TV Duell

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • So, um 20:30 Uhr geht es ja nun gleich los. Merkel vs Steinmeier. CDU vs SPD. Das TV Duell wird quasi von fast allen wichtigen deutschen Sender live übertragen und es werden mit Traum Einschaltquoten gerechnet.


    Ich werde es mir gleich auch mal anschauen. Noch jemand von euch? Im wesentlichen haben sich viele Wähler wahrscheinlich schon auf einen Kandidaten festgelegt, aber natürlich bleibt es dennoch spannend. Immerhin kann man erwarten das jetzt mal zu einigen Themen wirklich ein Standpunkt bezogen wird. Und es ist natürlich spannend zu sehen wer die bessere Figur im Duell macht. Ich tippe mal auf Merkel.


    Ich denke mal (wie es ja auch schon von Journalisten so gesagt wurde), das dies jetzt der Höhepunkt im Wahlkampf ist.

  • Also ich habe mir gerade kurz fünf Minuten angeschaut, aber die Merkel labert so einen Mist, das war ja nicht zum aushalten.


    Wenn sie nicht gerade mal wieder Wachstum als das Allheilmittel bezeichnet, lässt sie auch mal folgendes vom Stapel.


    "Die Krise ist erst vorbei, wenn wir wieder da stehen, wo wir vor der Krise waren."


    Wie bitte? :blink:


    Die will gleich wieder die nächste Blase hochfahren und hat die nächste Krise schon im Blick? :wall:


    Also da schau ich mir lieber Hartz 4 Empfänger im Fernsehen an.



    Zum TV-Duell an sich.
    Ein Highlight des Wahlkampfes wird es sicher nicht.
    Lafontaine gegen Gutenberg oder Schäuble gegen 'nen Grünen oder Steinbrück gegen 'nen Schweizer. Das wäre sehenswert gewesen, aber die beiden Führer der Großen Koalition? Wie spannend...danke nein.

  • Angeblich sollen morgen die Spitzenkandidaten der drei anderen Parteien eine Diskussionsrunde haben. Ob das auch ein Duell wie dieses wird weiß ich nicht, aber anschauen würde ich es mir schon. Vorallem deshalb, weil die drei Redner (Guido, Gregor und Renate) die erheblich besseren Redner sind.


    Was das TV Duell angeht, die Angela hat am Anfang ganz schön rumgezickt, dass hat mich schon überrascht. Genauso wie das erstaunliche rumgeplätschere zwischen Angela und Frank-Walter. Da passiert einfach nichts, vielmehr klopft man sich gegenseitig auf die Schulter. Und da wo man gegensetzliche Meinungen hat, wird gar nicht gestritten. Argumente, die sich auf das beziehen, was nach der Wahl passieren soll, liefern die auch nicht wirklich, also was ist das da nur für ein lahmes Duell.


    Edit: Mein Fazit ist, dass keiner der Beiden "gewonnen" hat. Mir war das zu flach, und ich habe immer noch keinen blassen Schimmer, was Frau Merkel in 3 Wochen machen will, wenn sie mit der FDP koalieren sollte. Herr Steinmeier war da zwar deutlicher, aber er wirkt wie ein sicherer Verlierer, dem das auch bewusst ist. Daher hat er die Chance vertan, den Zuschauer für sich einzunehmen. Meine Wahlentscheidung wird das Duell nicht beeinflussen.

  • Renate


    Soweit ich weiß, erscheint Jürgen nicht Renate.


    Das Duell hat mich nicht im Geringsten interessiert. Ich werde die Groko und auch Schwarz-Gelb abwählen, das wusste ich schon vor diesem Aufeinandertreffen. Leider sind noch nicht alle Deutschen zum gleichen Schluss gekommen, noch geht es uns wohl zu gut und huldigen diesen sinnentleerten Wahlkampf. Auf MDR kam ein Porträt über Ernst Thälmann, ehemaliger Vorsitzender der KPD, ich fand diese Sendung sehr interessant und auch informativ.

    :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:

  • Ich hab nur einmal kurz während einer Werbepause der Simpsons reingezappt. Nach ca 5 Minuten in denen beide Kandidaten ganz viel nichts gesagt hab ich dann wieder umgestellt.
    Das TV Duell der Amis letztes Jahr wahr da schon ein bisschen spannender.


    edit: grad kommt Trittin gegen Guido

  • Eigentlich müsste man hier rummeckern, wenn sich jemand negativ über das Duell äußert, obwohl er bestenfalls 5 Minuten gesehen hat. Nur leider war das Duell wirklich kein Glanzstück an politischer Unterhaltung, sodass man auch nicht sverpasst hat, wenn man sich stattdessen die Simpson? angesehen hat.


    Allerdings hatte ich mir erhofft, einen besseren Eindruck von den beiden Kandidaten machen zu können, wenn sie gezwungen sind sich öffentlich gegen den anderen zu positionieren, nur leider ist das bis kurz vor Schluss nicht passiert.


    Deshalb hab ich mir das ganze angeschaut.


    @Nonsens
    Das ist aber schade, denn die Renate ist mir erheblich lieber als der Jürgen, vorallem weil der gerade mit dem Guido auf Sat.1 debattiert. Aber so ist das nunmal, wenn man keine klare Parteihirarchie hat, sondern die Macht auf 2 oder mehr Leute verteilt (nur weil das politisch korrekt ist ;) ).

  • Bisher habe ich vorallem immer Frau Künast in den Politrunden im TV zur Wahl gesehen, da wirkt der Auftritt von Trittin wie eine erfrischende Abwechslung. Ich kann nämlich kurioserweise Jürgen erheblicher besser verkraften als Renate. So spielt der Geschmack.


    In ihren Abschlussreden konnten weder Frau Merkel noch Herr Steinmeier ihre Position für mich überzeugend erläutern. Wie ging es dir?

    :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:

  • Also ich habe das Duell von Anfang bis Ende gesehen und war positiv überrascht. Ich hatte befürchtet Steinmeier würde sich schlechter schlagen. Dass er jetzt sogar mit minimalem Vorsprung aus dem Duell geht hätte ich nicht gedacht, habe ich aber auch so empfunden. Ich finde Steinmeier ist in Sachen flächendeckender Mindestlohn, Atomausstieg, Begründung für die Rettung von Opel, Afghanistan... sehr viel konkreter gewesen als Merkel. Auch die Schärfe gegen Schwarz-Gelb hätte ich ihm so nicht zugetraut.


    Am bemerkenswertesten fand ich allerdings das "Duell", dass sich beide mit den Moderatoren liefern mussten. Die Moderatoren fand ich bisweilen WIRKLICH peinlich. "Herr Steinmeier Duzen Sie sich mit Frau Merkel?" Wow! Was für ein Informationsgehalt! Oder "Tigerentenkoalition"... oder "Ihr putziger Vorschlag..." Was soll so ein Blödsinn? Ich fand es auch unmöglich wie oft Merkel unterbrochen wurde. Das hat selbst mich als Sozi geärgert. Sowas muss wirklich nicht sein. Moderatoren sollten sich da etwas mehr zurücknehmen. Das hier waren irgendwie Selbstdarsteller für ihre Sender.


    Was war eigentlich mit dem Bildausfall auf ARD? Hat das noch jemand mitbekommen?

  • Was war eigentlich mit dem Bildausfall auf ARD? Hat das noch jemand mitbekommen?


    Ja ich, aber zum Glück gab es ja genug Redundanzen.


    Dass Du Steinmeier vorne siehst überrascht mich nicht, schließlich bist Du Parteimitglied. Aber findest Du nicht auch, dass er irgendwie den Eindruck erweckt, dass es ihm bewusst ist die Wahl zu verlieren? Selbst wenn er was anderes behauptet, so blind ist man nicht, als dass man das als Beobachter nicht sieht.


    @Nonsens
    Ganz genauso, der Frank-Walter hat zwar erklärt welche Vision er hat, letztlich war aber das vorhergehende "Duell" so fahde, dass man dem ganzen kaum noch besondere Aufmerksamkeit entgegen bringen konnte. Zu Frau Merkel hab ich ja schon gesagt, dass mir die unpräzise Argumentationsweise keinen Anhalt über ihre Ziele geliefert hat.

  • Ich hatte eigentlich befürchtet Merkel würde Steinmeier verbal ausknocken. Aber sie war erstaunlich schwach. Natürlich weiß er dass er kein Kanzler wird. Der ist ja nicht blöd. Aber man kann seine Niederlage doch nicht schon eingestehen bevor überhaupt die Wahlzettel ausgefüllt sind. Dann würde ja das ganze Land lachen. Ne, der macht seine Rolle schon gut und hält das tapfer durch. Beneiden tue ich ihn nicht um den Job, aber einer muss es ja machen. Ist aus meiner Sicht ein bisschen so wie damals mit Hans-Jochen Vogel. Ein präsentabler Kandidat, chancenlos aber immerhin präsentabel. Sein wir ehrlich, vor 8 Jahren ging es der CDU mit Stoiber doch nicht besser. Allerdings war der nicht wirklich präsentabel. :D

  • Ich muss sagen, ich hatte mir auch etwas mehr erwartet. Das war definitiv kein Duell, sondern eher eine sachliche Diskussionsrunde mit viel Konsens. Im Grunde habe ich dagegen noch nicht mal etwas, besser als wenn sich beide Kandidaten gegenseitig niedermachen. Und für mich als noch unentschlossener Wähler war es anfangs noch spannend, was da so für klare Aussagen kommen. Da kam aber leider zu wenig. Da hätte ich mir mehr gewünscht. Die Unterschiede kamen irgendwie nicht wirklich heraus. Oder gibt es in der Tat so wenige? Denn in den wesentlichen Punkten sind sich ja auch immer alle einig. Bei den schön auswendig gelernten Abschlussreden konnte man als Bürger eigentlich auch nur immer mit dem Kopf nicken.


    Mein Fazit: Merkel kam etwas sympathischer rüber, Steinmeier ging ein bisschen mehr ins Detail, beide konnten ihre wesentlichen Inhalte aber meiner Meinung nach nicht wirklich vermitteln. Es hätte denke ich fast schon ausgereicht nur die Abschlussreden zu hören.


    Angeblich sollen morgen die Spitzenkandidaten der drei anderen Parteien eine Diskussionsrunde haben.


    Stelle ich mir jetzt irgendwie auch informativer vor, als das was man Heute sah.


    Ich hatte befürchtet Steinmeier würde sich schlechter schlagen. Dass er jetzt sogar mit minimalem Vorsprung aus dem Duell geht hätte ich nicht gedacht, habe ich aber auch so empfunden. Ich finde Steinmeier ist in Sachen flächendeckender Mindestlohn, Atomausstieg, Begründung für die Rettung von Opel, Afghanistan... sehr viel konkreter gewesen als Merkel.


    Ich würde auch sagen das er letztlich minimal vorne lag, ja. Das scheinen ja auch die Umfragen bei den Zuschauern zu ergeben.


    Am bemerkenswertesten fand ich allerdings das "Duell", dass sich beide mit den Moderatoren liefern mussten. Die Moderatoren fand ich bisweilen WIRKLICH peinlich. "Herr Steinmeier Duzen Sie sich mit Frau Merkel?" Wow! Was für ein Informationsgehalt! Oder "Tigerentenkoalition"... oder "Ihr putziger Vorschlag..." Was soll so ein Blödsinn? Ich fand es auch unmöglich wie oft Merkel unterbrochen wurde. Das hat selbst mich als Sozi geärgert. Sowas muss wirklich nicht sein. Moderatoren sollten sich da etwas mehr zurücknehmen. Das hier waren irgendwie Selbstdarsteller für ihre Sender.


    Dabei war das eigentlich die Elite der deutschen Fernsehmoderatoren (vor allem auch im Bereich Politik). Die Fragen sollten sicherlich das Duell etwas auflockern, aber mir kamen sie auch reichlich deplaziert vor. Und das Unterbrechen von Merkel (und auch Steinmeier) des öfteren, war ebenfalls nicht guter Ton. Schließlich ging es ja gerade darum, das sie ihre freie Redezeit bekommen, und nicht immer wieder von den Moderatoren unterbrochen werden, wie in politischen Talkshows.


    Was war eigentlich mit dem Bildausfall auf ARD? Hat das noch jemand mitbekommen?


    Gab es ein oder zweimal, ja.

  • Der Stoiber (man schreibt den mit oi) ist durchaus präsentabel, man muss ihm nur verbieten zu reden. :happy clapping:


    Nur was erwartet Ihr Euch von der Wahl? Mehr als 25% erreicht Ihr nicht, egal ob mit oder ohne Duell. Und warum hat sich der Frank-Walter darauf überhaupt eingelassen, wenn er sowieso nicht gewinnt? Wenn das so gelaufen wäre wie Du selbst sagst, dass Angela in der Diskussion dominiert hätte, wäre der Schuss ja erst recht nach hinten losgegangen.

  • Jo, das mit Stoiber ist mir gerade auch aufgefallen. :wall: Bin schon müde.


    Ja was erwartest Du denn von der SPD? Sollen wir uns jetzt vergraben?: "Och nö, die Umfragen sind so schlecht, Wahlkampf lassen wir dieses Jahr einfach mal. Also bis in vier Jahren Leute!"? Also das ist zumindest nicht meine Vorstellung von gelebter Demokratie. Ich habe kein Problem damit, dass die Mehrheit der Deutschen denkt, die SPD soll mal in die Opposition. Das ist dann halt so. Aber ich werde trotzdem stets lauthals verkünden, dass ich das für einen Fehler halte. Wenn schon untergehen, dann bitte auch mit wehender Fahne. Und außerdem müssen wir überhaupt erstmal abwarten, denn soo weit liegt Schwarz-Gelb ja nun nicht vorne, und wenn die noch 3% Prozent verlieren, dann hieße das wieder große Koalition. Das wäre aus machtpolitischer Sicht ein gutes Ergebnis. Auch wenn ich persönlich glaube, dass es für die SPD sehr gefährlich würde. Das wird aber eine vernichtende Wahlniederlage auch. Denn wer weiß den heute schon, was nach Steinmeier und Müntefering kommt? 16 Jahre Merkel und eine zerstrittene SPD in der Daueropposition? Zumindest habe ich Angst davor. Eins steht fest, die nächsten Jahre werden anstrengend für die Sozialdemokratie, so oder so. Ich erwarte mir daher von der Wahl jetzt erstmal ganz einfach noch soviele Prozente zu holen, wie irgendwie noch möglich. Und wieviel sozialdemokratische Politik man danach damit gestalten kann, oder auch nicht, das wird sich dann schon zeigen. Ich persönlich rechne übrigens mit einem echten Desaster. Ich bin jetzt schon am überlegen, was ich an dem Abend am besten trinken soll. Irgendwie muss man sich ja trösten. :)


    Das einzige was manchmal wirklich unangenehm ist, ist der "Hass" und die unverholene Schadenfreude die manche diesbezüglich an den Tag legen. Ich glaube ehrlichgesagt die wissen noch garnicht genau worüber sie sich da eigentlich gerade so freuen. Die jagen das Schaf und vergessen dabei den Wolf.

  • Hm, heute hat Steinmeier gepunktet. Es ist schade, dass einige Themen nicht zur Sprache gekommen sind. Man hätte noch mehr auf die Steuerpolitik eingehen müssen. Bildung hat ganz gefehlt. Ich muss gestehen, dass ich bereits etwas voreingenommen war, da ich das Programm der Sozialdemokraten gelesen habe und mit dem der anderen Parteien verglichen habe. Daher hatte ich meine Wahlentscheidung bereits zugunsten Steinmeiers gefällt. Das Duell hat mich darin bestärkt.

  • Ja, das mit der Bildung regt mich richtig auch auf. :teufel1: Da hätte sich Merkel warm anziehen können. Ich sage nur z.B. Rheinland-Pfalz (SPD) und NRW (CDU) im Vergleich.


    In RLP gibt es kostenlose Kindergärten und ein kostenloses Erststudium. Sowas findest Du in keinem von der Union geführtem Bundesland! In NRW kostet ein Erststudium bis zu 800 € pro Semester allein an Studiengebühren und -beiträgen!

  • Die Große Koalition wäre in der Tat die einzige Möglichkeit für die SPD an der Regierung mitzuwirken, denn ich glaube nicht, dass es eine Dreierkoalition geben wird. Nur ob das so gut für Deutschland wäre? Ich denke nicht.


    Ich wollte im Übrigen nicht den Steinmeier oder die SPD allgemein kritisieren, sondern mich interessierte einfach warum jemand, der bereits weiß dass er verliert, sich auf einem solch gefährlichen Spiel wie das TV-Duell einlässt. Mehr nicht. Ich erwarte auch nicht dass Ihr den Kopf in den Sand steckt, das würde das ganze nur veschlimmern.


    Für den 27. empfehle ich weder Bier (davon muss man so oft) noch harte Sachen (die machen Kopfschmerzen). Ne warme Milch wäre gut, da schläft man angeblich besser. :D

  • Ganz so einfach ist das nicht denke ich. Es sind noch sehr sehr viele Wähler unentschlossen und die meisten treffen ihre Entscheidung auf den letzten Drücker. Statistiken beweisen zudem, dass die Union und FDP meist dann gewinnen, wenn die Wahlbeteiligung gering ist. Es kommt also darauf an inwieweit es Steinmeier und der SPD gelingt ihre potenziellen Wähler zu mobilisieren. Das ist vor allem kurz vor der Wahl entscheidend. Mit Auftritten wie beim TV-Duell kann Steinmeier da sicher punkten und vor allem auch aufholen. Und er holt auf, das zeigen die Umfragen ja.

  • Naja, ich fürchte halt eher, da ist der Wunsch Vater des Gedanken. Aber gut, die Hoffnung stirbt zuletzt. Übrigens sehr löblich, dass Du die Parteiprogramme wirklich alle gelesen hast! Ich wäre schon glücklich, wenn die meisten sie auch nur mal überfliegen würden.


    Zum Duell:
    Sowas kann man glaube ich nicht mehr absagen. Denn wer sowas jetzt absagen würde, nach drei Wahlkämpfen mit Duell, dem Würde erst Recht sofort Feigheit vorgeworfen. Außerdem hat es ja inzwischen einen echten "Event-Charakter". Ich fände es nur wirklich gut, wenn man die kleineren Bundestagsparteien auch dazuholen würde. Ich finde es eigentlich nicht gut, dass das immer nur zwischen den zwei großen ausgetragen wird. Wir haben ja auch (leider) nicht nur zwei Parteien im Parlament. Unter diesen Bedingungen sollten dann auch schon die anderen dabei sein dürfen.

  • Zitat

    Statistiken beweisen zudem, dass die Union und FDP meist dann gewinnen, wenn die Wahlbeteiligung gering ist.

    Meinst du, das könnte einer der Gründe sein, warum die Union, vor allem Merkel, einen so extrem passiven und inhaltslosen Wahlkamf macht? Um die Politikverdrossenheit vorranzutreiben?


    In dem Kontext, den du da aufzeigst, würde das für mich sogar einen (traurigen) Sinn ergeben.

  • Ich wollte euch nochmal kurz daran erinnern:


    Heute um 21:00 Uhr kommt der TV Dreikampf. Heute erhalten die Spitzenkandidaten der Opposition, FDP-Chef Guido Westerwelle, der Parteichef der Linken, Oskar Lafontaine, und der Spitzenkandidat der Grünen, Jürgen Trittin, die Chance, für ihre Ideen zu streiten.


    Das dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit spannender und informativer werden, als das lahme Duell Gestern. Mich persönlich spricht es auch viel mehr an, da dort meine beiden favorisierten Parteien sitzen. Und nein, die Linken meine ich damit jetzt sicher nicht! ^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!