Das Superwahljahr 2021

  • Nö, aber vielleicht Journalisten?

    Du meinst die von heise, der TAZ und vom Deutschlandfunk?

    Eine Berichterstattung gab es schon in der Presse zu dem Thema vor der Sendung von Böhmermann, oder was stellst du dir vor?

    Leider ändert man sich dann im Alter doch von links zu konservativ, bzw. machen eben diese dann scheinbar eher Karriere in der Politik.

    Letzteres ist die richtige Kausalitätskette. Ein transparenteres Lobbyismusgesetz, bzw. gar eine Unterbindung einer solchen Einflussnahme würde da viel helfen.

  • Glaube, den meisten ist die Existenz solcher Stiftungen und deren Arbeit kaum bekannt und daher ist das allgemeine Interesse auch dementsprechend nicht vorhanden.

    Sehe ich ähnlich. Der Großteil der Veranstaltungen - auch wenn mir Ausnahmen bekannt sind - dürfte Personen erreichen, die sowieso in der Nähe zu der jeweiligen Partei stehen. Die Ausnahme hiervon sind möglicherweise die Förderprogramme für Studierende und Promovierende. Allerdings denke ich mir, dass mit denen auch sehr stark auf die Geförderten eingewirkt wird nach dem Prinzip do ut des etc. und dass die zudem für die Finanzierung des Nachwuchses genutzt werden - bei Bärbock war ja mal die Rede davon.


    Was kann man bei der AfD erwarten: Vermutlich ein staatlich finanziertes Schnellroda oder so...befürchte ich.

    ___ ___ ___ ___ ___

    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.

  • Du meinst die von heise, der TAZ und vom Deutschlandfunk?

    Eine Berichterstattung gab es schon in der Presse zu dem Thema vor der Sendung von Böhmermann, oder was stellst du dir vor?

    Okay, alles bekomme ich natürlich auch nicht mit. Danke für den Hinweis! Für mich sind ARD und ZDF aber immer noch sowas wie die Hauptnachrichten und ich halte das Thema eben für wichtig genug um auch mal da zu erscheinen.

    Klar, ist ein schwieriges Thema, weil man sich ins eigene Bein schießen muss um die Nazis zu treffen. Aber gar nicht schießen ist auch keine Option mMn, bzw. die eindeutig schlechtere.


    Sehe ich ähnlich. Der Großteil der Veranstaltungen - auch wenn mir Ausnahmen bekannt sind - dürfte Personen erreichen, die sowieso in der Nähe zu der jeweiligen Partei stehen.


    Es geht nicht darum wer die Stiftungen kennt oder wer ihnen nahe steht, sondern dass mit Steuergeldern rechtsextreme Propaganda finanziert wird. Das sollte allen Demokraten ein Anliegen sein.

  • Naja, Tagesthemen und heute-Nachrichten sind auch nicht der richtige Ort für eine hier notwendigermaßen tiefergehende Berichterstattung.

    Ein Polit-Magazin wäre da eher angebracht, nur muss die Sendung auch ersteinmal produziert werden, jetzt, wo die Wahl durch ist. Diese Politstiftungsförderung in Deutschland bietet sicherlich genügend Aspekte, um einmal voll durchleuchtet zu werden.

    Klar, ist ein schwieriges Thema, weil man sich ins eigene Bein schießen muss um die Nazis zu treffen. Aber gar nicht schießen ist auch keine Option mMn, bzw. die eindeutig schlechtere.

    Unterschätze nicht den parlamentarischen Willen den status quo aufrechtzuerhalten, solange man mehrheitlich davon profitiert :D

    Waren es nicht die Grünen, welche in den 80er zuletzt versucht habe ernsthaft dagegen vorzugehen, bevor sie ihre eigene Stiftung gegründet haben?

    Solange die Erasmus Stiftung keinen richtigen Bock schießt, der für nationales Aufregen sorgt, habe ich da wenig Hoffnung, dass da etwas in die Gänge kommt.

  • Auf jeden Fall ist die Stillstands-Schlafwagen-Blockade Politik der GroKo endlich vorüber.


    Da wäre ich mal nicht so optimistisch, FDP und Grüne sind ja sowas wie ne GroKo in Klein, ne KleinKo quasi. Zwar kleiner als CDU und SPD, dafür aber inhaltlich weiter auseinander. Sobald es da ans Eingemachte geht, blockiert man sich entweder gegenseitig oder einer von beiden verrät seine Prinzipien. Für Kompromisse in den zentralen Fragen (Staat ja oder nein), liegt man zu weit auseinander.

    Okay, wenn einer von beiden seine Prinzipien verrät hätten wir wenigstens keinen Stillstand...

  • Das wird schon hinhauen, ist ja auch eine völlig andere Generation. Bis auf wenige Ausnahmen sehr viele unter 45 Jahre alt, deutlich aktiver unterwegs und das wichtigste: nicht gefangen in Strukturen und Posten, da sowohl Grüne als auch die FDP keine Altlasten in hohen Positionen haben. Nahezu jeder der alten FDP / Union Regierung ist fort: Rösler, Niebel, Westerwelle, Brüderle, Bahr ( kennt den noch wer? ).

    Schäuble ( erinnert mich immer mehr an Palpetine ) hat sich ja mit 79 Jahren aus dem Präsidium zurückgezogen, um den jungen Wilden 65-jährigen Platz zu machen......unglaublich, daß der Typ jetzt immer noch 4 Jahre im Parlament sitzen wird; hat der keine Hobbies oder irgendwie ein Privatleben? In zwei Jahren fällt der aus dem Rollstuhl und das war´s dann.......


    Außerdem waren Union und SPD deswegen so schnarchig, weil sie hauptsächlich die Wählerschichten bedienen mußten, die an Veränderungen wenig interessiert waren und denen es um Besitzstandswahrung ging: Beamte, Arbeitnehmer jenseits der 55 und natürlich Rentner.

  • Das wird schon hinhauen, ist ja auch eine völlig andere Generation. Bis auf wenige Ausnahmen sehr viele unter 45 Jahre alt, deutlich aktiver unterwegs und das wichtigste: nicht gefangen in Strukturen und Posten, da sowohl Grüne als auch die FDP keine Altlasten in hohen Positionen haben.

    Das ist ehrlich gesagt auch meine einzige große Hoffnung bei der Geschichte, ob das dann auch inhaltlich was ändert muss man mal sehen.


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Na ja, wenn ich mir Politiker wie Christian Ploß anschaue, der ist mein Baujahr, der wirkt wie ein Dschihadist aus einem CDU Bootcamp. Der Typ hat überhaupt keine eigene Meinung und betet das herunter was alle CDUler von sich geben. Der Markt wird es richten und Innovation.


    2012 haben FDP und CDU eine ganze Solarindustrie platt gemacht und 100k Arbeitsplätze nahezu vernichtet.


    Wenn der Nachwuchs in den anderen Parteien so aussieht, dann gute Nacht.

  • Na ja, wenn ich mir Politiker wie Christian Ploß anschaue, der ist mein Baujahr, der wirkt wie ein Dschihadist aus einem CDU Bootcamp. Der Typ hat überhaupt keine eigene Meinung und betet das herunter was alle CDUler von sich geben. Der Markt wird es richten und Innovation.


    2012 haben FDP und CDU eine ganze Solarindustrie platt gemacht und 100k Arbeitsplätze nahezu vernichtet.


    Wenn der Nachwuchs in den anderen Parteien so aussieht, dann gute Nacht.

    Stimmt das ist gruselig und trifft genau so auf Philipp Amthor zu aber die Union ist ja hoffentlich erst mal weg vom Fenster.

    Ansonsten schrieb ich ja, ob das dann auch inhaltlich was ändert muss man mal sehen.


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • 2012 haben FDP und CDU eine ganze Solarindustrie platt gemacht und 100k Arbeitsplätze nahezu vernichtet.

    Und wie haben sie das gemacht?

    Lag es nicht eher daran dass chinesische Solarpanele 25 - 50% weniger kosteten?

    Und die Solarindustrie in Deutschland nur dank der garantierten Einspeisevergütung überhaupt lebensfähig war?

    Kaum dass Weltmarktregeln galten sie alle umgekippt. Hätte man ähnlich der Kohleindustrie jährlich Milliarden reinpumpen sollen um sie am Leben zu erhalten? Wie lange? 10 Jahre? 20? Noch länger? Mit welchem Ziel? Sich eine Solarindustrie zu erhalten die aus eigener Kraft gar nicht überlebensfähig wäre?

  • So ziemlich jede Energieform wurde bei uns mit Milliarden gepimpt; Solar, Kohle und nicht zu vergessen Kernkraft. Abermilliarden sind in den Erhalt der Kernkraft geflossen ( da sind die Folgekosten der Endlagerung und der Rückbau der Kraftwerke noch gar nicht mit eingerechnet ), nur um die urban legend vom günstigen Atomstrom ( und die großzügigen Parteispenden ) am Leben zu erhalten. Das Gerücht hat sich bis heute gehalten und wird ja von der AfD immer noch propagiert, von wegen billige Kernkraft, back to the roots.

  • Jede Industrie die in Deutschland wichtig ist, wird subventioniert! Daher kann ich Sätze wie "Der Markt wird es Regeln" nicht mehr hören. Der Markt wird permanent vom Staat beeinflusst. Das hat gute aber auch schlechte Seiten.


    Man hätte die Einspeisevergütung niemals so drastisch kürzen dürfen, innerhalb dieser kurzen Zeitspanne. 2011 war der Atomausstieg, die Energie ist wie Mogges schon beschreibt, nicht so günstig wie immer behauptet wurde. Beste Möglichkeit sich vollständig auf Solar einzulassen. Kohle wird massiv subventioniert und bei Gas machen wir uns abhängig von den Russen und anderen. Gerade in der Zeit wo die Chinesen massiv ihre PV-Industrie gefördert haben. Es bringt als wenig sich den Subventionen zu widersetzen, sofern du im Weltmarkt mitspielen willst.


    RWE und EON haben Solarenergie für nicht profitabel propagiert(rentiert sich nur in Südeuropa). Na ja, heute wissen wir es noch besser, dass die nur Ihre eigenen Interessen schützen wollten. Aber wie kann man auch eine neutrale Meinung erwarten, wenn Manager bei RWE zig Mio € an Boni kassiert haben. Ich habe einen ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden von RWE als direkten Nachbar, die Geschichten die er mir erzählt, da fällst du vom Glauben ab.


    Es wird der grünen Energie so viel in den Weg gelegt. Allein "Balkonkraftwerke", was die für ein Theater und Bürokratie lostreten, lächerlich. Die Niederlanden machen es besser, da juckt es niemanden, bis zu einer gewissen Grenze an Watt die du einspeist in deine EIGENEN vier Wände. Und du wirst nicht einmal genötigt einen alten Ferraris-Zähler auszutauschen, weil der dann einfach bei Einspeisung ins allgemeine Netz einfach zurück zählt - In DE verboten. In Deutschland muss natürlich ein super intelligenter Zähler rein, der dich 60€ mehr im Jahr kostet.


    Altmaier hat gute Dienste für die RWE vollbracht!

  • Bei uns im Gemeinderat ( Ortschaft mit Umland ca. 10.000 Einwohner ) stapeln sich die Anfragen von Bauern, die ihr Land gerne an Investoren für PV-Panels verpachten möchten, weil sich klassische Landwirtschaft nicht mehr lohnt.

    Das sind hunderte und aberhunderte an Hektar, die man vollständig mit PV zuklatschen könnte. Nur wird hier Politik gemacht, und die Bürger steigen einem auf den Kopf. Natürlich sehen gelbe Rapsfelder oder auch nur Futtermais optisch deutlich besser aus als zig Fussballfelder an PV Anlagen. Jetzt müssen wir im Gemeinderat einen Plan austüfteln, wie man irgendwie die goldene Mitte findet ( Feld nicht einsehbar, hinter einer Senke, hinter einem Waldstück, nur 10 ha auf einmal, 400 m von der Bundesstrasse weg etc. ).

    Und als ob das nicht schon ätzend genug wäre, hat man mit so manchem Gemeinderatskollegen einer anderen Partei wie die Spezlamigoseilschaften am Start und man versucht "Bekannten" dann eben mit Sondergenehmigungen 50 ha zu gewähren, während andere nur 10 ha bekommen.

    Energiewende ist super. :thumbup:


    Aber immerhin tut sich was.

  • Atom will man nicht, Kohle soll weg, Gas sind die bösen Russen, Wind verschandelt die Landschaft usw. Energie wird massig gebraucht aber kosten soll es auch nichts.

    Und statt zu sagen man geht Jahr um Jahr im einstelligen Prozentbereich raus aus den Subventionen sollen also immer neue Milliardengräber aufgemacht werden? Läuft faktisch auf VEB zu die zwar nicht so heißen aber nur da sind weil sie durch Staatsmittel künstlich am Leben erhalten werden und man seine Wählerklientel, Anhänger oder seine Ideologie nicht aufzugeben/wechseln vermag.

    Hatten wir schon. Ist nicht gut ausgegangen.

  • Es geht nicht darum wer die Stiftungen kennt oder wer ihnen nahe steht, sondern dass mit Steuergeldern rechtsextreme Propaganda finanziert wird. Das sollte allen Demokraten ein Anliegen sein.

    Doch, genau darum ging es in den Abschnitt auf den ich Bezug genommen hatte.


    Wie ich eine Stiftung der AfD einschätze stand einen Satz weiter.

    ___ ___ ___ ___ ___

    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.

  • Atom will man nicht, Kohle soll weg, Gas sind die bösen Russen, Wind verschandelt die Landschaft usw. Energie wird massig gebraucht aber kosten soll es auch nichts.

    Und statt zu sagen man geht Jahr um Jahr im einstelligen Prozentbereich raus aus den Subventionen sollen also immer neue Milliardengräber aufgemacht werden? Läuft faktisch auf VEB zu die zwar nicht so heißen aber nur da sind weil sie durch Staatsmittel künstlich am Leben erhalten werden und man seine Wählerklientel, Anhänger oder seine Ideologie nicht aufzugeben/wechseln vermag.

    Hatten wir schon. Ist nicht gut ausgegangen.

    Wenn man das alles durchgezogen hätte und 2012 nicht komplett ausgebremst hätte, würden wir heute locker mit 80% grüner Energie Strom erzeugen. Unterhalt dich mal mit Elektrotechniker die in der PV-Industrie unterwegs sind. Ich finde leider keine Quelle, aber ich habe letztens irgendwas von 450Mrd Euro gelesen die vernichtet wurden, durch 2012 und den Absturz der PV-Industrie, die wir zuvor mit Steuergeldern aufgebaut haben.


    Und von Gas wird man nicht wegkommen aber weniger abhängig sein. Immerhin werden Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellenheizung für private Haushalte subventioniert von der KFW/Bafa. Und die brauchen massig Gas, mehr als so ne übliche Gas-Therme, die ohne Solar nicht mehr gefördert wird. Aber Kohle gehört abgeschaltet, genau wie Atomkraft.

  • Atom will man nicht


    Konventionelle Atomkraft IST gefährlich. Die Quote für Reaktorunfälle der Stufe 4 oder höher liegt bei ca. 1:100, das ist so als ob jedes 100. Flugzeug abstürzten würde. Da würde kein Mensch mehr fliegen.


    Über das Problem der Endlagerung haben wir da noch gar nicht gesprochen.


    Es gibt neuere Reaktortypen, die stecken aber noch in den Kinderschuhen, in Deutschland gibt/gab es vergleichsweise nur alten Schrott.


    Eine mögliche Zukunftstechnologie ist die Kernfusion, da gab es kürzlich wohl auch einen weiteren Durchbruch.


    Aber warten bis Kernfusion steht, ist natürlich keine Option.


    Kohle soll weg


    Kohle ist ja einer der Hauptgründe warum wir jetzt überhaupt die Erneuerbaren brauchen, also natürlich soll Kohle weg.


    Gas sind die bösen Russen


    Gas ist eine Übergangstechnologie, völlig latte ob NordStream 2 kommt oder nicht, die Alternative wäre Fracking-Gas aus den USA. Gas ist im Energiemix für den Übergang zu 100% erneuerbar fest eingeplant.


    Wind verschandelt die Landschaft


    Da ist der Staat halt im Pussymodus, für Atomkraftwerke, Kohlekraftwerke und Kohlegruben gelten vielfach geringere Abstandsregeln. Die Dinger wurden einfach gebaut und gut war. Bei Windkraft wird jetzt so ein unsinniges Affentheater veranstaltet.

    Einfach jedem der 1.000 Meter vor der Haustür kein Windrad haben will, androhen stattdessen 300 Meter vor der Tür eine Kohlekraftwerk hinzuklatschen. Mal sehen wie schnell die Leute dann alle pro Wind sein werden...


    aber kosten soll es auch nichts


    Erneuerbare Energien ist derzeit klar die günstigste Form der Energieerzeugung.

  • Da ist der Staat halt im Pussymodus, für Atomkraftwerke, Kohlekraftwerke und Kohlegruben gelten vielfach geringere Abstandsregeln. Die Dinger wurden einfach gebaut und gut war. Bei Windkraft wird jetzt so ein unsinniges Affentheater veranstaltet.

    Einfach jedem der 1.000 Meter vor der Haustür kein Windrad haben will, androhen stattdessen 300 Meter vor der Tür eine Kohlekraftwerk hinzuklatschen. Mal sehen wie schnell die Leute dann alle pro Wind sein werden...

    Das ist sowieso für mich komplett unverständlich. In einem Nachbarort vor Köln steht ein Kohlekraftwerk mitten im "Dorf". Das Ding ist riesig, ich sehe das sogar aus der Ferne. Da hat nie einer nach gekräht, weil es sichtbar Arbeitsplätze geschaffen hat. Aber ein Windrad wird überall verhindert, weil es angeblich schädlichen Infraschall von sich gibt. Die ganzen realen Schadstoffe die ein Kohlekraftwerk von sich gibt, ist wohl nicht relevant.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!