PC Hardware - Was besitzt ihr/wie oft rüstet ihr auf?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PC Hardware - Was besitzt ihr/wie oft rüstet ihr auf?

      Hallo Leute,

      da ich ja immer wieder in den Kommentaren lese "Ich habe bereits erst aufgerüstet" oder "es müssen noch die älteren Spiele herhalten wegen meiner alten Kiste", würde es mich mal interessieren, mit welcher Hardware die Leute sich hier so im Forum befinden bzw. wer wie oft aufrüstet, per Selbstbau oder ob jemand sich einfach nen Komplett PC kauft (John hat das ja erst letztens gemacht :P)

      Meine Hardware:

      • CPU: AMD Ryzen 7 1700X@3.8GHz
      • Kühler: EKL Alpenföhn Brocken 3
      • RAM: 16GB DDR4@2666MHz
      • Mainboard: Asus X370 Prime Pro
      • Festplatte(n): 250GB SSD, 500GB SSD, 2TB HDD
      • Grafikkarte: AMD RX 580 Sapphire Nitro 8GB
      • Netzteil: beQuiet! Straight Power 10 500 Watt
      • Monitor: AOC G2460PF (Full HD, 24 Zoll, 144hz)



      Ich habe mich in der Oberstufe dann vermehrt mit PCs auseinandergesetzt, da ich in eine andere Klasse gekommen bin, die dann nicht auf Konsole unterwegs war sondern am Notebook. Über die Jahre habe ich mich dann immer mehr mit PC Hardware auseinander gesetzt. Mit 18 Jahren dann konnte ich mir einen eigenen PC leisten. Allerdings nur die Teile, per Youtube Tutorial habe ich ihn dann alles selber zusammengebaut, ist ja quasi nur Lego Technik, mit 200€ Teilen :Engel:
      Mittlerweile hat sich der PC stark verändert, die Grafikkarte (R9 380 Nitro) hätte es bis heute eigentlich getan, nur die CPU wollte ich wechseln, weil es dann letztes Jahr mehr Kerne preiswerter gab und ich mehrere Spiele gezockt habe, die einfach unruhig liefen - seitdem läuft es. Aufgerüstet wird erst wieder 2020, davor sehe ich keine Leistungssprünge in der Mittelklasse, was sich lohnen würde für mich, umzusteigen und es läuft ja alles momentan.

      Wenn ihr aufrüstet, geht ihr dann einfach in den nächsten Shop und lässt euch dort beraten, googlt ihr vorher oder kauft ihr online einen Fertig PC, welcher halt "Gaming PC" in seiner Überschrift inne hat?
    • Habe ja auch gerade nen recht jungfräulichen Rechner hier stehen. Vorher habe ich auf nen alten Laptop, der einigermaßen Rome2 auf Mittel darstellen konnte, und einer PS4 gezockt.
      Vor einem 3/4 Jahr hatte ich dann richtig Lust und auch das Geld, weil meine Frau wieder angefangen hat zu arbeiten, einen Rechner selber zusammenzubauen.
      SnaxeX war auch so nett und stand mir mit Rat zur Seite.

      Der Zusammenbau war eigentlich gar nicht schwer und hat richtig Spaß gemacht. Würde ich jederzeit wieder so machen.

      Hier ist meine Hardware:

      • CPU: AMD Ryzen 5 1600X
      • Kühler: EKL Alpenföhn Dingsdabumsda
      • RAM: 16gb@3000mhz
      • Mainboard: ASUS B350-Prime
      • Festplatten: 256gb SSD, 1TB HDD
      • Grafikkarte: Powercolor 8gb Red Devil Golden Sample
      • Netzteil: beQuit! Straight Power 500W
      • Monitor: LG 29um69g
      • Maus: Logitech G502 Core Spectrum
      • Tastatur: Logitech G601 Orion Red
      • Kopfhörer: Logitech G35
      • Boxen: auch was von Logitech (wäre die nächste Baustelle. Brauche einfach mehr Bums!)
      • Joystick: Thrustmaster Flightstick Hotas X
      • Gehäuse: InWin 707
      Ich habe mich vor dem Zusammenbau schon recht intensiv im Internet informiert und viele Tutorials auf YouTube angesehen. Würde ich in Zukunft auch so machen.
      Habe zwar ab und zu mal bei Mediamarkt mich mit den Verkäufern unterhalten und war doch überrascht wie schlecht sich recht viele Mitarbeiter mit Fachfragen von mir auseinander setzen konnten. Und ich bin wirklich kein IT-Experte.

      Ich überlege, wie bereits geschrieben, meine Boxen auszutauschen und noch ne weitere SSD-Festplatte einzubauen. Da war ich leider im Nachhinein zu knauserig gewesen.
      Klar hätte ich auch den Ryzen 5 1600 einbauen können und dann übertakten, aber irgendwie war das doch so ne Ego-Nummer von mir den Ryzen 5 1600X zu verbauen, obwohl eigentlich jedes Argument für die kleinere Variante gesprochen hat. :pfeif:
    • Prozessor: i7 6700k @ 4 GHZ
      RAM: 16GB
      Grafikkarte: Geforce GTX 1080
      Festplatte: 1 TB + 250GB (+hinterher 3TB dazugekauft)

      Was Aufrüstungen angeht bin ich eher sehr faul, also die Wahrscheinlichkeit das ich mir dann irgendwann ein komplett neues System kaufe ist relativ hoch.
    • @Lord Wolhynia: Ich kann mich noch daran erinnern, ich bin froh, dass du zufrieden mit deinem PC bist :thumbup:
      Und wegen deinen Boxen/SSD: Ne SSD kann man immer leicht im Nachhinein anstecken, da du bereits über Steam (integriert) ein zweites Bibliotheksverzeichnis machen lassen kannst - ich hab das ja selber so. Ich bin gespannt, wann meine Boxen eingehen, ich hab die damals von meinem Vater bekommen und die stammen noch vor dem Jahr 2000 :grübel:

      Aber eure beiden PCs fallen ja nicht gerade in die Kategorie "ich muss die neuen Spiele auslassen, weil mein PC sie nicht schafft"...^^
    • Ja, das ist immer ein guetes Gefühl. War echt nervig mit meinem Laptop. Insbesondere in Rome2 waren die Ladezeiten, aber auch bei Spielen wie Civ5 nicht mehr zu ertragen. Da ich nicht immer gleich das neueste Spiel haben muss und auch gerne Titel spiele, die ein paar Jahre auf dem Buckel haben, sollte ich wirklich 3-4Jahre Ruhe mit dem Rechner haben. Dann ist vielleicht mal ein Upgrade der Grafikkarte sinnvoll.
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Ja, das ist immer ein guetes Gefühl. War echt nervig mit meinem Laptop. Insbesondere in Rome2 waren die Ladezeiten, aber auch bei Spielen wie Civ5 nicht mehr zu ertragen. Da ich nicht immer gleich das neueste Spiel haben muss und auch gerne Titel spiele, die ein paar Jahre auf dem Buckel haben, sollte ich wirklich 3-4Jahre Ruhe mit dem Rechner haben. Dann ist vielleicht mal ein Upgrade der Grafikkarte sinnvoll.
      Mit der CPU solltest du auch genügend Ruhe haben, immerhin lassen sich die neuen Prozessoren auch auf dein Board schnallen. Ich selber bastel leider viel zu gerne am PC, als dass ich es schaffe, länger nicht aufzurüsten. Und wenn es nur das anstecken einer SSD ist, freu ich mich da wie ein Kind. GPU werde ich erst aufrüsten, wenn wirklich neue Spiele nicht mehr gehen, die CPU erst, wenn AMD dann in der IPC (Pro MHz Leistung) auch komplett aufgeholt hat.
    • Das hat auch echt einen Reiz. Habe jedes Kabel im Gehäuse mehrmals umgelegt und verschoben, um erstens optisch ein übersichtliches Gehäuse zu haben, und zweitens natürlich den "perfekten Airflow" hinzubekommen. Im Grunde genommen ist das bei einem Big Tower aber auch völlig Latte. Im Keller läuft da eh nichts heiß im Gehäuse. Aber dieses Fummeln zwischen Mainboard und Netzteil, Grafikkarte usw. macht wirklich Spaß :)
    • Spiele-Rechner:

      i5 4460
      1050GTX 2GB VRAM
      8GB DDR 3
      2x24 Zoll Bildschirme(FHD)
      Razer Basilisk - ziemlich neu und ich bin wirklich zufrieden.
      HyperX Cloud 2 Headset - Auch hier, ziemich neu, für das Geld super Teile.
      Jonsbo RM3 BLACK - RGB Gehäuse
      2x500GB SSD

      Dell T20 als Plex-Server und ein paar VMs:
      Intel Xeon E3-1225 v3
      16GB DDR3 ECC
      2x8TB HDD

      Synology DS118 als reine Datenablage für wichtige Daten, die jeden Tag verschlüsselt gesichert auf einem Frankfurter Server geschoben werden.

      Und irgend ein Asus ROG Notebook mit einer 1050GTX

      Also anhand der Grafikkarten sieht man, dass ich nicht viel Wert auf Optik lege, also die meisten Titel spiele ich auf Mittel in FHD.
    • Neu

      Mal eine kurze Frage an die Allgemeinheit, kann mir jemand ein neues Headset empfehlen, nachdem mein altes während der HOI4 Runde den Geist aufgegeben hat?
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      - Albert Einstein

      "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
      -Werner Gruber
    • Neu

      Für mich das beste Headset welches ich je hatte, Kingston HyperX Cloud II Gaming. Klinkenanschluss, kann aber auf USB mit externer Soundkarte erweitert werden. Gehört zum Lieferumfang. Abnehmbares Mikro. Die Sound und insbesondere die Sprachquali ist für das Geld super. Freunde die das auch haben verstehe ich sehr sauber und anders herum ebenso. Die Ohrmuscheln sind austauschbar, entweder Stoff oder Kunstleder(?) . Aber was für mich der entscheidende Kaufgrund war, ist der Bügel. Der macht seit mehr als 2 Jahren ein super stabilen Eindruck.
    • Neu

      Ich kann Hades nur zustimmen. Ich habe den „geistigen“ Vorgänger QPad QH-85 und das HyperX Cloud 2 ist der Nachfolger, die mehr oder weniger gleich sind.

      Ein Freund von mir benutzt die auch schon seit Ewigkeiten und ist tadellos zufrieden - für die 100€ oder was die kosten, halten die Jahre. Bei denen kann man nichts falsch machen.
    • Neu

      Ich persönlich benutze den Kingston HyperX Cloud Revolver für mich das Heaset mit dem besten Klang das ich je mein eigen nannte. Da ich hauptsächlich auf der heimischen Couch Spiele und meine Freundin nicht beim Abendlichen Fernsehen mit Videospiel Musik entnerven will war bzw. ist mir die Klangqualität sehr wichtig.


      Kopfpolster zieht sich durch Bandaufhängung automatisch an somit kein manuelles verstellen notwedig, daher auch one ear position für headset ohne hin und herstellen möglich ( und sehr praktikabel )

      und durch die Gummierung des Kopfpolsters super Sitz auch beim kopf rumschütteln (keine Headbang Garantie von mir).


      Mikrophon kann abgenommen werden und der Anschluss am Headset ist Überstandsfrei verbaut.


      Das wirklich einzigste Manko ist vieleicht das die Bogenaufhängung aus Metal ist wenn man da gegen kommt (passiert mir eigendlich nur wenn meinen Katzen einfällt damit zu spielen wären ich es auf habe) ist natürlich ein Metallischer Klang zu hören. Gut sollte erwähnt werden, aber dafür ist es aber auch hochwertiger von der Verarbeitung als Plastik.


      Das Hyper X Cloud Revolver ist bei mir jetzt schon im 3. Jahr und immer noch wie neu ich bin mir sicher ich hab noch lange Spass daran.



      Desire spawns madness. Madness collapses into disaster. Mankind never learns.
    • Neu

      Wenn es Wireless sein soll, kann ich unter Vorbehalt das G930 empfehlen.

      Von mehreren gestesteten Wireless Headsets war das für mich das BEste.

      + Klang
      + Wireless
      + Bequem


      -Kunstleder der Ohrmuschel blättert mit der Zeit ab (was im Grunde nur optisch stört).
      -teuer
      -nicht unbedingt die stabilste Verarbeitung.
      Helau!


      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Neu

      Dann danke ich für die Empfehlungen, bis nächsten Mittwoch werde ich mir dann was organisiert haben.
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      - Albert Einstein

      "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
      -Werner Gruber
    • Neu

      Ich habe ein Logitech G35 Headseat mir damals für meine PS4 geholt. Nutze ich auch für PC.
      Klang ist top. Sehr angenehme Abschottung von Außengeräuschen. Habe früher oft das Babyphone nicht gehört, sondern nur über die optische Darstellung für taube Menschen wahrgenommen. :D
      Das war für mich auch ein Kaufkriterium, neben dem Klang. Eine vernünftige Geräuschunterdrückung.
      Mittlerweile dürfte es aber schon einen Nachfolger geben.
    • Neu

      Nachdem mir bei meinem vorherigen Headsets der ganze Kabelsalat irgendwann auf die nerven ging, hab ich mir das Logitech G533 geholt. Kein absolutes Top-Headset, aber Preis/Leistungstechnisch (für ein kabelloses Headset) finde ich es super.

      Flavius Jolius schrieb:

      Ich nenne das "Creative - Fatal1ty" mein eigen. War irgendwann mal Testsieger Preis/Leistung oder so.
      Ein anderer Freund von mir hat auch ein Creative, allerdings kabellos, ich meine den "Creative Sound Blaster Tactic3D Rage Wireless V2.0" und ist damit auch sehr zufrieden, von daher denke ich mal, dass die Marke auch nicht verkehrt ist.
    • Neu

      Ich hatte auch jahrelang das Fatal1ty und war zufrieden.

      Allerdings nach dem 3. Kabelabriß bin ich dann auf ein kabelloses Logitech G 933 umgestiegen und einigermaßen zufrieden (Lautstärkereglerrad funktioniert jetzt nach 1 - 2 Jahren nicht mehr und ab und an ca. alle 3 - 5 h springt der Ton mal von Surround auf Stereo und wieder zurück, was einen dann wieder aus der Atmo des Spiels/Films reißt).

      Im Nachhinein würde ich die Ohrmuscheln vom Fatal1ty als zu klein betrachten. Aber für den Preis eine echt gute Alternative.
    • Neu

      Hab gar keines :P

      Zum Thema: hatte in meinem Leben gerade mal 4 stationäre Towerrechner; versuche zum Zeitpunkt des Kaufes das preislich und qualitativ möglichst Beste zu kaufen, das wird dann die nächsten 5 Jahre gepimpt und getunt, bis es nicht mehr geht und dann kauf ich nen neuen Rechner.
      Ich habe jetzt auch ehrlich gesagt nicht die irrsingen Ansprüche an die Hardware; seit ich nicht mehr FSX spiele, sowieso nicht.


    • Neu

      Was auch immer eine alternative ist, Kopfhörer und Ansteckmikrophon.
      Man zahlt bei "Gaming"-Produkten immer auch viel für die Bezeichnung. Es gibt (oder gab? Ist bei mir jetzt ein paar Jahre her) z.B. kein Headset in vergleichbarer Preisklasse, dass klanglich an einen Beyerdynamic DT990Pro rankommt.