Beiträge von Mogges

    Das alte Mitglieder ihre Aktivität verringert haben oder ganz verschwunden sind war auch früher schon so, da gibt es unzählige Mit-Foristen die über die Zeit verloren gegangen sind. Ich bezweifle das es an verletztem Ego wegen zu vielen Likes für andere lag. Eher daran, dass sie mit ihrer Meinung häufig in der Minderheit waren und aktiv Kontra bekommen haben ODER sich die Lebensumstände verändert haben ODER sie keine Motivation hatten mit immer den gleichen die gleichen Diskussionen erneut zu führen (hey, kann ich gerade nachempfinden) ODER schlicht aufgrund keine Lust mehr.

    Du hast kein Wort verstanden, von dem was ich geschrieben habe......


    Es scheint Dich auch nicht sonderlich zu interessieren, wer wann und aus welchem Grund hierher kommt oder postet; bekommst da auch wenig mit, bist ja auch so gut wie nie hier.


    Aber laß mal gut sein; könnt Euch ja gerne weiter in die Tasche lügen und den Lauf der Zeit verantwortlich machen.
    Mit ein wenig Verwaltung hier und da läuft das Ding hier sowieso von ganz alleine.


    Ich sag´s mal ganz deutlich, weil mich diese Ignoranz wirklich nervt: ich bereue es mittlerweile wirklich, die Verantwortung abgegeben zu haben, wenn ich mitansehen miß, wie das hier gehandhabt wird.

    Wir hatten die Diskussion doch schon 25 x. :P
    17xx war die amerikanische Verfassung ohne Zweifel die modernste der Welt; doch da gab es kein Facebook, kein Foxnews und keinen Steve Bannon oder die international vernetzte rechte Szene. Wir leben in Zeiten, in denen man per Laptop Kernkraftwerke attackieren und Wahlen beinflussen kann.
    Wäre dem guten alten George Washington bewußt gewesen, welcher Gefahr er sich da aussetzt, hätten er und Jefferson das Ding anders formuliert, da bin ich mir sicher.
    Das System hat funktioniert, doch man ist da sehr knapp an einer Katastrophe vorbei geschrammt.


    Es geht auch nicht um belehren......die Amerikaner wissen sehr gut, was da gerade passiert ist und ich hoffe, daß sie daraus lernen.


    Wenn Du ohne Sicherheitsgurt einen Unfall verursachst und gerade noch so mit 12 gebrochenen Rippen und einer Woche Koma davonkommst, schnallst Du dich bei der nächsten Fahrt an oder denkst Du: "Na also, das Blech um mich herum hat mich gerettet, wird beim nächsten mal hoffentlich wieder so sein..." Der gute alte Carl Benz hatte schließlich auch keinen Gurt.?



    Bernie Sanders gestern, zu geil! :thumbsup:

    Ich hab jetzt hier schon desöfteren passiv mitgelesen und frage mich: wie sind denn die Entfernungen skaliert?
    1.000 km Echtentfernung fährt man die im Spiel in 15 h oder komprimiert in 2 Spielstunden?


    Der Flugsimulator ist ja echt: wenn ich nach New York fliege, sitze ich 8,5 h am Rechner.


    Des weiteren die Städte: haben die einen gewissen Wiedererkennunsgwert oder sind die nur generisch per Zufallsmap erstellt?
    Entsprechen auch die Autobahnen der Realität oder fahre ich von Hamburg nach München auf der A245, treffe auf 2 Autobahnkreuze und bin nach 20 min da?


    Mir ist schon bewußt, daß das Spiel nicht 100% realistisch ist, doch wie ist es dargestellt? Erträglich, gut oder zweckkonform, da sowieso nur Kulisse und es wird mehr Wert auf die Trucks und Technik gelegt?
    Ich kenne Flugsimmer, denen ist die Landschaft und Flugumgebung völlig egal, das könnte auch Paradox Style völlig ohne Bewegung auf ner Excel-Tabelle stattfinden, aber wehe die Cessna 152 macht bei 2.545 U/min nicht das typische Geräusch, wenn die Flaps von Stufe 2 auf 1 eingefahren werden.


    Wie sind denn die amerikanischen Add-Ons? Sind das überhaupt DLCs oder eigene Spiele?

    Eigentlich ist es selbsterklärend, daß ein Atemschutz keine Öffnungen links und rechts haben sollte.
    Dann kann man die auch gleich vorne reinstanzen und besser atmen....


    Bei der FFP2-Pflicht hier habe ich vorgestern auch zum allerersten mal eine Maske aufgesetzt und ziehe sie alleine schon deswegen an, weil ich jetzt endlich keine beschlagene Brille mehr habe und nicht mehr 2 min warten muß, wenn ich blind in den Supermarkt stolpere. Das Ding ist auch ohne größeres Drücken am Metallbügel oben richtig gut dicht.
    Hab auch nur nen 4 Tage Bart......

    Findest du Johnson soviel besser als Trump? Johnson hat nämlich auch die Kontrolle über die britischen Atomwaffen...


    Steht GB jetzt soviel besser da, als die USA?

    Es geht nicht um Sympathien oder größere Antipathien, sondern darum, daß das britische Politsystem um Längen weniger autokratische Strukturen und Allmachtsphantasien auf eine Person vereinigt wie das Präsidialsystrem der USA.
    Das wäre noch eher mit Frankreich vergleichbar.


    Das amerikanische System ist nicht weit weg von einer Monarchie oder einer Oligarchie geduldet durch die Wall Street und dem Militär.
    Es ist noch nicht mal ansatzweise vergleichbar mit echten Demokratien, dafür ist viel zu viel Geld im Spiel; auch nicht mit UK.


    Ich hab´s jetzt ein paar mal geschrieben, aber es hätten nur eine handvoll Handlanger genügt und Trump hätte mit seinen Erpressungs- und Mafiamethoden die Einzelstaatenergebnisse ungültig machen können, das läßt die Verfassung zu.
    Es ist nur den mutigen Verantwortlichen vor Ort zu verdanken ( z.B. Raffensberger in Georgia oder den beiden Vertretern aus Michigan ), daß das nicht passiert ist.
    Das sind +/- völlig legale Putschmethoden; undenkbar in entwickelten europäischen Staaten, auch in Großbritannien.

    Ja, vom Regen in die Traufe.
    Beruht nicht der seltsame Verfassungszusatz über das Tragen von Waffen und dem Geschwafel von Freiheit einzig dafür, sich gegen die Willkür und mögliche Tyrannei einer Regierung und des Präsidenten zu verteidigen?
    Jetzt hat Großbritanien eine parlamentarische Monarchie mit ausschließlich repräsentativer Grüßfunktion und die USA ein Präsidentenamt, das einem Alleinherrscher gleichkommt und man beten und auf Traditionen vertrauen muß, daß die richtigen Leute an den richtigen Kontrollinstanzen sitzen um Katastrophen zu vermeiden.


    Und die Briten sind im 21. Jhd angekommen, bei den Amerikaner dauert das noch etwas.

    Türlich gibt es die, teilweise mit unterschiedlichen Ergebnissen. Interessanterweise waren die frühestens Studien am optimistischsten und bestätigten die Vorstellung, das es eine gute Idee sei, Schulen offen zu lassen.

    Jo, genau so was habe ich gemeint. :P
    Das ist weder wissenschaftliches Arbeiten noch dafür nutzbar, Bevölkerungen zu beruhigen oder gar die Pandemie zu bekämpfen.
    Wissenschaftliche Studien dienen eigentlich dazu, einen gemeinsamen Konsens zu erzielen, aus dem sich dann alle "bedienen" können.
    Wenn ein weltweit anerkannter Virologe wie Christian Drosten Studien durchführt und publiziert, hat das einen ganz anderen Stellenwert als wenn das ein viertklassiger Lungenfacharzt aus Kanada tut.
    Wenn das Virus ( so wie in UK oder China ) regelmäßig sequenziert wird und damit neue, mögliche Informationen über Mutationen der Gemeinschaft zur Verfügung gestellt werden, ist das wissenschaftliche Zusammenarbeit, von der jeder profitiert und die auch genutzt wird. Bei Studien über Beteiligugen von Schulen oder Kindergärten sehe ich das überhaupt nicht, leider auch kaum auf wissenschaftlicher Ebene. Ich lese immer noch viel zu häufig Dinge wie "Kinder möglicherweise doch ansteckend", "es gibt Hinweise darauf, daß Kinder deutlich geringere Mengen Viren...."; das ist kompletter Bullshit. Nach einem Jahr Pandemie ist das mehr als armselig und ich hab auch ehrlich gesagt keine Erklärung dafür. Das ist alles nur kein wissenschaftliches Arbeiten, schon gar nicht in derartigen Zeiten wie einer weltweiten Pandemie.


    Diese Gurgel-Studie aus Österreich, die ich selbst mal hier verlinkt hatte: warum wird die nicht genutzt, warum gibt es scheinbar keinen Anreiz, sie unter angepaßten Bedingungen zu wiederholen, mit der 10-fachen Teilnehmerzahl, koordiniert in 20 Ländern der EU, den USA und Japan?


    Kinder haben entwicklungsbedingt weniger ACE Rezeptoren auf der Zelloberfläche; diese Rezeptoren werden vom Virus genutzt, um in die Zelle zu gelangen; wäre mal ein Ansatz, hab ich gelesen........
    Leider aber nicht, daß dazu Studien durchgeführt werden.

    In Supermärkten gab es die FFP2 kaum, hauptsächlich nur die OP-Masken, zumindest meine Erfahrung.

    Der Edeka hat die in der Grabbelkiste an der Kasse, neben den Ü-Eiern, für 2,49 €.
    Hat mich selber überrascht und als ich heute Nachmittag da war, war die Kiste voll. Nachschubprobleme scheint es hier bei uns nicht zu geben, hab sogar einige mit FFP3 Maske gesehen.

    Ja, du bist mit deiner vorherigen Aussage richtig gelegen, dass kann man aber trotzdem anders formulieren.

    Klar kann man das, doch er mag mich nicht und ich mag ihn noch viel weniger.
    Ich bin deswegen richtig gelegen, weil ich das Forum kenne.


    Ich klinke mich jetzt hier aus, habe eh schon mehr geschrieben als ich wollte.
    Wer sich angesprochen fühlt, danke gerne!


    Wenn man Konsequenzen ziehen möchte, v.a. die FL, die ich in der Tat kritisiere, dann kann sie das gerne tun.


    Wünsche Euch noch einen schönen Abend genießt die Zeit ohne Donald Trump; versucht auch mal zu diskutieren, zu scheiben und Leben in die Bude zu bringen, wenn ich mal nicht dem einen oder anderen in den Arsch trete und macht´s gut!

    Das sind in etwa auch immer diejenigen, die immer dann aus der Versenkung auftauchen, wenn über das Forum im Allgemeinen dikstiert wird, so wie jetzt.

    Und Du bist noch zuverlässiger als der Hund, der anfängt zu sabbern, wenn die Glocke klingelt. :thumbsup:
    Dich hat das Forum wochenlang nicht interessiert und jetzt kommst Du um die Ecke?


    P.S.: es ist immer das gleiche und genau daran krankt das Forum. Ich hätte wetten können, daß genau das passiert.
    Neben Dir gibt es noch ein paar andere Kandidaten, die das gleiche immer und immer wieder tun.

    Trumps Massenversammlung auf der Airbase war ja recht überschaubar. :P
    Seine Abschiedsrede in etwa die gleiche wie gestern der Videomitschnitt. Und es geht das Gerücht um, er hätte Biden einen Brief hinterlassen......
    Bin mal gespannt, ob da etwas vom Inhalt an die Öffentlichkeit durchdringen wird.
    143 Begnadigungen, incl. Steve Bannon. Den wird er noch brauchen, wenn er jetzt erst richtig loslegt mit seinem TV-Sender oder was auch immer er vorhat.
    Wobei ich gelesen habe, man müssen die Begnadigungen gar nicht publik machen. Es kann also gut sein, daß er sich selbst, seiner asozialen Bagage, den Boogaloo-Jungs und den Proud Boys 2.500 Blanko Pardons ausgestellt hat, die das erst mal in der Schublade verwahren, vielleicht nie benötigen werden oder wenn doch, dann einfach aus dem Ärmel ziehen.
    Auch ein extrem seltsames Relikt auf dem verstaubten Rechtsfundus der amerikanischen Geschichte.

    Ich kann die Entscheidung, die Verträge und Organisation des Impftstoffes zentral über die EU zu regeln, völlig nachvollziehen. Alles andere wäre asozial und hätte enorm scheiße ausgesehen, v.a. innerhalb der EU.
    Gab ja doch von der einen oder anderen Seite Kritik an Merkel und Spahn, man hätte hier mal "aus der Gemeinschaft ausscheren" und sich den Stoff ( gerade Weil BioNTech ein Deutsches Unternehmen ist ) eigenständig besorgen sollen, dann wären jetzt schon alle geimpft.


    Und ja, sorry: das "lüften vergessen". :lehrer:

    Hab mal wieder einiges von damals zitiert, im Grunde genommen sind das wieder dieselben Argumente Für und Wieder wie damals.

    Wie bereits oben erwähnt, bis ich wohl als einziger Kritiker des Buttons übrig, die anderen sind schon lange weg ( bitte im Verzeichnis nachsehen, wer das ist ); also nicht sehr repräsentativ, wenn Zitate gepostet werden. Dennoch, danke für´s Engagement und Suchen.
    Wir hatten mal dutzende an parallel aktiven Usern, die in 40 Threads gleichzeitig geschrieben haben; hunderte an Usern insgesamt.
    Jetzt schreiben immer nur die gleichen 10 und die anderen 10 quälen sich für 5 min / Tag an´s Laptop, liken mal kurz ihren Favoriten-Buddy, der schon immer supportet wird und loggen sich wieder aus.


    Nein, das liegt nicht an Facebook und einem mysteriösen neuen I-Net Verhalten. Nicht in der Masse......

    Nein. Merkel hat das gestern erklärt. Sie dürfen Maßnahmen immer nur für maximal 4 Wochen beschließen.

    Das war auch Bestandteil des vom Quer-Mob kritisierten "Ermächtigungsgesetzes" von vor einigen Wochen.
    So hat man den Kritikern ein wenig den Wind aus den Segeln genommen, wobei ich das ehrlich gesagt auch schon grenzwertig finde, daß Ministerpräsidenten und / oder Minister seit einem Jahr mit nahezu nicht existenter Teilnahme der Parlamente, auf Bundes- UND Landesebene, gottgleich vor sich hin wurschteln.


    Es ist und bleibt ein Armutszeugnis und auch ich bin überzeugt: am 15.2. verlängern wir für zwei Wochen, dann ist März und die Kultusminister haben keine Ahnung, was man mit den Kids macht.
    Es gibt nach EINEM Jahr immer noch keine aussagefähige Studie, ob und wie Kinder von 2-14 Jahren sich infizieren, übertragen, erkranken, leicht erkranken, sterben etc. NICHTS, worauf man in irgendeiner Weise mal eine sogenannte Strategie ( verrückt, oder? ) aufbauen könnte. Der einzige Aktionismus unser beteiligten Minister besteht in Talkshow-Gelaber, wie in einer Endlosschleife.

    Hätte es Dislikes gegeben, dann wäre der Aderlass wahrscheinlich sogar noch deutlicher ausgefallen.

    Tja, dann frage ich Dich, warum Dislikes negativ wirken sollen, Likes aber nicht?
    Wir haben hier fast ausschließlich zwei-Seiten Diskussionen; entweder A oder B. Und da macht es funktional überhaupt keinen Unterschied, ob jemand gegen etwas stimmt, es reicht schon, wenn man die Gegenseite unterstützt.


    Wie bereits erwähnt, ich beobachte das jetzt seit mindestens einem Jahr und wäre nicht heute oder ( war´s gestern? ) wieder mal eine Diskussion auf die gleiche Art und Weise verlaufen, hätte ich es auch gar nicht angesprochen.
    Scheinbar sind die, die noch hier sind oder denen es egal ist, damit zufrieden, klar.
    Die, die das Forum verlassen haben, werden sich auch nicht mehr dazu äußern.


    Das soll´s jetzt auch gewesen sein.
    Sollte die FL Interesse daran haben, daß mehr als 20 User aktiv posten und in 5 Jahren noch Betrieb herrscht, sollte man sich einfach mal die Mühe machen, das Forum zu konsultieren, zu beobachten und zu lernen! Oder vielleicht hätte man das vorher machen sollen......
    Ich hab das jahrelang gemacht und gewußt, wann man den Deckel vom Topf nimmt oder wann man nach vorne geht und mit Initiativen voranbringt; doch dazu muß man wissen, wie das Forum läuft und wie die Stimmung ist.
    Da habe ich bei einigen in der FL wirklich erhebliche Zweifel, ob da überhaupt ein Interesse daran besteht.



    ch sehe es ähnlich wie John und Flo, wenn ich sie recht verstehe, dass man mit den Likes inaktivere User bei der Stange hält und die Autor*I*nnen
    mit positiven Feedback oder überhaupt Feedback beglückt. Sie also eine Reaktion erfahren.

    Wohl kaum, sonst wäre die Anzahl an aktiven Usern nicht auf <20 gesunken......
    Beglücken und Erfahrung von Reaktionen mache ich bei Kleinkindern oder Haustieren.


    Es macht auch gar keinen Sinn, jetzt mit mir zu diskutieren. Diejenigen, die meiner Meinung sind, sind gar nicht mehr hier. Und die "ich lob dann mal mit nem Like Fangruppe" ist ohnehin ihrer Meinung und hat ja auch abgestimmt, fair enough.
    Ich bin es ehrlich gesagt auch nur, weil ich eine, wie jedem bekannte, besondere Verbindung zum Forum habe. Ansonsten wäre ich schon länger weg.

    EINE Hütte für mehr als 1 Mrd Dollar? Das ist in etwa der Preis vom Burj Kalifa.
    Sicherlich wird er standesgemäß wohnen, nach Vorstellung von Normalsterblichen; er muß ja auch repräsentieren etc.
    Kommt dann natürlich darauf an, wie man das ganze verkauft. Und auch jetzt wird es ein offizielles Statement aus dem Kreml geben.
    Wenn das Ding aber auch zum Posen gegenüber seinen Buddies genuutzt werden sollte, frage ich mich, warum es erst nach Inhaftierung eies Dissidenten veröffentlicht wird und vorher scheinbar kaum jemand davon wußte?

    Es würde mich überraschen, wenn sibirische Bauern oder Rentner aus Moskau, die mit 200,- € auskommen müssen, diese Zurschaustellung mögen sollten.
    Vorangebracht hat Putin das Land auch nicht, eher deutlich isoliert.
    Und die alte Mär vom Russen, der eine starke Führung bewundert, ist so alt wie Rußland selbst. Auch da ist man schon lange in der Moderne angekommen und wenn der Staat nicht mal immer wieder nachhelfen würde bei der öffentlichen Meinung, sähen auch Wahlen in Rußland ganz anders aus.
    Das ist für mich urban legend.


    Daß Putin den Dicken macht, v.a. gegenüber seine Buddies aus Washington, Peking oder Ankara ist mir klar; die Message, die er damit verbreiten möchte, ist allzu eindeutig.



    Putin hat im ganzen Land solche Paläste und das weiß auch im Grunde jeder.

    Glaube ich nicht; das schlägt ziemlich hohe Wellen und die ersten Vergleiche zu mexikanischen oder kolumbianischen Drogenkartellen machen die Runde.
    Möglicherweise hat mal der eine oder andere nen Verschwörungspost geschrieben oder ein verpixeltes Photo gesehen, aber ein Video macht rein visuell einen ganz anderen Eindruck.

