Alte Männer und ihre Gebrechen - der Gesundheitsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die neue TWL Season ist mit einem mehrere Titel umspannenden Turnier gestartet alles relevante dazu findet Ihr hier Klick mich hart
    • Mit 20 Beiträgen und einem überalterndem Forum ist es wohl wirklich an der Zeit einen eigenen Thread daraus zu machen, also verschoben ^^

      Hmm, um was beizusteuern, ich habe diesen Winter irgendwie Probleme mit vielen trockenen und juckenden Stellen auf der Haut, meine Hausärztin meint das liegt an der trockenen Heizungsluft. Zuhause kann ich das kontrollieren, da ist es dann auch besser, auf Arbeit nicht. Früher war ich halt in nem Großraumbüro mit Klimaanlage und Luftbefeuchter.

      Jetzt muss ich mich halt morgens und Abends am halben Körper mit einer fettigen Creme einreiben um die Reizungen im Griff zu behalten, die Bilder in eurem Kopf gibts gratis dazu :D

      So, wer tolle Tipps oder einfach eigene kuriose oder nervige Erkrankungen beizutragen hat, immer her damit :pfeif:
    • Gaius Bonus schrieb:

      Ich habe ungelogen mal 10-15 Ärzte abgeklappert, bis dann ein (fachfremder!) Arzt endlich die richtige Diagnose gestellt hatte.
      Und genau das ist meganervig, zeitaufwendig, Zeit die ich nicht habe. Außerdem kommt man sich fast wie ein Hypochonder vor.

      Ich hoffe der nächste Arzt findet die Ursache und eine passendere Behandlung.

      Und danke Bob :thumbup:
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Imperator Bob schrieb:

      Mit 20 Beiträgen und einem überalterndem Forum ist es wohl wirklich an der Zeit einen eigenen Thread daraus zu machen, also verschoben ^^

      Hmm, um was beizusteuern, ich habe diesen Winter irgendwie Probleme mit vielen trockenen und juckenden Stellen auf der Haut, meine Hausärztin meint das liegt an der trockenen Heizungsluft. Zuhause kann ich das kontrollieren, da ist es dann auch besser, auf Arbeit nicht. Früher war ich halt in nem Großraumbüro mit Klimaanlage und Luftbefeuchter.

      Jetzt muss ich mich halt morgens und Abends am halben Körper mit einer fettigen Creme einreiben um die Reizungen im Griff zu behalten, die Bilder in eurem Kopf gibts gratis dazu :D

      So, wer tolle Tipps oder einfach eigene kuriose oder nervige Erkrankungen beizutragen hat, immer her damit :pfeif:

      Klingt zwar jetzt irgendwie komisch, aber gibt's bei dir in der Nähe ein Schwimmbad mit Salzwasser?

      Ich gehe häufiger mal in ein Schwimmbad mit Salzwasser und anschließend fühlt sich die Haut echt super an. Ein Versuch bei trockener Haut wäre es wert. :thumbup:
    • Imperator Bob schrieb:

      Hmm, um was beizusteuern, ich habe diesen Winter irgendwie Probleme mit vielen trockenen und juckenden Stellen auf der Haut, meine Hausärztin meint das liegt an der trockenen Heizungsluft.
      Wechsel mal das Duschgel. Kommt immer wieder vor, daß die Hersteller andere Rezepte ausprobieren und Du gerade mal eines erwischt hast, welches Du mal nicht verträgst.
      Wenn´s die Heizungsluft nicht ist, könnte es auch am Waschmittel liegen.

      Ansonsten noch ein Tumor.


    • Eindeutig Ernährung umstellen. Iss mehr Thüringer Rostbratwürste, falls es nicht hilft, steig bitte auf Thüringer Rostbrätel um. :thumbup:

      ...und was sagt das Allheil-Magazin "Apotheken Umschau" von meiner Großmutter:

      Apotheken Umschau schrieb:

      Menschen, die zu trockener Haut neigen, bringen meist die Anlage dafür mit. Aber viele verstärken diese Tendenz noch durch ihren Lebensstil und falsche Pflegegewohnheiten. Äußere Einflüsse wie Kälte, Hitze, Sonne und Wasser sowie Reizstoffe spielen eine wesentliche Rolle, wenn die Haut anfängt zu spannen und zu ziehen. Von innen her wirken Flüssigkeitsmangel, einseitige Ernährung, Hormonschwankungen und nicht zuletzt die Psyche auf den Hautzustand. Außerdem wird die Haut im Alter natürlicherweise trockener (siehe Abschnitt "Was die Haut austrocknet").

      ...und wenn du weiterhin Probleme hast, kann dies nur in Frage kommen...

      Mogges schrieb:

      Ansonsten noch ein Tumor.
      In diesem Fall einfach die entsprechenden Gliedmaßen amputieren. Falls es den Kopf betrifft, shit happens.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Waschmittel bzw. Weichspüler und Duschgel hatte ich auch im Verdacht. Kann ich inzwischen aber denke ich ausschließen.

      Ernährung...Ja die ist vielleicht nicht immer so ideal, dass noch am ehesten oder halt Tumor, danke Mogges :rolleyes:

      Muss dazu sagen dass mir ne Hausärztin vor ner Weile auch gesagt hat dass meine Haut ziemlich empfindlich ist und zu diversen Sachen neigt, ist also ein ziemlich minderwertiger Schutzanzug, brauche nen neuen ^^
    • Nonsensification schrieb:

      Eindeutig Ernährung umstellen. Iss mehr Thüringer Rostbratwürste, falls es nicht hilft, steig bitte auf Thüringer Rostbrätel um.
      Sehe ich genauso eine anständige Thüringer Bratwurstkur könnte Wunder wirken, auch der homöopathische Effekt von einer rein Thüringer rostbratwürstischen Ernährung steht "wissenschaftlich" außer Frage. Auch die Komplexbildung essenzieller Gewürze wie Majoran, Pfeffer, Salz, Kümmel, Knoblauch wirken "nachweislich" auf die seidigkeit der Menschlichen Haut.

      Um deinen Heilvorgang zu unterstützen Bob habe ich hier kurz ein paar Rezepte aufgeführt, für eine voll umfängliche tägliche Thüringer Rostbratwurst Kost.

      Thüringer Rostbratwurst Smoothie

      Thüringer Rostbratwurst Salat

      Thüringer Rostbratwurst Kuchen I

      Thüringer Rostbratwurst in Blätterteig

      und natürlich Thüringer Rostbratwurst mit Kartoffelsalat


      Gute Besserung ;)




      post scriptum dieser Post kann Ironie beinhalten
      Desire spawns madness. Madness collapses into disaster. Mankind never learns.
    • Genialer Thread!

      Da ich die 40 mittlerweile auch passiert habe, darf ich ja wohl auch mitmachen hier. Allerdings kann ich nicht viel bieten, bin soweit funktional. Hatte vor ein paar Jahren mal schmerzende Gelenke. Da wurde dann das ganze Brimborium veranstaltet. Der Hausarzt war überfordert und überwies mich zum Rheumatologen. Der kam dann nach röntgen, blutentnahme und rumgeknete am Ende zum Fazit: Sie haben nichts. Tumor stand nie zur Debatte. Tolle Leistung des Spezialisten.

      Wobei er letztlich recht hatte, heute tut nichts mehr weh. Vermutlich war das psychisch.
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476
    • Alpinus schrieb:


