeine Empfehlung der STIKO in naher Zukunft ist sehr wahrscheinlich, da Studien aus anderen Ländern laut dem STIKO-Chef eher für die Wirkung einer breiten Boosterimpfung sprechen.


    Und ab dem Tag wo das kommt, werden sich die Hausärzte vor Anfragen nicht mehr retten können...

  • Impfzentren aufbauen würde jetzt wieder dauern, die allermeisten sind seit dem 30.09. dicht und das Personal wurde rausgeworfen.

    Die Hausärzte wollten immer die Impfungen haben und haben ewig die Schließung der Zentren gefordert, also sollen die sich jetzt nicht beschweren.

    Und es gibt 20€ pro Spritze. Also für den Arzt 10€ pro Unterschrift. Mein Mitleid hält sich in engen Grenzen. Natürlich muss die Sprechstundenhilfe die Termine machen und die Nadel reinjagen, aber auch das wird die Praxis finanziell überleben. Da jetzt auch Impfstoff vorhanden ist, wird es hoffentlich auch weniger chaotisch mit Menschen, die auf 100 Wartelisten gleichzeitig stehen.

  • Die Hausärzte sind mir eigentlich scheißegal, das Problem ist, dass wir vielleicht einfach wieder viel zu langsam sein werden mit der dritten Impfung.


    Und dass noch eine dritte Impfung kommen wird war klar, davon haben Leute wie Karl Lauterbach schon im Sommer, lange vor der Schließung irgendwelcher Impfzentren, geredet. Wird also zwangsläufig dann auch zu Wartelisten kommen, wenn da in den ersten Tagen hunderte bei ihrem Arzt anrufen und ne Impfung haben wollen.

    Dazu kommen ja auch weitere Erst-/zweitimpfungen, da sich G2 immer mehr durchsetzt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!