Fleischskandale und Lebensmittelkonsum in der heutigen Gesellschaft

  • Sind dann auch genau die, welche über enorme Flächen EU Subventionen einfahren


    Was mal wieder zeigt, dass das Problem auch von staatlicher Seite gemacht ist. Solange es Subventionen vor allem für Fläche gibt, wird das auch so bleiben. Subventionen für ökologische Landwirtschaft und gut ist. Gibt sogar schweizer Landwirte die sich ein Feld in der EU pachten um Subventionen abzukassieren, das ganze System ist einfach nur krank.

  • Ihr seid ja lustig. Einerseits die Vorgaben immer weiter verschärfen, was hohe Investitionskosten bedeutet, andererseits keine zusätzlichen Zahlungen für die Bauern haben wollen und sich dann drittens darüber wundern, dass Kleinbetriebe zugrunde gehen und nur noch Großbetriebe das leisten können. Ich merke schon, hier wurde so richtig verstanden wie es läuft... Öko-Stammtisch-Parolen at its best.

  • Da der Nutri-Score doch früher oder später kommen könnte, versucht die Lebensmittelindustrie jetzt einfach heimlich die Kriterien zu beeinflussen. Produkte die nach den bisherigen ernährungswissenschaftlichen Kriterien schlecht abschneiden, könnten dann plötzlich gut abschneiden.


    https://www.foodwatch.org/de/a…YVSxitHR1IBc_CLE03-w9M0-Y


    Im extremsten Beispiel dann sogar komplett von Rot auf Grün:



    Das wäre dann natürlich eine Mogelpackung erster Güte.

  • War ja nicht wirklich anders zu erwarten das mann alle Hebel in Bewegung setzen wird um die Nutri Score zu verwässern. Bestimmt mit freundlicher Unterstützung unserer Lobbyismus Königin Klöckner.


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Naja geht so. Manches finde ich auch fragwürdig. Wer schmiert sich 100g Nutella aufs Brot? Da fände ich 15g als Berechnungsgrundlage durchaus auch sinnvoller.


    Über Säfte denke ich auch anders. Das nur auf den Zucker reduzieren... naja. Ein reiner Traubensaft erscheint mir trotzdem gesünder als eine Coca Cola. Letztlich muss ohnehin jeder selbst den Kopf einschalten.

  • Und Cola ist gesünder als Rattengift.


    Die Skala auf dem Nutri-Score geht nicht von am gesündesten bis am ungesündesten, sondern von gesund bis ungesund. Das ist ein Unterschied. Alles was ungesund ist gehört jenseits von Gelb.

  • Naja geht so. Manches finde ich auch fragwürdig. Wer schmiert sich 100g Nutella aufs Brot? Da fände ich 15g als Berechnungsgrundlage durchaus auch sinnvoller.

    Es ist für die Bewertung doch völlig egal ob du dir 100 oder 15 Gramm Nutella aufs Brot schmierst. Fakt ist die Pampe besteht zu 90% aus billigem Fett und Zucker und damit kann in diesem Fall überhaupt keine andere Bewertung als ein rotes E heraus kommen, ansonsten ist diese Nutriscore ja volkommen überflüssig da sinnlos. Es geht ja darum den Leuten ins Bewusstsein zu rufen was sie da essen und zum Nachdenken anzuregen, wenn wir jetzt trozdem auf jede Süßigkeit und anderen ungesunden Kram eine positive Nutriscore kleben sind wir genau so weit wie vorher und können uns es gleich sparen. (Also genau das was die Lebensmittelindustrie ohnehin möchte)

    Ein reiner Traubensaft erscheint mir trotzdem gesünder als eine Coca Cola.

    Gesünder ist hier schlicht das falsche Wort, beides ist ungesund da es reine Zuckerbomben sind das können die paar gesunden Inhaltsstoffe im Traubensaft eben auch nicht kompensieren.

    Letztlich muss ohnehin jeder selbst den Kopf einschalten.

    Tut ja aber bekanntlich kaum einer sonst hätten wir ja nicht schon seit Jahrzehnten die Diskussion über entsprechende Kenzeichnungen mit Ampel oder sonst was.


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • ansonsten ist diese Nutriscore ja volkommen überflüssig da sinnlos.

    Ne, weil:

    (Also genau das was die Lebensmittelindustrie ohnehin möchte)


    Der Rubel muss rollen. Kauft gefälligst den billigen und ungesunden Scheißdreck und macht uns reich! Ob das billiges Palmöl, Soja oder Gammelfleisch (im Hack und Salami oder auf der Tiefkühlpizza merkt das keine Sau :teufel2: ) ist.


    Konsumiert gefälligst haltet das Maul und stellt keine dummen Fragen! :weg:


    [spoil]Den "Ironie-Smilie" spare ich mir. ;)[/spoil]

  • Tja was soll mann dazu noch viel sagen, die Lobby hat sich mit ihrer Mitarbeiterin äh Ministerin wieder auf ganzer Linie durchgesetzt. :teufel1:


    https://www.foodwatch.org/de/a…llen-in-risiko-betrieben/


    Auf den bekannten Nachrichtenseiten die ich nutze kam dazu übrigens gar keine Meldung. :blöd:


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Eine Doku über Fett:



    Fett ist besser als sein Ruf.


    Übergewicht bedeutet nicht automatisch Krankheit, Sumoringer etwa leben sehr gesund.
    Fett ist ein Organ (war mir so nicht klar).
    Dauerhaftes Abnehmen nur mit reiner Willenskraft ist schwer bis unmöglich, da unser Körpergewicht im im Gehirn "einprogrammiert" ist.
    Menschen mit wenig Bewegung verbrennen durchschnittlich genauso viel Kalorien wie Menschen die sich viel bewegen (ergo ist Sport alleine um abzunehmen völlig nutzlos).


    Hab hier mehr über unseren Körper gelernt als im Biounterricht!

  • Letztes Jahr haben wir noch drüber diskutiert und nun wird die "Tierwohlabgabe" wohl kommen.


    Tierwohl in der Landwirtschaft: Julia Klöckner legt sich bei Umsetzung des Borchert-Plans nicht fest - DER SPIEGEL


    Da werden die Champuskorken in den Lobbyverbänden knallen, legale Korruption ist schon was feines. Und eingefädelt wird das ganze natürlich wieder von der Oberlobbyhure Klöckner, was für ne Überraschung.

    Hatte eigentlich mal gelernt das die Politik die Rahmenbedingungen vorgibt und den Rest regelt dann die Marktwirtschaft, aber mit letzterem hat Union und SPD ja schon lange nichts mehr am Hut. Hauptsache die Kohle den großzügigen Spendern und möglichen späteren Arbeitgebern zuschanzen auf alles andere ist geschissen. So läuft Politik heute in Deutschland und den Bürgern verkauft man diese weitere dreiste Subvention mit dem Argument Tierwohl.

    Wenn es einem wirklich um das Wohl der Tiere gehen würde könnte man auch einfach entsprechend höhere Standards vorschreiben und durchsetzen, den Rest regelt der Markt dann wie gesagt von selbst ganz ohne neue Steuern und Sonderabgaben deren Nutzen für die Tiere äußerst fragwürdig ist.


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Das ist halt immer das gleiche Muster. Man kündigt etwas großkotzig an und bereits nachdem die ersten Kameras weg sind, gibt es Einschränkungen und so lustige Ausnahmen, die als kleine Ausnahmen im Kleingedruckten festgelegt werden, im Endeffekt jedoch sichern, dass alles so bleibt wie es ist.


    Scheint übrigens mittlerweile der Leitspruch der deutschen Politik zu sein. Raider heißt jetzt Twix und es ändert sich nichts. Oder so ähnlich...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!