      Wobei er letztlich recht hatte, heute tut nichts mehr weh. Vermutlich war das psychisch.
      Eventuell war es das tatsächlich. Ich hatte ebenfalls mal enorme Schmerzen in den Gelenken unterhalb der Hüfte und teilweise im Kreuz. Alle möglichen Ärzte aufgesucht bis ich irgendwann vor lauter Verzweifelung einen Heilpraktiker im Auslandsurlaub aufsuchte, der nichtmal wirklich ein Arzt war. Der sagte mir nur er könne mir nicht helfen, aber er würde es auf psychischer Ebene versuchen. Er hat nur kurz Bewegunsabläufe bei mir angeschaut und war sich sicher das mir an den Gelenken selbst nichts fehle. Das sei im Kopf. Zurück zuhause habe ich wieder verschiedene Ärzte aufgesucht, bis mir einer das gleiche sagte wie der Mann in Kroatien. Dann losgelegt und Psydocs kontaktiert. Bei einem konnte ich mir die Seele vom Leib reden. Die Probleme die ich damals hatte einfach mal raushauen. Und irgendwie liessen die Schmerzen nach. Klingt komisch war aber so. Heute ist es fast so als seien sie nie da gewesen und was ich nun habe ist tatsächlich verschleiß in den Gelenken.
      quod sumus hoc eritis

      Refugees welcome!!!
    • Loon schrieb:

      Alpinus schrieb:

      Wobei er letztlich recht hatte, heute tut nichts mehr weh. Vermutlich war das psychisch.
      Eventuell war es das tatsächlich. Ich hatte ebenfalls mal enorme Schmerzen in den Gelenken unterhalb der Hüfte und teilweise im Kreuz. Alle möglichen Ärzte aufgesucht bis ich irgendwann vor lauter Verzweifelung einen Heilpraktiker im Auslandsurlaub aufsuchte, der nichtmal wirklich ein Arzt war. Der sagte mir nur er könne mir nicht helfen, aber er würde es auf psychischer Ebene versuchen. Er hat nur kurz Bewegunsabläufe bei mir angeschaut und war sich sicher das mir an den Gelenken selbst nichts fehle. Das sei im Kopf. Zurück zuhause habe ich wieder verschiedene Ärzte aufgesucht, bis mir einer das gleiche sagte wie der Mann in Kroatien. Dann losgelegt und Psydocs kontaktiert. Bei einem konnte ich mir die Seele vom Leib reden. Die Probleme die ich damals hatte einfach mal raushauen. Und irgendwie liessen die Schmerzen nach. Klingt komisch war aber so. Heute ist es fast so als seien sie nie da gewesen und was ich nun habe ist tatsächlich verschleiß in den Gelenken.
      Die Psyche darf man echt nicht unterschätzen. Habe so etwas früher oft als Firlefanz abgetan, aber mein "neuer" Hausarzt (seit nun mehr sieben Jahren) ist Allgemein-Mediziner mit homöopathischer Ausrichtung.
      Da wird auch zunächst erstmal übers Wohlbefinden gequatscht, bevor die Symptome behandelt werden.
    • Das Forum wird halt älter und wir werden nur "erfahrener"....und grauhaarig. :D

      Filusi schrieb:

      Hab selbst ab und an Schulterschmerzen

      Filusi schrieb:

      Kein Scheiß, manchmal denk ich entweder habe ich was unnormales, was alle Gelenke anknaber

      Likedeeler schrieb:

      Die Ursache ist komplett unbekannt.
      Wie eure Aussagen mir gerade gut tun. :) Ich bin ja froh das ich nicht der Einzigste bin dem es so geht. Mal ehrlich...das ist ein Thema, dass man nicht mit Kumpels in der Kneipe beredet...zumindest ich nicht. :)

      Da "vibriert" mal da ein Muskel recht komisch, dann sticht es mal dort ins Bein oder es "blitzt" ein kurzer Schmerz in den Schädel...kennt ihr dann wohl auch. Ich hoffe es mal.

      Apropos Hypochonder...könnte schon sein. :grübel:

      Filusi schrieb:

      Tabletten vermeide ich so gut es geht, da die ja langfristig aufs Magensystem schlagen.
      Da bin ich gaaanz vorsichtig mit. Eigentlich nehme ich da gar nichts von. Gibt da schon übles Zeug - auch mit der Gefahr einer Abhängigkeit. Da habe ich lieber Gelenkschmerzen an den Gräten, Rücken oder Bandscheibenprobleme oder irgendwas, was ich zuordnen kann, anstatt dann irgendwann ein Magengeschwür oder irgend was an den Organen zu haben.

      Loon schrieb:

      aber er würde es auf psychischer Ebene versuchen.
      Glaubt man fast gar nicht was die Psyche und das Unterbewußtsein für eine Macht darstellen. Erlebe ich immer mal wieder.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Meiner laienhaften Erfahrung nach hat bei entzündlichen Prozessen aller Art (Gelenke, Sehnen, Haut, Nasennebenhöhlen) die Ernährung eine riesige Bedeutung und wird oft völlig unterschätzt. Gerade so ab 35+ spielt das zunehmend eine Rolle.

      Essen und Verdauen ist grds. mit entzündlichen Prozessen im Darm usw. verbunden, von denen man normalerweise aber nichts merkt. Wenn man aber über lange Zeiträume sehr viel und ungesund isst und/oder Stress hat, dann erhöht man damit die Entzündungsprozesse und ihr Folgen im Körper. Dabei spielt nicht nur die Menge eine Rolle, sondern auch die Art der Lebebsmittel. Zucker, Fette, zu viele Kohlenhydrate und vor allem übersäuerte und stark verarbeitete Lebensmittel (v.a. Limonaden, Nutella, Chips usw.) sowie Alkohol und Nikotin fördern Entzündungen im Körper. Insbesondere in großer Menge und regelmäßig konsumiert.
      Während eher basische Lebensmittel wie VIEL v.a. grünes Gemüse (Clorophyll soll angeblich recht gesund sein, da Ähnlichkeit zum Hämoglobin? :ka: ) und in Teilen Obst dem Körper Ballaststoffe (Verdauung), Mineralien und Spurenelemente liefern und dabei helfen Übersäuerungen abzubauen und damit auch nicht zuletzt entzündungshemmend wirken.

      Kurze Phasen des Fastens (0,5-2 Tage) wirken definitiv auch entzündungshemmend, weil der Körper in dieser Zeit Körperzellen abbaut, der Darm usw. zur Ruhe kommt und der Körper i.d.R. geschickterweise auch entzündete Körperzellen und Gewebeteile usw. dann zuerst „abbaut“ in Hungerphasen.

      Also bei Gelenkschmerzen, Schnupfen usw. einfach mal auf die Ernährung achten. Den ganzen Mist für ein paar Wochen weglassen, stattdessen viel Gemüse (Salate, selbstgemachte Smoothies ohne Zucker) und Obst und in Maßen Fisch/ mageres Fleisch usw. essen und VIEL klares Wasser trinken. Wenn Mineralwasser mit Sprudel, dann gutes. Auch hier auf die natürlich enthaltenen Inhaltsstoffe achten. Viel Magnesium, Natrium usw. sind gut. Vor allem aber keine Getränke mit künstlichen Zusätzen.
      Frischen Ingwer (mit oder ohne Zitrone) kann ich ebenfalls reichlich empfehlen (ausgenommen die kandierte Version, die aber auch nicht frisch ist). Am besten mit Schale (!) kleinraspeln und mit kochendem Wasser aufgießen. Die Schärfe genießen. Wirkt entzündungshemmend und fördert die Verdauung. Ich trinke das bisweilen literweise. Nur nicht abends, da leicht anregend.

      Moderate Bewegung, vorsichtige Dehnübungen und Training ohne Belastung sind bei entzündeten Gelenken auch wichtig. Bloß nicht zu ruhig stellen, sonst verkürzen sich die Bänder usw. nur noch mehr.

      Und ja, gönnt euch Ruhe und Entspannung. Mal nen Spaziergang im Wald. Frische Luft. Nen gutes Buch. Ausreichend Schlaf (Super wichtig!). Nen heißes Bad.

      Kurz um, lebt mal ne Weile gesund. Bewirkt häufig innerhalb von 1-2 Tagen schon deutliche Veränderungen. Gerade in Sachen Gelenkschmerzen, Schnupfen und Hautbild kann ich das aus immer wiederkehrender eigener Erfahrung bestätigen. Und schaden tut es ja so oder so nicht.

      Dann mal gute Besserung!
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Die Ernährung ist natürlich einer der wichtigsten Faktoren, wenn es um die Gesundheit geht. Aber trotzdem sind pauschale Aussagen für den einzelnen Menschen schwierig zu treffen, denn die genetische Ausstattung ist dermaßen unterschiedlich. In einer Welt mit der perfekten medizinischen Versorgung müsste ein individueller Ernährungsplan für jeden Einzelnen erstellt werden.

      Ich kann da auf die Quarks und Co Sendung zum Thema Ernährung verweisen. Es gibt Menschen, die können jeden dritten Tag einen Hot Dog essen und werden selbst nach 80 Jahren keine einzige negative Auswirkung auf ihren Körper feststellen. Im Gegensatz dazu gibt es Menschen, den bereits tägliches Obst schadet, weil zu viel Zucker enthalten ist.

      Deswegen ist bei Ernährungsleitfäden, die pauschale Aussagen ohne wissenschaftliche Beweise treffen, immer Vorsicht geboten.
    • Ja, ja die Psyche. Da kann ich euch ein Liedchen davon singen...ich kämpfe eigentlich seit der Geburt unserer dritten Tochter mit diesen Dämonen. Die Kleine kam mit einer lebensbedrohlichen Krankheit zur Welt. Heute ist sie jedoch soweit gesund. Trotzdem kämpfe ich seit damals phasenweise immer wieder mal mit dunklen Phasen. Der Fachmann spricht von Angststörung, es geht auch unter "leichte Depression". "Leicht" aber nur deshalb, weil ich keine Medikamente brauche, sondern das "ausquatschen" (schön hier formuliert im Forum) bisher stets gereicht hat.

      Ist trotzdem scheisse; und sehr schwer jemandem zu erklären, der es selber nie hatte.
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476
    • Moin,

      der Arm ist soweit weitestgehend wiederhergestellt.

      Aaber...nun war ich Anfang des letzten Monats seit gefühlten 100Jahren mal wieder beim Augenarzt, weil ich das Gefühl hatte so langsam ne Lesebrille zu benötigen und allgemein nicht ganz korrekt zu sehen.

      Beim Augenarzt wurde nachgefragt, ob ich, da im besten Alter sei, ich die Vorsorgeuntersuchung für den Grünen Star gleich mitmachen will. Für 20Euro kann man die IGEL-Leistung mitbuchen.Das habe ich dann gemacht und wurde prompt mit zu beobachtenden Werten etwas mehr als ne Woche später zur Ganztagesuntersuchung bestellt. Ich bin da noch recht entspannt nach Hause.

      Bei der Ganztagesuntersuchung wurde auf beiden Augen ein erhöhter bis sehr hoher Augeninnendruck gemessen, eine klar sichtbare und messbare Schädigung des einen Sehnervs festgestellt sowie Gesichtsfeldeinschränkungen auf beiden Augen.

      Als Auswertung bekommt man so etwas wie im rechten Teil auf dem Bild:
      Schwarz ist natürlich schlecht, dh. so viel wie hier gibt es einen Totalverlust des Sehens. Die anderen Farben zeigen auf in welchen Spektren man noch sieht.
      Bei einem meiner Augen ist eine Tortenhälfte komplett schwarz und das Schwarz geht in die benachbarten Viertel. Wenn ich schätzen müsste, so sind 30 -40 % schwarz. Weitere ~20% sind lila/dunkelrot was nicht so viel besser ist. Weiß gibt es nicht so viel. Das andere Auge sieht mit ~10% schwarz ganz OK aus.

      Heilungschancen? Gar keine! Weg ist weg. Tote Nerven bauen sich nicht wieder auf.Es geht jetzt ums Eindämmen. Was meist recht gut mit Tropfen und noch mehr Tropfen und zur Not OPs ganz gut in den Griff zu kriegen ist. Einige wenige werden dennoch blind.

      Die Tropfen können in hoher Wahrscheinlichkeit Nebenwirkungen haben. So natürlich auch bei mir. Meine Lichtempfindlichkeit steigt von Tag zu Tag. Die Augen sind rot, brennen und ich sehe verschwommener als je zuvor . Alle Monitore und Handys habe ich dunkler gestellt. Nachts kann ich nicht mehr Auto fahren. Wenn es mit der Lichtempfindlichkeit und der sich verschlechternden Akkommodation so weiter geht, muss ich den ganzen Tag ne Sonnenbrille tragen. Alternativ andere Tropfen probieren und /oder andere Tropfen zusätzlich, und weitere Tropfen. Keine Tropfen ist keine Alternativ, denn das heißt über kurz oder lang Licht aus.
      Ich könnte kotzen!

      Immerhin wird mir die Entscheidung abgenommen, ob ich den LKW-Führerschein verlängere. Das wird so leider nix mehr.
      40Tonnen mit Tunnelblick bewegen......

      Der Grüne Star ist ein Pisser!
      1. ist er kaum im Bewusstsein der Patienten. Keine Krankenkasse und kein Hausarzt weist Dich auf die Gefahr hin. Nur der Augenarzt macht das. Die Untersuchung ist dazu noch IGEL...weiß nun was das ist.
      2. klaut er einem die Sicht ohne, dass man es merkt.

      In Bildern wird der Verlust des Sichtfeldes häufig so dargestellt:
      Nur so ist es leider nicht. So wäre es ja einfach ihn zuerkennen.

      Der Grüne Star und/oder eigentlich das Gehirn sind elende Verräter. Die Teile, welche das Auge nicht sieht werden anhand der Erfahrung mit dem Wahrscheinlichsten ersetzt.Hier ganz gut im Video dargestellt.




      So merkt man erst recht spät (50% Plus – Nee, eigentlich Minus :Motz: ), dass etwas von der Sicht fehlt, dann kann das Gehirn zunehmend schlechter dazurechnen. Nicht umsonst wird die Krankheit im englischen Raum schleichender Dieb der Sicht und bei den Franzosen Die heimtückische Krankheit genannt. Die Sicht wird heimlich ausradiert.

      Einerseits ärgert es mich, dass mein Gehirn nicht vorher Bescheid gibt, das was nicht stimmt. Anderseits bin ich froh, nicht das schwarze Viertel vom Ergebnis sehen zu müssen mit dem Gefühl dahinter schauen zu wollen, sondern die Ränder weichgezeichnet zu bekommen.

      Ganz schlimm wäre wenn ich nen schwarzen Balken im Zentrum sehen würde und alle Gesichter, die ich angucke dem Adolf ihm seinen Bart tragen würden. :pinch:

      Wo ich mir die Vids nochmal angeschaut habe, verstehe ich warum ich vermehrt in Löcher getreten oder über irgendwas gestolpert oder hängenblieben bin an was, was vorher nicht da war. :grübel:

      Aktuell fallen PC-Spiel flach. Vielleicht gehen die dunklen und rundenbasierten. Schnell und hell, no way.
      Das Schreiben am PC geht so. Dieser Beitrag hat elend lange gedauert und wurde langsamst korrigiert.
      Am Handy schreiben geht zur Zeit fast gar nicht.

      Insgesamt schwanke ich in meiner Gefühlswelt zwischen Panik und Fatalismus. Muss ja..

      Lange Rede kurzer Sinn. Die ollen Herren ab 40J. plus @Mogges!! sollen bitte jährlich beim Augenarzt zur Kontrolle vorstellig werden!

      Falls hier ne Weile Funkstille herrscht oder langsam bis gar nicht geantwortet wird – is so,weil is so.

      @Draconarius jävlar :P
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Benutzer online 1

      1 Besucher