Motorsport: Formel 1, GT Series & Co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Brax schrieb:

      Wieso ist eine technische Hilfe, die eine Lücke im Regelwerk ausnutzt bei Ferrari eine Sauerei und bei Mercedes ein Geniestreich?
      Sehe das so wie du. Wenn es nicht verboten ist und die Inspektoren nichts nachweisen können, dann ist es legal.
      Das man mit einer Innovation auf die FIA zugeht ist die Ausnahme, nicht die Regel.

      Brax schrieb:

      Wieso darf Mercedes diesen nicht unerhebliche Vorteil in diesem Jahr noch nutzen, obwohl er definitv nicht den Regeln (zumindest wie sie gedacht sind) entspricht und deshalb für die kommende Saison explizit im Regelwerk verboten wurde?
      Eine offizielle Erklärung dazu würde mich auch interessieren.
      Für mich steht es im Widerspruch zu der Parc Fermé Regel, wobei man auch argumentieren kann, dass der Wagen bei der Überprüfung am Ende des Rennen wieder der Parc Fermé entspricht.
      War das mit den F-Ducts nicht eine ähnliche Geschichte?
      Das sie es weiter nutzen können liegt halt einfach daran, dass die Regeln für diese Saison bereits fix sind und das Verbot halt erst ab der nächsten gilt. Solange keine gravierende Gefahr ausgeht für die Sicherheit werden alle Regeländerungen so gehandhabt.

      Brax schrieb:

      Die anderen .... da weiß ich nicht, ob das was werden kann, man hat sie schließlich noch nicht in einem Siegfähigen Auto fahren sehen, von dem erwartet wird, dass es am Rennende regelmäßig auf P1 steht.
      In der GP2 hat Norris schon recht beachtliche Ergebnisse erzielt, auch wenn er oft im Schatten von LeClerc stand. Talent hat er aufjedenfall, Aufgrund der schlechten McLarens in seinen bisherigen Saisons konnte man davon nur nicht viel sehen. Ob er langfristig auf dem Niveau von Charles und Max fahren kann, muss er aber auch erst beweisen.
    • Neu

      Twilight schrieb:

      FIAs Regelauslegung bleibt einfach nur lächerlich.
      Das Problem dürften hier auch die ständig wechselnden Stewards sein. Die werden zwar größtenteilsvon Der FIA entsendet, trotzdem wäre hier mehr Konstanz besser.

      @Brax
      Ich habe mehre deiner Behauptungen (angebliche unbewiesene Existenz des Deals, RedBull als einziger Ankläger) widerlegt. Welche Schlüsse man jetzt aus den vorliegenden Informationen zieht, dass sei jedem selbst überlasssen. Ich würde jedenfalls sagen, dass die FIA gerade durch solche Geheim-Deals ihre Glaubwürdigkeit verliert. Aber das soll in weltweiten Sportdachorganisationen ja mal vorkommen.

      Was deine Fragen angeht.
      1. Wüsste ich nicht, was das mit mir zu tun hat? Habe ich Ferrari verurteilt? Ich habe von "möglicherweise nicht ganz legalen Mitteln" und nicht "koscher" gesprochen. Halte ich jetzt führ eher zurückhaltende Formulierungen, jedenfalls nichts dramatisches. Kann mich auch nicht errinern, dass ich Ferraris Vorgehen explizit negativ bewertet hätte. Irgendwas mussten die ja versuchen. Ich habe nichtmal behauptet, die hätten absichtlich Regeln gebrochen, es ist nur offensichtlich, dass irgendwas an dem Motor der FIA nicht gefallen hat. Mercedes ist deswegen cleverer, weil sie DAS benutzen. Und das nächstes Jahr keine negativen Konsequenzen für die haben wird.

      2. Weil man scheinbar viellleicht gegen die Intentionen des Regelments verstösst, aber eben nicht gegen deren Wortlaut? Ergo kann die FIA da nichts machen, außer es eben für die Zukunft zu verbieten. Alles andere wäre Willkür.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher