Beiträge von Mogges

    Mal ne Frage an die Untergangsapologeten hier: Ihr glaubt also nicht daß Xi Putin nicht schon mehrmals gedrückt hat: "Hey Kollege, wenn Du es wagen solltest, wegen ein paar Bauernhöfen im Donbass und einem Streifen verbranntes Landes Atombomben werfen zu müssen, kannste Dir alles, was noch zwischen China und Russland besteht, vergessen und Dein Öl an Länder wie Nordossetien, Transnistrien und Tschetschenien verkloppen. Dann sind sämtlich wirtschaftlichen Verbindungen zwischen unseren Staaten Geschichte. Ich hab Dir mehrmals die Grenzen aufgezeigt."

    Glaubt Ihr wirklich, daß Putin völlig isoliert vom Rest der Welt, seinen Beratern innerhalb des Militärs, Generalstab und natürlich China, völlig irrational alleine agiert und damit auch durchkommt?

    Echt jetzt?

    Sind wohl auch schon die ersten Ergebnisse der Referenden durchgesickert.......97% Zustimmung zu einem Anschluss an Russland, wer hätte das gedacht? :thumbsup:

    Die Deppen machen sich noch nicht mal die Mühe, mit gefakten 60% Ergebnisse zumindest den Hauch einer demokratischen Zustimmung zu erwecken.

    Ach Du meine Güte; jetzt fahr mal Deine Apokalypse zwei-drei Stufen runter.

    Seit Monaten wird darüber geredet, was Putin will, sagt, denkt, worüber er beim Kacken grübelt, es werden Psychogramme aus der KIndheit hervorgekramt, dutzende von Kennern, wo man liest und hinschaut. Fakt ist: der Typ regiert nicht alleine im Kreml, dahinter stehen hunderte an Beratern, Generälen, Wirtschaftswissenschaftler, seine Soliviki, die Oligarchen etc. Unter anderem die Brains der Elite, die ihm überhaupt erst zur Invasion in der Ukraine geraten haben, als zweiwöchiger Spaziergang mit Empfang wie bei der Wehrmacht 1938 in Österreich.

    Das ist und war nie eine 1-Mann Show. Putin drückt nicht morgens um 7.30 auf den Knopf, weil ihm alleine danach ist. Es werden auch einige vernünftige darunter sein oder Ex-Speichellecker, die ihre Meinung geändert haben.

    Derweil nehmen die Unruhen im Land zu, und das wird sich noch steigern, wenn die ( hoffentlich ) nächsten Niederlagen eingefahren werden und die ersten Moskowiter und Petersburger Jungs tot nach Hause kommen.

    Man zieht nicht 300.000 bis 1.000.000 Reservisten ein, riskiert ( zu Recht ) Stress in der Bevölkerung und während die noch auf dem Weg in die Kasernen sind, schmeist man A-Waffen auf das Zielgebiet. Ist selbst für Kreml-Verhältnisse extrem schwachsinnig.

    Und die Pseudo-Annexion und Referenden, um ein paar dutzend Dörfer heim in´s Reich zu holen, damit man danach einen Grund hat, taktische Atomwaffen einzusetzen, toppt den Irrsinn ja noch mal. Ein Atomwaffeneinsatz, weil ukrainische Truppen drei Wochen evtl. später Gebietsgewinne mit 20 Dörfern erzielen......?

    Sowohl die Russen als auch die USA sagen aber, dass die Hauptwarnungen über interne Kanäle verlaufen.

    Ja scheinbar wohl nicht, sonst wüßtest Du ja nicht davon. ;)

    Die USA wissen ganz genau, daß militärisch nichts mehr zu machen ist; auch die Mobilisierung wird nicht zu einem, wie auch immer gearteten, Sieg führen. Deswegen sehe ich die Warnung seitens der USA als prophylaktisch an, verbunden mit starken Worten während des Wahlkampfes.

    Also in der Hinsicht sollten wir als Westen nicht drauf spekulieren, den großen Volksputsch noch zu sehen. Am Ende wird es dann wohl doch ein Hardliner, wie John es schon ausmalte.

    Aller Voraussicht nach, ja.

    Doch die einzige Chance, die eine nachfolgende russische Regierung, nach einem wie auch immer gearteten Neuanfang haben wird, ist die, Putin alles in die Schuhe zu schieben, die Befehlskette zu monieren und ein Reset auf 0 anzustreben. Alles andere wäre unter Patruschev, wohl der einzige ernst zu nehmende Kandidat, nicht sonderlich sinnvoll; da wird auch China für sorgen. Russland ist dermaßen isoliert vom Rest der Welt, das kann auch nicht im Interesse der Machtelite liegen. Putin hat sich mächtig verzockt und seine Geheimdienste einen beschissenen Job abgeliefert; deswegen liegen jetzt sämtliche Aktivtäten auf Schadensbegrenzung und Gesichtswahrung.

    Und so sehr stark Putin im Sattel zu sitzen scheint, das ist kein Alleingang, der da läuft. Im Hintergrund arbeiten schon lange Hardliner an einem Krieg mit der NATO ( wie auch immer der nach Vorstellung der Idioten aussehen wird ), aber auch an einer Lösung des Konflikts. Es wird sich wohl einiges im Hintergrund zusammenbrauen, auch der Widerstand wird wachsen; konspirative Zellen und Zusammenschlüsse höherer Kreise im Militär wird es schon länger geben; diesen Irrsinn heißen mittlerweile nur noch die allerwenigsten gut. Ist möglicherweise nur noch eine Frage der Zeit, bis sich potentielle Putschisten zusammengerauft haben und genug Einfluß in die Kreise und Vertrauenspersonen und den inner circle haben, um Putin zu entmachten.

    An einen Volksaufstand glaube ich nicht, dennoch halte ich einen Militärputsch in den nächsten 6 Monaten fur durchaus realistisch. Die Mobilmachung, die chaotische Einberufung der Reservisten, die grottenschlechte Ausrüstung, Motivation und Logistik werden noch zunehmen. Möglicherweise reichen 2-3 konzertierte Aktionen seitens des ukrainischen MIlitärs, analog der Sprengung der Pontonbrücke oder das Debakel vor Kiew, um den Funken zu entzünden. Der Putsch kann nur aus hohen Militärkreisen kommen meiner Meinung nach.

    Daran ist Putin allerdings vollumfänglich selbst schuld. Das Sackgesicht hätte die nächsten zwanzig Jahre bis zu seinem unvermeidlichen Ableben in Saus und Braus weiter verbringen können, ohne was befürchten zu müssen. Sein Volk hätte sich wohl nicht gerührt.

    So sieht´s aus. Vielleicht doch zu viel Botox in´s Denkzentrum gespritzt; Schönheits-OPs sind nicht für jeden.


    Ich denke, der Druck auf dem Kessel wird in den nächsten Wochen deutlich zunehmen, v.a. wenn erneute größere militärische Niederlagen folgen. Seine 300.000 Mann Reservisten-Crew wird wohl erst Anfang nächsten Jahres auf dem Schlachtfeld erscheinen oder er schickt sie ( wovon ich ausgehe ) mit nem 5 h Blitztraining aus der Volkshochschule in den Donbass und nach Cherson. Bei dem Mangel an erfahrenen, loyalen und fähigen Offizieren und Unteroffizieren, wird das ein Himmelfahrtskommando werden. Mittlerweile sind Suchbegeriffe wie "Flug nach Istanbul" oder "wie täusche ich Krankheiten vor" die meistgesuchten Phrasen im Internet.


    Daß man auch in extrem repressiven Dikaturen auf die Straße gehen kann, zeigen im Moment die Iraner. Also entweder ist die russische Diktatur um den Faktor 10 brutaler, repressiver und informationstechnisch manipulativer oder die Iraner haben deutlich mehr Eier in der Hose. Ein "kleiner" Auslöser führt zu Massenprotesten im ganzen Land. In Putins Märchenland sitzen also entweder nur noch Weicheier und Opportunisten oder das Durchschnittshirn eines Russen ist von 2 l Wodka jeden Tag dermaßen weichgematscht, daß man den Schwachsinn, der jeden Tag in der Dauerschleife wie Diarrhö durch´s TV fließt, wirklich glaubt.

    Ich weiß es nicht......

    ich habe gerade im Internet nachgesehen, da habe ich das hier gefunden:"

    Unter einem Bot (von englisch robot ‚Roboter‘) versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet, ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein. Beispiele für Bots sind die Webcrawler von Internet"

    So in der Art hätte das auch Alexa beantwortet. :D

    Jetzt kommen halt die Opportunisten aus ihren Löchern; Staatschefs, die sich bisher mehrere Optionen offengehalten haben ( Indien oder die Türkei ) stellen sich jetzt deutlich auf die Seite der Ukraine und missbilligen die Scheinreferenden. Gibt ja auch nix mehr zu holen, wenn der Irrsinn vorbei ist. Indien greift immer noch für Spottpreise Öl, Gas und Bodenschätze ab, während sich Erdogan natürlich Rückenwind für die anstehende Wahl versprochen hat, als großer Vermittler in einem Krieg. Hat ja auch teilweise funktioniert mit seiner Rolle in den Getreideausfuhren. Jetzt scheint sich das Blatt massiv gegen Russland zu wenden; ich hatte damit gerechnet, auch Chinas Statements überraschen mich nicht.

    Schon gar nicht, wenn Volldeppen wie Medwedew immer wieder Kasachstan, also Chinas Vorhof, bedrohen und heim in´s Reich holen wollen. Ich glaube, noch ein blöder Kasachstan Spruch von dem Zwerg und man wird ihn nie wieder sehen.


    Das allerletzte, das China jetzt benötigt, sind noch größere Einflüsse auf den Export- und Geldstrom in Richtung Westen. Die Pandemie hat schon einen Großteil des Wachstums vernichtet, und auch das wird nicht aufhören, KANN gar nicht aufhören, möchte Xi Jinping seine Corona-Politik weiter durchziehen. Bei jedem positiven Sars-Cov-2 Test werden ganze Containerhäfen und Großstädte geschlossen, das kosten Milliarden, jeden Tag.

    Ein atomar zündelnder Volldepp an der Westgrenze und ein instabiles Kasachstan vor der Haustür......bin mir sicher, russische Vertreter werden sich die Klinke in die Hand geben und ihre Orders abholen in Peking.

    Ich könnte mir auch vorstellen, daß die angebliche Absage der Munitions-Shopping-Tour Putins in Nordkorea darauf beruht, daß man mal eben telephoniert hat und China den kleinen Dicken vor Konsequenzen gewarnt hat.


    "Wäre schön gewesen mit einem erfolgreichen Russland in der Ukraine, einem gespaltenen Westen, der die neuen Grenzen einfach so hinnimmt und bei Taiwan und atomarer Drohung mal eben nicht so genau hinschaut. Doch wenn die horrenden Energiepreise den Konsum in den USA und Europa massiv runterdrücken und dann noch Geld in eigene Aufrüstung und die Ukraine gepumpt wird, hat China mal gerade gar nix davon. Und das wegen ein paar tausend qkm2 zerbombter Dörfer im Osten der Ukraine und dem weiter munter zirkulierendem Virus?"

    Wird sich Winnieh Puh gedacht haben und die Expansionspläne erst mal 10 Jahre auf Eis legen; könnte ich mir vorstellen. Netter Versuch!


    P.S.: klasse finde ich auch die Berichte über Ströme an flüchtenden Reservisten-Verweigerern und / oder Dissidenten oder Kritikern. Ist wahrscheinlich schwer, die auseinander zu halten. Wagenkolonnen vor der finnischen Grenze, aber auch an der mongolischen! Das großartige Russland, Erfinder der Hyperschall-Megawaffe, der Zarbombe und 25 Mrd Infanteristen, die jeden Tag davon träumen, ihre großartige Demokratie gegen den Westen zu verteidigen; den Westen, in dem ihre Kinder und Geschäfsleute milliardenschwere Villen und Vermögen, Yachten und Privatjets unterhalten. Diese Herrenrasse flüchtet sich in´s Nachbarland, einem platten Agrarstaat, der von Pferdemist und Yakmilch lebt. Jetzt nichts gegen die Mongolei, so war das nicht gemeint, aber ist das nicht beschämend für den großartigen russischen Übermensch, daß man anstelle der all-inclusive Bar in einer Hotalanlage in Antalya jetzt vor einer mongolischen Jurte sitzt: Ironie des Schicksals!

    Wäre jetzt nicht der ideale Zeitpunkt, Visarestriktionen gegen russische Bürger vollends abzuschaffen? Neben dem seit 7 Monaten laufenden Braindrain hochqualifizierter Akademiker und Facharbeiter, kämen jetzt noch mehrere hunderttausend Reservistenflüchtlinge und ihre Familien dazu. Gesellschaftlich würde dies Russland das Genick brechen; blieben nur noch russische Muttis in ihren Datschen und sibirische Holzfäller, die im Wald von dem ganzen Scheiss eh nix mitkriegen.

    Die Militärdoktrin ist in sofern nachvollziehbar, als dass sie im WK2 gegen Nazi-Deutschland funktioniert hat.

    Ja klar, nur waren die Soldaten in der Verteidung bis auf´s Messer motiviert, hatten den Rückhalt ( und die Lebensmittel ) der Bevölkerung, die Panzer wurden nebst Logistik von den USA finanziert, sie hatten Benzin und auch Mechaniker. Sieht jetzt völlig aus, wenn die 30 Jahre in Scheunen vor sich hinrosten und unqualifiziertes Personal sie bedienen soll.

    Vielleicht mal hin und wieder in den Kalender schauen. welches Jahr man gerade hat und ob die aktuelle Doktrin noch der Zeit entspricht.

    Hab diesen Witz im ZON Forum gelesen: :D


    Putin kündigt in einer Rede an, dass „Russland gegen die NATO in einem Krieg ist, ja, jetzt können Sie es einen Krieg nennen!“.
    Die Frau eines russischen Generals hört zu und fragt ihren Mann: „Wie geht es uns im Krieg?“
    Der General sagt: „Bisher haben wir 1.000 Panzer, 2.000 gepanzerte Fahrzeuge, 3 Schiffe, 500 Raketenwerfer und mehr als 50.000 Soldaten verloren.“
    Sie ist schockiert. „Und … was ist mit der NATO?“ Fragt sie.
    Der General seufzt und sagt: „Oh, sie sind noch nicht aufgetaucht …“

    Macht´s ja nicht besser; aber es waren deutlich weniger.

    Und Du kannst nicht abstreiten, daß soziale Netzwerke einen sehr großen Anteil haben an Haß, Desinformation, Propaganda, Lügen und Untergrabung politischer Strukturen.

    Genau DAS hatte ich damit gemeint. Idioten gab´s schon immer, klar. Jetzt kann man ruckzuck sich vom einmal-die-Woche-am-Stammtisch-Gröhler zum hasserfüllten Tankstellen-Mörder entwickeln; man muß nur die richtigen Kontakte haben, die eben nicht am Tisch gegenüber sitzen.

    Ja, soziale Netzwerke sind super, Schwarmintelligenz und so...... :thumbsup:

    Totale Verblödung und Desinformation; in Zeiten wie diesen mehr als kontraproduktiv.

    Da wird noch einiges kommen im Winter; wenn die Gas- und Stromrechnungen noch mehr steigen, Montags wieder aufrechte Deutsche durch Dresden spazieren und man wie erst kürzlich in Schweden beobachten durfte, daß die Nummer mit "ich Opfer, Du schuld / Feindbild" so wunderbar einfach und hirnbefreit funktioniert.

    Mann, mann, die Menschheit wird auch immer blöder. Und die Evolution vom Jäger und Sammler zum hirnlosen WhatsApp oder Truth social Konsumenten hat in 5.000 Jahren so ziemlich alles kaputtgemacht, was möglich war.

    Neben dem nicht tot zu kriegenden Snowrunner ( es git so viele Maps zu beackern und das Spiel wird immer besser, habe mehr als 1.000 h auf der Uhr ), habe ich noch einmal Days gone angeworfen. Und es macht wieder einen Heidenspaß, Riesenhorden von geifernden, blitzschnellen Zombies mit Napalm, Shotgun und MG wegzupusten; mit dem Motorrad zu flüchten und die sehr gute Storyline und die Landschaft zu genießen. Da ist mir bei ersten Durchlauf so einiges entgangen, weil ich stellenweise schon ein wenig überfordert war mit den Ereignissen. :P

    Neben Red Dead Redemption 2 der mit Abstand beste Shooter mit guter Story: ganz großes KIno!