Die Europäische Union ( EU )

  • Das habe ich mal 2012 gepostet. Leider heute noch aktueller denn damals. Ich habe immer noch nicht das Gefühl, dass man in den Kernländern Europas WIRKLICH aufgewacht ist und die Gefahr inzwischen begreift, die in einer Summierung vieler gleichzeitig auftretender Großkonflikte liegt. Wir sind darauf nicht vorbereitet. Und uns läuft die Zeit weg.

  • Ich habe immer noch nicht das Gefühl, dass man in den Kernländern Europas WIRKLICH aufgewacht ist und die Gefahr inzwischen begreift, die in einer Summierung vieler gleichzeitig auftretender Großkonflikte liegt. Wir sind darauf nicht vorbereitet. Und uns läuft die Zeit weg.

    Ich finde, das kann man so pauschal nicht sagen; viele Bürger, ja sogar die Mehrheit, möchte nicht hineingezogen werden in Konflikte oder daß Steuergelder für militärische Rüstung ausgegeben werden und dadurch der Lebensstandard sinkt. Ich denke, bei so etwas muß man die Menschen mitnehmen und überzeugen, damit es alle einfach freiwillig tun.

    Staatlich verordnete Rüstung nützt da gar nicht, das muß von den Menschen kommen, sonst hat es keinen Sinn. Es wäre das völlig falsche Signal, wenn mehr als 2% des BIP für Dinge ausgegeben werden, die ein Großteil der Bevölkerung nicht unterstützt. Es schürt nur Unzufriedenheit, das ist schlecht für die Wirtschaft und Arbeitsplätze. Man kann nicht gegen die Bevölkerung Politik betreiben, man muß auch akzeptieren, daß viele keine Rüstüng wollen.

    Ich bin mir auch recht sicher, daß in einigen Jahren etwas erfunden wird gegen militärische Konflikte, Die Menschheit, gerade hier in Europa, war da immer sehr innovativ, man denke zum Beispiel an die Gründung der Europäischen Union.

    Bestimmt kommt etwa ähnliches im südchinesischen Meer oder dem Nahen Osten, ich bin da recht zuversichtlich und vertraue auf den Erfindergeist.

    Und wenn wir doch wieder Erwarten angegriffen werden sollten, wir sind technisch bereits in der Lage, sehr starke Staudämme und Mauern zu bauen, die vielen Angriffen standhalten; ich halte das prinzipiell für machbar.

  • Aufrüstumg schafft Arbeitsplätze, schafft Wirtschaftsleistung und schafft politisches Gewicht und dadurch Europäische Sicherheit.


    Ich hätte lieber 2000 Panzer im Depot, 1000 Flieger im Lager als die jetzige Situation.


    Deutschland und die EU werden doch gar nirgends mehr ernstgenommen warum auch, wir schicken einfach einen Scheck, der Adressat bedankt sich, dreht sich um und macht das Gegenteil vom bezahlten.

    Und unsere Politiker sind in ihrer Naivität erstarrt, erstaunt und wollen verhandeln.....


    Zum Reden braucht es 2 Partner, um einen Angriff zu starten muss nur 1 das wollen..... also endlich mal Geld sinnvoll ausgeben, Aufrüsten und dann reden und dann kommen Ergebnisse rüber.

  • Mogges

    Den Punkt für gelungene Ironie gebe ich dir. Musste herzhaft lachen. Danke. Ich bin allerdings trotzdem nicht der Meinung, dass die Probleme Klimawandel und Kriegsgefahr gleichgesetzt werden können. Ersteres wird uns innerhalb der nächsten fünfzig bis hundert Jahre sehr beschäftigen. Letzteres wird uns bereits in den nächsten fünf Jahren sehr beschäftigen. Insofern sehe ich bei der Kriegsgefahr und Abschreckung die größere Dringlichkeit.

  • Wundert mich das noch niemand dazu geschrieben hat. Bei den Wahlen In Polen hat die Piss Partei deutliche Verluste hinnehmen müssen und wird wohl nicht weiter regieren können, obwohl sie nach wie vor stärkste Kraft ist.


    Wahl in Polen: Opposition gewinnt Mehrheit im Parlament - ZDFheute


    Gibt ja scheinbar doch noch gute Nachrichten in dieser abgefuckten Welt. :thumbup:


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Ja so ist das erstmal gut, das Problem ist, die "normalen" Parteien müssen halt auch mal was ändern und nicht wieder mit der Politik weitermachen die erst zum Rechtsruck geführt hat. Trump wurde ja auch wieder abgewählt und jetzt kommt er womöglich wieder, einfach weil sich unterm Strich nicht wirklich was verbessert für den Durchschnittsamerikaner unter Biden. Genauso Polen, PiS hat es mit dem Demokratieabbau und der Einschränkung von Frauenrechten einfach zu sehr auf die Spitze getrieben.

    In Deutschland haben wir zwar zum Glück noch keine Rechten an der Macht, aber die Leute wünschen sich jetzt ja schon wieder die CDU zurück, haben wohl vergessen wer den Laden 16 Jahre lang an die Wand gefahren hat :wall:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!