Die Skaven


  • Zitat von Creative Assembly

    Befehligt von Kriegsherr Quiek Kopfjäger und Lord Skrolk, dem vielleicht verdorbensten und mächtigsten Seuchenherrscher des Seuchenklans, führen die Skaven in dem brandneuen Trailer eine riesige Horde Monster und verrückte Kriegsmaschinen in die Schlacht gegen die Dunkelelfen und die Echsenmenschen. Die verschlagenen Skaven, deren Motive im Verborgenen liegen, zählen zu den populationsstärksten Fraktionen und leben zu Hunderttausenden in unterirdischen Höhlen. Nun hat sich die Prophezeiung erfüllt und diese verlausten Rattenmenschen versprühen ihre Seuche und Chaos über die Neue Welt.


    Zu Beginn wurde die Fraktion der Skaven nur angeteast, nun sind sie als viertes Volk bei Total War: Warhammer 2 bestätigt. Die in den Schatten lebenden Wesen, mehr Ratte als Mensch, verbreiten Pest und Cholera - wortwörtlich. Durch ihre hohe Reproduktionsrate würden sie die Kontinente schnell einnehmen können, doch die Skaven sind anfällig für Aufstände in den eigenen Reihen, wenn die Umstände nicht stimmen. Die Vorteile der Skaven sind unvorhergesehene Attacken aus dem Untergrund, die für den Feind unsichtbar Einheiten zum Gefecht bringen können, um dann kurz darauf ohne Vorwarnung anzugreifen.

    :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:

  • Ich hab angefangen die Skaven zu spielen, ich bin noch ganz am Anfang der Kampagne, aber die Mechaniken für diese Fraktion sind auf jeden Fall sehr interessant:


    - Die Skaven verbreiten ähnlich wie die Vampire eine Korruption, allerdings betrifft diese nicht nur die Feinde, sondern auch die eigene Fraktion. Je mehr Verseuchung, desto größer ist der negative Effekt auf die öffentliche Ordnung. Allerdings, größere Verseuchung sorgt auch dafür, dass man in der Schlacht auch mehr Verstärkung bekommt.


    - Apropos Verstärkung, die Standard-Einheiten der Ratten sind zwar zahlreich, aber sehr schwach, dafür kann man im Gefecht Verstärkung aus dem Untergrund holen und zwar überall auf dem Schlachtfeld, also auch direkt im Rücken des Feindes. Man kann die Anzahl der verfügbaren Verstärkung durch die Verseuchung und die Investition von Nahrung noch erhöhen, dazu gibt es noch diverse Zauber die auch Verstärkung heranholen können. Man ist mit den Skaven also normalerweise immer zahlenmäßig überlegen, was in der Regel aber auch nötig ist. Allerdings scheint die automatische Berechnung damit auch nicht ganz klar zu kommen, ich hab schon mehre Schlachten geschlagen die ich laut Berechnung absolut deutlich verloren hätte, dank Verstärkung aber gut gewinnen konnte.


    - Nahrung ist ohnehin ganz interessant. Man bekommt sie nicht all zu leicht und jede Armee und jede Stadt verbraucht Nahrung, hat man zu wenig Nahrung gibt es größere Mali, bei einem Überschuss Boni. Man kann sie aber auch direkt investieren, entweder in zusätzliche Verstärkung am Anfang einer Schlacht oder aber bei Eroberung einer Stadt. Damit kann man direkt bei Eroberung die Stadt-Stufe erhöhen, ist für den Feind sicher unangenehm plötzlich eine hochstufige Ratten-Siedlung vor der Nase zu haben.


    - Ebenso wie die Standard-Einheiten die nicht eben durch hohe Moral glänzen, heben sich die Anführer der Fraktion auch nicht gerade durch hohe Loyalität hervor, d.h. wenn man ihnen nicht regelmäßig neue Einheiten oder Artefakte gibt und sie nicht in Schlachten einsetzt (die man gewinnt), dann verraten sie einen. Ich weiß nur nicht genau ob man dann gegen sie kämpfen muss oder ob die dann einfach in den Untergrund verschwinden.


