Die Zwerge

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Habe vor einigen Stunden begonnen die Zwerge zu spielen. Ich muss sagen: DAT KNALLT!! Umgeben von den Erzfeinden, den Orks schnetzelte ich meinen Zwergenfürst in kürzester Zeit auf Stufe 11. In den Schlachten bin ich meistens am Anfang komplett defensiv und bleibe einfach an der Startposition der Schlacht stehen und lasse die Grünhäute kommen.
    Habe immer schön bei den Skills in + X gegen Grünhäute. Dadurch sind die mittlerweile kaum noch der Rede wert. Mal sehen wie es wird, wenn das Gegnerbild sich in Vampire oder Menschen ändert. Dann dürften diese Bonis ja nix mehr bringen.


    Habe nun den Schwarzfels eingenommen, sowie die anderen beiden Städte der Provinz. Die Orks haben sich bis auf 2 kleine Stämme inzwischen alle den Grünhäuten angeschlossen. Zwerge halten scheinbar gut zusammen. Die KI gesteuerten Zwerge bieten mir schon im frühen Spiel Handel, Bündnisse und Durchmarscherlaubnis an. Zwerge sind aber auch Stur. Sie wollen sich einfach nicht meinem Clan unterordnen. Verräterisches Pack.
    Zwei Waaghs konnte ich erfolgreich nieder machen. Ja so umzingelt von Feinden im stählernen Kreis fühlen sich die Zwerge auf dem Schlachtfeld am wohlsten.


    Es kann nun eigentlich nicht mehr lange dauern, bis ich die Orks komplett verdrängt habe und der ganze südöstliche Teil der Karte zum Zwergenreich wird. In der zwischenzeit führe ich auch mit einigen Imperialen und Bretonen handel, wodurch sich gute Beziehungen geformt haben. Daher denke ich das es als nächstes gegen die Vampirfürsten gehen wird.


    Alles in allem sind die Zwerge echt fiese Nahkämpfer. Allerdings konnten mich bisher die Slayer nicht überzeugen. Die haben eine viel zu hohe Sterberate auf dem Schlachtfeld. Dann nehm ich lieber Langbärte oder Thaine in die Armee auf.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Richtig spaß macht es dann mit diesen Nahkämpfern die auch Granaten werfen.
    Vor allen wenn sich Massen von Untoten/Orks...etc. vor deinen Reihen in dicken Klumpen befinden.
    Dann zur Krönung vielleicht noch ein paar Flammenwerfer und GRanaten von oben und das Zwergenbbq ist perfekt.

  • Loon: Hast Du schon die Giantslayer? Die haben mir am meisten Spaß in meiner Kampagne gemacht.


    Die Slayer sind etwas schneller als die anderen Einheiten. Die Kleinen lasse ich i.d.R. in den Rücken der Gegner fallen und so den gegnerischen Willen brechen. Einen Varghulf oder Giganten zerlegen sie eigentlich recht gut.

  • Cutullus: Leider habe ich kaum fortgeschrittene Einheiten. Irgendwie ist mir noch nicht so ganz klar was ich am besten bauen muss um das allerbeste hinterher heraus zu bekommen.


    Sind die Slayer dadurch besonders geeignet spezielle Einheiten der Gegner aus dem Verkehr zu ziehen? Ich hetze die meistens einfach irgendwo mitten rein, wobei ich das Gefühl hatte, das die ab einem gewissen Punkt in der Schlacht mehr oder weniger tun was sie wollen. Soll vielleicht sowas wie eine Art Raserei darstellen. Hatte sie in zwei Gruppen Orkboyz reingesteuert und irgendwann bemerkte ich das die sich verselbstständigten und zu den Schwarzorks rannten. Waren gleich neben an. Aber eben nicht der Klick von mir gewesen. Konnte sie dann auch nicht mehr wirklich lösen, was darauf hinauslief das sie in drei gegnerischen Einheiten steckten. Mir lag der Verdacht nahe das die im Lore ja so drauf sind das sie sich immer den stärksten Gegner raussuchen und ihn umhauen oder beim Versuch sterben. Kann das daran liegen oder war das eher ein Bug?

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Slayer sind nix für die Hauptkampflinie.
    1 oder 2 in der Armee sind aber gut dafür geeignet Fernkämpfer der Feinde anzugreifen, (da sie relativ schnell sind und frontalen Projektilbeschuss zu großen Teilen neutralisieren können), Flankenmanöver zu starten oder riesige Gegner zu Fall zu bringen.


    Das Problem ist.
    DIe Fernkämpfer Zwerge können das eigentlich besser.
    Daher habe ich die auch kaum eingesetzt.


    Im Optimalfall beim Kampf gegen Riesen und co: Slayer binden diese im Nahkampf.
    Musketenschützen halten noch einmal drauf. Im nu stürzt der Riese, da alles was deutlch größer als ein Zwerg ist dazu einlädt, dass Musketenschützen über die Zwerge die im Nahkampf sind hinwegschießen und Oberkörper und Kopf der Ungeheuer mit dutzenden Kugeln eindecken.

  • Ich finde die Zwerge sind die einfachste Fraktion. Ich habe sie auf Nomral und Sehr Schwer durchgespielt.


    Sie haben extrem gute Nahkämpfer, sehr gute Fernkämpfer (die auch im Nahkampf gut sind) und sehr gute Moral.
    Einzig Kavallerie sucht man vergebens.
    Die Hauptgegner (Orks) haben sehr schlechte Moral, und können daher nur als Masse gefährlich werden.
    Auf ihre Kavallerie muss man aber aufpassen. Wenn man aber z.b. Unterirdisch kämpft kann man die ganze Breite mit den Nahkämpfern abdecken und hat dadurch keine Probleme mit der Kavallerie.


    Slayer habe ich eigentlich nur in der Armee des Slayerkönigs eingesetzt. Und das nicht allzu viele. Sie eignen sich prima gegen Monster. Daher wenn noch Platz ist 2 Einheiten in die Armee. Sind keine Monster da, so nutze ich sie hinter der eigentlichen Infanterielinie um evtl Schwachstellen verstärken zu können.


    Meine Standartarmeen waren in etwa so gestrickt:
    Ca 10 Nahkämpfer. (Zwergenkrieger, Langbärte oder später Eisenbrecher. Eisenbrecher muss man bedenken das sie gegen Vampiere schlecht sind, da sie keine Flugeinheiten bekämpfen können)
    6 Fernkämpfer (Armbrustschützen oder Musketenschützen etl auch Hubschrauber)
    1 oder 2 Artillerie (Jede Artillerie ist gut, da man damit die Gegner auch zum Angriff überreden kann indem man ihn beschiesst)
    und dann je nachdem gegen wen sie eingesetzt werden 2 Variable Einheiten. (Slayer, zusätzliche Fernkämpfer, Haubschrauber, aber nie mehr als 1 oder 2 Artillerie)


    Diese Armee immer Defensiv aufstellen, und den Gegner kommen lassen. Wenn der Feind Kavallerie hat so kommt diese meist an den Flanken. Dort Konzentriere ich dann erstmal meine Fernkämpfer und reibe diese Ruck Zuck auf. Dann kann man mit den Infanteristen aussen den Feind umgehen und ihm in den Rücken fallen.
    Funktioniert ganz gut eigentlich. Gefährlich wird es nur wenn die Mitte einbricht und die Infanterielinie durchbrochen wird da ich wenig Reserve dabei habe um Löcher zu stopfen.


    Die Orks werden meist gefährlich wenn sie mit Masse anrücken. Gerade am Anfang des Spieles hat man erst eine Armee, und der Warg der Grünhäute kann gefährlich werden. Denn mit 20 Einheiten gegen 40 Einheiten ist nicht möglich. Da ist es am besten sie mit einer guten Garnison zusammen zu stoppen, oder sie an Städten die man dann aber verliert zu schwächen.


    Man wird als Zwerg Anfangs auch sehr schnell sehr Gross, was aber dazu führt das man viele Fronten hat. Man muss auf die öffentliche Meinung gut aufpassen sonst rennt man umher um die Aufstände in den Griff zu bekommen. Es ist eine Gradwanderung genug Armeen zu haben aber trotzdem genug zu verdienen um die Städte aufbauen zu können.

  • Kann ich bisher so bestätigen. Die Zwerge sind recht einfach in ihrer Handhabung. Allerdings hat man anfangs auch nur mit den Erzfeinden zu tun, nämlich den Orks und gegen die kann man sich Bonuse recht schnell einholen. +% gegen Grünhäute usw. Wie das gegen andere Fraktionen im späteren Verlauf wird, wird sich zeigen. Hab gesehen der Slayerking kann sich Bonuse gegen alles mögliche erarbeiten. Aber ob das reichen wird?

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Naja. Man muss ja sonst nur noch gegen das Chaos kämpfen.
    Das ist aber eigentlich überhaupt kein Problem da man ein gigantisches Hinterland hat und das Chaos nicht gerade stärker wird, je weiter es nach Süden kommt. Die eigenen "Nachschublinien werden dabei aber immer kürzer, was dazu führt, dass eine Niederlage fast ausgeschlossen ist. Ist ein bischen wie der Wüstenkrieg in WK2. (wenn man denn überhaupt Land lassen muss)
    Der Kampf gegen die Vampire ist eigentlich, wenn er denn stattfindet, auch recht leicht, da sie dann zu 95% in einen MEhrfrontenkrieg verwickelt sind und man abermals ein sehr großes Hinterland hat. in dem die Vampire nicht nachproduzieren können und das erst einmal "vampirisieren müssen.
    Fast ausgeschlossen dass man da wirklich Probleme bekommt.

  • Also in meiner Koop Kampagne ist mein Freund mehr als einmal vom Chaos geschlagen worden. Die Armeen bestanden hauptsächlich aus starken Nahkämpfern + Musketenschützen. Die Chaos Armeen hingegen haben durch ihre Kavallerie gewonnen. Die Zwerge sind zwar gut darin große Einheiten aufzuhalten, aber nicht unbedingt Kavallerieeinheiten. Besonders schlimm waren die Chaos Barbaren Armeen vom Verlustverhältnis her, fast ausschließlich Fernkampf-Kavallerie + Streitwägen. Die Streitwägen sind immer schön durch die Linien gebrochen und haben die Fernkämpfer so meistens vom Feuern abgehalten und die restlichen Einheiten haben die Zwerge aus der Entfernung dezimiert. Dann haben sie aus allen Richtungen angegriffen und den Rest im Nahkampf erledigt.


    Gerade gegen das Chaos sollte man also darauf achten zu dem Zeitpunkt schon einige Fortgeschrittene Einheiten in der Armee zu haben, ein bisschen Artillerie ist immer gut, wobei die die gleichen Probleme mit den Streitwägen bekommen können. Aber wichtig sind auch Einheiten dazu die Moralschaden verursachen wie Bergwerker mit Sprengladungen oder noch besser Eisenbrecher & Eisendrachen. Gyrokopter mit Schwefelkanonen und Gyrobomber können auch wahnsinnig viel Schaden anrichten und feindliche Artillerie frühzeitig ausschalten, man muss aber auch sehr gut auf sie aufpassen, wenn die Fernkämpfer es auf sie abgesehen haben, dann können sie sehr schnell zerstört werden.


    EDIT: Einen Runenschmied bei der Armee zu haben fand ich auch hilfreich, die Runen sind nicht auf Mana angewiesen und feindliche Magier werden deutlich geschwächt.

  • Das Chaos geht Primär gegen das Imperium vor (Das relativ Mächtig ist zuminest meistens).
    Man benötigt mehrere Armeen um gegen sie bestehen zu können. Was auch hilft ist das Unterirdische Kämpfen. Wenn man Glück hab kämpft man obwohl mehrere Armeen da sind nur gegen eine.
    Ich habe das genutzt indem ich mit 3 Armeen in ihre Nähe gehüpft bin. Zumeist löst eine den direkten Kampf aus.
    Da das Chaos erst spät kommt hat man schon sehr gute Armeen mit fortgeschrittenen Truppen und gut befestigte Städte. (Jede Stadt sollte Stufe 3 + zusätzliche Truppen haben. So kann man zumindest für Verluste sorgen.)
    Wenn man da eine 20er Truppe reinstellt kann man auch wenn mehrere Armeen Angrifen für ordentlich Verluste sorgen.
    Leider haben die Zwerge keine Agenten die eine Armee verlangsamen können. Damit fällt die Taktik die Armeen zu trennen leider aus (Z.b. Das Imperium kann das gut nutzen).
    Aber schwächen kann man sie auf dem Anmarsch. Vor allem die Chaos Agenten versuche ich so schnell wie möglich und so weit im Norden wie möglich zu töten. Da sind sie zumeist noch Level 1 - 5 und leicht aufzuhalten.
    Als Späher postiere ich mindestens einen Agenten bei der Bergkette durch die sie marschieren müssen.
    So ist man frühzeitig gewarnt.


    Ach ja selbst wenn sie die ersten Armeen schlagen solllten müssen sie weit durch das Zwergengebiet um ins Kerngebiet zu gelangen. (Man hat zu dem Zeitpunkt meist schon die oberen Zwerge zur Union überredet. Wenn nicht kann man auf dem Gebiet der befreundeten Zwerge kämpfen.) Man kann also recht schnell neue Armeen gegen sie rekrutieren und einsetzen.

  • Ah du hast recht. Dan kann man damit eine Armee aufhalten, und die zweite zieht dann meist alleine weiter.
    Dann kann man in Überzahl angreifen.


    Hab mir grad den Meistertechnikus angekuckt. Er hat Sabotage zum Aufhalten eriner Armee, und Schwere Arbeit um einer eigenen Armee mehr Reichweite zu geben.

  • DAs Chaos ist bei mir losgebrochen. Ich bin den anderen Zwergenclans nördlich von mir natürlich direkt zur Hilfe geeilt. Die Orks im Süden waren inzwischen vollkommen platt gemacht und es wurde schon fast langweilig. Doch dann kams. Ich also mit 3 vollen Armeen hoch und mich in den Ländereien der Verbündeten verteilt, als plötzlich Schiffe aus dem Süden Kurs auf meine Küsten halten. Weiss nun deren Namen nciht mehr. Das Symbol sind 3 weiße Spitzen auf einem schwarzen Grund. Kommen mit 3 Fullstacks dahergeschwommen und greifen mich nun in meinem fast komplett verlassenen Süden an. Bis ich nun eine Armee irgendwo da unten aufgestellt habe oder 1-2 Armeen von mir aus dem Norden wieder bis da runter bringe haben die wahrscheinlich dermaßen schwer gewütet in meinen Städten... wills gar nicht wissen.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Der beschriebene Angriff im Süden an den Küsten kommt immer. Allerdings nur einmalig. Ich hatte da unten allerdings 2 Armeen Stationiert.
    Zusammen mit meinen Garnisonen habe ich die schnell in den Griff bekommen.
    Dachte aber eher daran das der Grenzgraf auf dumme Gedanken kommen könnte Daher hatte ich in der Nähe noch Truppen.
    Bis die unten vor Ort waren hatte ich nur 2 Ortschaften verloren.
    Und die Zwerge im Norden waren zur Chaos Zeit bei beiden Spielen schon mit mir Vereinigt. (Ab und an mal ne kleine Spende beschleunigt das ganze ziemlich. Ausserdem ist es oft Hinderlich Gegner gegen Lösegeld ziehen zu lassen. Dummerweise hat das nämlich bei den Gegnern der Besiegten negative Diplomatische Folgen).

  • Ich habe die beiden Chaosarmeen jetzt auch in einer epischen Schlacht (allerdings als Imperium) besiegt.
    Ich hatte 1 FS in der Stadt und einen dahinter und ca. noch einen FS durch die Gebäude und die vollständig ausgebauten Mauern.


    Die Armee ausserhalb der Mauern wurde angegriffen und so kam es zur Feldschlacht 2 FS gg 2 FS. Durch einen beherzten Angriff meiner Demigreifen (ca. 7-8 Einheiten) konnte ich den Angriff / Vormarsch des Chaos auf meine Hauptarmee teilen und so dort länger standhalten. Aber als dort von links nach rechts langsam alles zu laufen anfing und die Reste des Chaos mit meinen Demgreifen fertig waren (bzw. diese flüchteten) und auf meine schwindene Linie zu marschiert kamen, war ich echt am schwitzen.


    Letztendlich habe ich immer wieder die sich nochmal gesammelndeten angeschlagenen Einheiten in die Lücken der Reservelinie geschickt und war froh die Einheiten des 3. FS so pöapö am Bildschirmrand zu erblicken.


    Diese frischen Einheiten brachten dann letztendlich die Wende, sehr spannend das Ganze. Tolle Schlacht, nettes Feature.


  • Und die Zwerge im Norden waren zur Chaos Zeit bei beiden Spielen schon mit mir Vereinigt. (Ab und an mal ne kleine Spende beschleunigt das ganze ziemlich. Ausserdem ist es oft Hinderlich Gegner gegen Lösegeld ziehen zu lassen. Dummerweise hat das nämlich bei den Gegnern der Besiegten negative Diplomatische Folgen).

    Pah zahlen für Bündnisse? Da schlägt mein Zwergenherz zu hoch. Sowas geht nun wirklich nicht. Die könnten mir was zahlen damit sie bei meinem erfolgreichen Feldzug teilehmen können. :D
    Nunja die wüten bisher echt ganz gut da unten im Süden. Bis ich die kurzen Zwergenbeine da runter bringe... naja nochmal passiert mir sowas nicht. Ich dachte da im Norden gehts rund, nur da tut sich irgendwie gar nichts.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!