Aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      DarthFrankiboy schrieb:

      aber stellt dennoch unsere außenpolitische Haltung ein glitze-kleines-feines Stück weit infrage.
      Es kann ja wohl wirklich nicht sein, daß die reichsten Staaten der Erde von einem vor 25 Jahren noch Entwicklungsland dermaßen abhängig sind, daß man das komplette Gesundheitssystem in deren Hände legt?
      Smartphones, Autos, Kinderspielzeug......geschenkt.
      Ich hatte es oben erwähnt: China ( und auch Indien ) kontrolliert 99% der weltweiten Antibiotika-Produktion. Wie doof kann man denn sein?


    • Neu

      Mogges schrieb:

      Biff und George McFly.......Trump und die Loser auf dem Pausenhof.
      Momendemol. :) Biff wird im ersten Film von George mit einem sauberen Kinnhaken KO gesetzt....und bekommt das Mädchen. :lehrer:

      ...und am Ende aller Teile wird alles gut. Biff darf dann wieder das Auto von George polieren.

      Aber stimmt schon - der Vergleich Trumpel zu Biff passt. Laufen ja im Moment wieder die Teile im TV...hab mich letzt beim ersten Film wieder königlich amüsiert. [/OT]


      Thema: Wie fähig sind dann die Agenten aus unserer Bananenrepublik? Man muss nicht gleich egoistisch nacheifern und auch Bestände abfangen - aber schläft unsere Spionageabwehr (oder wer auch immer zuständig ist) oder bibbert und legt sich nicht mit den Trump-boys an?



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Neu

      Es gab auch irgendeine halbgare Aktion zwischen Deutschland und der Slowakei, wo wir den längeren hatten......so ganz unschuldig sind wir da auch nicht; finde den Artikel nur nicht mehr.
      Irrsinn, was da abgeht.

      Energie, Grundnahrungsmittel / Wasser und Gesundheitsversorgung staatlich ( sinnvoll ) kontrolliert; hoffentlich lernen wir aus dem Desaster.


    • Neu

      Mogges schrieb:

      Ich glaube, mit Helmut Schmidts Tod und dem Abgang von Gregor Gysi und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sind die letzten Politiker mit Rückgrat von der Bühne verschwunden.
      Wir haben doch Heiko Maas :P

      Zur EU.
      Es muss der EU ein Instrument in die Hand gegeben werden Staaten wie Ungarn zu bestrafen und auszuschließen.
      Es kann nicht sein, dass die nur die Hand aufhalten und nichts geben, sich z.B. der Migrantenverteilung verweigern und jedes Mal wenn Europa weg guckt, weil es anderweitig sehr beschäftigt ist, die Demokratie aushöhlt.

      Jetzt wird sich zeigen was Europa und die Weltgemeinschaft sich wert sind
      Wer zuerst die Moral über Bord wirft und wer sich in neuer Solidarität zusammenfindet.

      Gerade wenn man sich das von mir verlinkte Strategiepapier des BMI zur Corana-Krise durchliest - ja 17 Seiten sind viel - und begreift was dort für mögliche Szenarien beschrieben und Zahlen genannt werden, kann man sich üble moralische Auflösungserscheinungen vorstellen.

      Diese Strategiepapier beschreibt nur die möglichen Werte und die Auswirkungen für Deutschland und sieht, wenn man es von Stand jetzt betrachtet liest, wie ein aktuell akkurat durchgeführter Marschplan der Bundesrepublik Deutschland aus.

      Aber jeder Staat ist betroffen und jeder einzelne Staat wird sich irgendwo in einer der 3 medizinischen und einer der 4 wirtschaftlichen Szenarien mit seinen eigenen Zahlen wiederfinden. Es wird wahrscheinlich Staaten geben, die das epidemiologische Worst-Case Szenario und das wirtschaftliche "Abgrund" Szenario erleiden.

      Kann man nur hoffen, dass es dann genug gesunde Volkswirtschaften gibt, die Willens und in der Lage sind den schwächeren zu helfen.

      Für die Lesefaulen ein paar Zahlen:
      • Im Worst Case rechnet das Strategie-Papier mit etwas mehr als 1Million Toten für Deutschland. Dies ist die Rechnung wenn nicht gegengesteuert wird/werden kann.
      • Im Szenario Dehnung der Beschränkungen über 7 Monate mit 200.000 Toten
      • Im Hammer und Dance (testen und isolieren) - über 2 Monate mit 12000 Toten Danach würde gelockert und wieder die Beschränkung bei Bedarf angezogen, da nur ein sehr geringer Teil der Bevölkerung immunisiert wäre - müsste dies wohl über 2 Jahre so laufen.
      Für die Ökonomie
      • wird im besten Fall ein Einbruch des BIP um 4 Prozent und für die Industrie um 9 Prozent erwartet.
      • Im Szenario "Abgrund" wird ein Abschwung des BIP um 32! Prozent und der Industrie um 47 berechnet.
      Die Zahlen haben Modellierer anhand empirischer Fallzahlen und ua. postulierten Letalitätsraten sowie ökonomischen Fallstudien erstellt.

