Miteinander im Forum

  • Hallo zusammen,


    eigentlich wollte ich den konkreten Fall komplett aus diesem Beitrag rauslassen und diesen getrennt behandeln, aber so richtig gelingen tut es mir nicht, deswegen lasse ich es.


    Ihr fragt euch vermutlich, warum wir bzw. ich so lange gebraucht haben um wegen einer einzigen Verschiebung (siehe hier: RE: Funktionalität des Forums ) so lange brauchen um eine Entscheidung zu treffen. Wir wollten aber ganz Grundsätzlich über dieses und andere Themen sprechen. Also so richtig mit Stimme.

    Für den tatsächlich konkreten Fall ist die Entscheidung dagegen recht klar. Wir sind da im Team vielleicht unterschiedlich schnell beim eingreifen, aber letztendlich entscheidet der anwesende Moderator und wir sehen in diesem Fall auch keinen Grund den Beitrag wieder zurückzuverschieben. Die Entscheidung passt so für uns. Im Endeffekt dient alles der Beibehaltung der thematischen Konsistenz im Thread. Je nach Thema und wie weit die Diskussion schon lief setzen wir die Cuts vielleicht unterschiedlich, aber dafür gibts ja eine Vorwarnung.


    In der Sache Off-Topics allgemein haben wir uns jetzt dazu entschieden, zukünftig neben der bitte zurück zum Thema zu kommen, gleichzeitig auch einen Link in einen Thread zu setzen in dem die aktuelle Diskussion besser aufgehoben ist. Durch Link und Zitate macht es euch die Forensoftware ziemlich einfach dann den Thread zu wechseln und beim späteren nachlesen hat auch jeder Mitleser schon dann einen Verweis auf einen neuen Thread. Findet weder eine Rückkehr zum Thema statt, noch wird die Diskussion an anderer Stelle fortgesetzt, erfolgt wie bisher eine Verschiebung, ggf. bis zurück zu dem gesetzten Link. Auch damit werden wir es nicht jedem recht machen können, aber es macht es dem ein oder anderem leichter.


    Was uns aber missfallen hat: Man muss unsere Entscheidungen nicht immer richtig finden, genauso wie man in der realen Welt nicht alles richtig findet, das ist denke ich normal. Nur muss denn ernsthaft mit solcher Regelmäßigkeit wegen nichts ein Fass aufgemacht werden?

    Für jeden einzelnen aus der Forenleitung ist das Forum eine virtuelle Heimat. Niemand von uns tut moderativ etwas weil er persönlich es so geil findet jemand anderem (und da wird es praktisch immer jemanden geben) auf den Schlips zu treten. Wir tun was wir tun, weil wir der Überzeugung sind, dass es Sinn für das Forum macht. Wir machen das in unserer Freizeit, ohne Bezahlung und z.t. bereits seit vielen Jahren. Wir nehmen uns bei Diskussionen zurück um sie euch zu ermöglichen und versuchen mit unseren begrenzten Mitteln (hier ist eher Zeit als Geld gemeint ;) ) alles am Laufen zu halten. Ist es da wirklich zu viel verlangt ein bisschen Vertrauen entgegen zu bringen und in Entscheidungen die einem selbst nicht 100% passen trotzdem zu akzeptieren? Muss man es wirklich jedes mal in Frage stellen? Lebenszeit von sich und anderen opfern, die an anderer Stelle besser investiert wäre? Ist es so unverständlich, dass dann einer oder mehre von uns in dem Moment keine Lust darauf haben zum 352 mal auf so etwas einzugehen?


    Ich weiß, einige von euch stecken viel Zeit ins Forum, deswegen hängt Ihr euch da auch rein. Und wir sind in der FL sicher auch nicht perfekt. Und mancher fühlt sich vielleicht auch mal persönlich angegriffen, wenn eine Entscheidung nicht in seinem Sinne ausfällt. Aber keiner von uns trifft Entscheidungen einfach so aus Lust und Laune. Deswegen meine Bitte an jeden einzelnen:


    - Lass es auch mal gut sein, bevor Du Dich an der monatlichen Beschäftigung des Forums mit sich selbst beteiligst. Vielleicht erst mal überlegen ob der Nutzen in Relation mit dem Aufwand steht. Ich möchte keine fruchtbare Diskussion unterdrücken, die nutzlosen aber gerne schon ;)

    - Du möchtest Spaß am Forum haben. Die Mitglieder der Forenleitung auch und überraschenderweise macht es uns keinen Spaß die Zeit mit der Moderation von Usern zu verbringen, anstatt einen spannenden Beitrag zu lesen oder zu schreiben. Hilf uns also indem Du uns hilfst euch zu helfen.

    - Ich weiß, bald 1 1/2 Jahre Corona waren anstrengend, für fast alle von uns. Vielleicht ist heute Morgen auch Deine Katze überfahren worden oder die alte Nachbarin hat wieder so böse geguckt. Was auch immer Dich bedrückt, Du kannst bei uns darüber schreiben, ABER das Forum ist kein Ort um Frust an anderen auszulassen. Schaffe ein gutes Umfeld in dem Du es nicht nur Dir, sondern auch anderen angenehm machst.


    Ich weiß, manche tun das durchaus schon. Und ich weiß, der Beitrag klingt jetzt in Teilen, als wären wir eine furchtbar toxische Community. Sind wir nicht, sonst wären manche von uns nicht schon seit über 10 Jahren dabei. Selbst bei entgegengesetzten Meinungen sind wir noch auf einem recht hohen Niveau. Aber wir haben eine Tradition uns regelmäßig wegen kleiner Kleinigkeiten mit uns selbst zu beschäftigen. Wäre schön wenn wir diese Energie stattdessen an andere Stelle ins Forum stecken könnten.


    Wir haben auch als FL festgestellt, dass wir uns auch zu lange nicht mehr alle zusammen gesehen/gehört haben. Ein Grund warum wir das virtuelle Forentreffen jetzt, ungeachtet der Interessenbekundungen, doch organisieren möchten. Alleine schon um den Zusammenhalt derjenigen die Teilnehmen untereinander zu stärken.

    Und an dieser Stelle auch nochmal der Hinweis: Es kann durchaus positiv sein, Teil einer kleinen inzestiösen Community zu sein. Nach ein paar Jahren sollten die Hemmungen nur noch recht gering sein sich auch mal per Sprache auszutauschen, deshalb haben wir Discord. Man kann auch mal eine hitzig geführte Diskussion dorthin verlagern oder einfach nur ein belangloses Schwätzchen halten. Hilft dann vielleicht auch der Verständigung im Forum.


    Und kleiner Disclaimer: Es sollen hier auch keine einzelnen User an den Pranger gestellt werden. Dieses Pamphlet dient vor allem dazu, um den ein oder anderen vielleicht nochmal eine andere Perspektive zu geben. Wie gesagt, eigentlich wollte ich den aktuellen Fall in diesem Beitrag gar nicht erst anbringen, ist dann doch aber ein zu gutes Beispiel um es zu lassen.


    Und ja, mir ist die Ironie bewusst, dass der Beitrag erstmal zu noch mehr selbstbeschäftigung mit dem Forum führt :rolleyes:

  • Ich hoffe, es ist ok, wenn ich folgendes hier schreibe. Es passt so schön.


    Zuerst wollte ich einen eigenen Thread eröffnen, wo jeder einfach frei heraus Dinge schreibt, wie er selbst sich vorstellt, wie man den Umgang hier miteinander verbessern kann, ohne dabei aber auf Beiträge andere (im positiven wie im negativen) einzugehen.

    Also keine Diskussion sondern nur Standpunkte und Denkanstöße.


    Ich selbst bin ja noch im "The Pod Forum" aktiv.

    Das ist auch nicht perfekt, aber da gibt es gewisse Ansätze, die ich im freundlichen bzw. auch einfach rationalem Umgang in Diskussionen miteinander als sehr hilfreich empfinde:



    1.) Agree to Disagree


    Meiner Meinung ein sehr wichtiger Punkt.

    Wir werden uns nie 100%ig einigen und viele Diskussionen kommen auch oftmals zu einem Punkt, wo jedes Argument eher zum Gegenteil führt und man sich zunehmend voneinander entfernt.


    Dann ist es halt auch mal wichtig zu sagen ok, das ist dann so. Ein Schlussstrich ist besser als persönlich zu werden oder auf alte Kamellen zurück zu fallen.



    2.)

    Und jetzt kürze ich mal ab und zitiere einfach die dortigen Regeln, da sie so schön prägnant und hilfreich sind:


    "Behandle andere Nutzerinnen und Nutzer mit Respekt.


    Hierbei ist unter anderem zu beachten:


    1. Untermauere Deine Ansicht mit Argumenten.

    2. Gehe bei deiner Interpretation davon aus, dass dein Gegenüber gute Absichten verfolgt.


    3. Zeige Interesse, die Position deines Gesprächspartners zu verstehen.

    4. Stelle Fragen, anstatt deinem Gesprächspartner eine Motivation zu unterstellen.

    5. Bewahre Ruhe. Agree to disagree."


    Quelle:

    Forenregeln mit sachdienlichen Hinweisen - Auf ein Bier: Der niveauvolle Stammtisch

  • Und wie kommst Du darauf; ich meine, was genau war denn der Anlaß?

    Außer dem üblichen hin und her im Politikbereich ist mir jetzt nicht sonderlich viel anderes aufgefallen. Am ehesten aufgefallen ist mir, daß Du selbst im Politkbereich geschrieben hast. in 12 Jahren Forum ist das erst 4 x vorgekommen.

    Ist nix für schwache Nerven dort, manchmal geht es da eben zur Sache. :P

  • Generell empfinde ich den Hinweis von Filusi für hilfreich und willkommen. Ein angenehmer und respektvoller Umgang im Forum sollte nicht nur im Interesse der Forenleitung sein. Da begrüße ich die Initiative von Filusi als Mitglied im Forum. Es ist schon etwas Besonderes, wenn Filusi im Politik-Bereich schreibt. Man sollte sich selbst auch einmal nicht zu wichtig nehmen, durchatmen und nicht unbedingt dem ersten Drang nachgeben.


    Mogges

    Nicht jeder ist den Kneipenton gewohnt, am Ende sitzen wir hier allein und da können wir uns auch bei Frank oder Luigi treffen. :P

  • Passt hier wahrscheinlich am Besten hin:


    Das was Deutschland und auch das Forum für mich früher ausgemacht gaben war das Recht

    auf eine freie Meinung, diese kundzutun und nicht dafür angegangen zu werden das man eine andere Meinung hat. Es wurde ausgehalten. Es wurde Diskutiert, man ist mal mehr oder weniger hitzige miteinander umgegangen. Aber man wurde nicht Exkumuniziert und durchs Dorf gejagt wie heute. Wer der Meinung ist das ich Unrecht habe. Wie viele andere User die andere Meinungen haben als der Mainstream hier sind noch aktiv und äußern sie


    Das unterschreibe ich leider zu 100%. Die Diskussion darüber wurde auch schon in anderen Threats geführt. Überall wurde immer wieder Einsicht und Besserung gepredigt, allerdings hält das nicht lange an.


    Sehe ich anders.

    Ja, hier im Forum haben auf Grund der Struktur "konservative" Meinungen es schwerer. Dennoch sind kontroverse Diskussionen möglich, man braucht ggf. ein dickes Fell und sollte versuchen Emotionen außen vor zu lassen.

    Dies gelingt (natürlich) leider nicht immer.


    Davon trennen muss man aber das "Recht auf freie Meinungsäußerung". Es ist ein Irrtum zu glauben, dass man jede Meinung frei äußern darf. Als extremes Beispiel sei mal das Leugnen des Holocaust genannt.

    Allgemein gesprochen braucht man manche Dinge einfach nicht zu diskutieren: Die Erde ist keine Scheibe und Impfungen bringen etwas. Wer (wissenschaftliche) Tatsachen nicht akzeptieren möchte (kann), muss sich nicht wundern, wenn Gegenwind kommt. Hat aber nichts mit "freier Meinungsäußerung" zu tun.

    Blödsinn bleibt Blödsinn und das sollte man auch ansprechen dürfen. Wenn mir jemand Die.Basis oder Team Todenhöfer als die Rettung Deutschlands verkaufen möchte, muss er sich über Gegenwind nicht wundern.

  • Da stimme ich zu 1000% mit Andragoras überein.


    Die beste Erinnerung einer Diskussion mit Loon hatte ich über E-Autos. So viel Quatsch habe ich selten lesen müssen. Mein erster Versuch noch höflich drauf hinzuweisen, dass seine Meinung einfach nicht den Tatsachen entspricht und ich mir sogar die Mühe gemacht habe, Quellen zu liefern quittierte er nur sinngemäß mit "Alles Bullshit". Dann fehlt mir dann auch die Zeit und noch mehr die Geduld eine Diskussion zu führen mit jemanden der sowieso alles besser weiß.

  • Da stimme ich zu 1000% mit Andragoras überein.


    Die beste Erinnerung einer Diskussion mit Loon hatte ich über E-Autos. So viel Quatsch habe ich selten lesen müssen. Mein erster Versuch noch höflich drauf hinzuweisen, dass seine Meinung einfach nicht den Tatsachen entspricht und ich mir sogar die Mühe gemacht habe, Quellen zu liefern quittierte er nur sinngemäß mit "Alles Bullshit". Dann fehlt mir dann auch die Zeit und noch mehr die Geduld eine Diskussion zu führen mit jemanden der sowieso alles besser weiß.

    Ich habe geschrieben: " Alles Bullshit " ? Dazu was Du geschrieben hast?

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Sinngemäß ist eigentlich das was einen dabei in den Sinn kommt. Daher wenn es Dich in dieser Richtung berührt hat, möchte ich mich dafür bei Dir entschuldigen. Ich behaupte mitnichten das irgendjemand hier "Bullshit" schreibt.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Ich fühlte mich nicht verletzt sondern extrem genervt. Ich habe mir die Mühe gemacht dir Quellen zu liefern. Mitunter war das ein Video über Vorurteile gegenüber E-Autos, das wären 10 Minuten die deine Zeit gekostet hätten, dir aber vielleicht den Anreiz gegeben hätte, sich damit zu befassen. Ich bin mir sicher du hättest dann auch Wasserstoff mehr in Frage gestellt, was ziemlich sicher nicht die Zukunft sein wird für private PKWs.

  • Nun, dass ich wohl sowas in der Art wie "Bullshit" meinte lag wahrscheinlich daran, dass ich zum Zeitpunkt des Lesens deines Threats keine Zeit hatte Videos anzuschauen. Kann daran liegen, dass ich auf der Arbeit war oder oder oder. Aber das ist auch egal, denn JA, da hab ich mich wohl im Ton, bzw. Schreibstil vertan.


    Alles in Allem muss ich aber auch sagen, dass die Leute hier im Forum in den letzten Jahren echt aggro geworden sind. Oder pingelig? Keine Ahnung. Aber es war mal definitiv anders. Da muss ich Saladin echt recht geben und da das so ist, werde ich mich hier in Zukunft einfach aus den ganzen Diskussionen raushalten. Ich werde eher passiv Themen mitlesen. Wenn überhaupt. Sollte es dann doch noch zu einem Forentreffen kommen, würde ich mich freuen diesmal mehr als nur eine Person dieses Forums mal kennenlernen zu können.


    So long Dudes, haut rein.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Loon


    Na nicht doch, bitte nicht einfach aufhören deine Stimme zu erheben und zwar um an einer Diskussion sachlich teilzunehmen. Ich nehme mir an solchen Punkten immer selbst eine kurze Auszeit vom Forum, einfach um emotionale Gedanken durch die nächsten Tage abzuschwächen und den jeweiligen Gesprächsfaden wieder sachlicher lesen zu können. Die Zeitspanne muss dabei keinen Monat bedeuten. Persönlich halte ich nichts von solchen endgültigen Entscheidungen. Am Ende ist mir das Forum zumindest ein vertrauter Ort, den ich immer wieder gern besuche und teilweise auch allein passiv genießen kann. ;)


    Im Zweifel bitte also erstmal innehalten und keine „endgültigen“ und ultimativen Entscheidungen treffen.


    Zur gestiegenen Aggression würde ich anmerken wollen: wir haben hier im Forum immer wieder Höhen und Tiefen in der Kommunikation erlebt. Meine Erfahrung spricht dafür von Zyklen. Wir sind ja alle nur Menschen. Bei manchen, oder mag es generell sein, hat die Corona-Pandemie ihre Spuren hinterlassen. In der Zeit habe ich allgemein den Eindruck gewonnen, die Menschen überall wären schneller gereizt. Das legt sich hoffentlich endlich wieder.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!