The Long Dark

    • Neu

      Moin,

      im Pilgermodus kann man wahrscheinlich 1000Tage überleben, wenn man vorsichtig ist. Ich bezweifle aber, daß das gelingt wenn man nur am Rätselsee bleibt. Irgendwann sind wichtige Ressourcen aufgebraucht. Schaue Dir mal die anderen Regionen an. Ich denke ich verrate nicht zu viel wenn ich sage folge den Schienen.

      Das Spiel ist ja immer noch EA. Da kommt bestimmt noch mehr Inhalt. Vielleicht schon am 4 Mai. Nicht nur weitere Karten, sondern auch andere Sachen. Vielleicht auch neue Tiere und Pflanzen. Z.B. die Schneehütte, die Schmiede und die Seile und Klettermöglichkeiten gab es früher auch nicht.
      Ich will nen Hund, mit dem ich dann auf Entenjagd gehen kann. Auch wenn ich dem dann vielleicht das Hundefutter zum Fressen geben muß und das dann nicht mehr selber essen kann.

      Den Bären von der Veranda der Farm zu schießen hat im Prinzip ganz gut geklappt. Ich habe ihn in den Allerwertesten getroffen. Danach stand er ziemlich wütend vor der Tür. Bin dann aus einer anderen Tür raus und wieder eins auf den Pelz gebrannt. Das habe ich 5 mal gemacht. Dann ist er weggerannt. Leider habe ich im Schneetreiben seine Fährte und die Blutspur verloren. Jetzt liegt er irgendwo in der Wildnis und verblutet. Aber vielleicht erholt der sich auch von den Schüssen. 5 Kugeln für nichts verschwendet...
      So ein Reh benötigt nur eine Kugel.

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Neu

      Jo hab schon zwei Übergänge in andere Regionen entdeckt, bin aber noch nicht durch. Allerdings hab ich noch kein Gewehr (vielleicht gibts auch keins auf Pilger?), obwohl schon ziemlich jeden markanten Ort erkundet. Eine Bügelsäge habe ich auch noch nicht (deshalb auch nicht all zu viel Metall für Angelhaken) und Pfeilspitzen habe ich auch erst kürzlich gefunden. Meine Hauptnahrung ist derzeit Fisch, allerdings gibt es in den neuen Regionen dann vielleicht nicht so gute Möglichkeiten zum Fischen. Deswegen will ich jetzt in sicherer Umgebung noch ein wenig mit dem Bogen trainieren bevor ich weiterziehe.

      Was ich erkundet habe:

      Die gesamte Bahnstrecke, das Holzfällerlager, Lagerbüro, Staudamm, Hütte des Pelzjägers, alle Hütte rund um den großen See, Aussichtsturm auf dem Gipfel und diverse kleinere Hütten und Unterstände irgendwo im Nirgendwo. Was ich noch nicht erkundet habe: tiefere Höhlen oder Klippen wo man offensichtlich nur mit Kletterseil hinkommt.

      Ich habe ein Haufen Messer, Beile, Dösenöffner etc. Aber eben keine Bügelsäge, kein Gewehr (aber schon ordentlich Munition), 1 kaputten Bogen, 1 kaputten Pfeil und 2 Pfeilspitzen. Also Schusswaffen ist echt mau bei mir.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Doch, doch. Gewehre gibt es auch in Pilger. Gerne beim Aussichtsturm oder in Höhlen und Bunker. Kann aber auch sein, daß du dort keine findest. Wird ja mit jedem Spielstart neu gewürfelt. Auf der Map kommt man aber auch gut ohne klar. Fischen und Kaninchenfallen reichen aus zum Überleben. Die Bügelsäge ist auch zunächst egal.

