Beiträge von SnaxeX

    Ich hab es nur kurz angespielt. An sich find ich das Spielgefühl auch echt gut und werde es mir voraussichtlich zu Release anschauen (wenn die ersten Tests draußen sind und man weiß, wie viele Bugs es gibt). Selbst wenn es ein Bug Fest ist am Anfang, werde ich halt kurz warten und es dann trotzdem spielen, weil tatsächlich das Spielgefühl mir so sehr zusagt und ich unbedingt wieder mal ein Battlefield spielen mag.

    Also ich als Österreicher bin das leider gewohnt.
    2011 ermittelte die Staatsanwaltschaft gegen Bundeskanzler Faymann und engste Vertraute weil er in seiner Zeit als Verkehrsminister Steuergeld (in dem Fall von ÖBB und Asfinag) dafür verwendet hatte, Medien zu schmieren die dann positiv über ihn berichteten. Eine der geschmierten Zeitungen hat ihm dann geholfen seinen Vorgänger abzusägen und ihn zum Kanzler zu machen.
    Das Verfahren wurde eingestellt. Nicht weil es nicht genau so passiert wäre, ist es, sondern weil das zum damaligen Zeitpunkt schlicht und einfach nicht illegal war.

    Wobei hier der "Unterschied" ist, dass es eine private (aber staatlich nahe) Firma war, während hier "tatsächlich" Steuergeld zweckentfremdet wurde, was die Sache illegaler macht. Dass die Politiker sich Inserate einkaufen könenn war insofern schon bekannt, mir war das aber auch schoin immer ein Dorn im Auge, dass man sich tatsächlich so sehr einkaufen kann.


    Das hat halt mit Journalismus immer weniger zu tun...

    Ja die Enthüllungen sind eigentlich im selben Ausmaß wie die des Ibiza Videos. Wobei man ja fast weinen könnte, dass die Leute nicht so sehr empört sind, weil Ibizia ein Video war was verbreitet wurde - jetzt muss man ja nen Artikel lesen.


    Gefühlt hätte ich da nämlich schon krassere Reaktionen erwartet von den Grünen etc., wenn da wirklich ein Koalitionsbruch kommen würd. Ich kann mich da noch an das Ibiza Video erinnern, da hat man von der ÖVP mal nix gehört, bis dann der Koalitionsbruch kam. Von daher....


    die SPÖ hätte zwar den Vorteil im Vergleich in den letzten Jahren am wenigsten gepatzt zu haben aber positiv ist Sie halt auch nicht in Erscheinigung getreten,

    Hat man gut an der Wahl in OÖ gesehen. Nicht anzupatzen reicht dann auch ncith mehr, man muss da schon irgendwie Akzente setzen. Sich einfach nur bedeckt halten reicht dann auch nicht, um sich als Regierungspartei zu präsentieren, man muss da schon mehr Substanz bieten.

    Frage ist natrürlich welch Interesse die Hersteller haben die Knappheit schnellstmöglich zu veringern. Verdienen sich ja dumm und dämlich solange die Preise hübsch oben bleiben. Auch werden sie sich primär auch das Segment der hochpreisigen Chips konzentiern und die günstigeren erst wieder produzieren wenn sie Kapazitäten frei haben.

    Irgendwann wird das auch abflachen. Jetzt kaufen halt alle Leute, die viel Geld haben und sich nie darum gekümmert haben, ihren PC/Konsole whatever upzugraden.


    Die Menge ist auch nur endlich und wenn die Pandemie mal komplett vorbei ist, dann werden die Geldausgaben auch so anders getätigt und die reiche „Mittelschicht“, die von der Krise jetzt nicht betroffen war, fällt weg.


    Oder wenn dann alle Leute wieder normal auf Urlaub fahren und und und. Ist dann auch nur letztendlich ein Angebot und Nachfrage, das halt jetzt durch die Pandemie künstlich verknappt bzw verstärkt wird.

    Is ja nicht so als hätten Firmen vor Corona nicht auch probiert möglichst hohe Preise zu verlangen, hat dann nur nicht geklappt wegen der Nachfrage.

    Ist denn The last of us 1 Playstation 5 kompatibel? Das Spiel wurde ja für die PS 4 noch mal extra gepimt und lauffähig gemacht, für die 5 er allerdings nicht. 4 er Spiele sind ja fast alle abwärtskompatibel mit der 5 er, das trifft aber wohl kaum für noch niedrigere Versionen zu?

    The Last of Us 1 wird auch noch einmal extra wieder für die PS5 aufgelegt :P


    Ich habe jetzt seit ca. 2 Wovhen meine PS 5 zu Hause. Aber noch kein richtiges Game dafür. Wollte mir zuerst Fifa 5 zu kegen, bin dann aber nach der 10 h Demo über EA Play vorerst wieder davon abgekommen..

    Spiderman ist kein Spiel für dich? Das wäre für mich so ein Spiel, wo ich etwas eifersüchtig auf die Playsi Spieler bin.


    Ich hab mir ja ne XBox Series S geholt, da ich den GamePass vom PC auch nun auf der XBox verwenden kann. Außerdem verwend ich die Konsole auch als Emulator für ältere Spiele, weil Microsoft das über den Dev Modus erlaubt.


    HDR am Monitor, nutzt das jemand, macht das Sinn, falls ja, wo und wann?


    Bin gerade beim Feinjustieren des neuen Monitors, da ist mir das eben untergekommen.

    Sobald man das auswhält, hat man so gut wie einen Zugriff mehr auf die übrigen Settings wie Gamma, Helligkeit, Wärme etc. Das Bild selbst hat aber so einen grauen Schleier und sieht irgendwie trüb aus. Stellt man HDR ab, kann man Stunden damit verbringen feinzutunen.

    Wozu ist denn HDR gut? Also im Flugsimulator schon mal überhaupt nicht zu verwenden, vielleicht Excel? :D

    HDR an sich bedeutet einmal gar nichts, das klatschen die ganzen Firmen einfach drauf, damit man bei Marketing nen Häkchen drunter setzen kann.


    Grundsätzlich ist es dasselbe wie bei einem Fernseher: Serien/Filme, die in HDR aufgenommen wurden, schauen noch einmal besser aus, weil der natürliche Kontrast, wie er in Echt ist, acuh auf dem Gerät dargestellt werden kann - dazu muss das Gerät aber auch HDR fähig sein. Die Wahrnehmung ist dabei unterschiedlich, ich habe am neuen iPad Pro nicht den "Aha" Effekt gesehen, während andere Leute regelrecht weggeflasht sind vom Effekt.


    Um RICHTIGES HDR abbilden zu können, sprich das Bild ist auch kontrastreich, muss der Monitor/Fernseher nun ebenfalls dazu in der Lage sein, viele kleine Zonen in unterschiedlichen Helligkeiten erscheinen zu lassen. Damit der Kunde weiß, ab wann der HDR Effekt auch tatsächlich greifen kann, wurde der "VESA" Standard eingeführt - der gibt an, wie "hell" der Monitor maximal sein kann, was mehr oder weniger DIE Voraussetzung für HDR ist. Natürlich gibts dann noch einmal Unterscheide hier und da, aber grundsätzlich sind alle Geräte ab Vesa 1000 cirka HDR fähig wie es eigentlich auch gemeint ist. Alles darunter braucht man sich gar nicht anschauen.


    Die anderen Unterschiede belaufen sich dann darauf, wie viele "Dimming" Zones ein Gerät hat, sprich wie gut er HDR abbilden kann, weil er viele (oder wenige) Zonen hat, die er in unterscheidlicehn Helligkeiten eisntellen kann. Die ersten HDR Monitore hatten nur 8 Dimming Zones - die konnten also zwar mit dem VESA 1000 Zertifikat versehen werden, weil sie entsprechend hell leuchten konnten, aber weil sie nur wenige Zonen hatten, wo sie stark hell/dunkel scheinen konnten, hatte es auch nix gebracht.


    Hoffe ich hab das so halbwegs verständlich rübergebracht >.<

    Ich habe eine RTX 2070 (weiß nicht, was der Unterschied zu S ist) und WQHD-Monitor und kann den Vorrednern zustimmen: 4k wird genug fordern, dass du die Framerate von 144Hz wohl kaum ausnutzen wirst. Selbst bei WQHD hast du nicht bei allen Titeln die kompletten 144 - mit ordentlichen Grafikeinstellungen. Aus dem Kopf weiß ich die entsprechenden Titel nicht mehr. Aber ich könnte heute Abend mal in ein paar reinschauen, z.B. The Long Dark, Total War etc.


    EDIT: Und Frühjahr 2019 war auch das Angebot von WQHD-Monitoren mit 144Hz sehr dünn gesät.

    Ja aber selbst 100-120 fps fühlen sich trotzdem sehr angenehm an, als wenn ich noch immer auf nen 60hz Monitor "herum krebse". Ein 144hz Monitor macht ja nicht erst Sinn, wenn man 144fps schafft.


    WQHD Monitor und 144hz kriegt man neu derzeit für 250€

    Mit ist der Zusammenhang schon bewußt, deswegen schrieb ich oben ja von einer Kombination 4 K / 144 Hz, falls es in 5 Jahren oder so mal wieder zufällig Graphikkarten zu kaufen geben sollte.

    Aber gut bis dahin kosten auch demenstprechende Monitore keinen 1.000,- € mehr.

    Und dann ist wahrscheinlich 8K der neue heiße "Sche**".


    Realistisch betrachtet, wenn man von seinen 24 Zoll, Full HD Monitor upgraden mag und man eine halbwegs starke GPU hat (was die 2070 S definitiv ist), dann ist WQHD@144hz oder UWQHD@144hz ein guter Zwischenschritt zwischen schönem Bild und nicht "allzu" fordernd, dass man die Grafikqualität schon wieder runterschrauben msus für annahmbare fps.


    Und auch wenn man keine 144hz mit der 2070 S erreicht (tue ich mit meiner Vega 64 auch nicht und meiner kann UWQHD@165hz), aber selbst die 90fps fühlen sich auf nen 144hz Monitor wesentlich besser an, als 90fps auf einem 60hz Monitor. Und die schafft die 2070 S locker, wenn man nicht alle Regler blind nach rechts schiebt.


    Wenn man sich also was "gönnen" mag, dann ist es für mich tatsächlich momentan der Samsung Odyssey G5 34 Zoll. Curved (1000R), 165hz und schön breit. Ist für Spiele super, da das erweiterte Blickfeld einen doch etwas tiefer hinein ins Spiel sinken lässt (wenn auch nicht wie VR), die "Kurve" fühlt sich wirklich angenehm an und 165hz sind dann eh langsam die Grenze, wo selbst schnelle CPUs schlapp machen (hab ne R9 3900X mit 3733 MHz RAM)

    Von welchen Monitor kommst du denn?


    Muss mir erst mal Tests anschauen, aber theoretisch sollte mit einer RTX 3090 schon hohe Einstellungen und 90-100 fps drinnen sein - vl nicht in jedem Spiel aber in den meisten!


    Gerade Sachen wie DLSS machen das möglich. Aber 1) kostet eine 3090 gerade extrem viel wegen Mining Boom und 2) wird DLSS jetzt auch nicht überall unterstützt.


    Wenn es dir rein um FLight Simulator geht, wäre doch eine VR Brille eine Überlegung wert? Das steigert die Immersion viel mehr als ein großer Monitor.


    Ansonsten kann man sich auch nen UWQHD Monitor überlegen - da hab ich mir letztens nen Samsung G5 Odyssey 34‘‘ gebraucht gekauft und das macht bei meinen rennspielen und Strategiespielen nen extrem angenehmen Eindruck. Einerseits durch die Größe, andererseits dadurch, dass der Monitor stärker gekrümmt ist, spielt es sich echt angenehm.


    Schafft meine Vega 64 auch noch, wobei ihr da langsam echt die Puste ausgeht auf hohen Einstellungen…

    Ja, "modernes AoE2" triffts ganz gut glaube ich.


    Wird schwierig momentan mit der Zeit, habe mir nämlich vor ein paar Wochen eine XBox Series S geholt, auf der ich mittels GamePass Ultimate ich Desperados 3 und Fifa 21 zocke + die XBox auch als Emulator verwende für ältere Spiele.

    Ist dein Eindruck nun in Tendenz positiv oder empfindest du die Techniken als rückschrittlich? Interesse an der Beta hätte ich schon angemeldet, aber es fehlte am Wochenende einfach die Zeit. :(

    Ich habe lediglich 2 Völker gespielt und es waren auch nur 4 Völker spielbar. An sich find ich die neuen Techniken als sehr angenehm, weil es ein modernes Age of Empires ist für mich. Wer etwas bahnbrechend neues erwartet hat, wird sicherlich enttäuscht - ich finde das Gesamtbild aber sehr positiv. 60€ werde ich dafür nicht ausgeben, ich hoffe es ist beim Gamepass Ultimate oder so dabei, dann sehe ich mich da tatsächlich merhere Stunden spielen!


    In diversen Foren etc. wird tatsächlich etwas die polygonarme Texturen/Strukturen bemängelt. An sich stimmt das schon etwas, wobei das Spiel wahrscheinlich auf maximum Performance getrimmt ist. Und klar, das ist mir per se auch aufgefallen, aber da man eh nie nah dran scrollt, fällt es nicht so sehr auf und das Gesamtbild passt ja.

    Bei einigen war das Spiel auch unscharf - wobei ich festgestellt habe, dass in den Optionen zwar die korrekte Aufklösung festgestellt wurde, die interne Auflösungsskala aber verringert war, was ein unscharfes Spielbild ergeben kann! Da muss man vl noch mal nachbessern.


    Tendenz also eindeutig positiv, es bleibt seinem Stil treu, aber ist dennoch etwas moderner geworden! Klar, das jetzige AoE2 ist auch noch immer ein gutes Spiel, aber AoE4 schaut doch einfach moderner aus, das mag ich.

    Hat von euch irgendjemand die Beta von AoE 4 vorheriges Wochenende angespielt? Ich habe AoE3 ja nie gespielt, AoE2 dafür unendlich lange offline!


    Fand mich da schon etwas zurückgesetzt. Klar, Mechaniken hier und da etwas verändert, aber im Großen und Ganzen hat es für mich sich wie ein leicht modernisiertes AoE2 angefühlt, sehr angenehm. Muss dazu sagen, dass ich da nur ein absoluter Casual Player bin.

    Interessant ist ja, dass es A bei Einführung des Labels jetzt erstmal gar nicht mehr gab. Also die besten Geräte mit A+++ von März = B. Ich weiß nicht genau wie ich das bewerten soll, die + streichen macht für mich sehr viel Sinn wie, SnaxeX ja schon schreibt hat das Label nicht mehr viel ausgesagt, aber es gibt ja auch eine Grenze dessen, was physikalisch machbar ist. Ich weiß nicht, ab welchem Punkt man bestimmte Technologien nicht mehr energieeffizienter machen kann, ohne zulasten anderer Eigenschaften zu gehen. Und für manche Hersteller ist so ein verbindliches Label vielleicht ein Anreiz. Dann heizt der Backofen zwar nur noch bis maximal 180°, aber Hauptsache geringerer Verbrauch.

    Es geht nicht nur um den absoluten Verbrauch wie viel an der Steckdose jetzt rausgezogen wird bzw. wie viel Wasser jetzt verbraucht wird, sondern es wird sich auch angeschaut, wie viel Volumen das Gerät dann hat und dann wird das in Relation gesetzt. Ist tatsächlich etwas komplizierter, da werden nun einige Paramter mit einbezogen. Den Backofen dann nur bis 180°C maximal laufen zu lassen bringt also nix, weil das immer in Relation gesetzt wird.


    Und auch ganz wichtig: Weil eben mehr Parameter/Variablen mit einfließen, kann man nicht automatisch sagen, dass jegliches Gerät, was vorher A+++ war jetzt gleich B ist, sondern manche sind dann ebne auch nur D oder E, obwohl sie vorher in derselben Kategorie waren - die Kategorien sind eben jetzt etwas strenger.


    Und wegen Stromverbrauch: Die ganzen alten Fabriken, wo früher CPUs in 32nm oder so gefertigt wurden, werden dann eben dazu verwendet, Mikrowellen & Co. mit den "neueren" Strukturen dann zu bauen, deren Entwicklungszyklus ist daran auch etwas gebunden.

    Rausgefunden, weil mal ein User in nem Forum gefragt hat, was man eigentlich mit den ganzen "alten" Fabriken macht, wo früher eben die ganzen 32nm, 22nm CPUs etc produziert wurden, werden für die dann verwendet.

    Hab mich gerade eingelesen, aber grundsätzlich kann man sagen: Die Labels wurden ursprünglich 1995 eingeführt von A-G. 2010 wurden sie dann bis A+++ erweitert.


    Da 2010 oder 2015 (egal), die Geräte natürlich verglichen mit 1995 so viel effizienter als 1995 waren, haben alle A+++ gehabt. Geräte, die dann nur "A" hatten, haben auf dem Papier gut ausgeschaut, sind aber eigenlich für unsere jetzigen Verhältnisse richtige Energieverschwenderer. Deswegen hat man die Stufen neu gemacht bzw. die Kategorien, woraufhin alle Geräte jetzt "schlechter" sind und die Hersteller sich wieder mehr bemühen müssen, die besseren Kategorien zu erreichen.


    Macht ja auch keinen Sinn, ein jetziges Gerät mit den Richtlinien von 1995 zu vergleichen, natürlich ist so die Energieeffizenz "super". Die Berechnung ist auch etwas komplizierter, weil mehr Variablen mit eingerechnet werden.

    Hab nur gegooglt und den ersten Link genommen, den hier, falls es jemand überprüfen mag worauf ich mich bezieh: Neues EU-Energielabel: ab 2021 von A bis G | co2online


    (Fand die Thematik selber spannend, weil mir auch aufgefallen ist, dass die ganzen Monitore mit F oder G deklariert wurden)

    Na ja, die Grakka die er hat, könnte er noch weiterverwenden.

    War jetzt eh auch mein Gedanke, ich wusste nicht, ob er vor hatte, den ganzen PC jetzt abzustoßen oder nicht. DIe würde sich natürlich anbieten, einfach weiter zu verwenden!