Eure Meilensteine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Meilensteine

      Inspiriert durch den Thread "Euer Budget für Spiele - was gebt ihr so aus?" habe ich mir ein wenig Gedanken über meine "Karriere" als Videospieler gemacht und meine persönlichen "Meilensteine" zusammengetragen.

      Was bei mir fehlt sind größere erste Erfahrungen mit Konsolen, Game Boy etc. Ich kannte das zwar von Familie und Freunden, hatte aber keinen eigenen Zugang zu solchen Geräten und Spielen. Erst im Alter von 14 Jahren haben sich meine Eltern erbarmt und mir einen Computer geschenkt.

      Die Definition von Meilenstein ist sicher unterschiedlich, für mich sind das z.B. Spiele die ich sehr lange gespielt habe und an die ich mich (sofern ich sie heute nicht mehr spiele) immer wieder zurückerinnere.

      Meine Meilensteine

      Die Jahrezahlen spiegeln nicht immer das Erscheinungsdatum der Spiele wieder.

      ab 2000

      - Anno 1602
      - Morrowind
      - Age of Empires 2

      ab 2004 eigenes Internet

      ab 2005

      - World of Warcraft
      - Battlefield 2

      ab 2006 "Ankunft" im Internet, starke Nutzung von Foren, Mods und TeamSpeak

      - Medieval 2

      ab 2011 Beginn meines "Steam-Zeitalters"

      - Skyrim
      - Counter-Strike: Global Offensive
      - Crusader Kings 2
      - Minecraft
      - Mount & Blade: Warband


      Im Zeitraum von 2006-2011 mit Steigerung bis heute, benutze ich das Internet neben Spielen und Informationen über Spiele, zunehmend auch für andere Gebiete wie Diskussionen im Bereich Geschichte, Politik und Weltgeschehen. Sowie zum Konsum von Serien, Filmen und Nachrichten.

      ab 2015 Beginn meines "Youtube-Zeitalters"

      Habe auch davor schon Youtube-Videos gesehen aber ungefähr ab diesem Zeitpunkt nimmt der Kosum dort stark zu.

      Stand Heute

      Die Blau gelisteten Spiele spiele ich heute noch regelmäßig.

      In der Vergangenheit war die Zeit am Computer größtenteils mit Spielen belegt, heute verbringe ich wohl tatsächlich mehr Zeit mit surfen, Foren durchstöbern, Videos und Serien schauen etc. als mit dem eigentlichen Grund warum ich mir einen Computer und Internet zugelegt habe: dem Spielen.

      Alle gelisteten Spiele habe ich lange gespielt und haben mich als Computerspieler geprägt. Auch wenn vermutlich nicht die höchste Spielzeit, so hat mich insbesondere Age of Empires 2 sehr lange begleitet und ist sowas wie mein All-Time-Meilenstein.

      Nicht als Meilenstein gelistet und als klassisches "Durchspiel-Spiel" hat es auch keine besonders hohe Spielzeit aber dennoch erwähnenswert ist hier noch Deus Ex, welches ich als beeindruckendstes Spiel aller Zeiten nominieren würde.

      -

      Was sind/waren eure Meilensteine?
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fairas ()

    • Nicht ganz so ausführlich, ich beschränke mich jetzt nur auf den PC, sonst wird es zu umfangreich:

      Ich versuche es chronologisch:

      C&C 2 - Alarmstufe Rot 1, mein erstes PC Spiel
      Anno 1602 - gesuchtet bis zum Morgengrauen
      Age of Empires 2 - Spiele ich heute noch auf Lans
      Schleichfahrt - Das beste Spiel welches Blue Byte jemals veröffentlicht hat, hier merkt man den Unterschied zwischen einer genialen Story eines Authors und dem
      Dünnschiss heutiger Games in dem Genre.
      Starcraft 1 - Beste Kampagne und Story in einem RTS
      Counterstrike - bei 1.2 oder 1.3 bin ich dazu gekommen, spiele ich heute noch auf Lans.
      Shogun 1 - Schlachten in dem Umfang gab es nur hier.
      Diablo 2 - das habe ich eindeutig zu viel gespielt. Zeitraum ca. 5 Jahre.
      Deus Ex - Die beste Story in einem Ego-Shooter.
      Gothic 1 und 2 - die besten Openworldspiele die ich bisher gespielt habe.
      Medieval 2, für mich immer noch das beste Total War, sogar vor Rome 1.


      Keine Meilensteine aber Spiele die mich überraschenderweise zuletzt gefesselt haben:
      Factorio
      Ark
      Rocket League
      Civ V
      Diablo 3, auch wenn es nicht an Dia 2 heran kommt.
    • Fairas schrieb:

      Also von "Schleichfahrt" habe ich noch nie gehört :D
      Es gab schwache Nachfolger , Aquanox 1-3, keines davon ist auch nur ansatzweise heran gekommen. Das Storytelling und die ganze Atmo ist so genial. Wenn du die Muse besitzt dir eine Dosbox einzurichten und futuristische Action mit einem Uboot erleben willst, solltest du das Spiel unbedingt spielen.
    • Oje oje...Reise in die Vergangenheit. :)

      C64 lasse ich mal weg. :)

      Bei den Jahresangaben schau ich mal nach. So um den Dreh war das dann auch. Genau erinnere ich mich nicht mehr.

      Amiga 600:


      Silent Service II (erschien 1990...also bei mir dann auch so um den Dreh)
      North & South (1989)
      Turrican (1990)
      Mad TV (1991) Sehr geiles Spiel...ich baue mir einen Fernsehsender.
      Speedball 2 (1991)
      Monkey Island 1 +2 (199X) - der Klassiker!
      Atomino
      Wings of Fury

      Das sind die die mir noch auf Anhieb einfallen


      IBM PC:


      Indiana Jones and the last Crusade
      Indiana Jones and the Fate of Atlantis (1992)
      Doom 1 & 2 (lief mit meinen bzw. dem PC meines Bruders mit 4 MB RAM nur wenn man die autoexec.bat und die config.sys umging und nur den Maustreiber und Audio geladen hat um an genug Speicher zu kommen...uff :stimmt: )
      Diablo 1 (1996) & Diablo 2 (2000) - D2 spiele ich immer noch alle zwei Jahre mal und hatte sogar 2014 auf indiablo.de noch einen der größten Onlineshops - InGame Währung in Runen natürlich.
      Silent Service II
      Monkey Island 1 & 2
      Blade Runner (1997)
      Port Royale
      Anstoss3
      Willi Lemke Fussballmanager :D
      CIV2
      Dann natürlich die Elder Scrolls Serie beginnend ab "Morrowind"
      Red Baron
      European Air War
      Die EA-Fussball-Manager Serie..glaub ab 2002.
      Gothic 1 & 2
      Warcraft/Starcraft
      RomeTW (2004)
      Medieval 2 TW (2006)
      Witcher 1
      Rise of Flight


      und und und...viele hab ich wohl vergessen.


      Danach kam Steam und immer weniger Boxen.

      Man muß dazu sagen, dass es nun mit den Plattformen wie Steam eine ganz andere Form ist als damals. Bei der Flut bleiben die Erinnerungen nicht mehr so hängen wie früher. Deswegen sehe ich dann ab Steam die Spiele für mich nicht mehr als Meilensteine. Ich kann mittlerweile alle haben die ich möchte. Zuletzt war es wohl Skyrim und Diablo3 (unterm Strich eine Enttäuschung - aber klar...an Diablo2 kommt nichts ran)

      Ab wann ich Internet habe...hmmm. Glaub der MP bei Diablo2 war damals der erste Zugang zum Netz. Müßte dann so um 2000/2001 rum gewesen sein. Ein 56k Modem von AOL samt Vertrag. :D



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • @Hades85

      Ich glaube von Aquanox habe ich bei GameStar damals gelesen. Allerdings sind entsprechen diese Spiele nicht meinem Geschmack, ich spiele auch keine Weltraumspiele, kein Silent Hunter oder Microsoft Flugsimulator.

      Da wird wohl auch Schleichfahrt nichts für mich sein.

      Trotzdem interessant wem man trotz intensivem "Studiums" des Spielemarktes einen Namen noch nie gehört hat ;)
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Auf GOG gibt es das sogar für Win 10. Ich glaube das werde ich mir mal zulegen wenn das ganze ohne Dosbox läuft.

      Was mich zu seiner Zeit auch umgehauen hat, war Creatures. Habe ich auf dem Pc meiner älteren Brüder gespielt. Ein Spiel mit einer "künstlichen Intelligenz" die sich aber heute noch ganz gut macht. Da hatte man die Eier der Creatures in begrenzter Anzahl auf ein oder zwei Disketten. Das ganze ist vergleichbar mit Tamagochie nur besser.

      Link:Creatures


      EDIT:
      Das Spiel war sogar im Mittelpunkt der britischen Armee

      Wiki schrieb:

      Die Spieleengine von Creatures 2 war so leistungsstark, dass die britische Armee darauf aufmerksam wurde und diese kurzerhand 1998 ein Projekt starteten, in dem die Norns das Bedienen und Fliegen von Eurofightern erlernten.
      Hierfür vernetzten sie, in Zusammenarbeit mit CyberLife, die Tierchen mit dem Flugsimulator, der auch für das Pilotentraining genutzt wird, stiegen mit den virtuellen Maschinen einige tausend Fuß in die Höhe und übergaben dann den Tierchen das Kommando. Die ersten Flüge endeten naturgemäß in einem Absturz, da die Norns nicht wussten, was sie überhaupt in der Luft bzw. im Simulator sollten. Ihnen standen dabei neben der Steuerung auch alle Anzeigen und Instrumente zur Verfügung, die einem normalen Piloten zur Verfügung stehen. Nach jedem Lauf wurden die Norns, die am längsten in der Luft waren, genommen und darauf neue Norns gezüchtet, da die Engine, anders als bei Menschen, Wissen weiter vererbt, entstanden innerhalb von 400 Generationen Norns, die vollständig von selbst erlernt haben, einen Eurofighter zu steuern. Sie konnten die Maschinen nicht nur fliegen, sondern auch tollkühne Manöver ausführen, um ihren Gegnern zu entkommen.
    • Gutes Thema, aber da muss ich meine Gehirnzellen ein bisschen anstrengen.

      Meine ersten Erfahrungen gabs auf dem Atari 2600 den ich von einem Onkel mal ausgeliehen hatte. Das war ungefähr mitte der 80er (Ich bin mittlerweile 42) und ich war ca. 10 Jahre alt. Irgendwann gab es einen C64, danach ein NES und dann SuperNES. Dann war ein paar Jahre Pause, da war ich so ca. 20 Jahre alt, da waren andere Dinge wichtiger. Dann kam die Playstation 1 und ich fing wieder an zu zocken allerdings hab ich gemerkt das Konsolen nicht so das Gelb vom Ei sind was die Art von Spiele angeht. Als Stratege und Simulatorfan bin ich dann Mitte/Ende der 90er auf PC umgestiegen und da häng ich bis heute und kann mir keine wirklich Alternative vorstellen. Komischerweise spiel ich am Handy überhaupt nicht, ich finde da einfach keinen Zugang dazu.

      Mein Meilensteine an die ich mich noch erinnere (Erinnern = Viel gespielt oder aber besonders toll in Erinnerung):

      Atari 2600 ignoriere ich mal

      C64
      Defenders of the Crown
      Summergames, Wintergames usw.
      Bundesligamanager

      NES
      Super Mario
      Zelda
      Mega Man

      SuperNES:
      Super Mario World
      StreetfighterII
      Act Raiser
      Sim City

      Playstation 1:
      Command & Conquer
      Fifa Reihe
      Discworld 1+2
      Gran Turismo
      Gunship
      Resident Evil
      Wing Commander 3
      Tomb Raider

      PC:
      Age of Empires 1+2
      Total War Medieval 1
      Total War Rome
      Caesar 3
      Zeus - Herrscher des Olymp
      Anno Reihe
      Siedler 3
      Fussballmanager (Anstoss, Fifa Manager)
      Dark Age of Camelot (MMORPG)
      World in Conflict
      Gothic 1+2
      Battlefield 1942
      Flight Simulator X
      Stronghold
      Tropico Reihe
      Panzergeneral
      Crusader Kings II
      Black & White

      Die Liste wird sicher noch länger wenn ich länger nachdenke...

      Edit: Und wenn man die anderen Beiträge so liest sind einige Spiele dabei die man auch in guter Erinerung hat.
    • Puh, also ich glaube ich hatte als mehr oder weniger kleiner Hosenscheißer Ende der 90er das erste mal Kontakt mit Videospielen. Wir hatten einen SNES von einem Freund der Eltern geschenkt bekommen, da war glaube ich Mario Kart und Super Star Wars dabei.

      Dann war erstmal alles von Nintendo angesagt. Gameboys fast aller Generationen (hauptsächlich mit Pokémon), N64, GameCube, Wii. Da wurde auch nur Zeug von Mario, Super Smash Bros. und alle Legend of Zelda Spiele drauf gedaddelt.
      Dann auch mal irgendwann auf der ersten Xbox durch Halo in Kontakt mit Shootern gekommen.
      Später dann 2007 auf der 360 den Beginn der besten Spielereihe aller Zeiten erlebt (Mass Effect :love: ).

      Wann ich so richtig angefangen habe auf dem PC zu zocken weiß ich gar nicht mehr, auch nicht was der Auslöser war. :grübel:
    • Mitten in der Nacht steht der Olle schwankend in der Tür. Mit einer Stimme, als würde er immer noch Njörd um den Kurs anpreien oder mit Rasmus um die Wette saufen, brummmt er: "Na mien Butjer, ick bünn all dor". Aus dem unergründlichen Tiefen seines Seesacks holt er nen beigen Brotkasten. "Dat is man för di, mien Schieter." In den letzten 9 Monaten hat mich keiner mehr Schieter genannt. "Slöpp man gau". An Schlaf ist nicht zu denken. Der Fremde bringt mir ne Brotdose mit. Echt super. Dabei mag ich lieber Kellogs. Voll Peinlich. Ich dachte ich bekomme nen Schrumpfkopf oder ein Narwalzahn, wie die bei Opapa auf dem Wohnzimmerschrank liegen. Vielleicht sind die Papua Neuguinesen Christen geworden und dürfen keine Schrumpfköpfe mehr machen und die Einhörner sind sowieso ausgestorben. Mittelschwer entäuscht falle ich in einen wütenden Traum.
      Morgens streiten meine Ollen. Mor meent, Vaddern hätte was Sinnvolles aus Übersee mitgebringen sollen - "richtig Muddern. Nen Schrumpfkopf zum Beispiel!". Sie sagt, irgendwas wo der Lüdde was mit anfangen kann. - "wie, Lütt? Ich bin bestimmt so geschätzte 50, 60 Zoll hoch". Irgendwas, damit der Lüdde - "Mor, is gut nu" - mal Sport macht. "Echt jetzt Muddern? Is klar! Komme ich doch im Winter jeden Abend mit blau gefrorenen Lippen und blau getretenen Schienbeinen heim. Ich bin der Uns Uwe der Hinterhöfe. Nur in jung, schlank, gutaussehend, mit geilem Wallahaar und in der Abwehr. Also eher wie Manni Kaltz, nur auf Links."

      Nach der Schule steht was Sinnvolles in meinem Zimmer. Das beste und schönste Fahrrad, welches ich je gesehen habe. Tausendmal geiler als das von meinem großkotzigen Cousin. Ich bin der König. König Like der Erste, Like der Herrliche! - "Jo Muddern, Sport ist wichtig. Recht haste". Mein Cousin ist ziemlich angebrasst, als er mein Rad sieht. Er trietzt mich so lange und nennt mich einen Hosenscheißer, bis ich zustimme mit meinem neuen Rad den Todesberg runterzufahren - so ne Aufschüttung, wo sie bis kurz vor meiner Geburt die Trümmer von Horn oder Eilbek abgeladen haben. Ziemlich mulmig schiebe ich meine Liebe nach oben. Oben aufgesattelt, stürze ich mich mit geschlossenen Augen todesmutig in die Tiefe. Auf der halben Strecke nach unten öffne ich die Augen und winke trotzig, wie einst Störtebeker, meinem Cousin voller Verachtung eine Kusshand zu. Mein Triumph währt nur kurz. Ein verdammter Wackerstein auf der Bahn wirft mich just aus selbiger. Hätte ich nicht so dolle Schmerzen, würde ich meinem dämlich grinsendem Cousin die Visage polieren.
      Immerhin hab ich meine Spitznamen weg: Snoopy und Likedeeler. Keine Ahnung wie meine idiotischen Freunde drauf gekommen sind. Ich wollte weder fliegen, noch hab ich den Kopf verloren.