      Den Bogen kann man selbst herstellen. Pfeile auch. Hast ja 3 Spitzen ;)

      Stimmt, nicht alle Maps sind so anglerfreundlich.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Neu

      Gewehre findet man häufig an den schrägsten Orten.
      Gebäude immer erst umrunden bevor man sie betritt; man kann so einiges auf der Rückseite finden.
      Desweiteren empfiehlt es sich, dunkle Gebäude mit einer Sturmlampe und nicht mit einer Fackel zu erkunden. Dabei immer wieder in die Ecken und hinter Kisten / Regalen etc. zu schauen, dort verstecken sich manchmal richtig gute Dinge. Oder am effektivsten: Kisten und Kartons gleich komplett zerlegen. Kostet zwar einiges an Zeit, aber davon hat man ja als Überlebender mehr als genug.

      Wenn Du 13% erkundet hast, dann bezieht sich das auf die gesamte Welt. Hast also noch ne ganze Menge vor Dir.
      Vokale sind schwul!
    • Neu

      Mogges schrieb:

      Kisten und Kartons gleich komplett zerlegen. Kostet zwar einiges an Zeit, aber davon hat man ja als Überlebender mehr als genug.

      Kann da was drinnen sein? Ich hab das ein paarmal gemacht aber mit soviel Zunder und Altholz kann ich eigentlich nichts anfangen und hab da bisher nie was gefunden, weshalb ich es gelassen habe.

      Auch beim Brecheisen hatte ich richtig Pech, ich habe nochmal alle verschlossenen Schränke die ich in Erinnerung hatte abgeklappert. Gefunden habe ich ein Trockenfleisch ansonsten waren alle leer.

      Mogges schrieb:

      Wenn Du 13% erkundet hast, dann bezieht sich das auf die gesamte Welt. Hast also noch ne ganze Menge vor Dir.

      Ich habe jetzt 19% und stehe kurz vor dem Aufbruch in ein neues Gebiet. Bogenschießen kann ich immer noch nicht, hab zwar mal ein wenig versucht aber nie was getroffen. Auch ein Gewehr scheint wirklich nicht da zu sein, ich hab mir eine Spoiler-Karte für den Rätselsee angeschaut und alle Orte abgeklappert an denen möglicherweise eines sein könnte.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Wie gesagt, kann sein, daß Du gar kein Gewehr findest. Dafür auf der nächsten oder übernächsten Karte dann 3.

      Das Gerümpel kann man ja da lasen. Die Sachen sind nicht in den Kartons, sondern dahinter. Patronen oder wertvolle Klamotten findet man ja auch häufig unter Betten oder Schränkchen. Gewehre sind wie Messer häufig so offensichtlich platziert, daß man sie genau deswegen übersieht. Das Messer in den Balken oder Tisch gerammt. Das Gewehr an den Schrank gelehnt oder auf das Sideboard gelegt.

      Joa, so Trockenfleisch oder besser einen rohen Fisch muss man schon in einen abgeschlossenen Spind legen. Würde ich auch so machen auf der Arbeit. Vor allem wenn ich weiß, daß ich nächste Woche gekündigt oder in Rente gehen werde. :D

      Im Safe lag dann bestimmt ne Zeitung.

      Spoilerkarten erst angucken, wenn du meinst alles erforscht zu haben. Die nehmen einem etwas den Entdeckerspaß. Gerade über einen Bunker oder eine Höhle, den Durchgang zur nächsten Region freut man sich riesig, wenn man sie findet. Erst recht, wenn man daran schon x-Mal vorbeigegangen ist. Ich glaube die Karten sind sowieso nicht mehr up-to-date und einige Sachen passen nicht mehr.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Neu

      Likedeeler schrieb:

      Wie gesagt, kann sein, daß Du gar kein Gewehr findest. Dafür auf der nächsten oder übernächsten Karte dann 3.

      Ich bin jetzt im Trostlosen Marschland und hab dort auch ein Gewehr gefunden. Auf den ersten Blick ein eher kleineres Gebiet, mit jede Menge brüchigem Eis :)

      Und hab dort auch eine Schmiede gefunden, jetzt werden erstmal Pfeilspitzen hergestellt...


      Likedeeler schrieb:

      Im Safe lag dann bestimmt ne Zeitung.

      Einen Save habe ich noch nie geöffnet, wüsste nicht wie das geht, hab aber auch nicht wirklich probiert.


      Likedeeler schrieb:

      Spoilerkarten erst angucken, wenn du meinst alles erforscht zu haben. Die nehmen einem etwas den Entdeckerspaß.

      Jo mach ich auch so, den Rätselsee kannte ich beinahe schon auswendig, nur irgendeine Hütte im tiefen Wald kannte ich noch nicht aber naja damit kann ich leben.

      Und Bügelsägen hab ich im Trostlosen Marschland gleich mal zwei Gefunden :D
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Ja hab im Marschland direkt auch zwei Schmiedehämmer entdeckt. Hab jetzt genug Pfeile. Da ich jetzt allerdings auch ein Gewehr habe, will ich jetzt erstmal 1-2 Rehe so abknallen :D

      Obwohl ich gefühlt das halbe Gebiet dort erkundet habe, ist meine Status nur um 2% gestiegen. Liegt vielleicht auch an den ganzen Eisflächen, um die ich lieber herumlaufe...
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Wenn es doof läuft fällt das Reh nicht sofort tot um, sondern verblutet auf dem brüchigen Eis :P
      Man kommt schon über das Eis. Muss nur vorsichtig das dünne Eis antesten, zurück ein paar Schritte zur Seite und wieder vor.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Neu

      Likedeeler schrieb:

      Wenn es doof läuft fällt das Reh nicht sofort tot um, sondern verblutet auf dem brüchigen Eis

      Bin jetzt erstmal zurück am Rätselsee, da ich da Munition und meine Materialien für Bögen/Pfeile gelagert habe. Also werden die Rehe einfach dort gejagd und dann gibt es zumindest das Eisproblem schon mal nicht. :cool:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Fairas schrieb:

      Obwohl ich gefühlt das halbe Gebiet dort erkundet habe, ist meine Status nur um 2% gestiegen. Liegt vielleicht auch an den ganzen Eisflächen, um die ich lieber herumlaufe...
      Die Prozentanzeige steigt nur dann, wenn Du Gebiete entdeckst, die auch eine Bezeichnung haben. Einfach nur rumlaufen und qkm sammeln, zählt nicht.
      Vokale sind schwul!
    • Neu

      Teilweise, die Kanninchenfellhandschuhe hatte ich sehr früh, durch zufällig rumliegende Rehkadaver hat es auch noch für die Rehlederstiefel gereicht. Danach hatte ich lange Zeit nicht genug Rehleder, hab im Marschland aber nochmal weitere Kadaver gefunden und konnte somit auch die Rehlederhose herstellen. Hab inzwischen auch mein erstes Reh mit dem Gewehr geschossen und somit jetzt ohnehin genug Materialien.

      Ich habe echt kaum Probleme mit Kälte und kann bei jedem Wetter draußen rumlaufen und werden nur durch nasse Kleidung eingeschränkt (hab da im Netz einige gruselige Sachen über dauerhafte Erfrierungen gelesen, weshalb ich mich immer schnell an einen warmen Ort verziehe wenn meine Kleidung anfängt zu frieren).

      Allerdings habe ich deutliche Einschränkungen beim Gewicht, meine Ausdauer liegt durch die Kleidung bei 70% und ich werde gefühlt auch schneller müde. Früher als ich in Lumpen rum gelaufen bin, wurde mir aber womöglich auch einfach immer nur so schnell kalt, dass überhaupt keine Zeit war um müde zu werden :unsure:

      Mit Wölfen hatte ich noch keine Begegnung, die greifen auf Pilger nicht an und einen zu jagen um eine Wolfsfelljacke zu basteln war ich jetzt noch nicht motiviert genug, da ich ohnehin jetzt schon keine Probleme mehr mit der Kälte habe.

