Überwachungsstaat - Vor- und Nachteile von gespeicherten Daten

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Ich persönlich sehe das Problem nicht im Abschiessen, was an sich schon schlimm genug ist, sondern eher darin, was passiert, wenn wir erst einmal eine gesetzliche Grundlage dafür haben, im Sinne von: "jetzt haben wir das schon, jetzt kommt noch der Rest". Im Einzelfall kann entschieden werden, Flugzeuge aus Sicherheitsgründen abzuschiessen, so weit so schlecht, was ist mit "Folgeerscheinungen", also wo kommen wir hin, wenn wir schon so etwas gesetzlich zulassen, wirklich zum Kompletteingriff in die Privatsphäre eines jeden, zum Bundestrojaner, zum genetischen Fingerprint auf Persos oder in Reisepässen aus "Sicherheitsgründen", Kameras an jedem Kiosk, der komplette Abbau alles dessen, was wir uns in den letzten 200 Jahren aufgebaut haben, alles unter dem Deckmantel des "Kampfes gegen den Terrorismus" > zum "Patriot Act für Europäer?. Möchte jetzt nicht 9-11 verharmlosen, denke aber dennoch, und das ist meine persönliche Meinung, daß viel zu viel aufgrund dieses tragischen Ereignisses zweckentfremdet mißbraucht wird.

  • Ich persönlich sehe das Problem nicht im Abschiessen, was an sich schon schlimm genug ist, sondern eher darin, was passiert, wenn wir erst einmal eine gesetzliche Grundlage dafür haben, im Sinne von: "jetzt haben wir das schon, jetzt kommt noch der Rest". Im Einzelfall kann entschieden werden, Flugzeuge aus Sicherheitsgründen abzuschiessen, so weit so schlecht, was ist mit "Folgeerscheinungen", also wo kommen wir hin, wenn wir schon so etwas gesetzlich zulassen, wirklich zum Kompletteingriff in die Privatsphäre eines jeden, zum Bundestrojaner, zum genetischen Fingerprint auf Persos oder in Reisepässen aus "Sicherheitsgründen", Kameras an jedem Kiosk, der komplette Abbau alles dessen, was wir uns in den letzten 200 Jahren aufgebaut haben, alles unter dem Deckmantel des "Kampfes gegen den Terrorismus" > zum "Patriot Act für Europäer?. Möchte jetzt nicht 9-11 verharmlosen, denke aber dennoch, und das ist meine persönliche Meinung, daß viel zu viel aufgrund dieses tragischen Ereignisses zweckentfremdet mißbraucht wird.

    Da hast du schon recht. Wenn einmal der Anfang gemacht ist, dann gibt es in der Regel kein halten mehr.


    Einige Maßnahmen wie genetischer Fingerabdruck sind eigentlich gute Ideen, wenn der potenzielle Missbrauch nicht so groß wäre. Nur theoretisch: Wenn jeder Bundesbürger einen solchen Abdruck in der Kartei hat, können schwere Verbrechen schnell jemanden zugeordnet werden. Auf der anderen Seite können solche Methoden auch missbraucht werden, indem man z.b. Haare jemand anderen am Tatort verteilt um so von sich abzulenken. Wie will der arme Teufel "beweisen", dass er es gar nicht war. Und was spricht dagegen, dass plötzlich die Polizei vor der Haustür steht mit dem Beweis, dass man vor 3 Wochen auf den Boden gespuckt hat und so die Umwelt verschmutzt? Oder anders gesagt: Wird man schon bestraft, wenn man schräg über die Straße geht?
    Ist jetzt ein sehr krasses Beispiel, aber wo sind die Grenzen, wenn es darum geht ein Verbrechen aufzuklären. Welches es "schwer" genug, um mit hilfe von genetischen Abdrücken aufgeklärt zu werden?


    Kamaras an großen öffentlichen Plätzen sind eigentlich auch gute Ideen (wenn auch teuer), sonst hätte man die Kofferbomber nicht schnappen können. In der Linie (RE1) fuhr meine Freundin zu der Zeit einmal die Woche zu einer ihrer Freizeitaktivitäten. Da wurde besonders ihr klar, dass der Terror auch in Deutschland und speziell auch bei uns angekommen ist. Da sieht man die Dinge plötzlich ganz anders, wenn es vor der Haustür passiert.

  • Das Problem ist ja die Sache mit dem Mißbrauch, er wird sich eben nie verhindern lassen. Wenn der Preis für meine Sicherheit genetische Fingerabdrücke, Kameras und "verschlüsselte Daten" für Krankenkassen oder Versicherungen sind, dann möchte ich lieber unsicher leben, das ist es mir nicht wert.


    Zitat

    Da sieht man die Dinge plötzlich ganz anders, wenn es vor der Haustür passiert.


    Klar werden die Zeiten immer unsicherer, nur wo soll man denn den Anfang machen, also ab wann werden die Kontrollmethoden subtiler und strenger? Wenn ein ICE gesprengt wird, 2 neue Moscheen in Kreuzberg gebaut werden oder die Amis und Briten uns ihr tolles Sicherheitskonzept überstülpen? Ne laß ma, ich fühl mich noch ganz wohl, so wie es ist, ich brauch das nicht, und möchte auch nicht, daß meine Kinder in 10 Jahren mit nem Peilsender im Hirn durch die Gegend laufen.

  • Obwohl dies bei den Krankenkassen bzw. einer Chipkarte eine sehr gute Idee ist. Welcher Patient weiß denn noch, wann er welche OP hatte, welche Medikamente er hatte, wie er von welchem Arzt und wann behandelt wurde und welche Diagnose er gestellt hat? So steht alles auf einer Karte, die Arzthelferin packt sie in den PC und schon sieht der Arzt die Krankengeschichte des Patienten und muss nicht mit den behandelden Ärzten telefonieren und Akten anfordern. Die Wege werden kürzer und dies spart Zeit und Kosten. Kann dem Patienten im Endeffekt nur helfen. Wo soll denn bei solchen Daten ein Missbrauch stattfinden? Fällt mir jetzt wirklich kein "schlimmer" ein. :grübel:

  • Na ja, in ca. 10 Jahren werden Deine genetischen Wehwehchen auf dem Chip gespeichert, oder einfach nur ein DNA Abdruck, anhand dessen legen die Kassen die Beiträge fest oder verweigern aufgrund von zu hohen Risiken für sie selbst Deine Aufnahme. Ist hautzutage kein Problem mehr festzustellen, daß Du mit 56 an Alzheimer erkranken wirst oder ein überproportionales Risiko für Leberkrebs hast, ebenso die Veranlagerungen für Alkoholismus oder was auch immer.

  • Gut...


    aber noch gibt es in Deutschland den Kontrahierungszwang, d.h. die GKV muss jeden versichern, wenn er einen Antrag stellt. Anders sieht es mit den Leuten aus, die über der Pflichtversicherungsgrenze liegen. Die könnten ein Problem bekommen.


    Ok, sehe ein, dass dies ein Problem werden könnte, wobei man sagen muss, dass in Deutschland nur knapp 10% zu der Gruppe gehört, die nicht dem Kontrahierungszwang unterliegen.
    Ich bin mir aber gerade nicht sicher, ob Menschen, die über der Beitragsbemessungsgrenze liegen sich bei der GKV nicht Freiwillig-Selbstversichern können und die GKV muss diese dann aufnehmen. Außerdem richtet sich der Beitrag ja nur bis zu der Pflichtversicherungsgrenze. So teuer kann es dann wieder auch nicht werden.


    Nur die PKV kann Kunden ablehnen.

  • Zitat

    d.h. die GKV muss jeden versichern, wenn er einen Antrag stellt. Anders sieht es mit den Leuten aus, die über der Pflichtversicherungsgrenze liegen. Die könnten ein Problem bekommen.


    Kann man per Gesetz ändern, wo ist das Problem?


    Also ich liege auch über dem Satz und kann mich freiwillig gesetzlich versichern.

  • Man kann vieles 8)


    Ob es gemacht wird, ist dann wieder eine andere Frage.


    Wir sollten schon den Jetzt-Stand betrachten und mögliche Konsequenzen einer Gesundheitskarte (Chipkarte) diskutieren.



    Ich werd mal einen neuen Thread machen.



    Edit: Beiträge dem Thema passend in den jeweiligen Thread zugeordnet.

  • Ich bring jetzt auch mal so einen hochwertigen Kommentar: es gibt keine Vorteile


    Klar kann man anhand von gespeicherten Daten Anschläge verhindern, Menschenleben retten, aber zu welchem Preis? Wobei ich jetzt schon denke, daß man hier sehr differenzieren sollte, es ist schon ein Unterschied, ob ich mich der Prozedur auf einem Flug nach USA unterziehe, meine genetischen Daten auf einen Chip von Versicherungen, Krankenkassen oder Banken hinterlassen, oder aber freiwillig bei Eurotransplant.

  • Was die online Durchsuchung von PCs betrifft:


    Hab nix dagegen das sie sowas machen können/dürfen!
    Allerdings nur wenn sie wie die Hausdurchsuchung gehandhabt wird! Ab zum Richter und Durchsuchungsbeschluss holen.
    Und den gibts nur bei begründetem Verdacht soweit ich weiss...


    Allerdings hat die Sache einige Haken!
    Und das ist die Umsetzung: Der Trojaner (oder wie auch immer sie es sonst machen wollen) würde zwangsläufig in die Hände von Kriminellen, Geheimdiensten, usw. landen! (Wobei Geheimdienste die mitlerweile eh einsetzen, da bin ich mir recht sicher)
    Somit könnte er von ihnen missbraucht werden. Die Hersteller von Anti-Virus Software werden da auch nicht mitspielen! Früher oder später landet der Trojaner bei ihnen in der Datenbank! Und dann wird er als Virus erkannt und jeder weiss was los ist.... Somit müsste man ihn ständig neu schreiben, oder ihn so programmieren das er sich selbst verändern kann.
    Ist halt nicht so einfach...

  • Zitat

    Hab nix dagegen das sie sowas machen können/dürfen!
    Allerdings nur wenn sie wie die Hausdurchsuchung gehandhabt wird! Ab zum Richter und Durchsuchungsbeschluss holen.
    Und den gibts nur bei begründetem Verdacht soweit ich weiss...


    Na das mit dem Richter versteht sich doch von selbst, wobei aber PC Daten in vielen Fällen sensibler sind als das, was man heutzutage in einer Wohnung findet, wenn man mit 3 Polizisten und 2 Hunden durch´s Wohnzimmer tourt. Passwörter, gespeicherte Dokumente, welcher Art auch immer, Kontodaten aufgrund von Online Banking, etc. Das ist etwas anderes als ein paar Photos, die ein Polizist von Deiner Wohnzimmercouch schiesst. Man braucht nur einige undichte Stellen und schon ist der ganze Kram verfügbar.


    Gerade was diesen Bundestrojaner betrifft, höre oft genug den Satz: "Die können ruhig, hab ja nix zu verbergen!"

  • Uiii, das geht mir jetzt hier aber ein bisschen durcheinander :grübel:


    Chip für die Speicherung der Patintenvita auf der K-Karte:
    Finde ich generell eine gute Idee. Es spart das mühsame und fehlerhafte Zusammentragen von Informationen von alten Behandlungen und vermeidet somit falsche oder doppelte Heilungsmethoden.
    Allerdings bleibt diese Idee nur gut, wenn diese Informationen ausschließlich dem Arzt und dem Patienten zugänglich gemacht werden. Das würde dem heutigen Datenschutzstandard entsprechen (Arztgeheimnis). Ablehnen tue ich die Idee, wenn auf einmal die Krankenkasse alle intimen Details über meine Beschwerden bekommen würde. Das geht sie nämlich nix an.


    "Biometrischer" Pass:
    Speicherung der Fingerabdrücke auf dem Reisepass (aktuell) und dem Personalausweis (2010 geplant).
    Lehne ich komplett ab. Um dieses Merkmal auf dem Pass sinnvoll nutzen zu können, wird früher oder später eine Zentraldatei entstehen, in der alle Abdrücke der Bevölkerung gesammelt sind. Existiert eine Zentraldatei, werden dann bald alle Sicherheitsdienste Zugriff darauf erhalten (Versucht haben sie es ja schon im Vorfelde). Geschieht irgendwo ein Verbrechen werden sie einfach alle Fingerabdrücke in der Nähe sammeln und auf einmal tauche ich auf dem Radar der Sicherheitsbehörden auf und muss nachweisen, das ich nichts damit zu tun hatte. Das würde eine Umkehr der Beweislast bedeuten. Ich finde es unmöglich, die gesamte Bevölkerung als potentielle Kriminelle einzustufen. Das ist eine Einstellung, wie sie Diktaturen gut zu Gesicht steht, aber nicht einer Demokratie.


    Kameraüberwachung:
    Entschuldige bitte @BAStefan, aber glaubst du wirklich das die Kofferbomber wegen dieses pixeligen Fotos gefasst wurden? Die sind mit den ganz normalen Methoden der heutigen Strafverfolgung gefasst worden und nicht aufgrund diese Bildes! Diese Überwachungskameras bringen gar nichts! Schon gar nicht bei der Vorbeugung von Anschlägen. Dazu müßten nämlich alle diese tollen Bilder der Kameras live von Menschen überwacht werden, die dann auch noch schnallen, das dort gerade ein Verbrechen läuft. Das heiß im Extremfall, die eine Hälfte der Republik sitzt vor dem Bildschirm, um der anderen Hälfte beim Leben zuzuschauen :stimmt:
    Im Endeffekt läuft es zur Zeit darauf hinaus, das Etats von Sicherheitsbehörden in die Aufstellung von Kameras umgeleitet werden. Statt das die Polizei endlich mal vernünftige Funkgeräte erhält werden diese bekloppten Kameras aufgestellt.
    In Hamburg gibt es in jedem U-Bahnwagen inzwischen 2 Kameras. Jede U-Bahn besteht im Schnitt aus 5 Waggons. Das sind 10 Aufnahmen pro U-Bahn, die ca 1 Stunde unterweg ist. Tagsüber fahren sie im 5 Minuten Abstand (12 Bahnen die Stunde). Das heißt in einer Stunde Betriebszeit auf einer Strecke kommen ungefähr 120 Stunden Filmaufnahmen zusammen!! Wer soll sich das alles anschauen?? Und wo soll der ganze Speicherplatz für diese Aufnahmen sein??

  • Ich fände es auch schlimmer, wenn jemand meinen PC durchsucht als meine Wohnung. Online-Banking gehört z.b. dazu. Ich glaube ich hab erst 1-3 mal eine Überweisung per Hand (mit Stift und so einem Zettel :D ) gemacht, was mich auch total überfordert hat. :wacko: Dann habe ich alle wichtigen Daten hier, mein Emailverkehr, Passwörter, auf welchen Seiten ich surfe usw. Anhand meines PC´s kann man ganz gut ein Profil erstellen. Gerade als Student nutzt man den PC nicht nur zum arbeiten, sondern auch als Kommunikationsmittel.


    Geht aber nicht nur um privat Personen. Wer sagt denn, dass nicht auch bei Firmen solche Methoden angewendet werden, wenn die technischen Möglichkeiten da sind, wo wir wieder bei den Fragen sind, was passiert, wenn der Stein einmal ins Rollen gekommen ist.



    Edit:


    @ Schotte


    So weit ich weiß, konnten die Täter mit Hilfe dieser Kameraüberwachung ermittelt werden, weil man halt ein Bild von den Tätern hatte und dementsprechend die Fahndung lief. Wenn ich mich täusche, kannst du mich gerne korrigieren. :)


    Es geht aber eher darum, dass Menschen sich eine Tat 3mal überlegen, wenn sie wissen, dass dort Kameras stehen. Abschreckung ist wohl das passende Wort.

  • Zitat

    Ich fände es auch schlimmer, wenn jemand meinen PC durchsucht als meine Wohnung. Online-Banking gehört z.b. dazu. Ich glaube ich hab erst 1-3 mal eine Überweisung per Hand (mit Stift und so einem Zettel :D ) gemacht, was mich auch total überfordert hat.


    Na da guckte mal. Hab erst am 1.10. wieder meine 7 Standardüberweisungen ausgefüllt, ja noch die alten orange - weißen Papierstückchen, Miete, Strom, Wasser, na der ganze Kram eben, dann noch ne Rechnung von Amazon und ähnliches, mache alles manuell, nicht aus dem Grund, daß mir einer die Paßwörter von der Platte klaut, sondern einfach, damit ich einen besseren Überblick habe, was ich ausgebe. Die einzige Transaktion, die bei mir elektronisch läuft, ist die Ratenzahlung meines Plasmafernsehers an den Media Markt, und die ist im Dezember vorbei. :P Oh Mann , bin ich langweilig, aber mit Online - Banking konnte mich noch nie einer locken.


    Schotte:


    Zitat

    Es spart das mühsame und fehlerhafte Zusammentragen von Informationen von alten Behandlungen und vermeidet somit falsche oder doppelte Heilungsmethoden.


    Bin da völlig Deiner Meinung, aber die Daten, die Du meinst, werden ja nicht auf dem Chip gespeichert. Mein guter alter Doc hat auch noch meine OP Unterlagen von vor 7 Jahren im Keller, mur er ja 10 Jahre aufheben.



    Zitat

    und auf einmal tauche ich auf dem Radar der Sicherheitsbehörden auf und muss nachweisen, das ich nichts damit zu tun hatte. Das würde eine Umkehr der Beweislast bedeuten. Ich finde es unmöglich


    Und genau das ist das größte Problem. Beweise mal als nicht Genetiker, daß die DNA, die man Dir vorgelegt hat, nicht von Dir ist. Erinnert mich dann an die Telekom: "Beweisen Sie doch, daß Sie die 0190 - xxx nicht am jeweiligen Tag angerufen haben!", Umkehr der Beweislast, genau da hin wird das führen.

  • Na da guckte mal. Hab erst am 1.10. wieder meine 7 Standardüberweisungen ausgefüllt, ja noch die alten orange - weißen Papierstückchen, Miete, Strom, Wasser, na der ganze Kram eben, dann noch ne Rechnung von Amazon und ähnliches, mache alles manuell, nicht aus dem Grund, daß mir einer die Paßwörter von der Platte klaut, sondern einfach, damit ich einen besseren Ãœberblick habe, was ich ausgebe. Die einzige Transaktion, die bei mir elektronisch läuft, ist die Ratenzahlung meines Plasmafernsehers an den Media Markt, und die ist im Dezember vorbei. :P Oh Mann , bin ich langweilig, aber mit Online - Banking konnte mich noch nie einer locken.


    Da bist du gerade mal 11 Jahre älter und lebst schon in einer anderen Welt :whistling: (oder ich :D ). Ich mache fast alles per Bankeinzug (Miete, Strom, Telefon, selbst Amazon). Ist einfach bequemer und Miete, Strom, Telefon muss man eh zahlen (bzw. sollte man). Amazon ist noch ein Relikt aus Studentenzeiten, in denen man Bücher kaufen musste. Außerdem spielt da meine Leidenschaft zu DVD´s noch eine Rolle. 8o


    Ich zahle auch fast alles mit EC-Karte. Vor 2 Jahre hat mich eine Kassiererin bei Plus blöd angeschaut (mit den Augen gerollt), weil ich 2 Euro irgendwas mit der Karte bezahlt habe. :D


    Ich hab auch die Paybackkarte, wenn ich auch recht selten bei Real einkaufen gehe, aber durch meine Punkte konnte ich schon 2x15 Euro einlösen. Ist doch was. Nur bekomme ich jedesmal, wenn ich mit meiner Payback-Karte einkaufen war, 2-3 Tage später Post von Real, mit Gutscheinen für Tag x-y (in der Regel liegen die Tage recht nah an meinem letzten Einkauf, so dass man wohl "animiert" werden soll nochmal einkaufen zu gehen). Real hat wohl ein schönes Einkaufprofil von mir, aber was wollen die damit? Was juckt es mich, wenn die wissen, welche Toilettenmarke ich kaufe? Mein Kaufverhalten habe ich noch nie anhand von Gutscheinen geändert, höhstens um ein paar Tage verlagert, wenn ich eh noch was kaufen muss.

    Und genau das ist das größte Problem. Beweise mal als nicht Genetiker, daß die DNA, die man Dir vorgelegt hat, nicht von Dir ist. Erinnert mich dann an die Telekom: "Beweisen Sie doch, daß Sie die 0190 - xxx nicht am jeweiligen Tag angerufen haben!", Umkehr der Beweislast, genau da hin wird das führen.


    Da liegt der Hund begraben. Als kleiner Telekomkunde hast du wohl kaum eine Chance. Deswegen habe ich diese 0190 und die anderen Sondernummern bei mir gesperrt. Kostet einmalig 7€ und gut ist.

  • Zu den Überweisungen / Abbuchungen:


    was mich mit daran stört, bzw. neben einer Kostenkontrolle der Hauptgesichtspunkt ist, warum ich das vermeiden möchte, ist die Tatsache, daß manche Nasen einfach zu blöd sind, a) den richtigen Betrag abzubuchen b) ihn einmal abzubuchen c) selber nichts überweisen. Kam schon oft genug vor, daß die Telekom 2 x das gleiche abbucht, den Differenzbetrag natürlich nicht zurück, ist vieieieiel zu viel Verwaltungsaufwand, sondern ne Gutschrift für die nächste Rechnung, was dann natürlich auch nicht funktioniert hat....Also ich sehe da Null Arbeitsersparnis, je mehr bargeldlos, umso mehr Arbeit hab ich. Ne, also ich fühl mich ganz wohl mit meinen Überweisungsträgern, die Dame meines Vertrauens hier auf der Bank guckt mich auch immer komisch an, wenn ich ihr sage ich bräuchte mal so ca. 200 von den Zettelchen. :P


    War letztens erst wieder mit ein paar Kumpels in der Kneipe, da kamen dann 2 hübsche Mädels mit Bauchladen vorbei, die waren von Phillip Morris und haben Umfragen über Rauchergewohnheiten gestellt. Nachdem ich dann ( mit Adresse ) den ganzen Kram ausgefüllt habe, gab´s ein Probepäckchen mit 3 Kippen drin, toll! Hey, früher gab`s ne ganze Schachtel mit 22 Kippen Inhalt. Also die Marktforschung ist auch nicht mehr das was sie mal war. :D


    Ganz toll find ich auch den Kram, den man permanent per Mail bekommt, also keine klassichen Viagradeals, sondern "seriöse" Angebote von normalen Firmen wie Beiersdorf, L`Oreal, Plus oder Weltbild. Also meine Frau hängt, wenn sie am PC ist nur in solchen Online Shops rum, wenn die dann nach 2 Tagen ihr Postfach aufmacht, hat die regelmäßig 150 "Newsletter". Hier ist das Hauptproblem nicht das Stöbern nach Kaufverhalten ( wär mir auch egal ), sondern einfach das Verstopfen der Mailbox und der Nervfaktor. Sie braucht dann schon mal 20 Minuten zum Löschen.


    Alleine schon durch das Internet ist der "Daten - und Privatsphäreschutz" in den letzten Jahren so aufgeweicht worden, daß man wirklich nicht sicher sein kann, was denn wie, wo und v.a. warum gespeichert wird, um mal wieder die Kurve zum Thema zu kriegen.


    Nachtrag: seit Tagen kurven hier Suchrobots über die Seite und spionieren hier auch Userprofile aus, neben unseren sinnvollen Posts, die wir von uns geben; vorhin war es ein und derselbe Robot 66 x in allen Bereichen hier im Forum, also ich fühl mich da ein wenig komisch dabei.

  • http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,…-444715,00.html


    @BAStefan: Mit dem Bild ist der bestimmt nicht gefasst worden!!

    Mit dem Bild sicher nicht, es gab aber ein Video, was bei diversen Nachrichtensendungen zu sehen war. Da sieht man schon recht gut den Täter.


    Zitat: Beide Kofferbomber waren von den Überwachungskameras im Kölner Hauptbahnhof gefilmt worden. Nach den Tätern konnte also mit Bildern und Videofilmen gefahndet werden. Die Videoaufnahmen wurden am 18. August 2006 veröffentlicht und eine Belohnung von 50.000 Euro für Hinweise ausgeschrieben. (klick mich )


    was mich mit daran stört, bzw. neben einer Kostenkontrolle der Hauptgesichtspunkt ist, warum ich das vermeiden möchte, ist die Tatsache, daß manche Nasen einfach zu blöd sind, a) den richtigen Betrag abzubuchen b) ihn einmal abzubuchen c) selber nichts überweisen. Kam schon oft genug vor, daß die Telekom 2 x das gleiche abbucht, den Differenzbetrag natürlich nicht zurück, ist vieieieiel zu viel Verwaltungsaufwand, sondern ne Gutschrift für die nächste Rechnung, was dann natürlich auch nicht funktioniert hat....Also ich sehe da Null Arbeitsersparnis, je mehr bargeldlos, umso mehr Arbeit hab ich. Ne, also ich fühl mich ganz wohl mit meinen Überweisungsträgern, die Dame meines Vertrauens hier auf der Bank guckt mich auch immer komisch an, wenn ich ihr sage ich bräuchte mal so ca. 200 von den Zettelchen. :P

    Ich hatte noch nie Probleme mit dem Bankeinzug. Und ich kontolliere schon regelmäßig (geht schließlich um Geld) was von meinem Konto geht. Da wurde meine Postbank schon mal gefragt, warum ich aufeinmal 5 Euro zahlen muss für irgendwelche Gebühren. Ist nicht so, dass man Bankeinzug Dauerüberweisung macht und
    dann wieder sein Konto checkt.

    Ganz toll find ich auch den Kram, den man permanent per Mail bekommt, also keine klassichen Viagradeals, sondern "seriöse" Angebote von normalen Firmen wie Beiersdorf, L`Oreal, Plus oder Weltbild. Also meine Frau hängt, wenn sie am PC ist nur in solchen Online Shops rum, wenn die dann nach 2 Tagen ihr Postfach aufmacht, hat die regelmäßig 150 "Newsletter". Hier ist das Hauptproblem nicht das Stöbern nach Kaufverhalten ( wär mir auch egal ), sondern einfach das Verstopfen der Mailbox und der Nervfaktor. Sie braucht dann schon mal 20 Minuten zum Löschen.

    Wenn man sich einmal angemeldet hat bzw. was bestellt ist man schon dabei mit Newslettern, wobei man dies eigentlich vermeiden kann. Ist meistens ein kleines Häckchen bei der Anmeldung.


    Nachtrag: seit Tagen kurven hier Suchrobots über die Seite und spionieren hier auch Userprofile aus, neben unseren sinnvollen Posts, die wir von uns geben; vorhin war es ein und derselbe Robot 66 x in allen Bereichen hier im Forum, also ich fühl mich da ein wenig komisch dabei.

    Was genau macht dir Sorgen? Die suchen doch nur nach Wörtern, über die man dann mit google unser Forum findet, oder?

  • Zitat

    Was genau macht dir Sorgen? Die suchen doch nur nach Wörtern, über die man dann mit google unser Forum findet, oder?


    Was die machen, ist mir schon klar, so alt bin ich auch noch nicht. :alt: Sieht aber schon derb aus, wenn die hier zu dutzenden rumschwirrren, außerdem, woher weiß ich denn, daß derjenige auch MSN oder Google ist?


    Tja, das liebe Internet, da kann man drin lesen wie in einem offenen Buch, aber das haben wir ja so gewollt. Wenn die Robots jetzt Dein Profil hier ( muß mal nachgucken ) durchwühlen, und da steht als Hobby S & M drin, wer sagt Dir denn, daß Du nächste Woche nicht Besuch von einem Vertreter bekommst, der Dir zufällig Peitschen und Stacheldraht verkaufen will? :teufel1:

  • Was die machen, ist mir schon klar, so alt bin ich auch noch nicht. :alt: Sieht aber schon derb aus, wenn die hier zu dutzenden rumschwirrren, außerdem, woher weiß ich denn, daß derjenige auch MSN oder Google ist?


    Tja, das liebe Internet, da kann man drin lesen wie in einem offenen Buch, aber das haben wir ja so gewollt. Wenn die Robots jetzt Dein Profil hier ( muß mal nachgucken ) durchwühlen, und da steht als Hobby S & M drin, wer sagt Dir denn, daß Du nächste Woche nicht Besuch von einem Vertreter bekommst, der Dir zufällig Peitschen und Stacheldraht verkaufen will? :teufel1:


    :lol5: :lol:



    Vielleicht bringt der ja Gratisproben vorbei. Hätte ich nichts gegen. :D  :whistling:


    Ich pass mal mein Profil an, ich brauch ein neues Auto. :jumping2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!