      Der Alte hat die komplizierte Doppelacht des Vorderrades schnell gerichtet. Der komplizierte doppelte Bruch meines Unterarms war eine Nummer zu groß für ihn. Hierfür geht es ins Hafenkrankenhaus, wo die Aufgabe des Heilemachens der älteste und grimmigste Schiffschlachter, der mir je begegnet ist, übernehmen soll. "Der ist so alt, der hat bestimmt schon Nelson den Arm vor Teneriffa abgenommen." Als ich aus der Narkose erwache prüfe ich, ob der Arm noch dran ist. Ist er, aber in einem riesigen Gips. An Sport ist die nächsten Wochen nicht zu denken.

      Es ist nun also die Zeit gekommen den nutzlosen Brotkasten genauer zu untersuchen. Nachdem die Siegel entfernt, die Schrauben gelöst, der Brotkasten geöffnet wurde und das Handbuch leidlich verstanden und durchgelesen ist, erkenne ich, dass ich einen interessanten Wunderkasten in den Händen habe. Die Verbindung mit den einzigen Fernseher ist schnell hergestellt und sehr aufgeregt wird der Brotkasten eingeschaltet.
      Blau.....
      **** COMMODORE 64 BASIC V2 ****
      64 K RAM SYSTEM 38911 BASIC BYTES FREE
      READY.


      "Toll!.... und nu?"
      Kurze Zeit später beginnt meine Hackerkarriere.


      HELLO WORLD


      Das Tolle an einem Vater, der die meiste Zeit nicht da ist, ist daß, wenn er wieder nach Hause kommt, einen Haufen Geld mitbringt und es gerne mit Dir auf den Kopf haut. Das Doofe an einem Vater, der die meiste Zeit nicht da ist, ist daß, wenn er wieder nach Hause kommt, er eben da ist. Vor allem wenn man krank ist und wichtige Sachen am C64 zu tun hat.
      Irgendwas gibt es immer in der Glotze. Formel 1, den Schwarzen Kanal oder das Mittagsmagazin. Bei der Skatrunde läuft er auch die ganze Zeit. Es ist ausserdem schwierig das Blau-Weiß des Fernsehers durch das Nikotinblau der Skatrunde scharf zu erkennen.
      Ich kann ziemlich fünsch werden un de Oll ziemlich obsternatsch. Irgendwann hat er die Faxen dicke. "Opstohn. Sabbelmors. Ab na Brinkmann hin". Bei Brinkmann angekommen geht es direktemang inne Funk- und Fernsehabteilung. Der günstige, taschenbuchgroße Schwarz-Weiß-Fernseher ist ausverkauft und kommt wohl erst nächstes oder übernächste Woche an' Lager. Kurzerhand, "da man ja numanscha schon da sei", wird ein riesiger Loewe Farbfernseher mit Stereo geholt, "op na Hus" gebuckelt und auf meinen Schreibtisch gestellt. "Wer bin ich, das ich mich nun beschweren täte?"
      Beschweren tut sich Muddern als sie nach Hause kommt, weil auf dem Tisch kein Platz mehr für die Schularbeiten ist. "Wer brauch' denn so was?". Nachdem sie den jetzt richtig oll Ausehenden kielgeholt hat, zimmert er mir aus Kohlekisten oder den Überresten der Pequod einen größeren.
      Mit der Ausrüstung bin ich der Held in der Straße. Leider kann ich meinen Cousin mit seiner Betamax Pornosammlung nicht toppen. Bin aber n ordentlicher zweiter Sieger. Irgendwann ist der, nicht mehr ganz so, Fremde wieder auf Törn und meine Spielekarriere beginnt. Little Computer People, The Hobbit und Theatre Europe ist mir im Gedächtnis geblieben.