      Und an Bären traue ich mich lieber erstmal gar nicht ran, vielleicht mal wenn mein Gewehr-Skill deutlich gestiegen ist oder so.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Hab am WE einen Charakter bei ner Begegnung mit Wölfen eingbüßt. Hatte mich im Eisangeln versucht (erfolgreich) und zwei ausgehungerte Wölfe wollten meinen Fang haben und nen Arm und nen Bein dazu. Naja, zwei tote Wölfe später hab ich mich zur Hütte mit der Kanadafahne geschleppt und geheilt, nur um dann beim looten der Beiden Kadaver angefallen zu werden. :wall:

      Dennoch wieder ein paar Sachen gelernt welche dem neuen Charakter jetzt noch nicht ganz 2 Wochen zu überleben geholfen haben. Lustig war dabei auch ein Wolf der mich im Inneren des Staudamms erwischt hat. Geb zu, da hatte ich nicht mit nen Tierchen gerechnet.

      Hab jetzt alles so weit gepackt um um ins nächte Gebiet zu ziehen und mich dort genauer umzusehen.

      Kommt mit das nur so vor oder haben die gefrorenen Leichen immer nur Müll dabei? Hatte bisher einmal ne Leiche die ne bessere Jacke hatte als die mit der ich gestartet bin. alles andere war Müll der sofort zu Stoff verarbeitete wurde.
      Meister des Schokimods

    • Neu

      @Deatheye- Meinst Du im Gebäude des Staudamms (soetwas ist sehr selten) oder in der Verbindung zum idyllischen Tal? Der wohnt da nämlich und wird allgemein Fluffy genant.

      @Fairas - keine Ahnung mehr wie die Wölfe sich im Pilger verhalten, wenn die nur angeschossen werden, ängstlich oder aggressiv. Bären sind auf jeden Fall auch im Pilger aggressiv. Wenn es gut läuft überlebst man schwer verletzt und die Kleider hängen dir in Fetzen vom Leib.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Neu

      Wie ist dann die Kosten/Nutzen Rechnung bei einer Bärenjagd? Bärenfellmantel und Bärenfellschlafsack braucht man jetzt nicht unbedingt? Im Gegensatz zu Wölfen blockieren Bären (bei mir bisher) auch keine Hütten oder Durchgänge, sondern streunen nur irgendwo rum aber ich kann ihnen gut ausweichen.

      Mit einem hohen Fernkampfskill (Gewehr/Bogen) kann man ihn vielleicht mit 1-2 Treffern umballern, damit wäre eine Bärenjagd ein Prestigeprojekt.

      Beim höchsten Schwierigkeitsgrad steht in der Beschreibung (noch nicht gespielt :P ) dass es kaum/gar nichts zu finden gibt und man alles selber herstellen muss, dann könnte so ein Schlafsack sinnvoll sein. Wobei jemand der das spielt wahrscheinlich die Karten sehr gut kennt und immer weiß wo das nächste Bett ist.

      Deatheye schrieb:

      Kommt mit das nur so vor oder haben die gefrorenen Leichen immer nur Müll dabei? Hatte bisher einmal ne Leiche die ne bessere Jacke hatte als die mit der ich gestartet bin. alles andere war Müll der sofort zu Stoff verarbeitete wurde.

      Ich finde auch in Kisten/Schubladen/Schränken meist nur Zeug was ich momentan nicht brauche. Gerade am Anfang freut man sich aber über alles. Sobald man 1-2 Kleidungsteile aus Eigenproduktion hat oder zumindest die gefundene Kleidung anständig repariert hat und einen guten Zugang zu Nahrung hat (Fisch/Fleisch) sind vor allem Dinge wie Streichhölzer und Patronen noch wertvoll, auf höherem Schwierigkeitsgrad wahrscheinlich noch das ganze Erste Hilfe Zeug (in Pilger bin ich noch nie Krank geworden und verletze mich nur aus Dummheit).
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Bären liefern Tonnen von Fleisch. In Pilger parasitenfrei. Der Mantel und der Schlafsack sind sehr/ viel zu schwer.
      Alles selbst herstellen muss man nur im schwierigsten Level. In den andern findet man nur weniger.

      Nicht mal ne Lebensmittelvergiftung? Glück gehabt!
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke