Beiträge von Nappi

    Mir hat mein Nachbar und dessen Sohn erzählt, dass etliche frisch gebackene Doktoren oder angehende sich von einem Jahresvertrag zum nächsten zittern. Personen die an der Uni Aachen studiert/ausgebildet wurden, also wahrscheinlich fachlich keine Pfeiffen. Und die treibt es dann mehr und mehr ins Ausland.


    Also zumindest der Sohnemann hat jetzt in Schottland seine Arbeit gefunden.


    Ist das wirklich so brutal oder sind das Einzelfälle? Korrigiert mich bitte, das Gespräch mit meinem Nachbarn war etwas länger her.

    Nennt sich Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Du darfst 12 Jahre ohne Grund befristet eingestellt werden. Kannst ja raten, was nach 12 Jahren passiert. Und 100% Stellen sind eigentlich auch nur in der Ingenieurswissenschaft halbwegs standard. Meine Freunde, die in der Biologie und Chemie z.B. promovieren, hocken auf 50 und 60% Stellen rum. Die müssen aber für eine Vollzeitstelle+(50h und Wochenendarbeit ohne Ausgleich) arbeiten. Und Stunden werden auch nicht aufgeschrieben, sonst käme noch raus, dass es Überstunden gibt und man die bezahlen müsste.


    Das ist in Teilen auch ein internationales Problem. In England gab es einen short on action streik, es wurde nur noch die vertraglich festgesetzte Arbeitszeit abgearbeitet. Denen wurde mit der Kündigung gedroht, oder der nichtverlängerung des Vertrages. In Deutschland nennt sich die Bewegung #Ichbinhanna, falls man sich informieren möchte.


    Das so ein System nicht unbedingt förderlich ist für die Forschung und Lehre, sollte jetzt niemanden überraschen. Wieso sollte ich Lehre machen, wenn mir das keine Veröffentlichungen bringt für eine zukünftige Stelle, und mit Lehre kann ich auch keine Anträge stellen. Und vieles, was sich als falsch oder nicht zielführend raustellt, lässt man halt links liegen und kümmert sich nicht drum. Das führt dazu, dass der gleiche Weg öfters eingeschlagen wird und so Geld verbrannt wird.


    Geisteswissenschaften sollen nochmal ein anders Kaliber sein.


    Und nochmal mehr Infos in Videoform:


    Die Verstopfung der Wissenschaft - Wer ist Hanna? - ZDFmediathek

    Wollte dazu was sagen, aber ganz vergessen.

    Bist du im Projektmanagement unterwegs? Mein Chef glaubt auch immer, dass nur genügend Leute gleichzeitig an einem Problem arbeiten müssten und die Verkürzung der Zeit ist linear abhängig von den eingesetzten Leuten. Kluge Köpfe müssen erst einmal ausgebildet werden, das kostet Zeit und das kannst du nicht mit Geld aufwiegen. Und gewisse Probleme lassen sich nicht parallel lösen.

    Ich möchte an dieser Stelle kurz einwerfen, dass ein Freund von mir am KIT auch an der Forschung und Umsetzung der Fusionsenergie arbeitet. Und Geld spielt da schon eine wesentliche Rolle.

    Also auch bei so komplexen Projekten könnte man, mit weniger nationalem denken, weniger Bürokratie, mehr Geld und mehr Menschen viel beschleunigen. Hat man ja auch beim Impfstoff gesehen. Muss halt erst ne Katastrophe passieren.

    Da sollte man im allgemeinen mal an das Wissenschaftlische System ran. Oftmals arbeiten Ingenierure und Physiker nur 5 Jahre während der Promotion mit halbgas an dem Forschungsprojekt daran, nur um dann ausgetauscht zu werden(Stichwort: Ichbinhanna), da die Promotion dann zu Ende ist und die Postdocs abhauen und dann nur kurz auf den Projekten arbeiten, da es keine Festanstellungen gibt und man Geld mit Industrieprojekten verdienen muss. Wäre einmal die Steuerprüfung in einem Institut, das wäre nicht gut. Aus sehr vielen Gründen. Wegen Bürokratie: Wir haben einen Antrag gestellt, im Verbund mit anderen Instituten, über mehre zehnMillionen Euro. Wir denken, dass ca. ein viertel bis die Hälfte des Budgets für die Antragstellung wieder draufgehen wird, sprich keinerlei Forschung.

    Außerdem müssen wir noch andere wichtige Projekte querfinanzieren, ebenso die Lehre mit finanzieren. Das Silentairtaxi ist da auch so ein Projekt, was eigentlich nur finanziert. Daher wollen wir das behalten, auch wenn da eigentlich niemand dran arbeitet. :pfeif:


    Der Impfstoff/coronageldhahn soll auch super gewesen sein. Der hat sehr viel Geld in das System gespült, ohne dass viel nachgefragt wurde. Also habe ich gehört. :pfeif:

    Der Klimachef des Nabu hat deswegen jetzt hingeschmießen. Weil der Naturschutz und Artenschutz eine zu hohe Stellung hat, auch innerhalb des Nabu und sie wohl nicht an einem sinnvollen Kompromiss interessiert sind.

    Klimachef des Nabu wirft hin: Ende des „Vogelfriedens“ - taz.de

    Auch hat eine EU Studie herausgefunden, dass Windkraft nicht am Vogelsterben hauptverantwortlich ist.


    EU-Forschungsprojekt: Rotmilan nicht durch Windkraft gefährdet | tagesschau.de

    Das Vogelsterben wird gerne als Argument genutzt, obwohl es in Teilen kompletter Schwachsinn oder falsch ist und sich hier dann gerne Leute die Hand in Hand arbeiten, die es sonst nicht machen. Und es führt auch zu solchen Aktionen:



    Aber ja, einen Kompromiss muss man eingehen, bzw. übertrieben gesehen welchen Tod man im Umweltschutz sterben will, bei Windkraft hat man Bodenversiegelung und den entsprechenden Verbrauch an Material, der umweltschädlich ist. Außerdem so Sachen wie Schattenschlag und Lärmbelästigung, etc.(bitte jetzt nicht mit Infraschall kommen, der hat sich als Rechenfehler herausgestellt), auf die man sinnvollerweise achten muss.

    Die Ukraine hat prinzipiell die Mobilmachung verkündet, allerdings gibt es da gewisse einschränkende Faktoren.

    Mich verwundert die Tatsache, dass bei den ukrainischen Schülern in unserer Schule auch in einigen Fällen die Väter mit eingereist sind - obwohl diese im wehrfähigen Alter sind. Anscheinend lässt man die entweder einfach laufen oder es wird nicht richtig kontrolliert.

    Es gibt ein paar Ausnahmen, wenn du alleinerziehend bist, oder ich glaub mindestens 3 minderjährige Kinder hast, oder ein behindertes. Außerdem kannst du immer noch versuchen, illegal auszureisen. Die EU wird dich garantiert nicht zurück schicken.

    Ja, die Verkehrsplanung ist da manchmal echt komisch.

    Ich kann auch den Kanal Not just Bikes empfehlen, der sehr auf Stadtplanung und Verkehrsplanung und wie man sie verbessern kann, eingeht. Und wo die Probleme liegen. Und dann kommt öfters der Vergleich mit Nordamerika, wo es echt schlimm aussieht.

    Nappi


    Einreiseverbot nicht, nur solltest du das niemals einem Ur Bayern so sagen...wobei du den eh nicht verstehen dürftest :cool: . Aber lass dich nicht zur Bierprobe einladen, die eingefleischten schaffen ihr 10 - 15 halbe RICHTIGES Bier, nicht diese norddeutsche Plörre. :prost: .

    Ich wohne an der belgischen Grenze. Wenn ich von denen was nach Bayern mitbringe, dann liegen die ganz schnell unterm Tisch. Nicht, das ich damit schon Erfahrungen hätte. Das ist RICHTIGES Bier. :P Und die haben in Brügge auch eiskalt unter der ganzen Stadt eine Bierpipeline gebaut, also selbst das können die besser. :pfeif: Und quasi nur Einheitsorten, und kriegst fast nur großes Industriebier? Das geht doch besser. ;) Und Deutsch können die da unten auch nicht, das solltet ihr wirklich mal lernen, ebenso das freundlich sein. :P


    und wie gute Biernationen haben die auch nicht sowas unnötige Werbeslogans wie das Reinheitsgebot.

    Gibt den Artikel 42 schlag mich tot im EU Vertrag, der im Falle eines Angriffs, den die Unterstützung aller EU Mitglieder vorsieht. Sicherheitsexperten diskutieren darüber, ob er stärker oder schwächer gilt, als der entsprechende Nato Artikel.


    Die Beistandsklausel von GB ist halt das, was die EU macht, da GB ja nicht mehr in der EU ist. Soll die Zeit überbrücken, bis Finnland und Schweden in der Nato sind. Rein militärisch sind die ready, es müssen halt alle Nato Mitglieder den Vertrag verifizieren. Ungarn ist da natürlich der Wackelkanidat, alle anderen werden das wahrscheinlich flott ratifizieren.

    Fairas

    Achja und eure tolle Wirtschaft besteht für mich daraus, dass ihr die größte innerdeutsche Steueroase seid... könnt ihr auch irgendwas richtig? :rolleyes:

    Die haben in meinen Augen das bessere Bier. Wobei Bayern ja nichtmal die beste Steueroase in Europa ist, geschweige denn die die beste Braukultur hat. :pfeif:


    Ich hab jetzt wohl Einreiseverbot in Bayern. :D

    Vor einem Monat hat die SPD im Saarland die absolute Mehrheit geholt. Jetzt hat die CDU starke Zahlen. Liegt wohl sehr stark am Kanidaten.


    Ich denke mal, dass die NRW Wahl nochmal einen besseren Eindruck geben wird, da die Umfragen nochmal deutlich ausgeglichener ist und es keinen Amtsinhaber Bonus gibt. Allerdings habe ich das Gefühl, dass der Wahlkampf nicht richtig aus den Puschen kommt. Die einzigen Plakate die ich gesehen habe, waren von der Basis und MLPD. Andere habe ich nicht gesehen und kaum was mitbekommen.


    Nach Schleswig-Holstein: Warum die Wahl in NRW eine ganz andere ist - Landespolitik - Nachrichten - WDR

    Gleichzeitig sollten wir auch nicht den gleichen Fehler machen, uns wieder in eine energetische Abhängigkeit zu begeben. Also bei uns alles vollbauen, und dann auch etwas in der Sahara. Es gibt auch Überlegungen, wie man das Ökosystem aufpeppen kann:


    Das sieht man nun, dass gentlemen agreement Mist ist. man muss immer mit Leuten wie Trump rechnen, die sich über so etwas hinwegsetzen.

    In einem de facto 2-Parteienparlament, wäre es ein leichtes per Gesetz die Parität der Richter festzulegen. Das einzig Schwierige wäre es, den einen, neunten Unabhängigen zu finden.


    Ist das Supreme Court nicht vergleichbar mit dem Bundesverfassungsgericht? Das sollte doch dann eh komplett neutral sein, nur anhand der Rechtsprechung und Urteilen, nach Prüfung der Quellen zur Rechtsgrundlage entscheiden :grübel:

    Wurde nicht sogar aktiv die Ernennung eines neuen Richters durch Obama vom Senat verhindert?


    Aber die Gerichte und juritischen Interpretationen folgen auch dem Zeitgeist, auch in Deutschland würden urteile heute anders gefällt werden, als vor 60 Jahren. Für Deutschland wäre es das Homosexuellenurteil von 57, das so heute auch nicht mehr gefällt würde.

    Da stelle ich mir tatsächlich die Frage, wie Drohnenshows normalerweise abgesichert werden oder man da etwas mehr auf Hoffnung setzt.


    Grundsätzlich kannst du natürlich die Frequenzen deiner Drohnen versuchen freizulassen, aber dann kann natürlich da eine andere Drohne die Frequenz auch nutzen und dann hast du wieder das gleiche Problem.

    Allgemein ist Drohnenabwehr ein spannendes Problem, das in vielen Bereichen zurzeit angegangen wird, wie bei Kritis, JVAS, Flughäfen, Festivals, Politikerauftritte, etc. und viel geforscht wird.



    Drohnenabwehr: Vom Himmel geholt - Spektrum der Wissenschaft.

    Video: Drohnenabwehr - W wie Wissen - ARD | Das Erste

    Mir scheint die Integration in eine Armee, welche hauptsächlich Warschauer Pakt-Material einsetzt, nicht so leicht, vor allem nicht schnell möglich. Was ja auch ein Argument gegen die Lieferung solcher Systeme war.

    Das Warschauer Pakt Material hält auch nicht ewig. Munition kann nicht so leicht ersetzt werden, wie zum Beispiel die S300 Luftabwehrraketen. Auch Wartungsteile. Warschauer Pakt hilft jetzt sofort, weil es sofort einsatzbereit ist, ist aber in ein paar Monaten nicht ersetzbar kaputt.


    Nato/West zeugs hilft in ein paar Monaten und Jahre und auch dann im Frieden, der hoffentlich kommen wird. Man geht jetzt von einem lang anhaltenden Konflikt aus und will langfristig helfen.

    „Traurig und frustriert“: Lichtshows an der Elphi abgesagt | MOPO


    Zitat

    „Bei der Generalprobe sowie bei der Premiere am Donnerstag wurde die Kunstaktion durch fremde Hochgeschwindigkeitsdrohnen massiv gestört“, teilte die Elbphilharmonie am Freitag mit.

    Echt krass.

    Unterliegen Drohnen nicht so etwas wie dem Flugsicherungsgesetz und müssen registriert werden, sodass man die Verursacher ermitteln könnte?

    Ja und nein. Bis 250gr sind sie nur kennzeichnungspflichtig und versicherungspflichtig, ab 250g brauchst du einen Führerschein und musst regisitrieten. Ist halt auch wie mit Autos, die kannst du ja auch ohne Versicherung fahren, darfst du aber auch nicht. Grundsätzlich sind die Flugzonen auch so restrikt(nicht in der nähe von Schienen und Straßen, bebauten Grundstücken, , dass du fast nirgendwo legal fliegen darfst. Und dann kommt es auch darauf an, ob du eine Kamera eingebaut hast oder nicht.


    Und eine Drohne kriegt man an jeder Ecke legal und Bob meinte ja schon, die . Deshalb hat die Polizei mittlerweile auch Jammer/Störsender für Drohnen bei öffentlichen Auftritten von Bundeskanzler und co dabei.

    Ach, du meinst sowas hier:

    Auf solchen subventionierten Selbsmordspuren würdest du ja auch nicht dein 10jähriges Kind fahren lassen.


    Die Niederlande haben da ein tolles System für Kreuzungen erfunden, die solche Situationen schlicht vermeidet. Funktioniert halt nur in Deutschland nicht, weil in Deutschland anders als die Niederlande sind, weil darum. Eine Begründung war von dem seit 45 Jahren super funktionierden Design, dass bei dem dann frontalen Unfall der nicht vorhandene Abbiegeassisten nicht warnen würde. Und jegliche Urteile auch vom ADAC geleugnet werden. Für den Blutdruck: Geschützte Kreuzung – Unfallforschung warnt vor Best Practice der Niederlande – Teil 1

    Und das Design erklärt, was eigentlich nur Vorteile für alle Verkehrsteilnehmer bittet.

    Die Union ist schuld, dass die Union doof ist, und die SPD ist schuld, dass die SPD schuld ist?


    Und die beiden haben einen großen Anteil daran, dass Deutschland hier und da kacke ist? Die anderen Parteien haben auch etwas Schuld am Kuchen? Auf genaue Prozentzahlen würde ich verzichten.

    Ich denke mal, das passt hier besser rein.



    Weil leisere Autos = weniger Lärmbelastung?


    Ich weiß dass es auch gefährlich sein kann. Aber da helfen auch z.B. Tempolimits in Bereichen wo es Fußgänger gibt. Ich denke der passive Schaden durch Lärmbelästigung (Stichwort psychische Erkrankungen), ist unterm Strich höher. Es könnte von mir aus auch Ausnahmen geben für besonders gefährliche Fahrzeuge wie LKWs (die überrollen hier in Freiburg quasi regelmäßig Fahrradfahrer). Aber insgesamt ist die Zahl der Verkehrstoten rückläufig. Die Zahl psychischer Erkrankungen nimmt zu.

    Die überrolten Fahrradfahrer liegt aber an den Radmordstreifen, oder Radselbstmordstreifen(auch Radwege gennant). Die deutschen Städte und Kreuzungen sind darauf ausgelegt, eine möglichst tödliche Erfahrung für die Fahrradfahrer zu ermöglichen. Wer wird nicht gerne morgens auf dem Weg zur Arbeit 3 mal umgebracht? Es wird sich in Teilen der Politik mit Händen und Füßen, und zum Teil dümmsten Argumenten, gegen eine Infrastruktur gewehrt, die nicht aktiv Radfahrer töten will. Stichwort sind hier z.B. die niederländische Kreuzung, oder die Todesfalle freilaufende Rechtsabbieger, generelles Tempo 30 in Städten, außer auf ausgewiesenen Straßen, die sicher ausgebaut sind(sprich, es würd sich nicht so viel ändern). Oder das tolle Konzept Fahrradstraße, die für Autos freigegeben ist.


    Oder auch der Abbiegeassistent, bei LKWs, gegen den sich die Politik gewehrt hat und man sich darauf verlässt, dass der LKW Fahrer die Spiegel richtig einstellt und in alle guckt(es gibt auch keinen Toten Winkel dann).

    Außerdem gibt es zu wenige Kontrollen, mit zu geringen Strafen. 10 drüber, sonst gilt man als Schleicher. Bei Tempo 30 beträgt die Überlebenschance 90%, bei Tempo 50 nur noch 30%. Jetzt kommt noch hinzu, dass der Bremsweg bei 30 ~13-14m beträgt, bei 50 allein die Reaktionszeit 14-15m beträgt, um dann nach 28 zu stehen.


    Ach ja, ich kenne genügend Stellen für subventionierten Suizid, die man nicht benutzen darf, wenn man sich an die STVO halten würde.


    Weil leisere Autos = weniger Lärmbelastung?


    Ich weiß dass es auch gefährlich sein kann. Aber da helfen auch z.B. Tempolimits in Bereichen wo es Fußgänger gibt. Ich denke der passive Schaden durch Lärmbelästigung (Stichwort psychische Erkrankungen), ist unterm Strich höher. Es könnte von mir aus auch Ausnahmen geben für besonders gefährliche Fahrzeuge wie LKWs (die überrollen hier in Freiburg quasi regelmäßig Fahrradfahrer). Aber insgesamt ist die Zahl der Verkehrstoten rückläufig. Die Zahl psychischer Erkrankungen nimmt zu.

    Ab 20-30km/h ist das Abrollgeräusch deutlich lauter, nur darunter würde das System überhaupt Lärm machen. Aber es hat auch Vorteile: an der Ampel ist es halt ruhig, und die Prollos können nicht mehr den Motor aufheulen lassen. Vielleicht noch ein Pay-to-Hupe Konzept einführen, da die verdammt nochmal kein Kommunikationsmittel ist. Das ist der störende Lärm.

    Genauso Quatsch, dass in E-Autos jetzt Geräusche eingebaut werden sollen.

    Ist super sinnvoll. Blinde Leute wollen Autos hören, um nicht erwischt zu werden. Und normalerweise hört man im Alltag schon, ob ein Auto kommt oder nicht bevor man die Straße überquert.


    Trotzdem sind e Autos schon leiser.

    Die neue Folge von Sicherheitshalber ist was für John. Es geht um die Fehleinschätzung, der russichen Armee mit einem Experten und deren Probleme. Grob: Wenn man sich unsicher ist, ob die eine Sache können, schreibt man denen die Fähigkeit zu. Und bei der Logistik baut man sich auf private Logistik. Die wollte man aber nicht einsetzen, damit sie keine Bilder von dem krieg bekommen. Gepaart mit einer Überweitung der Front, die die Logistik überfordert. Und die Tatsache, dass z.B. beide Seiten die gleiche Luftabwehr nutzen, was das Leben für die Piloten schwieriger macht, die Luftabwehr zwischen Freund und Feind zu unterscheiden.


    Und dann geht es noch kurz um Waffenlieferungen.