      Irgendwann später, Pa ist im Ostchinesischen Meer oder sonstwo und ich in meinen finanziellen Möglichkeiten stark beschnitten, Muttern wacht wie Fafnar über die Haushaltskasse, kommt mein Onkel vom Nordkap, Kanada, Island oder dem Mars wieder. Er erzählt mir von Eisbären und Monsterwellen. Ich rede nur von Sommergames und der Lebensnotwendigkeit eines Joysticks. Wortkarg aber herzensgut drückt er mir zwei große Blaue in die Hand. Ein weiterer Meilenstein ist die Erfindung des Floppylochers. Hier beginnt meine Karriere als Jäger und Sammler.
      Es finden sich bald in meiner Sammlung Schätze wie M.U.L.E., Lazy Jones, Paperboy, Hanse, F-15 Strike Eagle, Beyond Castle Wolfenstein, Ace Of Aces, Apollo 18 und Elite.

      Über die Zeit zieht die Olle - das sage ich nie öffentlich, so schnell kann ich nicht laufen wie die mich an den Haaren kriegt - also Mor, die Daumenschrauben an. Ein Grund ist wohl, meine Vorliebe für Rauchwerk oder daß ich mich mit den Kumpels auf Im- und Export spezialisiere: Billig Butterflys aufm Kiez, Cowboystiefel bei Paul Hundertmark oder Bomberjacken im Freihafen besorgen und teurer wieder verkaufen. Das kann auch später gewesen sein. Die Strafe ist auf jeden Fall Stubenarrest. "Es gibt Schlimmeres, z.B. kein Stubenarrest, die Neunschwänzige oder sogar Stubenverbot."

      Noch später kann ich Mams einen 386er aus dem Kreuz leiern, den ich für den Computerkurs in der Oberstufe brauche. Na ja, wir ham nicht mal nen Schreibmaschinenkurs, aber brauchen tu ich den dennoch. Es ist schon gut wenn man einen Haufen Käp' n Blaubärs in der Familie hat und von den b
      Besten lernen konnte. Nachdem ich Mor eine korrektere Version meiner verum flexibele gebeichtet habe, wird der Preis für den PC plus jährlichem Zins und Zinsenszinns von Muddern aus dem Erbe gestrichen.

      Ein PC folgt dem nächsten. Meilensteine sind u.a. Panzer General (Stunden und Nächte lang mit den Freunden gespielt), Populous, Civilisation, Silent Hunter, Red Baron, IL-2, Rise of Flight; Doom, Unreal, Halflife; Flight Simulator, Age Of Empires, Mount & Blade, Fallout, Total War, The Elder Scrolls, Paradox, SSI, Creatures, Pirates!, Monkey Island, X, Z, Jagged Alliance, ISDN, die CD, der Brenner, Nero, HanseNet, Dungeon Keeper, Diablo, DVD, emule, die Bundesnetzagentur, Saturn, Train Simulator, Truck Simulator, Steam, Fifa, PES, Anstoß, NFL, The Long Dark, Anno, Tropico und einiges mehr.

      Die zeitliche Abfolge bekomme ich nicht ganz auf die Reihe.
      War doch vieles vor der Kubakrise und der Mondlandung.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Puh ob ich da noch alles aus meinen grauen Zellen zusammenbekomme.
      Den C64 mal ausen vor gelassen und lediglich die für mich wichtigsten PC Spiele hoffentlich halbwegs chronologisch:

      Monkey Island und Maniac Mansion: bin mir nicht sicher ob die noch c64 oder schon PC waren ?

      Comanche: Hubschraubersimulator in eine für damalige Verhältnisse super 3D Landschaft

      Fields of Glory: mein erstes militärisches Strategiespiel, die Napoleonischen Schlachten in Echtzeit :love:

      Panzer General, Allied General, Pazifik Admiral, Panzer General 3D, Panzer General Werstern Assault, Panzer General UB, Steel Panthers: Rundenbasierte Militätstrategie

      Blitzkrieg: Echtzeit Militärstrategie

      Ascendancy und Master of Orion 1+2: die Weltraumstrategieklassiker

      Birth of the Federation: ebenfalls ein Weltraumstrategieklassiker mit einer Fülle von genialen Mods

      Sid Meiers Colonization und Conquest of the New World

      Warcraft: das erste Echtzeit Aufbaustrategiespiel

      die Siedler 1-3: dazu braucht mann glaube ich nicht wirklich was sagen

      Star Wars Tie Fighter und X Wing: Weltraumsimulation

      Star Wars Rebellion: nur für absolute Freaks, ich sag nur endlose Nächte...

      UFO Enemy Unknown, Terror from the Deep, X-Com Apocalypse: zur klassischen X-Com Reihe muss mann glaube ich auch nichts erklären

      Jagged Alliance 1+2: ebenfall Genre klassiker

      die Anno 1600 bis xy schlag mich tod Reihe

      Unreal und Unreal Tournament: die Egoshooter Klassiker schlechthin (die Doom Reihe mal außen vor gelassen)

      Battlefield 1942 und BF2: insbesondere die Mod "Forgotten Hope" welche es für beide Spiele gibt/gab sei zu erwähnen

      FarCry: damals die Grafikrevolution im Shooterbereich

      COD2 und COD WaW: damals die "realistischste" Atmosphäre und Effekte in einem Shooter

      Das schwarze Auge 1-3 sowie die Elderscrolls Reihe (Oblivion und Skyrim)

      die komplette TW Reihe: versteht sich ja von selbst :D

      Das waren jetzt erst mal grob die wichtigsten die mir gerade eingefallen sind, ich habe aber sehr wahrscheinlich mindestens die Hälfte vergessen. :thumbsup:

      ps. Weil wir es gerade im anderem Thema davon hatten, die meisten von den Spielen habe ich seinerzeit wirklich als Vollpreisspiele gekauft. Mit schönem Karton, Datenträger, Handbuch (nicht nur so ein zweiseitiger Infolappen), Maps, Tastaturbelegungsplänen und anderen netten Gimmiks. Ja liebe "download" Kids das gab es früher echt mal :lehrer:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flo78 ()

    • Ach ja, B 17 Flying Fortress, da hab ich auch einige Stunden mit verbracht. Genau so wie mit Europaen Air War.

      Letzteres war ein Grund mir einen PC zu kaufen. Kann mich noch gut erinnern wie ich damals vor dem Monitor gesessen habe und am bestaunen der Bomberformationen war. Ich glaub da gabs eine Zwischensequenz wo man das beobachten konnte.
    • Flo78 schrieb:

      Jagged Alliance 1+2: ebenfall Genre klassiker

      Flo78 schrieb:

      Fields of Glory: mein erstes militärisches Strategiespiel, die Napoleonischen Schlachten in Echtzeit

      Flo78 schrieb:

      UFO Enemy Unknown, Terror from the Deep, X-Com Apocalypse: zur klassischen X-Com Reihe muss mann glaube ich auch nichts erklären

      Flo78 schrieb:

      Das schwarze Auge 1-3

      Würde ich auch nennen, dazu neben STW und MTW für die 90er bis 2001 noch

      Commander Keen
      Battle Isle: Mond of Chronos
      Close Combat 4 & 5
      Demonworld 1
      Destruction Derby
      Die Siedler 2
      Ecstatica 2
      Half Life 1
      Il-2 Sturmovik

      Edit: Albion von Blue Byte ganz vergessen.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • MistyBronco schrieb:

      Genau so wie mit Europaen Air War.
      Ja das war geil. Da kam das erste mal das Gefühl auf es mit einer richtigen Flugsimulation zu tun zu haben (nach heutigen Maßstäben natürlich etwas davon entfernt gewesen). Die Me262 (viel zu wenig Schuß - dafür konnten aber Raketen bestückt werden) oder die FW190 waren einfach nur geil. Auch der Funkverkehr hat viel zur Atmosphäre des Spiels beigetragen.

      ...auch wenn der Spieler hier wohl weiß warum er nicht Karriere sondern Szenario fliegt. Der hätte auch in die japanische Armee gepasst. :)




      Apropos WW2: Habe doch glatt Sudden Strike 1 + 2 sowie Blitzkrieg 1 + 2 vergessen aufzuzählen. Gerade Sudden Strike würde ich als Meilenstein bezeichnen. Endlich mal ein RTS ohne Basisbau (nur Nachschub...dadurch mehr "Realismus") mit Szenario WW2. Gab dafür auch Mods für ein WW1 Szenario. Da haben auch ein paar TW-Modder mitgearbeitet damals. :pfeif: ^^



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Ich muss gestehen, dass ich Ufo Enemy Unknown bis vor 3 Jahren noch regelmäßig gespielt habe. Jagged Alliance 2 spiele ich sogar heute noch regelmäßig mit diversen Mods, die Charaktere sind einfach absolut genial.
      Es wurde ja schon einiges aufgezählt, deswegen beschränke ich mich erstmal auf Spiele, die noch nicht genannt wurden:
      Dune 2 war mein erstes Echtzeitstrategiespiel und erschien zeitlich noch vor Warcraft Orcs and Humans und Command and Conquer. Mit Dune 2 verbinde ich bis heute die Erinnerung, dass ich am ersten Tag so lange gespielt habe, bis ich kotzen musste. Muss auch an den schlechten Bildschirmen damals gelegen haben.

      Bubble Bobble war das erste Spiel, welches ich bei einem Schulfreund im Zweispielermodus spielen konnte. Den Soundtrack habe ich noch heute in den Ohren. Jeder der es kennt, wird diesen jetzt summen. Das Spiel an sich ist keine große Sache, aber ich fand es toll.

      Day of the Tentacle empfinde ich als ein nahezu perfektes Spiel. Ich habe es mehrfach durchgespielt und es gilt ja in diversen Hitlisten als das beste Spiel der Geschichte. Für mich persönlich landet es jedoch hinter Diablo2, weil ich Diablo2 wirklich über Jahre hinweg mit einem festen Stamm meiner besten Freunde regelmäßig im Netzwerk gespielt habe.

      Konsolenmäßig war ich zuerst mit dem Atari unterwegs, dann SEGA und Nintendo, jetzt Playstation. Da muss man bei den Singleplayerspielen sicherlich die Zelda Reihe nennen und bei den Mehrspielersachen Mario Kart, die Wrestling Spiele von WWF/WCW und Goldeneye. Generell finde ich, dass Nintendo immer wieder tolle Spiele hervor gebracht hat, von den neuen Dingen mich aber leider gar nichts mehr anspricht.
    • Flo78 schrieb:

      die meisten von den Spielen habe ich seinerzeit wirklich als Vollpreisspiele gekauft. Mit schönem Karton, Datenträger, Handbuch (nicht nur so ein zweiseitiger Infolappen), Maps, Tastaturbelegungsplänen und anderen netten Gimmiks. Ja liebe "download" Kids das gab es früher echt mal :lehrer:
      Jo, vor Steam hatte man ja nur die Wahl zwischen Vollpreis oder leihen. Die Auswahl auf der Softwarepyramide war meist nur Dreck. Dort habe ich allerdings Wiggles für einen Zehner erstanden. Das beste Zwergentunnelbauspiel aller Zeiten!
      Ein Handbuch war in der Pyramidenversion nicht dabei. Ich habe mir dann für 40 extra ein Lösungsbuch dazugekauft :)

      Ärgerlich war der Kampf gegen die Raubkopierer. Teilweise konnte man seine ehrlich erworbenen Kopien nicht spielen, weil das CD-Laufwerk das nicht lesen konnte.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Likedeeler schrieb:

      Die Auswahl auf der Softwarepyramide war meist nur Dreck.

      Ich hab da glaub das ein oder andere gute Spiel mitgenommen, insgesamt musste man halt länger auf den Sale warten wie heute. Somit waren die Spiele auf der Pyramide eher älter.

      Likedeeler schrieb:

      Teilweise konnte man seine ehrlich erworbenen Kopien nicht spielen, weil das CD-Laufwerk das nicht lesen konnte.

      Manche Spiele habe ich mir mehrfach gekauft, weil die Scheibe nicht mehr lesbar war oder ich sie schlicht nicht mehr auffinden konnte. Dahin ist Steam wirklich ein Vorteil (solange es nicht mal abgeschalten wird...).
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fairas ()