      Weiterhin wird im Strategiepapier beschrieben, dass unter allen Umständen die Worstcase-Szenarios zu vermeiden sind und die Wirtschaft stabilisiert sowie das Vertrauen der Bevölkerung in den Staat zu sichern sei.
      Kann man wunderbar abhaken was z.B. Scholz und Altmaier gerade so die Tage verkündet haben :grübel:

      Mogges schrieb:

      Ich hatte es oben erwähnt: China ( und auch Indien ) kontrolliert 99% der weltweiten Antibiotika-Produktion. Wie doof kann man denn sein?
      Es ist ja nicht Antibiotika, sondern fast alles an Medikamente. Einige meiner Medikamente bekomme ich seit Monaten nur in kleineren Dosen, als mir verschrieben wurden, da die Umverpackungen für die Großpackung noch nicht im pakistanischen Verpackungswerk nach aktueller Norm bedruckt werden kann.
      Muss daher die Kleinpackungen nehmen und pro Kleinpackung die Gebühr bezahlen, statt 1 x für die Großpackung.
      Teilweise kamen auch vorher Medikamente, gar nicht an und man musste ausweichen auf ähnliche Produkte.

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Neu

      Mogges schrieb:

      Eigentlich saß ich schon nach 19 min in den Startlöchern und wollte "mokieren", daß sie in keinster Weise auf einen Impfstoff und Medikamente zur Behandlung und / Ersatz von künstlicher Beatmung eingeht; den Move hat sie dann aber in den letzten 2 Minuten doch noch hinbekommen; leider ein wenig spät, wie ich finde.
      Ging mir auch so. ^^ Aber sie begann nicht erst 2 min vor dem Ende damit (da war sie mit Dankesreden über die Dankesreden zu ihrem Baby beschäftigt). ;)
      Mogges versuch mal weniger zu übertreiben. :P :D

      Mogges schrieb:

      Denn die Anstrengungen weltweit, einen Impfstoff zu finden, können gar nicht hoch genug betont werden, hierbei v.a. zwei Dinge, die völlig anders sind als bei einer sonstigen Zulassung: bürokratische Hürden sind jetzt deutlich geringer als sonst, das gibt uns eine ganze Menge Zeit ( auch wenn es mehr Risiken birgt ) und zweitens: es wird schon parallel während der Entwicklung mit der Produktion begonnen, was so einzigartig ist. Kein vernünftiges Pharmaunternehmen produziert in großem Maßstab, wenn man erst in 6 Monaten weiß, ob der Wirkstoff überhaupt funktioniert. 95% der Kandidaten, die jetzt in der Pipeline sind, kann man verwerfen.
      Da gab es gestern eionen schönen Droscast zu dem Thema. U.a. hat er auch eingeschränkt warum genau schnelle Lösungen wie Impfung mit toten Vieren gewisse Risiken bergen. Auch ist er von seinem schonmal verlautbarten Herbsttermnin abgerückt und schätzt auch frühestens im nächsten Jahr um diese Zeit mit einem Impfstoff, wobei er nicht klar dargelegt hat in welchem Umfang, was aber auch auf die Art des Impfstoffes und die zu impfende Gruppe ankommt, am besten mal reinhören ist sehr komplex das Thema und auch dort nur in Ansätzen angeschnitten. Vermittelt aber einen guten Überblick.

      Mogges schrieb:

      Zum anderen gibt es dutzende an Biotechfirmen, die Kandidaten "im Freezer" haben, welche den Verlauf deutlich abmildern könnten, z.B. das häufig erwähnte Chlroroquin,
      Naja im heutigen 2. Teil des Drostcasts hat er zwar eine 2. Studie gelesen, die besser gemacht war und ein Wirken von Chlroroquin andeutet, aber von eindeutig bzw. deutlich zu sprechen, hielt er für unsachlich. Auch weil die Patientengruppe noch zu klein war. Aber es sind erste kleine positive Zeichen, dass es überhaupt einen Unterschied macht, nur müsste man es eben jedem geben, da es verabreicht werden muss, wenn erst milde Symptome auftreten.

