Die Togukawa

  • Die Tokugawa haben es einwenig schwerer als die andren Clans, erstens sie sind Vasall der Imagawa und können somit niemandem den Krieg erklären und zweitens wenn man die Oda Provinz nicht einnehmen kann zieht sich der Anfang sehr in die länge, es sei den man riskiert seinen Kopf indem man sich loszieht von den Imagawa.


    Ihre Metsuke sind ziemlich gut, Bestechungen von Generallosen Armeen geht mit bis zu 70%
    Und der Diplo Bonus bringt auch einiges ein.

  • Sich von den Imagawa lossagen geht wunderbar, wenn mans gleich in der ersten Runde tut und aggressiv ihre Städte erobert (denkt dran, wenn die städte alle weg sind verschwinden auch die Armeen) geht das. Ich zumindest hab mir dadurch nichtmal neue Feinde eingehandelt.
    Die Oda-Stadt konnte ich auch nach mehrmaligem Neustart nicht einnehmen, da es in der ersten Runde nicht hinlangt und in der 2. keine Oda mehr gibt.


    Ansonsten genieße ich den diplomatischen Vorteil der Tokugawa, auch wenn ich nicht weiß worin er besteht.
    Die "Spezialeinheit" der Tokugawa ist glaube ich nur ein billigerer Schlachtfeldattentäter und ich bin in der Kampagne nichtmal dazu gekommen ihn wirklich auszutesten :(

  • Also ich habe als drittes (die ersten zwei noch nicht beendet) die Togukawa angefangen und muss sagen, dass die VIEL einfacher (für mich) sind als die Shimazu oder die Chosokabe.

    Zitat

    Die Tokugawa haben es einwenig schwerer als die andren Clans, erstens sie sind Vasall der Imagawa und können somit niemandem den Krieg erklären und zweitens wenn man die Oda Provinz nicht einnehmen kann zieht sich der Anfang sehr in die länge, es sei den man riskiert seinen Kopf indem man sich loszieht von den Imagawa.

    Wie Maniac schon sagte, ist es am Besten, wenn man sich gegen die Imagawa auflehnt. Zwar hatte ich das nicht in der ersten Runde gemacht, sondern in ein paar. Die Oda sind kein Problem. Zuerst muss man die südliche Armee von denen sofort angreifen, dann sich zurückziehen und wenn dann die andere kommt, übernimmt ein anderer Clan, bei mir Saito, die Provinz und alles ist gut. Und das ist ja interessant: Wie Maniac sagte, verschwinden alle Armeen, wenn die Provinzen weg sind, aber das ist nicht ganz so. In den drei gestarteten Kampagnen habe ich die Erfahrung gemacht, dass wenn die letzten Provinz eingenommen wird, dass dann alle Armeen außerhalb der Provinz verschwinden, aber die innerhalb bleiben als Rebellen.


    So nun zur meiner Kampagne speziell: Spiele auf normal.


    Tja Oda in erster Runde ausgelöscht von Saito. Dann nach ein paar Runden gegen die Imagawa aufgelehnt und eben angegriffen. Da die Bündnisse hatten, war ich auch mit Hojo und Takeda im Krieg. Nach Norden sicherte ich mich mit Saito per Bündnis ab. So konnte ich langsam der Küste entlang erobern. An den Takeda hatte ich noch paar mal zu kauen. Die kommen mir so imba vor. Die haben so oft Fullstacks, auch in der anderen Kampagne, dass mir das eben imba vorkommt. Aber letztendlich hatte ich die drei Clans besiegt.
    Nach Osten sicherte ich mit einem großen (unspielbaren Clan) per Bündnis ab.
    Zwischendurch wurde die Hauptstadt von Tsuitsu erobert und wieder von mir genommen. Auch die Oda-Provinz konnte ich einnehmen, da sie auch von Tsuitsu besetzt war.


    Ich habe da mal eine Frage: Erklären einem im Endkampf auch die Verbündeten den Krieg? In der Shimazu-Kampagne hat der eine das nicht gemacht.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • Zitat

    Ich habe da mal eine Frage: Erklären einem im Endkampf auch die Verbündeten den Krieg? In der Shimazu-Kampagne hat der eine das nicht gemacht.


    Es kommt wohl auf die Beziehungen und seine benötigten Cores an. Ebenso hat die Reichsteilung ein Maximum was an Malis dazu kommt. Wenn man mit einem anderen Clan Verbündet/Verheiratet/Zugangsrechte teilt/Handelt und Diploboni hat sind die Werte eigentlich so gut das sie oft auch die Reichsteilung überstehen. Mache ich mitlerweile sehr gern bevor ich sie auslöse.


    Grüsse


    TauPandur

  • Gut zu wissen, denn in meiner Shimazu-Kampagne sind wirklich alle auf mich losgegangen außer ein 2Provinzen-Verbündeter.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • Also der Reichsteilungsmalus beträgt am Ende -200. Wenn du also bei deinen Verbündeten dafür sorgst das du dann trotzdem im positiven bleibst dann könnte es sein das dir dieser nicht in den Rücken fällt. Darauf verlassen würde ich mich dennoch nicht da die KI halt auch ihre Chance wittert und auch ein Stück vom, in deinem Fall, Tokugawa Kuchen abhaben will !

  • Ich habe gerade veranlasst, dass zwei meiner Verbündeten das Bündnis mit Kyoto fallen lässt. Das werde ich auch mit anderen Fraktionen machen, nicht dass meine Verbündeten dann aus dritter Hand den Krieg erklären.


    EDIT: Juhu, meine erste gewonnene Kampagne, und das mit ca. 8 Jahren Restzeit, wenns überhaupt reicht. Nunja, war ja auch auf Normal. Am Ende wurde es langsam eng. Da hatten alle Verbündete gesagt: "Komm wir greifen dich mal an."


    Also ich kann nur empfehlen Kyoto vorm Endkampf einzunehmen.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

    Einmal editiert, zuletzt von DarthFrankiboy ()

  • Kyoto ist sau geil, weil die Gegner gegen die Stadtmauern einrennen wie die Irren und du durch die Stadt und die Garnison praktisch alles verteidigen kannst. Vor allem wird man nach 4 Saisonen Shogun was einem dann noch ganz angenehme Vorteile gibt.

    „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."

  • Naja, Kyoto wurde nicht und konnte kaum von Gegnern angegriffen werden. Jedenfalls war die Kampagne richtig geil. Die Diplomatie kam dort richtig zum Einsatz.


    Es gab nicht mehr viele Clans: Zwei kleine (Saito und Kitakabe, oder so ähnlich), die Shimazu im Westen, Sogo und der grüne Clan auf der Insel, ein lilaner Clan im Osten und dahinter noch Date.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • Die Tokugawa haben es am schwersten, weil sich am Anfang die Imagawa mit den Takeda und Hojo Verbünden.


    Wenn man den Imagawa den Krieg erklärt was man natürlich muss, hat man dann an drei Fronten zu kämpfen.


    Und dann warten noch die anderen Agressiven Völker wie die Asai und paar andere.


    Und was nervt wenn man mit seinen Feinden Krieg erklärt, ziehen sie mit ihrer ganzen Armee gegen dich zu Felde.


    Mit den Tokugawa ist es echt schwer.

  • Also das kommt eben auf die Spielart an. Mit Chosokabe, Shimazu, Uesugi(die ich alle angespielt habe) ist es deutlich schwerer für mich als mit Togukawa. Mit den muss man nur einen guten politischen Weg gehen und verhindern, dass man früh eine zweite Front hat.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • Ich hab die Kampagne zwar noch nicht fertig gespielt, aber als ich sie angespielt hatte, war ich schon so groß, dass ich demnächst versuchen kann die Reichsteilung einzuleiten. Bin neugierig wie das werden wird, da ich immer noch Vasall der Imagawa bin! Eigentlich müßte der Shogun dann doch auf die Imagawa sauer sein und niemand mir übel nehmen, wenn ich mich gegen sie erhebe (da mir das ja dann quasi mein oberster Lehnsherr - mal abgesehen vom Tenno - befohlen hat) - oder?


    Am wichtigsten finde ich, beim Spiel mit den Tokugawas, ist die rasche Eroberung der Oda-Heimatprovinz, denn von dort aus ist eine Expansion erst wirklich möglich (wenn man sich nicht gleich gegen seinen Lehnsherren auflehnen will). Das ist mir allerdings erst gelungen, als mir klar wurde, warum die Tokugawa mit einem Metzke starten :D. Die Oda Armee an der Grenze bestechen, an ihr vorbeiziehen und die Stadt belagern. Sonst ist der Clan im Norden der Odas schneller. Wenn man jetzt die Stadt erstürmt ist der sogar nahe genug um den Angriff zu unterstützen.


    Danach muss man halt die Stärken der Tokugawa ausspielen und andere dazu provozieren einen anzugreifen. Hat wunderbar funktioniert. Außerdem stänkern die Imagawa auch ständig herum, so dass man an Provinzen für potentielle Eroberungen keinen wirklichen Mangel leidet. Ise ist, mit seinem Schrein, ein sehr guter Ansatzpunkt um sich eine wirkungsvolle Armee aufzubauen. Vor allem öffnet es den Weg zu den Provinzen mit den Ninja-Gebäuden!


    Wenn mal wirklich gar keiner mit Dir Krieg führen will: Wirtschaft ausbauen, Handel treiben, Deine Töchter gut verheiraten und abwarten ;) Und wenn es zu lange dauert, gibt es immer noch Mönche, die mal schnell einen Aufstand in der Nachbarprovinz ... :pfeif:

    Was tun, wenn der Vogel nicht singen will?
    Nobunaga antwortet: "Töte ihn!"
    Hideyoshi antwortet: "Erwecke in ihm den Wunsch zu singen!"
    Ieyasu antwortet: "Warte ab!"

  • Dass du es geschafft hast Vasall zu bleiben, ist schon wirklich kurios. Ich möchte auch gern wissen, wie du das ganze Weiterführen wirst. Also her mit weiteren Berichten.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!