    Hat ja schon für starke Kritik gesorgt.
    Andererseits wundert man sich dann doch über die Naivität der Bevölkerung. Selbst mit sehr pessimistischen Einschätzungen sollte sich Putins Privatvermögen bei etwa 200 Mrd einpendeln; wo soll das denn herkommen, aus seiner Lohntüte abzüglich Steuern und Sozialabgaben?
    Bezos wird auf knapp 150 Mrd geschätzt und Musk auf 140 Mrd; ist nicht so einfach, weil es natürlich kein Privatvermögen ist, sondern viel in Beiteiligungen und Aktienpaketen. Damit man mal eine Relation bekommt.


    Bei der Beschreibung "39 x so groß wie Monaco" hatte ich jetzt aber auch andere Bilder im Kopf; hierfür ist es dann doch nicht so groß ( oder Monaco kleiner als ich es in meiner Erinnerung habe ).
    Erdogans Palast aus 1001 Nacht kam mir da deutlich imposanter vor.

    Laß mal gut sein; das ist die Theorie dahinter.
    Wird Facebook in etwa gleich begründen, hilft aber dennoch nicht weiter, weil die Praxis völlig anders aussieht.
    Facebook ist es scheißegal, ob sich die User die Rübe einhauen, mir ist es das nicht.


    Ich kann Dir eines sagen, sowohl aus meiner Lebenserfahrung heraus als auch der meiner Jahre hier als Administrator im Forum.
    Der Likebutton beeinflußt die Stimmung hier im Forum massiv, und zwar ausschließlich zum Negativen hin. Bei all den politischen Diskussionen hier schälen sich relativ schnell zwei Seiten heraus, sobald die 3-4 Teilnehmer dann so richtig in "Rage" gekommen sind, tritt Fraktion 3 auf den Plan, die gar nicht schreibt, sondern nur bewertet. Und zwar in Form von Likes für diejenigen, die deren Meinung für sie vorformulieren, ohne daß sie selbst tippen müssen. Wendet sich das Blatt aufgrund einer bestimmten Faktenlage die Argumentation zugunsten der Antipartei, ist man ja fein raus, man muß sich nicht die Blöße geben, auf´s falsche Pferd gesetzt zu haben und man kann sich entspannt zurücklehnen.
    Klar gibt´s auch User, die gehören zu einer Fraktion und schreiben dennoch viel.


    Eine ganze Menge Leute sind verschwunden, viele Nobodies, aber auch viele gestandene Mitglieder. Und ich kann Dir versichern, daß es nicht wenige waren, die es aufgrund der gespaltenen politischen Lage getan haben, die man so elegant und mit einem Klick unterstützen kann.
    Schreibt jemand einen kritischen Beitrag über rechte Einzelfälle bei der Polizei, klickt User B ein Like und ist dafür als Linker geoutet. Fordert jemand Wollpullover und Sauerkraut für Hartz IV Empfänger und ich klicke ein Like, bin ich der gleiche herzlose Neoliberale und es überrascht niemanden, daß ich dann einem Post zum Thema Bundeswehr eine extrem konservative Einstellung habe; spätestens nach dem 4. Like ist das Image festgelegt und ich muß Beiträge kaum noch lesen; es reicht schon, wenn ich sehen, wer das Ding gelikt hat.
    Mittlerweile kann ich mit 90% Trefferquote voraussehen, wer wann und zu welchem Post eine Meinung hat.
    Ich kann mittlerweile Berufsgruppen zuordnen.....
    Facebook verkauft solche Infos.


    Was meinst du denn, warum Facebook das Ding eingeführt hat? Nur genau aus dem einen Grund, damit man aufgrund der Like oder Nichtlike Funktion deutlich einfacher separieren kann. Man muß Beiträge noch nicht mal mehr lesen und das vereinfacht die Sache enorm.


    Im Grunde genommen wäre mir das Ganze scheißegal, wenn ich das Forum hier nicht mit Draco zusammen vor 15 Jahren aufgesetzt hätte. Insofern sehe ich die Sache mit deutlich anderen Augen als andere, für die das hier eh nur ein Zeitvertreib ist.
    Und nein: die Entwicklung hier gefällt mir überhaupt nicht!