    - Passend zu ihrer hinterhältigen Art können Feinde die Städte der Skaven erst nach Erkundung sehen, davor werden sie ihnen einfach als Ruinen angezeigt, unvorsichtige Feinde können also schnell in ihr Verderben rennen.


    - Die Skaven können zum einen das Tunnel-Netzwerk nutzen, wie viele andere Fraktionen auch, ihr Standard-Bewegungsmodus ist aber eine Art Hinterhalt-Stellung + laufen, sprich die Armee bewegt sich unsichtbar und hat bei Angriffen auf den Feind die Chance einen Hinterhalt auszulösen.



    Ich bin mal gespannt wie es weiter geht, aktuell komme ich mit der Verseuchung noch gut klar, aber mit Nahrung bin ich leider weit im Minus und bin aktuell von weit stärkeren Feind-Armeen umgeben :grübel:

  • Ich habe gestern auch mal angefangen die Skaven richtig zu spielen.
    Am Anfang habe ich mich ja nicht wirklich für das Volk interessiert,finde die nun aber doch ziemlich cool.


    Die Skaven sind einfach so eine richtige Perversität in der Warhammerwelt und teilweise sogar abgedrehter als die Chaos Fraktion.


    Die Sache mit der Seuche finde ich total genial,auch die dazugehörigen Einheiten wie die Seuchenkatapulte oder das man in feindliche Städte eine Seuche ausbreiten kann.


    Wie das auf Dauer mit der Nahrung ist muss ich mal gucken,die Mechanik an sich finde ich aber deutlich besser als den Mist mit den Bernstein bei den Waldelfen.



    Nachtrag:


    Ich habe eben das erste mal die Warpblitzkanonen eingesetzt,man das ist die geilste Waffe die ich bisher bei Total War einsetzen konnte.Die haben die feindliche Armee schon aufgerieben bevor die überhaupt an meiner Linie war.Also allein die Dinger sind schon ein dicker +Punkt für die Skaven :D

  • Ich bin jetzt mit meiner Skaven-Kampagne ziemlich weit, komplett Pseudo-Südamerika gehört inzwischen mir. Diese Seuchen-Mechanik ist weniger "schlimm" als gedacht, der Malus auf die öffentliche Ordnung ist nicht arg hoch und man kann da sehr gut gegen steuern. Umgekehrt erhält man dafür zusätzliche Verstärkung und kann vielleicht sogar benachbarte Provinzen zur Rebellion treiben.


    Die Nahrungsmechanik ist da schon wichtiger, die Boni und Mali sind relativ groß und es lohnt sich dann schon mal gezielt Kriege um eine Provinz mit Weiden anzufangen oder Provinzen komplett niederzubrennen.


    Gerade wenn man viele Armeen hat, muss man außerdem wirklich etwas auf die Loyalität der eigenen Generäle acht geben, gerade wenn man sie an einer Stelle als Verteidiger zurück lässt verlieren die manchmal recht schnell an Loyalität.


    Was die Schlachten betrifft, da muss man sich mit abfinden, dass die Standard-Heere der Skaven einer vergleichbaren Armee z.B. der Elfen an Moral und Durchschlagskraft weit unterlegen sind. Allerdings, mit einem guten Anführer der die Werte der Klanratten pushed und per Magie Verstärkung rufen kann + Verstärkung durch versuchte Gebiete, hat man praktisch immer die zahlenmäßige Überlegenheit. Gerade die Verstärkung durch Verseuchung ist fies, weil man die Truppen überall platzieren kann. Man kann also z.B. Artillerie des Gegners ziemlich schnell rausnehmen. Je nach Held kann man die Verstärkungsrate der Ratten außerdem extrem erhöhen und Armeen sehr schnell aufstellen. Also selbst wenn alle Einheiten nur noch auf 20% sind, kann es passieren, dass man nächste Runde bereits wieder ein vollständig einsatzfähiges Heer hat.


    Neben den Standard-Einheiten haben die Skaven aber natürlich auch einige sehr starke, die von Hoplit erwähnte Warpblitzkanonen hauen z.B. extrem stark rein, aber auch insgesamt haben die Skaven sehr starken Fernkämpfer. Die Gossenläufer sind z.B. sehr gut für Hit & Run, da sie beim laufen feuern können, Warpflammenwerfer die in Windeseile Schneisen schlagen, außerdem Giftwind und Todeswindkugel-Grenadiere die man sehr gut in zweiter Reihe platzieren kann und Rüstungen im nu durchschlagen. Dann gibt es als starke Einzeleinheiten noch das Todesrad, das kann man so ein bisschen als Kavallerie-Ersatz einsetzen, da Infanterie sehr gut plattwalzen kann und natürlich die Höllengrubenbrut. Letztere sollte man sich wirklich mal anschauen, alleine wegen dem Design sollte man eine dieser abartigen Dinger dabei haben:

  • Ich habe gerade mit den Skaven angefangen. Wollte sie einfach mal ausprobieren, auch wenn ich sie (Bin Warhammer Vermintide Spieler) nicht ausstehen kann.
    Habe gleich am Anfang eine 2. Armee mit den billigsten Einheiten der Skaven aufgestellt, nachdem die erste Armee mit besserer Infanterie aufgefüllt wurde.
    Habe dann eine Stadt angreifen wollen, was ich schnell wieder gelassen habe nachdem ich die Wertung meiner 2 Armeen gegen die gut verteidigten Stadt sah.
    Hatte wenns hochkommt ca 10%. Also nix angriff... Rückzug....


    Die Armee der Saurier die im Hinterland war hat dann nachgesetzt und es kam in der Nähe meiner Stadt zum Kampf!
    Somit hatte ich 3 Armeen gegen eine.
    Es war Katastrophal. Die Wertung war 50 zu 50. Aber ich wollte ja eh selber kämpfen.
    Bis meine 2. Armee (Die kam von Westen) ankam war die Hauptarmee von mir so gut wie zerstört.
    Fürs nexte mal muss ich mir überlegen eine zweite Linie hinter der ersten zu bilden und so länger stand zu halten.
    Ich aber habe versucht mit meiner 2. Reihe in den Rücken der Gegner zu kommen. Das hat halbwegs funktioniert. Zumindest auf den Flanken. Aber das Zentrum ist recht schnell zerbrochen. Dadurch wurde meine 1. Armee stark dezimiert. Als dann die zweite Armee anrückte war der Gegner so zersplittert und geschwächt das die Übermacht die Armen Saurier erdrückt hat. Vor allem weil sie nicht mehr kompakt stand sondern durch die Verfolgung der Einheiten der ersten Armee überall verteilt war.
    Es war also ein Sieg... Aber kein guter.... Auch Roger (RAT OGER) ist leider gefallen.


    HAbe so das Gefühl mit den Skaven muss man kompllett neue Taktiken überlegen und immer in Überzahl angreifen...

  • Ist nur leider nicht meine bevorzugte Art zu spielen.
    Hoffe das wird mit den fortgeschrittenen Einheiten besser.
    Ausserdem frage ich mich wie das in Angriffen auf Städte werden soll....
    Keine guten Fernkämpfer, keine guten Nahkämpfer....
    RatOger können nicht auf Mauern hoch, oder?


    Eben hatte ich eine Verteidigungsschlacht gegen die Elfen... Eigentlich hätten sie locker gewinnen müssen, aber die KI lässt sich ja ganz leicht ausseinader ziehen.
    Ich habe Ratten hinter ihrer Armee die Artillerie angreifen lassen. Was macht die KI? Sie lässt die Fernkämpfer drauf schiessen, und schickt Nahkämpfer zurück...
    Ein paar Eiheiten jedoch greifen meine HAuptarmee an. *kopfschüttel*
    Da auf diese Art (Immer wieder im Rücken Skaven aus dem Boden kommen lassen) die Armee nicht zusammen bleibt kann man sie relativ leicht schlagen...

  • Also die Sturmratten sind etwas stärker und halten auch länger durch, du solltest außerdem unbedingt in jeder Armee Artillerie mitnehmen, die ist bei den Skaven wirklich sehr stark, gleichzeitig kannst du mit der Fähigkeit neu Truppen zu holen relativ leicht die gegnerischen Fernkämpfer entweder ausschalten oder zumindest vom Fernkampf abhalten. Aber ja, man sollte mit den Rattenheeren nicht in Unterzahl kämpfen ^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!