Endzone - A World Apart

  • Vor knapp sieben Jahren hatte ich hier mal ein Strategiespiel vorgestellt, das auf den unscheinbaren Namen "Banished" getauft wurde. Damals hatte ich angeführt, dass mich unter anderem die Art beeindruckt hat, wie der Entwickler, und das war ein waschechtes Ein-Mann-Projekt, die potenziellen Kunden immer wieder mit Einblicken in seine Arbeit auf dem Laufenden gehalten hat. Was aus dem Spiel geworden ist, kann man hier im Forum nachlesen (Klick), oder man schaut einfach mal auf Steam in den Community Hub bzw. den Workshop. Um es kurz zu machen: Das Spiel hat sich zu einem Geheimtipp entwickelt, der von nicht wenigen Menschen geliebt wird.


    Neulich hat der Imperator auf ein ähnliches Projekt aufmerksam gemacht, das man auf Steam unter dem Namen "Endzone - A World Apart" findet (Link in Richtung Steam: Klick). Das Spiel ist ebenfalls ein Aufbaustrategiespiel, allerdings spielt es in einer Postapokalyptischen Zeit. Anders als bei Banished geht es also nicht nur darum eine Siedlung aufzubauen und seine Bewohner zu ernähren, sondern eben diesen Postapokalyptische Aspekt beim Aufbau zu berücksichtigen. Der Spieler muss sich nämlich mit typischen Problemen herumschlagen, wie sie im Nachgang eines Atomkriegs auftreten können, unter anderem Radioaktive Wolken, verseuchte Geländeabschnitte oder Unwetter mit Radioaktivem Niederschlag. All dies nimmt entscheidenden Einfluss auf das Wachstum der Kolonie. Außerdem: Manche Ressourcen, wie zum Beispiel Wasser, müssen vorausschauend genutzt werden, des weiteren gilt es gelegentlich Entscheidungen zu treffen, die erst im späteren Spielverlauf von Bedeutung sein werden - und irreversibel sind.


    Was dieses Spiel von den vielen anderen ähnlicher Art abhebt ist, dass das Deutsche Entwicklerstudio "Gentlymad" die Spieler bereits seit langem in die Entwicklung einbezieht. Seit Anfang April ist das Spiel im Early Access, und spätestens seit dem werden die Rückmeldungen akribisch aufgenommen, ausgewertet und in den regelmäßigen Patches umgesetzt. Darüber hinaus gibt es ebenfalls regelmäßige Updates in Form einer Roadmap bezüglich der weitere Entwicklung des Spiels, sodass die Spieler, die das Spiel bereits besitzen und an der Entwicklung partizipieren wollen wissen, was sie demnächst zu erwarten haben. Im Grunde ist es ähnlich wie damals bei Banished, nur dass man hier schon im Entwicklungsprozess seine Wünsche und Ideen einbringen kann.


    Ich selbst habe mir das Spiel noch nicht gekauft - werde das aber definitiv tun, sobald der Titel den Status "Early Access" verlassen hat. Die beschriebenen Spielinhalte und Mechaniken gefallen mir ausgesprochen gut, und wenn die Entwicklung ihren Gang genommen hat, wie sie durch das Entwicklerteam in Aussicht gestellt wurde, werden wir hier das deutlich bessere und vorallem spannendere Banished vor uns haben. Für die "Fans" von Banished könnte bzw. sollte sich hier ein neues Highlight zusammenbrauen.


    Abschließend noch ein Wort zum Preis. Das Spiel kostet derzeit gerade einmal 24€ - in der Standardversion. Es gibt jedoch auch eine "Save the Word Edition" für 34€, die exakt den selben Inhalt + Soundtrack liefert. Der Grund für den deutlich höheren Preis ist, dass man zum Einen so seine Unterstützung zum Entwicklerstudio zeigen kann, und zum anderen hat sich die Vertriebsfirma "Assemble Entertainment" mit der Wohltätigkeitsorganisation "OneTreePlanted" zusammen getan. Für jede verkaufte StW-Edition will man einen Baum pflanzen und somit zum Erhalt unserer Umwelt beitragen (bisher sind es wohl knapp 7.000 Bäume). Welche der Versionen man sich zulegt bleibt natürlich jedem selbst überlassen, nichtsdestotrotz wollte ich diesen Aspekt nicht unerwähnt lassen.

  • Wem Banished gefallen hat dem kann ich dies nur empfehlen - habe selbst erst ein paar Stunden 'early access' gespielt und bin kaum aus der Grundstufe heraus bin aber begeister von der Schwierigkeitsstufe da wie gesagt einiges hinzukommt das einem ans Herz legt wirklich gut zu planen.


    Sandstürme sind brutal - die beschädigen jedes Gebäude und dementsprechend die Funktionalität. Strom gibt es auch, natürlich solar.


    Ach ja, Hanf wird nicht in rohe Kleidung verarbeitet, der wird geraucht


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!