Alte Männer und ihre Gebrechen - der Gesundheitsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich glaub das liegt dann aber auch nicht zwingend an der Inkompetenz der Ärzte. Die sind ja nicht alle unfähig. Das liegt am Gesundheitssystem insgesamt. Wenn du als Arzt das Wartezimmer voll hast und möglichst viele Patienten in möglichst kurzer Zeit durchbekommen musst, dann geht das mit Antibiotika verschreiben im Zweifel einfach am schnellsten.

      Und anders als in anderen Branchen gibt es hier ja keinen Fachkräftemangel, sondern das Problem ist hausgemacht. Es gibt deutlich mehr Bewerber für ein Medizinstudium als Plätze, es ist nicht immer einfach eine Kassenzulassung zu bekommen und die Kosten für eine Praxis sind inzwischen einfach zu hoch. Es kann nicht Sinn der Sache sein, dass man sich eine Praxis nur leisten kann, wenn man reiche Eltern hat die selber Arzt sind und man dann mal deren Praxis übernimmt. Eine Praxis muss auch für denjenigen möglich sein der von ganz unten kommt und es geschafft hat Arzt zu werden.

      Ist das Angebot an Ärzten höher, wird es auch einfacher die tatsächlichen Scharlatane auszusortieren. Derzeit wäre das ja nicht möglich, weil sonst ein medizinischer Notstand drohen würde.
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Hab in letzter Zeit immer wieder von Lieferengpässen bei Medikamenten in Deutschland gelesen, mir aber nie groß was dabei gedacht.

      Jetzt hat es mich selbst erwischt, die Apotheke hat beim Hersteller nachgefragt und mich dann nach Hause geschickt, ich soll Ende des Monats wiederkommen dann wissen sie vielleicht mehr :Huh:

      Zum Glück jetzt nichts was direkt mein Leben bedroht oder so, aber wer weiß wie das weitergeht...

      Finde das schon heftig für ein Land wie Deutschland :unsure:

      -

      Edit:


      Hier mal den Doku zum Thema:



      Einfach nur schrecklich. Weil Konzerne zu gierig sind, fehlen immer mehr Medikamente. Die Zahl fehlender Medikamente hat sich seit 2015 verfünffacht.

      Bin selbst betroffen, in meinem Fall zum Glück eben noch nichts lebenswichtiges. Aber das kann sich natürlich auch schnell mal ändern...

      Beispiele aus der Doku:

      - Durch künstlich erzeugte Knappheit werden die Preise in die Höhe getrieben, in einem gezeigten Fall um 4000%
      - Auch im gezeigten Fall: Ein Baggerfahrer konnte wegen einem fehlenden Medikament nicht mehr arbeiten. Ich sag nur Fachkräftemangel :wall:
      - Konzerne erpressen Regierungen in dem sie damit drohen ihre Bestände zu vernichten, sofern ihre Preise nicht akzeptiert werden
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fairas ()

    • Ich habe gelesen, dass die Lieferengpässe bei Medikamenten teilweise auf den Ausbruch des Corona-Virus zurückzuführen sind, da viele Chemie- und Pharmakonzerne heute aus Kostengründen in China produzieren lassen, was jetzt aufgrund der weitgehenden Quarantäne in Teilen Chinas zu Produktionsstillständen führt. Die Bekleidungsindustrie ist davon auch zunehmend betroffen.

      tagesschau.de/investigativ/ndr…amente-engpaesse-101.html
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Teilweise...

      Wie gesagt werden die Lücken bereits seit 2015 zunehmen größer. Da passt das mit dem Coronavirus nicht so ganz als Ausrede.

      Das kommt in der Doku auch klar rüber. Es sind ausdrücklich KEINE Lieferengpässe. Die Medikamente werden schlicht nicht hergestellt/ausgeliefert weil es sich wirtschaftlich nicht lohnt bzw. man sich nicht über die Preise einig wird.

      Es geht in der Doku beispielsweise um ein Medikament welches in Italien produziert wird, dort auch durchgehend hergestellt wurde, trotzdem gab es das Medikament praktisch in ganz Europa eine Zeit lang nicht auf dem Markt.
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Fairas schrieb:

      Hab in letzter Zeit immer wieder von Lieferengpässen bei Medikamenten in Deutschland gelesen,
      So, jetzt hat es mich auch erwischt.
      Das letze Mal vor 3 Monaten musste ich mir das eine Medikament in Apotheken aus 3 Bezirken zusammen sammeln - was wahrscheinlich auch nicht rechtens war -
      (Hamburg hat 7 Bezirke und knapp 2 Millionen Einwohner). Da kann man sich dann ungefähr ausrechnen wie viel Kunden nicht oder schlecht versorgt werden.
      Dieses Mal gibt es mein Medikament in komplett Hamburg nich!. Die meisten Apotheken sagen sie haben keinerlei Information wann es wieder geliefert wird. Andere sagten mir, dass es in 2-3 Wochen wieder in den Großhandel geht- damit ist es noch nicht bei den Apotheken Aha. Meine Dosen halten noch 3 Wochen...
      Es ist nicht so, dass ich instant sterben werde, wenn ich das Medikament nicht nehme oder meine Augen implodieren. Es ist aber doch so, dass der Augendruck sehr schnell ansteigt und auch sehr schnell sehr massiv den Sehnerv schädigt.
      Gut, Glaukom haben ca 1-2%% der Bevölkerung der BRD...ist nicht so viel. Davon sind die meisten eh über das Rentenalter hinaus, ist also vernachlässigbar. :Motz:

      Aber, ich durfte das letzte Quartal 2019 (3 Monate!!) wegen eines Unfalls und nachfolgender OP komplett zu Hause bleiben. Durch Unfall und OP war ich nicht in der Lage ausreichend belastend zu gehen und bekam Thrombosespritzen verschrieben. Diese habe ich auf Grund Lieferengpässen in 3 Monaten von 4 Herstellern in verschiedensten Apotheken bekommen :teufel1:
      Diese Spritzen sind Tagesgeschäft und keine "exotische" Ware.


      Fairas schrieb:

      Finde das schon heftig für ein Land wie Deutschland
      Joa, das habe ich auch gefragt. Es wird KEIN Medikament mehr in Schland hergestellt!
      Wenn es nicht lieferbar ist, dann liegt es daran dass in Griechenland gestreikt wird, in Italien Wahlen sind oder in China wegen des Coronavirus und dem Daheimbleiben des Personals die Produktion herunterfahren wird. Auch kann es, sein dass Stinkemepief es einfach einen Dissens zwischen Hersteller, beziehender Regierung und den Krankenkassen besteht - da wird dann stumpf die Auslieferung auf Eis gelegt. Oder man in Schland oder der EU sich überlegt, dass ein Packung einen bestimmten QR-Code benötigt, um ausgeliefert werden zu dürfen, den die Umverpackungsdruckerei in Bangladesh nicht ausreichend schnell auf die Packung zauber kann. Ganz davon ab, dass Container mit den Packungen ohne QR-Code mit den chinesischen Frachtern von Rotterdam oder Panama wieder zurück nach Chittagong oder sonstwo müssen.

      Ich liebe Industrialisierung und Globalisierung!


      Bei mir is z.Z. so: - die Unfallfront - kann immer noch nicht laufen - im Sinne von schneller als langsame Schrittgeschwindigkeit - kann kaum Treppauf und nur sehr schwer treppab gehen. Man bekommt da mal mit wie wenig barrierefrei Deutschland oder zumindest Hamburg ist. Auf meinem Weg zur Arbeit muß ich 6 x hoch und runter die Bahn und kann es nur 1 mal mit Rolltreppe oder Fahrstuhl bewältigen :wall:

      Die Augen: werden schlechter. Habe quasi schon alle Medikamente und Kombinationen durch sowie 2 OPs hinter mir ohne wirklich effektive Ergebnisse. Der Ausfall links schreitet weiter beängstigend fort.
      Die beste, mit den wenigstens Nebenwirkungen belastetes Medikamentation - wird mir nun scheinbar verwehrt, da es eines der Medikamente in dieser Bananenrepublik wegen "Engpässen" nicht geben wird. s.o. Muss halt ein anderes her, was wieder behinderte Nebenwirkungen hat.. Egal, ne weitere OP muss ich eh machen

      Immerhin war ich jetzt für eine Woche im Krankenstand in der ehemaligen Kaserne der SS-Standarte Germania und der SS Brigade Danmark -
      schon irgendwie gruselig sich in so einem Gebäude länger aufhalten zu müssen. Für Geschichtsinteressierte dann ggf. OK - Der Spaß ging mir dann doch sehr schnell ab.

      Muss da noch mal entspannt mir der Kevin Kühnert Stiftung hin. Werde dann auch ausreichend empört sein sein,... an den richtigen Stellen. Jetzt war ich nur entpört, dass ich u.a länger auf die Aufnahme warte als in einem Buschkrankenhaus in Tika-Tkuka-Land oder Burkina Faso
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Likedeeler () aus folgendem Grund: Textanpassung, um Unklarheiten zu beseitigen :-)

    • Mensch @Likedeeler, tut mir leid, dass es dir gesundheitlich derart übel geht. Das sind ja ordentlich viele Tiefschläge. Wünsche dir alles Gute und vor allem gute Besserung / Genesung und Kraft in dieser schwierigen Phase!
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ja danke, John!

      Es wäre ja weniger ätzend, wenn man in Deutschland sich sicher sein könnte die Medikamente zu erhalten, die man benötigt.

      Wenn man nicht 1 Monat auf eine notwendige "Notfall"OP warten müsste und man diese Zeit dann schon für Physio hätte nutzen können.
      Mit meinem nächsten eingerissenem Nagel schmeiße ich mich vor die Notaufnahme. Dann kommt man vielleicht schneller auf den Tisch.

      Wenn man nicht eigentlich 3 Monate auf ein für die og OP notwendiges MRT/CT warten muss, bevor überhaupt operiert wird (ich hatte dann einen MRT-Termin nach 3Tagen, da ich morgens und abends alle Radiologien in HH und den Nachbargemeinden in SH angerufen habe, um zu fragen ob es Absager gäbe).

      Wenn man nicht Stunden wartend auf den Fluren von Privatkliniken verbringen müsste, um untersucht zu werden, Kliniken die eigentlich keine Privatkliniken sein dürften, da ca. 80% aller wahlberechtigten Hamburger sich seinerzeit im Volksentscheid gegen den Verkauf der staatlichen Krankenhäuser ausgesprochen hatten. Jetzt sind sind die Krankenhäuser personell chronisch unterbesetzt, weil die Arbeitsbedingungen bei den Privaten unerwarteterweise so toll sind.

      Wenn man nicht quer durch die Stadt (natürlich Barriereunfrei) zum Orthopäden fahren müsste, weil man in seiner Umgebung einen Orthopädentermin erst in Monaten bekommt. Bin nur noch Moia gefahren. Günstiger als Taxi, auf Dauer aber doch teuer.
      Wie kann es angehen, dass es in den reichen Stadtteilen gefühlt einen Facharzt pro 10Einwohner gibt. Bei mir aber nur 1 pro 10.000.
      Würde ich auf dem Land wohnen, sehe es mit der Facharztdichte noch schlechter aus. Könnte man nicht eine Residenzpflicht für Ärzte/Praxen einführen? Pro x Einwohner verpflichtend einen Facharzt.



      Und wie sollen wir eigentlich die Bürger mit Impfstoffen versorgen, wenn tatsächlich mal der Cororna Virus et. al. hier die große Rundreise machen und wir wie von der Apothekerin benannt, wirklich keine Medikamente mehr herstellen? Warten, dass wir von China oder Indien beliefert werden? :confused:

      Das Gesundheitssystem ist kacke! Warteschlangen allenthalben, sieht man so nicht mal in der 2. Welt.
      Und überall muss man dazu zahlen. Rezeptgebühr hier, bei diesem Rezept nochmal mehr, weil es nicht im Leistungskatalog ist, Physio extra, Lymphdrainage extra, Gelenkmanschetten und -stützen extra, CPM-Schiene extra, 10Euro pro Tag im Krankenhaus, diese und jene Untersuchung 60, 80 100 Ocken - wer bietet mehr? , weil IGEL, aber von Facharzt als notwendig erachtet :angry:

      Die medizinische Versorgung - Medikamente und Krankenhäuser gehört in staatliche Hand! Die darf nicht privatisiert und outgesourced werden. Eben sowenig Strom, Wasser, Verkehr!

      Demnächst verticken wir noch das Bildungssystem an z.B. die Ukraine, weil diese die Bildung günstiger abwickeln können. Hauptsache die schwarze Null steht - (ach ne, Beispiel passt nicht - Schule ist ja Ländersache)

      Dann noch AfD und Co hören, die gegen die Ausländer wettern.
      Dabei werden die KHs zu sehr großen Teilen überhaupt von Menschen mit Mig-Hintergrund am Leben gehalten. In den "unteren" Berufen - Küche, Reinigung, Wäsche mit fast 100%gem Anteil. Bei den Pflegern würde ich auf 1/4 und bei den Ärzten auf 1/6 tippen.
      Ich denke/hoffe die AfD werden bei uns zur Wahl zum Glück eh wieder kein Land sehen.

      Öh? Recht wirr geschrieben im Brass - sei's drum

      Grüße :)
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Ja, du alter Freibeuter! Halt die Ohren steif! Gute Besserung.
      Dein Statement zur Verstaatlichung des Gesundheitswesens.......sehe ich auch so. Würde auch die ewige Diskussion, um private und gesetzliche Krankenversicherungen (Vorteile/Nachteile,Patienten 2.Klasse usw.) beenden. Eine Versicherung für alle, gekoppelt an die Einkommensverhältnisse.
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Eine Versicherung für alle, gekoppelt an die Einkommensverhältnisse.
      Haben wir doch schon. Wer es sich leisten kann ist privat versichert und bekommt Chefarztbehandlung. Alles unter dem Gesamtpaket "Krankenversicherung". ;)


      @Deeler
      Säbel ziehen und entern! Kämpfen lohnt sich...sonst waren die bisherigen Anstrengungen umsonst. So versuche ich das immer zu handhaben. Nicht immer einfach. ;) Gute Besserung.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Flavius Jolius schrieb:

      Lord Wolhynia schrieb:

      Eine Versicherung für alle, gekoppelt an die Einkommensverhältnisse.
      Haben wir doch schon. Wer es sich leisten kann ist privat versichert und bekommt Chefarztbehandlung. Alles unter dem Gesamtpaket "Krankenversicherung". ;)
      Haben wir nicht. Wir haben eine Reihe von verschiedenen Krankenversicherungen und darüber hinaus noch Private.

      Das Lord Dings meint das Taiwan Modell, wo es nur eine einzige gesetzliche Krankenversicherung gibt.
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh
    • Loon schrieb:

      Viele denken schon bei einer Erkältung, bei der man sich auch mies fühlen kann, sie hätten schon eine Grippe.
      Aber die können je nach Erreger auch wirklich fies sein. Ich hatte vor fünf Jahren mal eine Erkältung, da konnte ich nicht mehr richtig reden und bin zwei Tage flach gelegen, danach ging es wieder, aber die Hustenanfälle haben sich vier Wochen gehalten...seitdem glücklicherweise keine so starke Erkältung gehabt...
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Sage ja nicht das eine Erkältung mal eben so auf einer Backe abgesessen ist. Ich denke mal du meinst mit nicht richtig reden können, dass dein Hals betroffen war. Ich hatte mal die Grippe, da hab ich nicht mal mehr klar denken können. Hab ne Woche lang zwischendurch immer mal wieder wirres Zeug geprabbelt wegen dem Fieber.
      _____________________________
      Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
      -Verfasser unbekannt
    • Schaue gerade die Anstalt von gestern, Thema ist unser Gesundheitssystem:

      zdf.de/comedy/die-anstalt/die-…t-vom-5-mai-2020-100.html

      Bin noch am Anfang, erster kleiner Aufreger:

      - Es gibt nicht (nur) zuwenige Organe weil es zuwenige Spender gibt. Es gibt wenig Spender weil es sich aus finanziellen Gründen für die Klinken nicht lohnt. Weil es für die Organentnahme kein Geld gibt, werden potentielle Spender einfach "übersehen".

      Bin bisschen weiter:

      - die ganze Gesundheitsreform unter Schröder wurde erdacht von, haltet Euch fest, genau den selben die sich auch Hartz IV ausgedacht haben, nämlich der Bertelsmann Stiftung :rolleyes:
      - Führenden Köpfe dahinter sind alles Menschen die Anteilseigner der privaten Klinikbetreiber sind, die davon am meisten profitieren
      - die Kosten des Gesundheitssystem steigen, während Krankenhäuser, Betten, Fälle und Personal immer weniger werden :w00t:
      - Es gibt sowohl von Bertelsmann als auch von der Leopoldina eine Studie die zu dem Ergebnis kommt dass wir weniger Klinken brauchen. Die Studien sind natürlich keinesfalls unabhängig, sitzen die selben Leute dahinter, bzw. haben direkt an den Studien mitgearbeitet...
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fairas ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher