Aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich glaube nicht, Loon! Meine Schwiegermutter arbeitet als Altenpflegerin in Italien und wir wollten sie eigentlich zu uns nach Deutschland holen, damit sie ihre Enkel zu Gesicht bekommt. Aber die Kinder ihrer zu betreuenden älteren Dame, sagten ihr, dass es zwecklos sei, momentan Richtung Grenze zu fahren.
    • Ich denke dass auch nicht alles berichtet wird. Die Regierungen versuchen Panik zu vermeiden, damit nicht noch Fluchtbewegungen usw. einsetzen.

      Ich denke auch, dass man deswegen den Menschen vom Kauf von Masken abrät und nicht über die Unterdchiede von OP-Masken und FFP3 Masken aufklärt. Vermutlich hat man schlichtweg Angst, keine FFP3 Masken mehr für das medizinische Personal zu haben.

      Primär geht es nicht um Information, sondern um Beruhigung der Bevölkerung. Merkt man auch an den Meldungen. Über Wochen wurde den Leuten von Experten eingetrichtert, dass das Virus nicht schlimmer als eine normale Grippe sei, bzw. eine Grippewelle viel schlimmer sei. Nun erzählen dieselben Experten plötzlich, dass Covid-19 natürlich doch gefährliche sei als eine normale Grippe. Also worum ging es hier? Information oder Beruhigung?
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • John schrieb:

      Alexander Kekule, Virologe vom Uniklinikum Halle, sagte, auf einen Ausbruch wie den in Italien sei Deutschland nur begrenzt vorbereitet. Bspw. gäbe es in ganz Deutschland gerade einmal 60 Betten auf voll ausgerüsteten Isolierstationen. Da läge man bei der Fallzahl in Italien schon drüber.

      FAZ schrieb:

      Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, Erkrankte in einem eigenen Zimmer mit Bad unterzubringen und sie von anderen Personen zu isolieren. „Spezielle Behandlungsplätze gibt es für Erkrankungen dieser Art nicht“, sagte ein Sprecher der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) der F.A.Z. Bundesweit gibt es zwar schätzungsweise nur etwa 50 Betten in Krankenzimmern mit Unterdruck-Schleusen, in denen zum Beispiel Ebola-Patienten behandelt werden können. „Für Covid-19 ist dieser Aufwand aber nicht nötig“, heißt es von der DKG. „Ein Isolierzimmer kann fast jedes Krankenzimmer mit eigener Nasszelle sein.“
      faz.net/aktuell/wirtschaft/spa…gelt-werden-16649531.html
      In dem Artikel steht auch, dass es zwischen 25000 und 50000 Einzelzimmer gibt, wobei man bei einem schweren Ausbruch auch mehrere Patienten unterbringen könnte, circa 28000 Betten stehen für Intensivfälle mit künstlicher Beatmung zur Verfügung. Ich meine ja, schlimme Krankheit, sollte man versuchen zu begrenzen, was ja auch getan wird, aber die angegebenen circa 60 Betten sind für solche besonders schweren Krankheiten wie Ebola gedacht, das Coronavirus muss nicht zwangsläufig da behandelt werden, auch wenn es bei den einzelnen Fällen bisher so gehandhabt wurde.

      Vielleicht sollte man sich direkt das Interview anschauen, Angabe von Quellen ist eh immer gut. Klingt natürlich mahnend und du gibst den Inhalt wieder, bei dir lies es sich aber irgendwie panischer ;)
      tagesschau.de/inland/corona-interview-kekule-101.html

      Wirklich neues im Vergleich zu dem bekannten hab ich da aber auch nicht entdecken können, bis auf den Bezug auf Italien, dass mit den Isolierstationen ist z.B. schon vor Wochen mal erwähnt worden als der Ausbruch in China noch wesentlich weniger schlimm war, man aber noch nicht wusste wie tödlich der Mist ist.
    • Die Letalität konnte sich jeder der Dreisatz beherrscht seit Wochen ausrechnen. Schwankt immer um die 2,0-2,5%. Wurde nur permanent runtergeredet. Von wegen Dunkelziffern usw.

      Der Erkrankte in NRW schwebt offenbar in Lebensgefahr und wird künstlich beatmet.
      www1.wdr.de/nachrichten/erste-corona-infektion-nrw100.html
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Moin,

      zur Letalität kann man noch nichts genaues sagen, da China wohl nur die schlimmeren Fälle angezeigt hat.

      Diese könnte also bedeutend niedriger sein. Muss man sehen, wie es sich in "der freien Welt" entwickelt oder eben in der dritten. Im Iran sieht das Verhältnis sehr viel schlechter aus.
      Der verharmlosende Gesundheitsminister ist nun ebenfalls erkrankt.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Du kannst die Ausbreitung des Virus nicht mehr verhindern. Die CDC hat das für die USA auch schon eingeräumt. Zu lesen auf CNN.

      Für Europa gilt das erst recht. Hier ein guter Artikel aus der Zeit:

      zeit.de/wissen/gesundheit/2020…irologie-alexander-kekule

      Die Pandemie hat begonnen und sie ist in Deutschland angekommen. Ich denke das muss man jetzt so sagen. 2020 wird ein außergewöhnliches Jahr vermute ich.

      Die BBC hat auch eine sehr informative Seite mit Grafiken.

      bbc.com/news/world-51235105

      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • John schrieb:

      Ich denke dass auch nicht alles berichtet wird. Die Regierungen versuchen Panik zu vermeiden, damit nicht noch Fluchtbewegungen usw. einsetzen.

      Das ist es dann die Aufgabe der Medien zu informieren! Wir leben in einer Demokratie und nicht in China!

      John schrieb:

      Ich denke auch, dass man deswegen den Menschen vom Kauf von Masken abrät und nicht über die Unterdchiede von OP-Masken und FFP3 Masken aufklärt.

      Bin mir sicher das schon in den Nachrichten gesehen zu haben.

      -

      Für Panik ist es meiner Meinung nach noch zu früh. Das einzige Problem das ich sehe, ist das wohl scheinbar auch häufig medizinischen Personal erkrankt. Könnte mir vorstellen, dass damit das Gesundheitssystem im Ernstfall deutlich schneller zusammenbricht als in irgendwelchen Prognosen gedacht. Zunächst durch vermehrte Ausfälle und gegen Ende dann weil die halt dann selber Angst haben und ggf. nicht mehr zur Arbeit erscheinen.
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Panik ist nie angebracht. Insbesondere nicht in Krisensituationen. Einen kühlen Kopf bewahren ist lebensnotwendig. Jetzt warten wir erstmal ab. In NRW hat der Landkreis direkt alle Schulen und Kindergärten geschlossen. Das spricht für ein umsichtiges Handeln und ist richtig so.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Bei mir in Wien, 2 Querstraßen weiter steht jetzt auch eine Lehrerin in Verdacht, am Coronavirus erkrankt zu sein. Schule ist bis auf weiteres abgeriegelt - Schüler werden weiter unterrichtet und versorgt. (So gehört sich das, Lehrerin erkrankt am neuen Virus, der Rest muss erst einmal brav weiter unterrichtet werden :P ). Die Verstorbene in Kärnten, wo schon einige geschrieben haben, sie ist am Coronavirus verstorben, hat sich als negativ herausgestellt.

      Edit: Verdachtsfall ist negativ
      Steam Name: Patata68
      Origin Name: Patata964

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SnaxeX ()

    • Der schwer erkrankte Mann in NRW hatte schon seit zehn Tagen Symptome, nahm aber weiter am normalen Leben teil. Das Paar besuchte sogar eine Karnevalsveranstaltung. Auch die Frau hat inzwischen einen Lungenentzündung entwickelt. Sie ist Kindergärtnerin und war noch bis vor Kurzem arbeiten.

      Ich würde sagen der Worst Case für alle Epidemiologen. Wie wollen sie das noch eindämmen?

      spiegel.de/wissenschaft/medizi…8a-4082-9843-11a18ec32fed
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • War klar dass sowas früher oder später passiert. Lässt sich auch nicht wirklich vermeiden, wenn jetzt jeder der eine leichte Erkältung hat zum Arzt geht um sich auf Corona testen zu lassen, ist unser Gesundtheitsystem morgen zusammengebrochen.

      Der Mann war übrigens laut Focus eine Woche vorher noch im Krankenhaus. Wenn das da keiner merkt (weil er z.B. noch keine entsprechenden Symptome hatte), kannst du da nicht viel machen.

      focus.de/gesundheit/news/coron…nfiziert_id_11576018.html
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • John schrieb:


      Ich würde sagen der Worst Case für alle Epidemiologen. Wie wollen sie das noch eindämmen?

      Gar nicht! Jetzt heißt es Augen zu und durch. Mit Glück gibt es Wirkstoffe zur Bekämpfung des Virus.

