Beiträge von Crusader


    Und eine verbale Eskalation kommt von allen Seiten, letztes Beispiel ist nunmal Esken, immerhin hat Sie nichts anderes gesagt als das jeder AFD Wähler ein Nazi ist. Den wer AFD wählt muss laut ihrer Aussage Nazi sein.

    ...

    Mag sein, dass nicht jeder in der AfD ein Nazi ist, aber wer AfD wählt, wählt die Nazis mit, denn die verschwinden ja nicht, und nimmt so deren Machtzuwachs und Ideologische Ausrichtung billigend mit in Kauf. Insofern schuldig im Sinne der Anklage.

    So einen massiven Angriff mit Raketen und Drohnen darf Israel auf gar keinen Fall unbeantwortet lassen. Normalerweise kommt so etwas bereits einer Kriegserklärung gleich. Die Erklärung des Iran ist fadenscheinig und albern - von wegen nur ein Zeichen setzen etc. - alles Quatsch, da waren über 100 ballistische Raketen dabei. Das die alle dennoch abgeschossen wurden, dürfte bei den Religiösen Spinnern in Teheran eher für Enttäuschung und Ernüchterung gesorgt haben.


    Angriffe Israels auf Stützpunkte der Revolutionsgarden, staatliche Rüstungsbetriebe oder Privatbesitz des Mullah-Regimes sind somit legitim.

    Also von den sozialen Medien bin ich auch immer weniger überzeugt. Wenn ich sehe, was mir da YT manchmal vorschlägt, wird einen regelrecht schlecht. Immer diese rechtsaußen Youtuber und AFD-Fanboys. Was deren Schwachsinnsbeiträge für Klickzahlen erreichen ist schon erstaunlich. Mehrere zehntausend oder sogar weit drüber innerhalb von Stunden oder nur einen Tag - wie geht sowas überhaupt. Aber noch schlimmer als diese Youtuber sind die die Kommentare die darunter stehen. Da hauts dich teilweise echt aus den Socken. Die sozialen Medien machen es diesen Spinnern/Nazis und Schwurblern echt viel zu leicht.

    Alles richtig, aber wenn man sich ein Sportereignis mit spannenden Überholmanövern u. Zweikämpfen im Mittelfeld schönreden muss, weil an der Spitze nix passiert, dann läuft einfach was falsch.


    Wenigstens haben die Auto in dieser Saison alle eine schöne Lackierung bekommen und reichlich Sponsoren. Keine Ahnung, warum sie aus AlphaTauri' Racing Bulls gemacht haben, aber die Lackierung ist recht gelungen, wobei die AlphaTauri-Lackierung auch gut aussah.


    Das spannende in den nächsten fünf (?) Jahren ist ohnehin die Frage, wann Frauen in der F1 dauerhaft fahren werden.

    Die Show beschränkt sich aber nur auf das Drumherum. Die Rennen selbst sind meist öde.


    Vielleicht sollte man das so machen wie beim Wrestling und den Rennverlauf skripten. Das ist bestimmt spannender als das Rumgegurke der vergangenen 20 Jahre. Aber gut möglich, dass das meist schon immer so war. Die Senna-Jahre waren vermutlich auch öde, zumindest, wenn man dem Brasilianer und McLaren nichts abgewinnen konnte.

    Ja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!


    Ich hatte damals vor zwei Jahren in die neuen Autos schon einige Hoffnung gesetzt. Und das erste Rennen hat auch tatsächlich irre viel Spaß gemacht, aber dann haben die Teams wieder alles in kaputt gemacht und man konnte Verstappen dabei zusehen wie er gefühlt 90 Prozent der Rennen gewinnt. Gähnende Einöde.


    Erst nervt Vettel mit seinen Seriensiegen, dann nervt Hamilton, und jetzt nervt Verstappen. Zweifellos alles gute Fahrer, aber die Show - der Sport - stimmt einfach nicht.


    Ich wünschte die F1 wäre mehr wie 1982, als Keke Rosberg damals Weltmeister geworden ist. Wenn man sich die Ergebnisse anschaut, muss da jede Menge los gewesen sein. Unglaublich viel Abwechslung. 9 Sieger!!!! Wobei die Ergebnisse natürlich nichts über die Renn-Action aussagen. Aber sowas wie heute mal wieder. Die ersten 45 Minuten geschaut, dann war ich für zwanzig Minuten weg, und als ich weitergeschaut habe, war alles genauso wie davor - das sagt alles.

    So, der erste GP der Saison ist gelaufen, und ... und es wird anscheinend genauso langweilig wie die Jahre zuvor :( . Haut mich jetzt nicht aus den Socken. Bei dem Gedanken, dass es dieses Jahr gar 24 Rennen geben wird, kommt jetzt auch keine Freude auf. Spitzensport ist einfach gar nicht aufregend, wenn man nicht gerade Fan von jemanden bestimmten ist. Als Schumi-Fan hat mich das nicht gejuckt, aber inzwischen geht mir das dann doch auf die Nerven.


    Die Sauber sind ein schöner Farbtupfer im Feld ,und die schlechte Performance der Alpine ist eine Überraschung. Hulk mal wieder im Pech - kennt man ja aber auch schon.


    Unglaublich das Sky dafür 20 Euro im Monat haben will. Wäre es mir echt nicht wert. Zum Glück empfange ich über Kabel SRF und ORF. Wenn es das nicht gäbe, käme ein Sky-Abo nur dann infrage, wenn die Rennen sehr, sehr, sehr, sehr viel spannender und abwechslungsreicher werden würden, was aber nicht passieren wird.

    Ist sicherlich eine Option falls die Front an der Ostukraine zusammenbricht, wodurch man dann wenisgtens die Westukraine sichern könnte. Wäre allerdings auch ein enormes Vabanquespiel, falls Putin doch nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.


    Den Einsatz von Atomwaffen schließe ich inzwischen aus. Die Russen bluffen von Anfang an und spielen auf Zeit, um ihre Kräfte zu konsolidieren und zu verhindern, das die Ukraine vollumfassend mit Nachschub u. Waffen versorgt wird. In dieser Hinsicht geht ihre Taktik leider voll auf und verfängt bei so "Lappen" wie unseren Kanzler total. Ich kann den Klingbeil nicht mehr sehen, der ständig so tut, als sei Scholz ein taktisches und strategisches Genie voller Umsicht- u. Achtsamkeit.

    Denke auch, dass die Russen diese Strategie und die vielen Opfer nicht durchgängig durchhalten können. Im Großen Vaterländischen Krieg mag das funktioniert haben, aber für so einen patriotischen Überschwang ist die russische Bevölkerung nun auch nicht gerade entflammt. Dazu wirken Putins Aufrufe an die Familien künftig zwei oder mehr Kinder in die Welt zu setzen schon irgendwie verzweifelt. Der Krieg verschärft den demografischen Hammer der Russland droht extrem - und Rot-China schielt bestimmt schon auf die russischen Ostgebiete. Chinesische Gruppen sickern da schon seit Jahren ein.


    Langfristig gesehen, hat Putin die Russen auf einen absteigenden Weg geschickt. Auch dieser Öl/Gas-Fond wird nicht ewig reichen.


    Afghanistan haben wir immerhin zwanzig Jahre durchgehalten, wenn auch für nichts und wieder nichts.


    Die Waffenlieferungen kurbeln wir vielleicht schon an. Was mir aber Sorgen bereitet, ist die Tatsache, das die Ukrainer das letztendlich allein stemmen müssen. Der Durchhaltewille mag groß sein, aber irgendwann ist halt doch Schluss. Die Proteste der Soldatenfrauen finde ich schon befremdlich. Da wird ihr Land angegriffen und es steht Spitz auf Knopf, und sie fordern die Rückkehr ihrer Männer von der Front. Kann ich zwar absolut verstehen, aber angesichts der Kriegssituation mutet das dennoch ein stückweit merkwürdig an. Ist das eine Fehlinterpretation der Kriegslage?

    Ist schon richtig. Aber mich wundert immer die Leichtigkeit mit der solche Gewaltexzesse dann durchgeführt werden. Da wird nichts hinterfragt, sondern eher darüber nachgedacht, wie man selbst da wieder straffrei rauskommt. Natürlich wird das immer damit relativiert, dass man größtenteils nur böse Menschen umlegt, die eine Strafe durchaus verdient haben. Ob dies ein gewaltsamer Tod sein muss, kann/darf man aber hinterfragen - wird aber nicht gemacht.


    Ich frage mich da immer was da in den Drehbuchautoren so vor sich geht. Allerdings frage ich mich das bei Horrorfilmen auch. Wer sich nur diese Gewaltdinger in den schon beinahe historischen Saw-Filmen ausgedacht hat, muss schon ziemlich krank im Kopf sein. Gesehen habe ich keinen dieser Filme, nur von gelesen. Aber das hat mir ehrlicherweise schon gereicht ;) . Bin da kein Freund von.

    Ich habe kürzlich die Serie „Yellowstone“ mit Kevin Costner in einer der Hauptrollen gesehen. Eine der erfolgreichsten Serien derzeit in den USA ...

    Ja, bin gerade bei Staffel 4. Die Serie ist schon spannend, aber ganz ehrlich, ich habe keinen richtigen Sympathieträger gefunden. Alle sind im Prinzip ein Haufen von skrupellosen und machtbewussten Menschen, die ohne Weiteres über Leichen gehen. Spannend, aber total aus der Zeit gefallen. Als hätte man den Western aus dem 19. Jahrhundert in das 21. Jahrhundert transferiert. Ist sicher überzeichnet und fühlt sich falsch an.


    Den von Kevin Costner dargestellten John Dutton kann man noch am ehesten folgen. Seine Tochter ging mir anfangs ziemlich auf den Sack - was für eine abgefuckte Bitch. Mit der Zeit kann man ihren Hass auf ihren Bruder Jamie aber etwas nachvollziehen. Der Charakter ist aber trotzdem irgendwie arschig - so wie alle anderen auch.


    Der Intrigenstadl erinnert einen an GoT - lauter reiche Säcke, die mit allen Mitteln um den Erhalt iher Macht kämpfen.


    Fragwürdig, aber nicht unspannend.

    Was soll das sein? Eine Art von SDI!


    Die USA haben das schon nicht hinbekommen, und die Russen karren Panzer aus den 60er u. 70er Jahren aus den Depots an die Front, aber dann in der Lage sein wollen mit Atomraketen im All Satelliten abzuschießen. Na ich weiß nicht. Sind die Raketen schon oben, oder soll das von der Erde aus geschehen?


    Ganz ehrlich, wenn Russentechnik so aussehen würde wie in Jagd auf Roter Oktober würde ich das vielleicht glauben, aber die sieht eher immer noch so aus wie zu Sowjetzeiten. Schon die Hyperschallraketen sind bisher ziemliche Nebelkerzen, von dem Poseidon-Torpedo mal gar nicht anzufangen. Die Russen retten sich in irgendwelche Wunderwaffen, was einen an die letzten Jahre von Hitlerdeutschland erinnert. Dazu verschärft Putin im eigenen Land die Gesetze am laufenden Band, um jede Form von Widerspruch zu unterbinden. Dem muss der Arsch ganz schön auf Grundeis gehen - ob real oder nur eingebildet. Der Atomschirm ist aber das Einzige, was den Drecksack noch an der Macht hält, ansonsten würden alle über ihn herfallen.

    Ist ja alles richtig, aber warum will man - oder gibt vor, sind ja bisher "nur" Umfragen - dann eine rechtsradikale und demokratiefeindliche Partei wählen. Ist das Risiko nicht viel zu groß, das man dann was zu bekommt, was man vielleicht besser wieder loswerden möchte, aber es nicht mehr kann. In Polen ging das vorerst gut, aber wie in den USA könnte auch in Polen die PiS wieder zurückkommen. Vor allem wenn Tusk nicht liefert, nicht liefern kann.


    Nach den vier desolaten Trump-Jahren ist es kaum zu verstehen, das der Typ es wieder schaffen könnte. Theoretisch wäre die zweite Amtszeit, dann auch seine letzte. Allerdings hat Trump schon beim Sturm auf das Capitol eigentlich bewiesen, wie er tickt. Das man das wieder haben will, ist mir vollkommen unverständlich. Sehen die die Gefahr nicht?

    Der Ukraine-Krieg wird jedenfalls nicht mit einem Friedensvertrag mit Putin enden. Sein politisches und persönliches Schicksal ist eng mit dem Ausgang des Krieges verknüpft. Verliert Russland, ist Putin zwangsläufig erledigt. So gesehen macht er weiter, wie ihn sein Volk von Volldeppen halt machen lässt. Was auch immer es kostet. Das haben hier im Westen leider viele noch immer nicht erkannt und geben sich ihren Wunschdenken hin.


    Der einzige Weg ist, die Ukraine mit allem zu versorgen, damit sie den Kampf fortsetzen und den Russen ordentlich Paroli bieten und vielleicht sogar besiegen kann! Davon bin zumindest ich überzeugt. Mit diesem Russland und diesem Regime kann man eigentlich keinen Frieden schließen, sondern es muss vernichtet werden. Also das Regime, nicht Russland.

    Das israelische Militär scheint ja komplett auf den falschen Fuß erwischt worden zu sein. Sogar die israelischen Stützpunkte entlang der Grenze zu Gaza waren nicht auf Posten. So einen Dilettantismus hätte ich der israelischen Armee, aber auch den Geheimdiensten jetzt nicht zugetraut. Eigentlich unglaublich für ein Land, dass nur von Feinden umgeben ist. Vielleicht auch ein Ausdruck von Hybris.

    Wenn man deine Aufzählung so liest, könnte man meinen, dass die AgD einfach nur eine erzkonservative Partei ist, deren Mitglieder allesamt einen gewaltigen Stock im Hintern haben. Was du aber dabei vollkommen außer Acht lässt, sind die ganzen rechtsradikalen Auswüchse, von präpubertären Hitlerbildchen, bis hin zu Schlimmeren. Vor allem von den Anhängern. Hatte vor einigen Wochen Klassentreffen, was es von denen da wieder zu hören gab - Halleluja, kann ich da nur sagen.


    Die AfD/AgD ist keine normale Partei, sie ist der Wegbereiter für was Schlimmeres. Das sollten wir alle besser nicht herausfinden.