Nächstes TW in der Zukunft?

  • Wenn ich mir den heutigen Trailer zum Warhammer II Addon anschaue, dann finde ich, es wird langsam mal Zeit für ein Total War der Zukunft.


    Was ich ja mal ganz geil fände wäre ein Fallout Total War, in einer post-apokalyptischen Welt, mit allem, was das Fallout-Universum so zu bieten hat. :D


    Aber ein Erster Weltkrieg oder Zweiter Weltkrieg Total War wäre auch schon ziemlich spannend. Ich glaube ja, dass das Warhammer Setting als CAs Spielwiese herhalten muss, um neue Techniken auszutesten. Wie z.B. Hubschrauber, Zeppeline, Flugzeuge, Riesen Roboter, Panzer, riesige Weltkarten mit unterschiedlichen Kriegsschauplätzen usw. usf.


    Würde mich gar nicht wundern, wenn wir bald ein Total War aus einer modernen historischen Epoche bekommen. Das wäre mal ein Fest. :)


    Medieval 3 kann erstmal warten. Mittelalter und Schwertkämpfe habe ich langsam genug Auswahl. Da bin ich "gesättigt". Schon "Three Kingdoms" und "Thrones of Britain" hauen mich bisher nicht so wahnsinnig vom Hocker. Erinnern zu sehr an Shogun 2 und Attila.

  • Wow, ich war damals schon da als der Thread erstellt wurde...da der Bot die eine News reingehaut hat, poste ich hier mal wieder was rein.


    Die Teams, welche Warhammer 3 machen und die „historischen“ Teile sind getrennt soweit ich weiß, da spricht also nichts dagegen. Das Video bin ich jetzt nur überflogen, aber wenn dann zum chinesischen Neujahr tatsächlich ein neues DLC für 3K vorgestellt wird, gibt es 2 Möglichkeiten:


    1) Man stellt es vor und sagt gleichzeitig, dass es das letzte DLC für 3K sein wird —> Medieval 3 umso wahrscheinlicher.


    2) Man stellt nur ein neues DLC vor und man sagt gar nix.



    Ich weiß nicht, ob man wirklich jetzt schon Medieval 3 ankündigen würde, man hat eigentlich gerade die ganze Aufmerksamkeit auf Warhammer 3 ja. Ich selber bin ja erst mit Empire/Napoleon eingestiegen bzw. War beim Rome 2 Release dann so richtig dabei, weswegen ich Medieval 1 nie gespielt habe.


    Dementsprechend würde ich mich über ein M3 umso mehr freuen, gerade weil ich die Diplomaten KI in 3K ja richtig gut finde - kein Vergleich zu Rome 2 oder Attila.

  • Ich weiß nicht, ob man wirklich jetzt schon Medieval 3 ankündigen würde, man hat eigentlich gerade die ganze Aufmerksamkeit auf Warhammer 3 ja. Ich selber bin ja erst mit Empire/Napoleon eingestiegen bzw. War beim Rome 2 Release dann so richtig dabei, weswegen ich Medieval 1 nie gespielt habe.

    Medieval war der beste Teil der Serie, von daher würde ich mich sehr über eine Fortsetzung freuen. Die angeblich getrennten Entwicklerteams sehe ich jedoch skeptisch, denn Warhammer spielt sich super, während die letzten historischen Titel Troja und Thrones of Britannia ziemlich schwach gewesen sind. Deswegen habe ich da kein so gutes Gefühl, die Warhammer Crew leistet anscheinend deutlich bessere Arbeit.

  • Da Three Kingdoms knapp ein Jahr nach der Veröffentlichung von TW:WH2 angekündigt wurde, würde ich falls ein Medieval 3 angekündigt wird ähnliches erwarten. Man möchte schließlich nicht mit sich selbst um eine gemeinsame Kundengruppe konkurrieren, das würde nur den Gesamtumsatz schmälern.

    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
    - Albert Einstein


    "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
    -Werner Gruber

    Einmal editiert, zuletzt von Black Templar95 ()

  • Wow, ich war damals schon da als der Thread erstellt wurde...da der Bot die eine News reingehaut hat, poste ich hier mal wieder was rein.

    Hey die News hab ich geschrieben, der Bot hat nur nochmal im Forum auf den neuen Artikel hingewiesen ;(


    Okay, hat jemand die Telefonnummer von Matty, damit wir ihn ausquetschen können? :D

  • Es wird jedenfalls Zeit für ein neues Total War: Medieval. Für mich könnten beide Reihen nebeneinander bestehen, da gibt es unterschiedlich große Zielgruppe und nicht wenige Fans, die sich für Historia und Fantasia interessieren. Das Szenario von 3K konnte mich nicht länger als zehn Stunden fesseln, aber das verbesserte Gameplay bliebt haften. Die SAGA-Reihe kann ich nicht als Referenz sehen, eher als Pool für Experimente, daher hoffe ich auf die Stärken von 3K, angepasst für ein Medieval.

    :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:

  • Hm. Ich habe ja keine große Ahnung, aber... wenn das Warhammer-Team doch gute Arbeit macht, dann wäre ein TW:Wh40k doch der nächste logische Schritt in der Evolution? Damit... könnte man mich wahrscheinlich sogar ködern. Es sieht ja so aus als würde man in der Fantasy-Reihe viele Fraktionen mit eigenen Helden etc. unterbringen, und daran herrscht bei 40k ja auch kein Mangel.

    Wenn ich das richtig sehe dann werden die DLCs ja unheimlich gut verkauft, und Teil 1-3 wird zu einer einzigen großem Karte verschmelzen?

    Da könnte man also vermutlich ein bisschen was dran verdienen - und das dürften die Bosse wohl auch so sehen?

    Früher oder später - versteht sich....

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Medieval war der beste Teil der Serie, von daher würde ich mich sehr über eine Fortsetzung freuen.

    Kann man für jemanden wie mich, der erst mit Empire eingestiegen ist, was Medieval so gut gemacht hat im Vergleich zu Rome 2/Attila?

    Da Three Kingdoms knapp ein Jahr nach der Veröffentlichung von TW:WH2 angekündigt wurde, würde ich falls ein Medieval 3 angekündigt wird ähnliches erwarten. Man möchte schließlich nicht mit sich selbst um einen gemeinsamen Kundengruppe konkurrieren, das würde nur den Gesamtumsatz schmälern.

    Ah, wollte ich auch schon nachschauen, was da die Zeitabstände waren. Dann erst nächstes Frühjahr vl die Verlautbarung und dann später der Release.


    Hey die News hab ich geschrieben, der Bot hat nur nochmal im Forum auf den neuen Artikel hingewiesen

    Sorry - hab mir eh auch schon gedacht "wow, der Bot schreibt echt persönliche News" xD


    Die Titel sind dann vom dritten Studio - Abteilung "TW-SAGA"....also TW(i)light :D

    Und Three Kingdoms als historischer Teil läuft gut. So ist zumindest mein Eindruck bisher.

    Wusste gar nicht, dass sie 3 Studios haben - Fantasy/Historisch/TW-Saga


    Aber ja, 3K ist ja in China anscheinend richtig beliebt, das scheint dort richtig gut zu laufen. Deswegen auch die lange Unterstützung. Ist ja auch ein gutes Spiel! Ich kann nur leider mit dem Szenario eher weniger anfangen und finde das UI nach wie vor etwas "überladen".


    Shogun 2 hab ich ja auch nur 101h, einfach weil das Szenario zu eintönig war dann. Aber das fand ich nicht so überladen, da hab ich mich besser zurecht gefunden. Und 3K hab ich jetzt auch schon 31h gespielt, da sollte man langsam mit dem UI zurechtkommen xD
    Aber das Gameplay an sich ist halt richtig gut...hoffe, dass das 1:1 sich auf Medieval 3 sich überträgt.

  • Kann man für jemanden wie mich, der erst mit Empire eingestiegen ist, was Medieval so gut gemacht hat im Vergleich zu Rome 2/Attila?

    Medieval war die Fortsetzung, die aus dem Nischenprodukt Shogun die bekannte Marke machte, indem man ein schon gutes Spiel verbesserte und in ein gefragtes Szenario packte.

    Das Spiel hatte eine besondere Atmosphäre. Das fing schon mit er Einleitung an, welche das Mittelalter als Epoche äußester Brutalität und Gewalt vorstellte. Dazu ein hervorragender Soundtrack.


    Die Weltkarte war noch im Risikostil gehalten und dadurch übersichtlicher als in den neueren Teilen. Insgesamt war das Spiel deutlich umfangreicher als die neueren Teil, so gab es bereits drei verschiedene Startkampagnen (Früh-, Hoch- und Spätmittelalter) mit unterschiedlichen Völkern und Startdaten. Es gab Stammbäume und man musste- ganz wichtig - Titel vergeben. Papstwahlen wurden durchgeführt und je nachdem ob der eigene Kardinal durchgedrückt werden konnte, hatte man hinterher die Möglichkeit Kreuzzüge auszurufen. Durch Kreuzzüge kam man dann an sehr starke Spezialeinheiten verschiedener Ritterorden.


    Die Kulturen spielten sich alle völlig unterschiedlich. Byzantiner komplett anders als westliche Fraktionen, die Muslime oder die Rus. Jeder hatte seine Vor- und Nachteile. Durch die Brettspielkarte kamen auch öfter riesige Entscheidungsschlachten mit mehreren tausenden Einheiten zu stande. Gerade beim Spieleintritt der Goldenen Horde war es keine Seltenheit, eine Schlacht mit 10000 Männern auszutragen.


    Die Schlachtgeschwindigkeit war langsam und dadurch gab es taktische Möglichkeiten. Jetzt braucht man dazu Mods, weil die Einheiten mittlerweile alle als Speedy Gonzales unterwegs sind, kurz aufeinander einschlagen und das war es dann meistens schon. Ich denke, dass ist der Hauptunterschied beim Gameplay.

  • Hm. Ich habe ja keine große Ahnung, aber... wenn das Warhammer-Team doch gute Arbeit macht, dann wäre ein TW:Wh40k doch der nächste logische Schritt in der Evolution? Damit... könnte man mich wahrscheinlich sogar ködern. Es sieht ja so aus als würde man in der Fantasy-Reihe viele Fraktionen mit eigenen Helden etc. unterbringen, und daran herrscht bei 40k ja auch kein Mangel.

    Wenn ich das richtig sehe dann werden die DLCs ja unheimlich gut verkauft, und Teil 1-3 wird zu einer einzigen großem Karte verschmelzen?

    Da könnte man also vermutlich ein bisschen was dran verdienen - und das dürften die Bosse wohl auch so sehen?

    Früher oder später - versteht sich....

    Ist halt nicht so direkt deren Genre. Andererseits sollte man niemals nie sagen. Mit Halo Wars 2 hat man ja durchaus auch ein bisschen Sci-fi-Strategie-Erfahrung :D


    Sorry - hab mir eh auch schon gedacht "wow, der Bot schreibt echt persönliche News" xD

    :D

    Medieval war die Fortsetzung, die aus dem Nischenprodukt Shogun die bekannte Marke machte, indem man ein schon gutes Spiel verbesserte und in ein gefragtes Szenario packte.

    Das Spiel hatte eine besondere Atmosphäre. Das fing schon mit er Einleitung an, welche das Mittelalter als Epoche äußester Brutalität und Gewalt vorstellte. Dazu ein hervorragender Soundtrack.

    Ich bin mir fast sicher, dass SnaxeX hier eher Medievla 2 als die noch älteren Titel meinte, wenn er erst mit dem schrecklichen Empire eingestiegen ist :D

    Medieval 2 war halt einfach nochmal wie ein aufgebohrtes Rome, interessantes Setting, auch hier gute Atmosphäre und die Schlachten haben sich sehr gut angefühlt. Dazu eine gute Erweiterung und vor allem ist auch die Karte in Medieval 2 modbar gewesen. Also gab es einfach tonnenweise Mods, welche das Spiel selbst heute noch am Leben halten.

    Die Kulturen spielten sich alle völlig unterschiedlich. Byzantiner komplett anders als westliche Fraktionen, die Muslime oder die Rus. Jeder hatte seine Vor- und Nachteile. Durch die Brettspielkarte kamen auch öfter riesige Entscheidungsschlachten mit mehreren tausenden Einheiten zu stande. Gerade beim Spieleintritt der Goldenen Horde war es keine Seltenheit, eine Schlacht mit 10000 Männern auszutragen.

    Also ich habs vor kurzem mal wieder gespielt, so groß sind die Unterschiede gar nicht, aber ja man ist da in echt interessante Schlachten geraten, auch weil in den Schlachten nicht zwangsläufig jeder mit jedem im Krieg sein musste. Sprich 2 Fraktionen sind neutral zueinander, greifen aber die Provinz des gemeinsamen Feinds an. Also erst den Feind kaputt machen und dann entweder zurückziehen oder sich einfach direkt in der Schlacht den Krieg erklären. War schon sehr cool und macht auch heute noch Laune. Auch viele kleine Details, ich sag nur Bruder mit Schwester verheiraten war tatsächlich möglich, inklusive dem Hinweis darauf, dass man die Dame aufgrund des Skandals vom Hof entfernt hat. Ich meine es hat auch für einen Trait gesorgt. Hat spielerisch überhaupt keinen Sinn gemacht, aber alleine das man Dinge die Spielern vielleicht einfallen berücksichtigt hat, war schon nicht schlecht. Und der Soundtrack war wirklich gut, da gebe ich Dir absolut recht, hab das Main Menü-Theme noch immer im Kopf :D


    EDIT: Aber gerade der Soundtrack von der Teutonic Kampagne in Medieval 2 Kingdoms war ähnlich gut:

  • Das erste Medieval: TW war für viele Ältere hier im Forum ja der Einstieg. Ich selbst habe bereits Shogun und Mongol Invasion. Meine PC-Box zu Shogun behalte ich bis heute, ob es einen Sammlerwert gibt? :D


    Gaius Bonus beschreibt die Retrospektive sehr gut. Bis zum zweiten Teil von MTW konnte mich die Reihe wahrlich fesseln, danach habe ich Schritt für Schritt das Interesse verloren. Attila war für mich nochmals ein Ausreißer. Entweder interessierten mich andernfalls die Szenarien nicht oder das Gameplay wies für mich Lücken auf. Ein Stückweit fehlt mir seit der 3-D Karte die Innovation und ebenso vermisse ich die Detailliebe von Shogun I oder später MTW 2 Kingdoms. Aber TW: 3K hat mir durchaus sehr gefallen, leider bin ich kein großer Enthusiast von China.

  • Das erste Medieval: TW war für viele Ältere hier im Forum ja der Einstieg. Ich selbst habe bereits Shogun und Mongol Invasion. Meine PC-Box zu Shogun behalte ich bis heute, ob es einen Sammlerwert gibt? :D


    Gaius Bonus beschreibt die Retrospektive sehr gut. Bis zum zweiten Teil von MTW konnte mich die Reihe wahrlich fesseln, danach habe ich Schritt für Schritt das Interesse verloren. Attila war für mich nochmals ein Ausreißer. Entweder interessierten mich andernfalls die Szenarien nicht oder das Gameplay wies für mich Lücken auf. Ein Stückweit fehlt mir seit der 3-D Karte die Innovation und ebenso vermisse ich die Detailliebe von Shogun I oder später MTW 2 Kingdoms. Aber TW: 3K hat mir durchaus sehr gefallen, leider bin ich kein großer Enthusiast von China.

    Geht mir genauso wie dir. Shogun war damals sogar auf Basis des Brettspiels entstanden. Zu erkennen ist das daran, dass man mit einem Schiff am linken Kartenrand rausfährt und rechts reinkommt. Das war im Brettspiel gedacht, um unnötige Zeit zu verkürzen. Habe Shogun als Brettspiel schon gespielt wie blöd. Wurde am PC natürlich etwas komplexer. Als dann Medival rauskam wurde da mitgegangen, denn Shogun war für mich damals Bahnbrechend und konnte ja nur besser werden. Sollte es ein Medival 3 geben, hoffe ich auf so Dinger wie Geschwisterheirat und so einen Kram wie im ersten Teil wieder. Ich habe es in einer Kampange nur durch sowas geschafft mein Reich zu retten. Der Kirche gefiel das weniger. Die Steuerung war natürlich nicht so wie bei den heutigen Teilen. Man hat Truppen sozusagen wie Figuren von Land zu Land geschoben. Ähnlich zu vergleichen mit einer Runde Risiko. Als dann mit Rome der marschierende Centurio auf der Karte erschien, war dass schon was besonderes. Ein Medival3 würde ich sehr begrüßen. Eines mit Features aus Teil1 und mit der Politik der neueren Teile. Die ganze Politik kam damals meiner Meinung nach viel zu kurz.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Ich muss mich hier nochmal zum Thema Medieval einschalten.


    Nach dem Kauf von Warhammer 2 muss ich kundtun, dass ich das Spiel genial finde. Teil 1 war schon sehr gut, aber der zweite Teil toppt das Ganze nochmal. Jetzt der Bogen zum Medieval Thema:


    Ich spiele die Kampagne mit den Chevaliers de Lyonesse und im Grunde ist das quasi bereits die Kreuzfahrer Kampagne im Heiligen Land, nur mit Untoten statt Seldschuken und Fatimiden. Es macht unheimlich viel Spaß mit den bunten Ritterheeren gegen die untoten Gruftkönige zu ziehen. Dabei könnte man die Modelle der fahrenden Ritter, Knechte und Gralspilger fast 1:1 übernehmen.


    So stelle ich mir einen neuen Teil mit Mittelalter Szenario vor und viel müsste gar nicht verändert werden. Also warum nicht? Die Möglichkeiten sind bereits vorhanden.

  • So stelle ich mir einen neuen Teil mit Mittelalter Szenario vor und viel müsste gar nicht verändert werden. Also warum nicht? Die Möglichkeiten sind bereits vorhanden.

    Sehe ich genauso. Die könnten das direkt als Vorlage nehmen. Würde sicher richtig gut werden.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!