Aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19

  • Hast Du den gemeldet als vermutlichen Spreader?

    Noch nicht, das Gesundheitsamt braucht aktuell bis zu 3 Tage um sich zu melden. Die Stadt fordert alle infizierten auf sich selbst unter Quarantäne zu stellen und wenn innerhalb von 3 Tagen kein Anruf erfolgt, soll man per E-Mail die Kontakte mitteilen.

    Ich hab leider auch den Bogen vom Test nicht mitbekommen, ich kann den Test aktuell in der App nicht hinterlegen. Werde da wohl auf der Hotline anrufen müssen.

    Ich würde mich auch massiv ärgern, wenn ich mir durch irgendeinen Vollhonk ne Infektion einfange, obwohl ich quasi kaum Aussenkontakte habe und seit Monaten im Homeoffice abhänge.

    Ja, tue ich :Motz:

    Oh scheiße. Ich wünsche dir gute Besserung, viel Mut für die kommenden Tage und hoffentlich einen "milden" Verlauf. Hast du eine Idee, wo du es dir eingefangen hast? Der Nachbar im Treppenhaus? Obwohl, das war glaube ich zu kurz vor deinen Symptomen. Spricht eher dafür, dass du dich 2-3 Tage vorher irgendwo angesteckt hast.

    2-3 Tage vorher ist unwahrscheinlich, einfach aus dem Grund weil ich in dem Zeitraum keinerlei persönlichen Kontakt mit jemandem hatte. Samstag davor war ich einkaufen, aber eben mit Maske, nicht so wahrscheinlich, dass ich es von da habe.

    Geh erst einmal davon aus, dass du einen normalen und keinen schweren Verlauf hast. Fieber und schwere Grippesymptome sind üblich. Auch auf Durchfall musst du dich ggf. einstellen. Atemnot hingegen wäre kritisch. Die meisten Menschen in deinem Alter kommen aber gut damit weg. Es gibt ja auch viele, die gar keine Symptome entwickeln. Also nicht gleich verrückt machen. Ansonsten, wenn du merkst, dass du Atemprobleme bekommst, melde dich wirklich sofort beim KH. Momentan sind die KH ja noch nicht überlastet.

    Ich bin stellenweise recht müde und schlapp und meine mein Hals ist zu. Allerdings nicht schmerzhaft, sind eher die Mandeln, sprich Probleme beim sprechen und schlucken, aber sonst okay. Angefangen mich nicht ganz wohl zu fühlen hab ich am Donnerstag Abend, Freitag Morgen war ich dann am arbeiten und hab gemerkt, dass es schlimmer geworden ist. Sonst habe ich bisher keine Symptome. Weder Fieber, noch Verlust des Geruchssinns, noch Husten oder schnupfen und auch keine Atemnot.

    Ich bekomme von meinem Hausarzt noch ein Rezept zugeschickt für Vitamine und ein Pulsoxymeter. Damit soll ich dann täglich meine Sauerstoffsettigung messen und mich umgehend melden, falls diese abfällt. Glaube unter 93% darf sie nicht fallen.

    Von mir auch alles Gute und einen milden Verlauf. War der erste Test positiv oder war es das Ergebnis vom zweiten Test?

    Der Vater von meinem besten Kumpel zeigte Symptome einer Corornainfektionen und wurde beim ersten Test auch positiv getestet. Der zweite PCR-Test fiel aber heute Morgen negativ aus. Vielleicht hast du ja auch Glück. Drücke die Daumen!

    Erster Test. Darauf bauen, dass ich es nicht habe würde ich allerdings erstmal nicht. Diese Mündigkeit ist jetzt nicht Corona-Exklusiv, hatte ich aber bisher nicht in der Form, zumindest ohne massive andere Symptome wie Fieber. Naja, mal abwarten und Tee trinken.

  • Imperator Bob Gute Besserung. Wird schon.


    Bei mir im Freundeskreis geht etwas die Männergrippe um. Alles werden negativ getestet, nur haben wir keine Ahnung, wo wir uns anstecken könnten. :D


    Können wir bitte bei Würfelarmin bleiben? Er hat in meinen Augen keinen anderen Namen verdient, das soll sein Name auf ewig sein. Darf man auf dem Stimmzettel den Namen korriergen, wenn da nicht Würfelarmin steht? :grübel: Der wird wahrscheinlich dann ungültig, oder?

    Den Kommentar kann ich so unterstreichen, da dieser Punkt schon seit den letzten Sommerferien an meinem Kollegentisch regelmäßig thematisiert wird. Ich finde es eine bodenlose Frechheit und es ist auch einfach zum Kotzen, dass insbesondere Kitas, Grundschulen, weiterführende Schulen, Universitäten und der Einzelhandel als DER Coronabrennpunkt bzw. als Superspreader-Areas stigmatisiert werden.

    Universitäten sind seit Anfang des Jahres komplett zu. Also komplett komplett. Keine Klausuren(nur online möglich zum Leidwesen aller), keine Praktika, keine Lernräume nichts. gut, die letzte Präsenzveranstaltung gab es im letzten März, eher früher wegen Semesterferien. Das wird noch ein Spaß.


    Aber um mal zu loben: Das Testen funktioniert hier ohne Probleme. Gibt jede Menge Testzentren, unter anderem im Club(kommt schon komisch wenn man Rentner hört, die sagen, dass es in Club xy gut war :D) , ich meine sogar eins neben dem Bäcker gefunden zu haben, was noch nicht auf der Website steht. Einfach Termin in 5 Minuten Abständen buchen, hinkommen, Namen sagen, Testen lassen und dann kriegt man kurze zeit später sein Ergebnis per E-mail in einem verschlüsselten PDF zugeschickt, Deutsch und Englisch. Kann man nichts sagen. Leider war ich in der falschen Kabine, die nebenan durfte sich aussuchen, ob Abstrich in der Nase oder im Mund, ich hatte keine Wahl. :D Termine gab es auch zur Genüge.

  • Ich bin stellenweise recht müde und schlapp und meine mein Hals ist zu. Allerdings nicht schmerzhaft, sind eher die Mandeln, sprich Probleme beim sprechen und schlucken, aber sonst okay. Angefangen mich nicht ganz wohl zu fühlen hab ich am Donnerstag Abend, Freitag Morgen war ich dann am arbeiten und hab gemerkt, dass es schlimmer geworden ist. Sonst habe ich bisher keine Symptome. Weder Fieber, noch Verlust des Geruchssinns, noch Husten oder schnupfen und auch keine Atemnot.

    Ich bekomme von meinem Hausarzt noch ein Rezept zugeschickt für Vitamine und ein Pulsoxymeter. Damit soll ich dann täglich meine Sauerstoffsettigung messen und mich umgehend melden, falls diese abfällt. Glaube unter 93% darf sie nicht fallen.

    Auch von mir gute Besserung!

    Welche Blutgruppe hast du?

  • Den Kommentar kann ich so unterstreichen, da dieser Punkt schon seit den letzten Sommerferien an meinem Kollegentisch regelmäßig thematisiert wird. Ich finde es eine bodenlose Frechheit und es ist auch einfach zum Kotzen, dass insbesondere Kitas, Grundschulen, weiterführende Schulen, Universitäten und der Einzelhandel als DER Coronabrennpunkt bzw. als Superspreader-Areas stigmatisiert werden.

    Universitäten sind seit Anfang des Jahres komplett zu. Also komplett komplett. Keine Klausuren(nur online möglich zum Leidwesen aller), keine Praktika, keine Lernräume nichts. gut, die letzte Präsenzveranstaltung gab es im letzten März, eher früher wegen Semesterferien. Das wird noch ein Spaß.


    Habe gerade einen Praktikanten bei mir im Unterricht rumlaufen. Genau darüber haben wir uns auch letztens unterhalten. Der Arme tut mir echt leid. Hat sich echt viel Frust bei ihm aufgestaut. Gar nicht mal gegenüber der Bundesregierung, sondern vor der Panik, dass er gar nicht so gut ausgebildet wird. Die Regelstudienzeit wurde auch gerade für ihn um ein Semester verlängert, um Defizite im Homeoffice in naher Zukunft wieder im regulären Uni-Betrieb zu kompensieren.


    Mal was anderes, ich bin ja hier vor ein paar Wochen gescholten worden, da ich mir gerne den Impfsoff aussuchen würde, natürlich am liebsten Biontech ("Wir sind hier nicht bei Wünsch dir was"). Wenn ich mir momentan so die Berichterstattungen über AstraZeneca anschaue und nachdem ich mit meinem Hausarzt über einen nahenden Impftermin gesprochen habe, hat sich da an meiner Haltung noch nicht wirklich was geändert. Mein Hausarzt empfiehlt mir auch auf Biontech oder was anderes außer AstraZeneca zu setzen. Er meinte, dass eine negative Presse nicht von ungefähr kommt. AstraZeneca hat einfach noch nicht große Erfahrungen in der Herstellung von Vakazinen gesammelt, wie z.B. Pfizer und Biontech.


    Hier mal ein kleiner Beispielartikel zu AstraZeneca:


    Corona-Impfstoffe: Wie Biontech AstraZeneca vorführt

  • Es war nie die Rede davon, dass das ein "Zufall" ist. Man hat ja vor 2 Wochen gesagt, dass eben eine Sinusvenenthrombose in die Liste der Nebenwirkungen aufgenommen werden sollte. Nichtsdestotrotz steht das in keinem Verhältnis zum Nutzen/Risiko Verhältnis.

    Doch zu Beginn wurde die Frage eines Zusammenhangs kontrovers diskutiert, die britischen Behörden sehen den bis heute als nicht gegeben an.

    Aktuell geht es um Kita und Grundschulpersonal, also eine überschaubare Gruppe von Menschen, die man ohne Not mit anderen Wirkstoffen durchimpfen könnte.


    s war ja bereits beim ersten Impfstopp klar, dass der Impfstoff nach logischem Ermessen nicht für Frauen im gebärfähigen Alter geeignet ist, obwol diese 90% der Patienten ausmachen (Kita und Grundschulpersonal). Es war folglich nur eine Frage der Zeit, bis zahlreiche neue Fälle auftreten mussten.

    Frauen machen 58% der mit AZ geimpften Personen aus, also etwas mehr als die Hälfte...

    Und da es generell eben nicht genug Impfstoff gibt, ist ein teilweiser Ausfall des am zweitmeisten vorhandenen Präparats ein großes Problem.


    Ich bin auch weiterhin dafür, dass jeder mit dem geimpft wird, was halt gerade da und für ihn zugelassen ist.


    Imperator Bob Ich wünsche dir selbstverständlich auch alles gute und einen möglichst milden Verlauf.

  • Ich freu mich gerade echt.

    Schwiegereltern (im gleichen Haushalt, wie wir) und Frauchen (Lehrerin) haben in 2 Wochen in Erfurt einen Impftermin bekommen. :happy clapping:


    Ich selber habe heute ohne "Vorwarnung" von meinem Arbeitgeber ein Schreiben bekommen, dass wir mit zur Gruppe der erhöhten Priorisierung gehören.


    Würde ich jetzt in Greitz wohnen, könnte ich selbst mich wohl auch schon dort impfen lassen können, weil die durch die sehr hohe Inzidenz dort wohl eine besondere Stellung einnehmen und dann neben den schon woanders genehmigten Personen höchster und hoher Priorität, eben auch jene, die zur erhöhten Priorität gehören, impfen.


    Naja aber Hauptsache erstmal jene, um die ich schon echt gewisse Ängste hegte. :prost:

  • Dürfte mittlerweile Geschichte, die Drohung scheint mittlerweile vom Tisch zu sein.


    Begründet hatte er das ganze mit der ungleichen Verteilung der Impfstoffe. Vor allem diverse osteuropäische Staaten, aber in geringerem Ausmaß auch Österreich, bekamen bzw. bekommen aufgrund eines "Sekundärmarktes/Sondertopfes" weniger Impfstoff als andere (primär, weil Beamte dieser Staaten verstärkt auf Astra-Zeneca gesetzt hatten).


    Das hatte er angeprangert, und gefordert, dass diese neue Bestellung herangezogen werden sollte, um das Ungleichgewicht zu begradigen.

    Die EU-Kommission hatte dem auch durchaus zugestimmt, entsprach eine gerechte Verteilung doch ihrem ursprünglichem Plan, allerdings haben sich einzelne Mitgliedsstaaten (unter anderem Italien) da quergestellt.

    Daraufhin hat Kurz mit der "nuklearen Option" gedroht, d.h. wenn es keine gerechte Verteilung des zusätzlichen Impfstoffs gibt, blockiert er ihn für alle.

    Teilweise war er damit auch erfolgreich, von den 10 Millionen Dosen sollen jetzt 3 Millionen an die am stärksten betroffenen osteuropäischen Staaten gehen, allerdings scheinen sich einzelne Staaten dafür an Österreich rächen zu wollen, weshalb derzeit vorgesehen ist, dass es weniger bekommen sollte als ihm nach dem ursprünglichen Verteilungsschlüssel zustehen würde.

  • Daraufhin hat Kurz mit der "nuklearen Option" gedroht, d.h. wenn es keine gerechte Verteilung des zusätzlichen Impfstoffs gibt, blockiert er ihn für alle.

    Was halt dummes Gewäsch war, da es keinerlei Veto Möglichkeit für Mitgliedsstaaten beim Kauf von Impfstoffen gibt und die Art der Verteilung schon lange beschlossen ist. Wie du schon schriebst ging es hier um eine Anpassung nebenbei von zusätzl. Dosen für benachteiligte EU Länder.

    Viel heiße Luft also nur, aber was will man auch von jemanden erwarten, der solche Wahlplakate hatte:


    PlakatWerKurzwillmussKurzwaehlen.JPG?w=750&s=d7604418

  • Danke euch :)

    Welche Blutgruppe hast du?

    A+

    Bitte auch ruhig häufiger den Sauerstoffgehalt messen. Du siehst es eher an den Messwerten, als dass du es merkst.

    Ja, was das betrifft, das Rezept für das Pulsoxymeter ist noch nicht angekommen. Ich muss schauen ob ich dann morgen eins bekommen kann. Im Grunde hab ich es jetzt seit einer Woche, ohne das irgend etwas nachgemessen wurde.


    Wer sich schon mal beim Atmen Gedanken darüber gemacht hat ob man jetzt den "normalen" Sauerstoffgehalt bekommt und deshalb so darauf konzentriert, dass man das automatische atmen stoppt, merkt schnell, dass man besser nicht weiter darüber nachdenken sollte :wacko2:


    Gesundheitssamt hat heute auch angerufen, ich soll ein Fiebertagebuch führen, bin bis 13. in Quarantäne und falls Symptome bis zum 11. nicht weg sind, soll ich nochmal anrufen. Naja, hab ein Lob dafür bekommen, dass meine Kontaktliste so kurz ist. Einen zweiten Test gibt es hier übrigens nicht, zumindest wenn ich nichts ins Krankenhaus muss.


    Ansonsten kann ich nicht erklären woher ich es habe. Ich hatte nochmal mit meiner Nachbarin gesprochen (also nicht von Angesicht zu Angesicht, ich hab ihre Nummer) Ihr Mann hat wohl schon vor ein paar Tagen einen Corona-Test Zuhause von der Hausärztin gemacht bekommen und der war negativ. Sie ist vorbeigekommen, weil er hoch Risiko-Patient ist (unter anderem Schlaganfall gehabt) und er hätte sich auch schon mit AstraZeneca impfen lassen können.

    Hat er nicht gemacht, in so einer Situation ohne Maske rumzulaufen ist erst recht doof, aber wahrscheinlich hab ich es dann von wo anders. Ich gehe einfach mal davon aus, dass sie die Wahrheit gesagt hat, klang zumindest sehr besorgt um ihn. Die einzige andere Person mit der ich Kontakt hatte, hat am selben Tag wie ich einen Corona-Test gemacht und gestern nochmal, beide negativ. Bleibt also eigentlich nur einkaufen, was dann zeigen würde, wie wenig eine OP Maske hilft.

  • Ansonsten kann ich nicht erklären woher ich es habe. Ich hatte nochmal mit meiner Nachbarin gesprochen (also nicht von Angesicht zu Angesicht, ich hab ihre Nummer) Ihr Mann hat wohl schon vor ein paar Tagen einen Corona-Test Zuhause von der Hausärztin gemacht bekommen und der war negativ. Sie ist vorbeigekommen, weil er hoch Risiko-Patient ist (unter anderem Schlaganfall gehabt) und er hätte sich auch schon mit AstraZeneca impfen lassen können.

    Hat er nicht gemacht, in so einer Situation ohne Maske rumzulaufen ist erst recht doof, aber wahrscheinlich hab ich es dann von wo anders. Ich gehe einfach mal davon aus, dass sie die Wahrheit gesagt hat, klang zumindest sehr besorgt um ihn. Die einzige andere Person mit der ich Kontakt hatte, hat am selben Tag wie ich einen Corona-Test gemacht und gestern nochmal, beide negativ. Bleibt also eigentlich nur einkaufen, was dann zeigen würde, wie wenig eine OP Maske hilft.

    Ist schon merkwürdig. Die Wahrscheinlichkeit, sich beim Einkaufen anzustecken, hielt ich bisher immer für sehr gering, aber irgendwo müssen die Infektionen ja her kommen. Blutgruppe A hat allerdings die höchste Ansteckungswahrscheinlichkeit:

    Coronavirus bevorzugt Blutgruppe A | MDR.DE


    EDIT

    Ach so, du hast A+, dann trifft das nicht zu.

  • Auch ich wünsche dir natürlich gute Besserung! ;)

    Ansonsten kann ich nicht erklären woher ich es habe.

    Weißt du denn, welche Virusvariante es ist? - Vor kurzem hatte der BR über einen der oberfränkischen Hotspots (Kulmbach) berichtet. Dort hieß es von offizieller Stelle, dass sich die britische Virusvariante - sofern feststellbar - sogar beim Vorbeigehen ohne Maske bzw. beim kurzen Absetzen der Maske übertragen werden konnte:

    Britische Mutation verbreitet sich in Kulmbach "rasend schnell"

    Ein Grund für das hohe Infektionsgeschehen sei sehr wahrscheinlich die hoch ansteckende britische Mutation des Virus. Acht von zehn Neuinfektionen in Kulmbach gingen mittlerweile auf deren Konto. "Rasend schnelle" Infektionswege seien zu beobachten. Ein kurzes Abnehmen der Maske oder einfaches Aneinandervorbeilaufen hätten zuletzt genügt, um Neuinfektionen hervorzurufen, so Hempfling.

    ___ ___ ___ ___ ___

    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.

  • Die britische Mutation macht mittlerweile gut 90% der Corona-Fälle in Deutschland aus.


    Und OP Masken bieten generell nur mäßigen Eigenschutz. Wenn man nicht 8h durcharbeitet kann man so ne FFP2 Maske durchhaus ein paar Mal benutzen, von daher würde ich denen eigentlich immer den Vorzug geben. Dabei natürlich darauf achten, dass die halbwegs dicht sitzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!