      Mogges schrieb:

      Wir hatten ein Schweineglück damals mit SARS;
      Da gabs auch einen Drostcast über Mutationen (Folge 8), wo er sogar erläuterte dass wir bei SARS regelrecht Glück hatten, da es so mutierte, dass es etwas verlor, was ihm eigentlich für die Übertragung hilfreich war. Habs nicht mehr genau im Kopf, aber normalerweise mutieren Viren wohl immer in Richtung bessere Übertragbarkeit und hier wars komischer- bzw. glücklicherweise sogar andersrum ...

      Mogges schrieb:

      Ich wüßte jetzt nicht, was Sars-CoV2 für Vorteile haben könnte, wenn es mutiert. Im Grunde genommen ist es fast schon perfekt. Lange Inkubationszeit, einfache Übertragung, nicht zu tödlich -> "was will man mehr als Virus" ?
      Naja wenn er noch dazu mutieren würde, dass er irgendwie eine Fließschnupfen hervorruft und sich auch darüber überträgt, würde es noch schlimmer werden.



      Generell fand ich den heutigen Drostcast sehr hoffnungsvoll, im ersten Teil gehen sie auf die Wirkung einer Handy-App ein und ich hoffe mal, dass wir das irgendwie hinbekommen. :)
    • Neu

      Ich liebe Oliver Kalkofe seit mehr als 20 Jahren und das hier hat mich wirklich überrascht!



      @Fischkopp: habe das gelesen, schon ein wenig her. Finde es allerdings etwas befremdend, daß so gut wie niemand in der Bevölkerung davon weiß. Klar, es ist frei zugänglich, doch wer sucht das schon oder wer rechnet damit?
      Wenn ich mich mit Bekannten unterhalte, fallen die aus allen Wolken ( jetzt auch noch ), wenn man das erwähnt, was die nette Thailänderin in Filusis Video auch schon erklärt hat. Entweder sind die Medien, die konsumiert werden, zu komplex als daß es viele nicht verstehen oder es wird nicht korrekt beschrieben und die Gute Nacht Geschichten vom gewohnten Leben nach Ostern bevorzugt.

      Habe auch viele Nachrichten aus den USA konsumiert; es ist eine Wonne, Anthony Fauci zuzuhören ( falls er mal reden darf ). New York befindet sich kurz vor dem Apokalpyse-Amok und er beschreibt eine Kurve, die "leicht anfängt, sich abzuflachen.........".
      Sobald Trump nicht mehr im Bild ist und er mit anderen TV-Sendern spricht, sagt er klipp und klar wie es ist. Eigentlich kann er einem nur leidtun; versteh da Drosten ja auch, der das Handtuch aufgrund des Medienrummels geschmissen hat.
      Wissenschaftler sind einfach nicht dafür gemacht.


    • Neu

      Ja. der Fauci tut einem schon ein wenig Leid.
      Es sieht für mich auch so aus als würden sie ein extra großes Pult hinstellen, hinter dem er dozieren darf.

      Lustig ist immer zu sehen, wenn Donald Trampel irgendwas von großartigen Medikamenten erzählt, die seiner großartigen Nation in großartig kurzer Zeit zur Verfügung stehen werden und die hinter ihm stehende Kohorte beschämt zur Seite blickt.


      Mogges schrieb:

      Finde es allerdings etwas befremdend, daß so gut wie niemand in der Bevölkerung davon weiß.
      Dabei wurde in dem Strategiepapier beschrieben, dass nur mit offener, klarer Kommunikation über den Ernst der Lage die Bevölkerung hinter die strikten Maßnahmen gebracht werden und das Vertrauen in die Führung erhalten bleiben kann.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Neu

      Ich war aber auch ziemlich überrascht, dass der Drostcast mittlerweile über 20 Millionen mal runtergeladen wurde und das für jede Folge.

      Es gibt also doch ein großes und oftmals unterschätztes Bedürfnis nach guter, sachlicher und unaufgeregter Information.

      Das macht zumindest Hoffnung.
      :)
    • Neu



      Vielleicht wächst die Welt ja auch gerade unmerklich etwas zusammen. Ob Wuhan, Bergamo, Madrid, Paris, Tel Aviv, Teheran, New York, San Francisco, Rio, Berlin, Moskau oder Neu Delhi machen doch alle gerade die gleiche Erfahrung. Man sitzt Zuhause, kann nicht raus und sorgt sich um die Familie und bewundert die tapferen Ärzte. 2020 komplett anders als geplant. Wenn das die Menschen nicht weltweit auch ein bisschen zusammenschweißt, dann weiß ich es auch nicht mehr.





















      Die Corona-Krise macht auf jedenfalls kreativ. :thumbup:
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Benutzer online 3

      3 Besucher