      Brasilien hat jet auch seinen ersten Cororna-Fall. Ein 61jähriger Mann war........Überrraschung ........vor kurzem in der Lombardei.

      Der 25jährige Infizierte aus Deutschland war am Samstagabend noch im Kino. Wie war das nochmal in dem Film "Outbreak - Lautlose Killer" von Wolfgang Petersen?

      Virus wird um sich greifen.
    • Jetzt ist es ja auch offiziell bestätigt. Die Regierung bereitet sich auf den Pandemie-Fall vor und geht nicht mehr davon aus, dass diese Entwicklung grds. noch aufgehalten werden kann. Die Hoffnung geht nun wohl eher dahin, dass man die Sache zeitlich etwas verzögern kann, so dass nicht die normale Grippewelle und die Corona-Welle gleichzeitig auf die Krankenhäuser treffen.

      Ich wollte eigentlich am Wochenende mit der Bahn zu meinen Eltern fahren. Das werde ich nun nicht mehr tun. Man muss sein Glück nicht herausfordern.

      Hoffentlich sind wir wirklich so gut vorbereitet, wie immer verkündet wurde. Sonst kann sich der Spahn bald warm anziehen.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • FFP3 Masken tragen und Einweghandschuhe.

      Das was in den Medien verbreitet wird, dass Masken nichts nützen würden, ist eine gefährliche Halbwahrheit. Richtig ist, dass gewöhnliche OP-Masken nicht schützen. Sie sind ein reiner Spritzschutz für den Patienten auf dem OP-Tisch. FFP2 und FFP3-Masken nützen hingegen dem Träger sehr wohl gegenüber 97% aller organischer Stoffe und können über lange Zeit getragen werden. Krankenhauspersonal wird sogar ausdrücklich dazu aufgerufen, sich mit derartigem Mundschutz zu schützen. Sie sind allmählich aber nur noch sehr schwer zu bekommen. Jedenfalls, was die Einweg-Variante betrifft. Die teuren Mehrwegmasken für Lackierer usw. müsste man hingegen noch bekommen.

      Allerdings dürfte man zur Zeit noch schief angesehen werden. Die meisten fürchten sich mehr davor sich lächerlich zu machen, als sich anzustecken.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Es gibt vermutlich gar keine 80 Millionen Masken?

      Meine Beobachtung (bezogen eher auf einfache "OP-Masken"), schon in der Vergangenheit habe ich immer wieder vor allem asiatisch aussehende Menschen damit wahrgenommen und das hat sich eigentlich bisher auch nicht geändert. Ich nehme sie durch die starke Berichterstattung vielleicht etwas bewusster wahr als früher, aber gegeben hat es die eigentlich immer schon.

      Meine Annahme ist allerdings, dass es überhaupt nur eingeschränkt was bringt. Nach wie vor scheint auch medizinisches Personal zu erkranken und die legen normalerweise (zumindest auf der Arbeit), ja ohnehin bereits eine höhere Hygiene an den Tag.

      Wer wirklich sicher gehen will, müsste Kontakt mit anderen Menschen im Grunde komplett vermeiden.

      Und zumindest bevor die tatsächliche Apokalypse beginnt, sind viele schon von Berufs wegen zum Kontakt mit Menschen gezwungen. Einiges kann man sicher einschränken, also öffentliche Veranstaltungen absagen, Kitas, Schulen, Unis, Museen, einige Behörden eine Zeit lang schließen etc. Auch einiger Warenverkehr wie Luxusartikel, Spielwaren, Kleidung (modisch) etc. könnte eingeschränkt werden.

      Andere Dinge müssen aber weiterlaufen, dazu gehören natürlich die Lebensmittelversorgung, medizinische Versorgung, Rettungsdienste, Polizei, Müllabfuhr, Wasser- und Stromversorgung etc. Eben die elementaren Dinge einer Zivilisation.
      Wer in diesem Sektor arbeitet, wird mit Menschen in Berührung kommen, mindestens einige davon werden am Coronavirus erkranken.
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Schreib bitte nicht von Apokalypse. Das haben wir nicht einmal annähernd. Wir haben eine Pandemie mit hoher Ansteckungsgefahr und einer Letalität von 1-3%.

      Eines ist auch klar. Langfristig (2-3 Jahre) werden wir es wohl fast alle kriegen. Nur alle auf einmal wäre halt scheiße. Später haben sich dann große Teile der Bevölkerung hoffentlich durch Genesung immunisiert.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen