Motorsport: Formel 1, GT Series & Co.

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Die Hymne war auch... interessant interpretiert. :D


    ich fand es auf jeden Fall ein spannendes Rennen. Sicherlich hat Max das komplette Rennen auf P1 komplett dominiert und kontroliert, aber dahinter war alles super spannend. Norris mit einem richtig starken Rennen. Checo leider mit Fehlern. Außen zu überholen ist keine gute Idee, die Strafe finde ich auch zu hart. Allerdings hat man gesehen, wie schwierig es war, ihn zu überholen. Wie viele Runden hat er Hamilton hinter sich gelassen, bis er ihn quasi vorbei gelassen hat. Auf jeden Fall musste er in dem Moment durchaus Risiko gehen oder durch Strategie an ihm vorbei.


    Bottas hat eine klare Ansage erhalten, Hamilton nicht zu überholen. Gut, wäre bei RB wahrscheinlich nicht anders. :pfeif:


    Leclerc war es beim zweiten mal auch selber Schuld, er ist in vielen Situationen zu ungeduldig und nimmt zu viel Risiko. Vettel hatte ja auch einen Anfall letztes Jahr über ihn. Es hat auf jeden Fall gut Strafen gehalget, hatte ja fast schon F2 Qualitäten. :D


    Und Zuschauer an der Strecke machen Spaß. Kann es kaum erwarten in Zandvort und Spa mehr verrückte Holländer zu sehen. :thumbup: Hoffentlich crasht da niemand dann in Max rein. Das könnte ungemütlich werden!

  • Hat sich jemand das Sprint Quali angeschaut? Was sagt ihr dazu?


    Bin bissl hin und hergerissen. An sich eigentlich schon spannend und das am Freitag schon da Quali ist, gefällt mir eigentlich auch. Da ist einfach insgesamt länger am Wochenende mehr los, auch wenn man nicht live vor Ort ist.

  • Kann bleiben, wenn wir auch V10s wiederkriegen ^^

    Wollte man nicht die Kosten für die Teams begrenzen? 100km im Quali Trim als Rennen wirken da etwas im Gegensatz zu.

    Für mich wirkt es halt recht gimmicky ohne großartigen Mehrwert, außer für die Leute an der Strecke, die wiederum eher einen Anreiz haben die teureren Tickets zu kaufen, um nicht nur am Sonntag an der Strecke zu sein.

  • Wollte man nicht die Kosten für die Teams begrenzen? 100km im Quali Trim als Rennen wirken da etwas im Gegensatz zu.

    Für mich wirkt es halt recht gimmicky ohne großartigen Mehrwert, außer für die Leute an der Strecke, die wiederum eher einen Anreiz haben die teureren Tickets zu kaufen, um nicht nur am Sonntag an der Strecke zu sein.

    Genau das ist der Grund. Letztendlich soll mehr Geld rausspringen, weil 1) die Leute dann schon am Freitag kommen fürs Quali und Samstag eben auch was geboten bekommen wegen dem Sprintrennen.

    Auch sind die EInschaltquoten somit am Freitag 3x höher als sonst gewesen!


    Es gibt auch schon ein paar Verbesserungsvorschlägen:


    1) Die Pole am Freitag ist auhc die Pole in der Statistik

    2) Die Pole am Freitag gibt die Startposition für BEIDE Rennen vor

    3) Am Samstag gibt es für die ersten 10 Punkte, aber wesentlich weniger als am Sonntag

    4) Das Samstagsrennen sollte noch kürzer sein. Nach 5 Runden war dann die Luft raus, weil keiner großartig Risiko gehen wollte, weil das ja die Startposition für das eigentlich Rennen festlegt + in der F1 momentan es halt sehr schwieirg ist zu überholen. Wenn man auf allen Strecken also 5 Runden fährt, dann geben tatsächlich alle Vollgas. Und die Fahrer haben aber weniger Angst zu crashen, weil einerseits weniger Punkte gibt als am Sonntag und andererseits die Position für das Hauptrennen ja eh schon festgelegt ist!


    Kann bleiben, wenn wir auch V10s wiederkriegen

    Sag das mal VW, die überlegen wieder erneut einzusteigen :P


    Ich hab die alte Ära nie mitbekommen, ich mag die jetzigen Autos aber. Klar klingen die alten Autos besser, aber das erinnert mich auch an eine Zeit, die längst vergangen ist und alles noch einfach "over-the-top" war. Die heutigen Formel 1 interessieren mich weil das halt richtiges High-Tech Zeug ist, das ist für mich modern. Alte Autos, die laut sind, verbrauchen bei mir im Kopf einfach nur massig Benzin, sidn alt, ineffizient und einfach aufgeblasen.


    Bin aber auch ne komplett andere Zielgruppe - jünger als der Durchschnitt, find E-Autos sehr interessant etc..

  • 2) Die Pole am Freitag gibt die Startposition für BEIDE Rennen vor

    Was das Sprintrennen noch sinnloser machen würde.

    4) Das Samstagsrennen sollte noch kürzer sein. Nach 5 Runden war dann die Luft raus, weil keiner großartig Risiko gehen wollte

    Warum sollte man überhaupt großartige Risiken am Samstag eingehen?

    Bei diesen Renndistanzen ist die Leistungsdichte eh enorm. Reifenabnutzung , Engine- und Batterymode sind bei allen auf einen gleichen Niveau, was Überholmannöver noch schwieriger macht und damit auch das Unfallrisiko erhöht. Im schlimmsten Fall kriegt das Team die Karre für das Hauptrennen gar nicht fit, oder muss teure Teile austauschen und wird mit einer Rücksetzung im Startfeld bestraft.

    Für ein paar gewonnene Startplätze (im jetzigen Modus) und ein paar magere Pünktchen haben Teams und Fahrer wenig Anreize die Samstagveranstaltung Ernst zu nehmen.

    Sag das mal VW, die überlegen wieder erneut einzusteigen

    Ein Gerücht fast so alt wie der Einstieg von Porsche/Audi der seit 20 Jahren kommen soll :P


    Die Bemerkungen zur Rückkehr zum V10 war auch sarkastisch gemeint, es wird halt nicht passieren, da es kein finanzielles Incentive dafür gibt bei den Herstellern und cost cutting, budget caps bei den Diskussion um die zukünftigen technischen Regularien eine sehr große Rolle spielen, während wir mit den Sprintrennen das genaue Gegenteil davon präsentiert bekommen.


    Wir hatten bereits in den 50er und 80er in der F1 V6 Motoren, die aus heutiger Sicht alt, laut, ineffektiv, aufgeblasen und massig Sprit verbraucht haben.

    Einen V10 Hybrid Motor nach heutigen high-tech Standards zu entwickeln und zukünftig auch mit Biosprit zu betanken, ist machbar. Mit letzteren wäre es dann auch möglich die unnötigen Beschränkungen bei der Kraftstoffzufuhr aufzuheben, welche den größten Einfluss auf den Klang hat.

    Aber die Hersteller sind, bis auf Ferrari, hauptsächlich in der F1 um die Entwicklung ihrer regulären Straßenmotoren voranzutreiben und die verwenden dafür eben keine 10, oder gar 12 Zylinder Motoren.

    In 10-15 Jahren werden nach jetzigen Stand in den klassischen Absatzmärkten für Pkws keine neuen Verbrenner mehr zugelassen. Ob Biosprit wirklich der versprochene Retter des Verbrenners sein kann, wird sich dann noch zeigen.

    Aber was macht die F1 dann, wenn die meisten Herrsteller keine Testumgebung für Verbrennungsmotoren mehr benötigen? Vielleicht baut Ferrari dann Einheitsmotoren für das ganze Feld ^^


    Ich finde die ganze E-Motoren Technik auch durchaus spannend, aber wenn ich Motorsport schauen möchte, der komplett abhängig von seltenen Rohstoffen ist, welche in der dritten Welt unter äußerst diskutablen Bedingungen abgebaut werden und wo es schwierig wird den toxischen Abfall zu entsorgen, dann gucke ich Formel E.

    So sauber ist die ganze Kette bei E-Motoren halt leider nicht, das wird gerne immer weggelassen.

  • Was das Sprintrennen noch sinnloser machen würde.

    Theoretisch ist es ja komplett unnötig, weil man ja eh das Qualifying hat. Der Grund, warum im Hauptrennen dann doch mal wenig Racing entsteht, ist, weil die Fahrer zu sehr auf ihre Reifen aufpassen müsssen.


    Wenn jetzt das Rennen eh nur 5-10 Runden geht, dann können sie drauf pfeifen. Natürlich geht jetzt aber im Sprintrennen keiner eine Gefahr ein, weil man sich ja nicht die gute Startposition im Hauptrennen vermiesen mag. Wenn jetzt also die Startpositionen eh durch das Quali am Freitag gesetzt ist, dann kann man den Samstagssprint machen mit wenig Punkten. Klar, ist dann noch immer wenig, aber soll ja auch nur ein Sprintrennen sein.



    Im schlimmsten Fall kriegt das Team die Karre für das Hauptrennen gar nicht fit, oder muss teure Teile austauschen und wird mit einer Rücksetzung im Startfeld bestraft.

    Glaub aber, dass die sicherlich das fit kriegen werden. Crashes passieren ja doch sehr selten und meistens haben die eh genug Teile parat. Da werden sich die Fahrer halt gewöhnen müssen nicht zu Crashen für das Hauptrennen - aber selbst im Hauptrennen wollen die ja auch nicht crashen.



    Für ein paar gewonnene Startplätze (im jetzigen Modus) und ein paar magere Pünktchen haben Teams und Fahrer wenig Anreize die Samstagveranstaltung Ernst zu nehmen.

    Man müsste halt Anreize bieten, wie die Fahrer/Teams doch eben alles geben.



    Ein Gerücht fast so alt wie der Einstieg von Porsche/Audi der seit 20 Jahren kommen soll

    In Österreich waren letztens aber alle Chefs verrtreten von Porsche/Audi/VW um darüber zu reden, welcher Motor zukünftig kommen soll bzw. was es brauchen würde für einen Einstieg! Ist also diesmal etwas realistischer, wobei noch immer etwas fern.



    Die Bemerkungen zur Rückkehr zum V10 war auch sarkastisch gemeint, es wird halt nicht passieren, da es kein finanzielles Incentive dafür gibt bei den Herstellern und cost cutting, budget caps bei den Diskussion um die zukünftigen technischen Regularien eine sehr große Rolle spielen

    Das war mir eh bewusst, ich wollte nur trotzdem die Bemerkung auffassen als Gesprächsthema :P



    während wir mit den Sprintrennen das genaue Gegenteil davon präsentiert bekommen.

    Insgesamt springt mehr Geld raus, weil mehr Zuschauer einschalten werden was die TV Quote erhöht und dann die Formel 1 die TV Verträge anders verhandeln kann. Es wird nur 1 Reifensatz verwendet aus dem stehenden Kontingent und nur etwas mehr Sprit, da sind die Mehrkosten überschaubar.

    Die machen das nur weil am Ende für alle mehr Geld rausspringt - die Begründung mit "mehr Show für den Zuschauer" sind nur andere, geschönte, Wörter dafür.



    Aber die Hersteller sind, bis auf Ferrari, hauptsächlich in der F1 um die Entwicklung ihrer regulären Straßenmotoren voranzutreiben und die verwenden dafür eben keine 10, oder gar 12 Zylinder Motoren.

    In 10-15 Jahren werden nach jetzigen Stand in den klassischen Absatzmärkten für Pkws keine neuen Verbrenner mehr zugelassen. Ob Biosprit wirklich der versprochene Retter des Verbrenners sein kann, wird sich dann noch zeigen.

    Aber was macht die F1 dann, wenn die meisten Herrsteller keine Testumgebung für Verbrennungsmotoren mehr benötigen? Vielleicht baut Ferrari dann Einheitsmotoren für das ganze Feld

    WObei Formel 1 auch ne riesige Marketing Plattform ist. Da gehts glaub ich nicht nur um das Vorantreiben der Forschung, sondern dass es eine immens effektive Werbekampagne ist, wenn man in der Formel 1 erfolgreich ist - das macht es für Mercedes so lukrativ gemacht.

    Wenn dann der Otto-Normal-Bürger beim Händler steht, hat der im Kopf dass Mercedes alles dominiert, also müssen deren Autos folglich ja gut sein.


    Muss dazugestehen, ich bin absolut kein Autonarr geschweige denn kenn ich mich damit kaum aus. Aber selbst ich hab dann 2017/2018 gemerkt, dass ich Mercedes Autos auch "cooler" fand eben wegen der Formel 1.


    Haas hat auch erzählt, dass sie wegen F1 in Amerika gefragter waren - das war mal ein Interview 2018, wo sie noch erfolgreicher waren aber xD

  • Man müsste halt Anreize bieten, wie die Fahrer/Teams doch eben alles geben.

    Die da wären?

    Mir fallen da nur mehr WM Punkte ein, aber das wird wohl kaum passieren, da man das Hauptrennen nicht entwerten möchte.

    Es gibt ja viele Serien, die ein doppeltes Rennwochenende habe. Manchmal is das erste Rennen kürzer als das zweite, manchmal gleich lang, aber punktetechnisch sind sie immer gleichwertig.


    Bzgl. der Unfallthematik, Checo ist nur knapp der Mauer und einen möglichen Totalschaden entgangen, die Berührung zwischen George und Carlos hätte auch einige empfindliche Teile beschädigen können. F1 Bolliden sind halt recht fragil und jedes Teil ist eine Sonderanfertigung, wo wir bei 5-stelligen Beträgen anfangen.

    Gerade für kleinere Teams, die wir für ein ausreichend großes Fahrerfeld brauchen, sind solche potentiellen Kosten hinderlich.

    In Österreich waren letztens aber alle Chefs verrtreten von Porsche/Audi/VW um darüber zu reden, welcher Motor zukünftig kommen soll bzw. was es brauchen würde für einen Einstieg! Ist also diesmal etwas realistischer, wobei noch immer etwas fern.

    An diesem Punkt waren wir bereits mehrfach mit Porsche, Lamborghini und auch Audi selbst.

    Nach all den Jahren hat es mittlerweile etwas von einen marketing running gag und ich glaube es erst, wenn es eine offizielle Ankündigung gibt.


    Der Marketingwert und das Prestige der Formel 1 ist einfach nicht mehr so groß.

    Gerade ab 2008 sind dort soviele Marken ausgestiegen, ein Blick auf die teilweisen recht dubiosen Eventsponsoren der letzten Jahre reicht da schon aus.

    Ein Blick auf die Formel E und wir haben dort 7 Hersteller und das bei einem Bruchteil des Publikums. Ein "grünes Image" und eine kompetative Testumgebung für die Entwicklung von E-Motoren und Batterien hat für die meisten Fabrikanten inzwischen einen höheren Stellenwert.


    Klar, wegen BAR Honda war Lucky Strikes meine favorisierte Zigarettenmarke, aber auch als Fan von Häkkinen und der schwarz-silbernen McLaren Lackierung schmeckten West Zigaretten nicht besser :P

    Und Mercedes produziert, bis auf Ausnahmen wie den AMG GT, einfach nunmal kaum optisch ansprechenden Autos. Letztendlich entscheidet da noch immer am Ende der persönliche Geschmack, mal abgesehen davon, das ich mir eh keinen Mercedes leisten kann.

  • Ein völlig unverdienter Sieg für Heulmilton nach dem er Verstappen von der Piste geschossen hat und auch die englischen Fans zeigen sich wie zuletzt bei der EM von ihrer erbärmlichsten Seite in dem sie jubeln und feiern wie Verstappen mit hoher Geschwindigkeit in die Reifenstapel donnert. Einfach nur ekelhaft :thumbdown:


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • "Entwicklunsgmöglichkeiten ausgeschöpft" tja...

    Batterie dürfen sie ja nicht forschen und generell war es ja sehr eingeschränkt, was man machen durfte.



    Ein völlig unverdienter Sieg für Heulmilton nach dem er Verstappen von der Piste geschossen hat und auch die englischen Fans zeigen sich wie zuletzt bei der EM von ihrer erbärmlichsten Seite in dem sie jubeln und feiern wie Verstappen mit hoher Geschwindigkeit in die Reifenstapel donnert. Einfach nur ekelhaft

    Ich hätte auch gefunden, dass Leclerc gewinnen soll. Wenn man dann halt den eigenen Konkurrenten abschießt, naja, Meisterleistung war das jetzt nicht. Die Strafe geht an sich soweit für mich ok, wobei ich der Meinung bin dass man anders bewerten muss, wenn es a) die WM Kontrahenten sind die sich gegenseitig reinfahren und b) der andere ausscheidet.


    10s extra gab es nämlich auch schon 2018, als Raikkönnen Hamilton umgedreht hat. Aber er konnte immerhin weiterfahren und aufholen. Konnte Verstappen nicht. Klar ist es aggressiv gefahren, ich würde auch nicht 100% Hamilton geben. Aber er trägt für mich die meiste Schuld, weil er Innen war und das Manöver vor der Kurve nicht fertig machen konnte + Verstappen eben abgeschossen hat, so schnell wie er in die Kurve gefahren ist.

  • Sehe das ganze am ehesten als Rennunfall. Vielleicht war es eher Hamiltons Schuld. Aber sicher nicht 100%.


    War dann auch für Leclerc. Im ersten Stint hatte der Ferrari eine unglaubliche Pace und das Wunder schien möglich. Nach den Boxenstops, auf den harten Reifen, war der Mercedes dann leider doch so überlegen, wie man es erwartet hätte.


    Bitter für Sainz und Norris, dass die Boxencrews es vergeigt haben.

    Und natürlich richtig bitter für Vettel, hat völlig unnötig auf P6 liegend das Auto weggeworfen. Da waren auch gute Punkte drin.

  • Sehe das ganze am ehesten als Rennunfall. Vielleicht war es eher Hamiltons Schuld. Aber sicher nicht 100%

    Naja, beide sind die ersten Kurven mit vollen Ellenbogen gefahren, aber das so ein Mannöver in Cobbs nicht gut enden kann, sollte man als 8-facher Weltmeister wissen. Hatte etwas von den Senna vs Prost Spielchen in Suzuka.

    Die 10 Sekunden Strafe is halt, auch wenn es die erste Runde war, zu lasch dafür, das er den WM führenden abgeschossen hatte.

    Lewis Standard Rhetorik nach dem Sieg hinterlässt halt auch einen eher unschönen Nachgeschmack. Null Reflexion.


    Immerhin gab es dafür ein unterhaltsames Interview von Christian Horner mit klaren Worten



    Schade für Charles, ist ein gutes Rennen gefahren und die Ferraris hatten auf den Medium Reifen eine sehr gute Pace, nur mit den harten ging halt leider nicht viel.

  • Die Schuld liegt zu 100% bei Hamilton. Er muss es besser wissen und machen. In meinen Augen war das wissentlich und willentlich mitgenommen. Ich bin da ganz auf der Seite von Horner und auch Ralf Schumacher. Die Strafe für so etwas ist ein Witz, gerade wenn man es zu letzter Woche vergleicht. Auch nur 2 Punkte sind ein Witz. Er konnte ja noch in Ruhe sein Auto repaieren lassen. Habe auch noch vor der Zieleinfahrt das Rennen ausgemacht, weil ich dieses gejaule von ihm nicht abkann. Absolut dreckiger Sieg. (Meine Verschwörungstheorie: Toto sagte jam, man ist nur einen DNF entfernt) Und dann noch so heuchlerich feiern, wenn man jemand anderes ins Krankenhaus gebracht hat.

    Ich hatte ja die Hoffnung, dass Bottas oder Leclerc ausversehen hamilton abräumen. Wenn der Motor noch beschädigt wurde wegen dem Typen, dann gute nacht. ich freue mich schon auf zandvoort, die hollädnischen Fans werden schon ihren Unmut zu der Situation geben.


    Und Max ist jetzt in Full War mode, der ist angepisst hoch zehn:

    Zitat


    First of all: I am glad I’m ok. It was quite an impact at 51G but feeling better

    Obviously very disappointed with being taken out like this. The penalty given does not help us in any way and doesn’t do justice to the dangerous move Lewis made on track

    Watching the celebrations after the race while still in hospital is disrespectful and unsportsmanlike behavior but we move on

    Meine Vögelchen singen, dass es durchaus ernster wird. Man hat schließlich noch einen 2018 spec Motor im Aktenschrank rumfliegen. ;) Gerade da hat man genug zu tun. Außerdem will die F1 klimaneutral werden und kann so neue Sponsoren holen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!