Der Witze und Kurioses aus dem Netz Thread

    • Der Postillion-Artikel ist unterirdisch und nicht ansatzweise komisch. Und zwar aus mehreren Gründen. Er ignoriert, dass es sich bei Giftgas um eine besonders heimtückische Waffe handelt, mit häufig besonders qualvollen Folgen. Zudem wird diese Waffe besonders gegen Zivilisten eingesetzt, wie auch die Bilder zeigten. Im Übrigen tut die westliche Staatengemeinschaft seit Jahren nichts anderes, als Assad für seine Angriffe auf Zivilisten zu kritisieren. Jetzt zu behaupten das kümmere ja sonst auch niemanden ist schlichtweg eine Verdrehung der Tatsachen. Und dass Giftgas nochmal eine besondere Aufmerksamkeit bekommt ist doch wohl selbstverständlich, schon aufgrund der Heimtücke und der internationalen Ächtung dieser Waffen.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • Ich sehe da die Positionierung des Postillion durchaus als gegeben. Das Töten mit Giftgas bekommt eine übertrieben erhöhte Aufmerksamkeit. In Syrien sind bisher rund 500.000 Menschen dem Krieg zum Opfer gefallen. Davon durch Giftgasangriffe wohl nicht mal ein Prozent. Warum gibt es nicht für jeden Zivilisten der durch eine AK47 erschossen oder von einer Bombe zerfetzt wird eine extra Titelseite?
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Weil das nicht geht. Da musst du doch selbst drauf kommen. Sollen wir jetzt 24 Stunden täglich betroffen sein? Aber man muss sich wohl daran gewöhnen, dass heutzutage einfach alles achselzuckend relativiert wird. Giftgas? Na und? Das finde ich empörend.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • Es ist nicht ohne Grund dass Giftgas international verboten ist, Sturmgewehre aber nicht.
      Stichwort besondere Grausamkeit der Waffe.

      Und das ist nicht erst seit der Chemiewaffenkonvention vor 20 Jahren so, Giftgas bekam ja schon nach dem ersten Weltkrieg eine Aufmerksamkeit die weit darüber lag wie viele dadurch getötet oder verwundet wurden, eben weil es ein Tabu brach und die Opfer überdurchschnittlich litten.
      Danke an das TWF für die freundliche Unterstützung, die es der TWZ während der steinigen Zeit und bei Serverproblemen gewährt hat/gewährt.
    • So wie ihr das formuliert ist das eher eine Verharmlosung konventioneller Waffen. Die sind ganz nett wenn man mit sauberen Kopfschüssen tötet. Wenn man irgendwo im Dreck an einem Bauchschuss verreckt ist das kein bisschen weniger brutal wie ein Giftgasangriff.

      Ich denke ihr echauffiert Euch besonders stark gegen Giftgas weil ihr annehmt Assad hat das Zeug geworfen. Weil es in das Weltbild eines bösen Diktators passt. Zu dem Vorfall gestern gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse. Wohl aber zu dem ersten (?) Angriff 2013, da ist es sehr wahrscheinlich, dass das verwendete Saringas vom türkischen Geheimdienst an die al-Nusra-Front geliefert wurde und von dieser dann eingesetzt wurde. Beweise dafür gibt es keine, allerdings veröffentlichte CIA-Berichte und zudem wurden sämtliche türkischen Journalisten die darüber berichtet haben entweder verhaftet oder haben die Türkei verlassen.

      Da die Türkei ein Nato-Mitglied ist, ist der eigentliche Skandal, dass diese Giftgasangriffe quasi mit logistischer Unterstützung der Nato ausgeführt wurden. Wo bleibt da die Empörung?
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Das mit der Türkei lese und höre ich heute zum ersten Mal. Hast du dafür seriöse Belege? Wenn es stimmt wäre es eine gewaltige Sauerei. Für mich ist der Einsatz von Giftgas ein Kriegsverbrechen, ganz egal, wer es wo und wie einsetzt. Giftgas ist eine der ekelhaftesten Waffen, die es gibt. Schlimmer sind eigentlich nur noch Biowaffen oder Atomwaffen. Schlimm genug, dass man schon die fürchterlichen Auswirkungen konventioneller Waffen ertragen muss, aber Chemiewaffen sind nochmal ne ganz andere Geschichte. Damit kannst du mit ein paar Granaten ganz Stadtteile entvölkern, ohne dabei große Schäden an der Infrastruktur anzurichten. Der Tod und die Panik und Angst die sie auslösen sind aber sehr wohl eine deutliche Steigerung zu bloß konventioneller Kriegsführung. Wenn ich mit einer Granate über 80 Menschen umbringen kann, ohne auch nur genau Zielen zu müssen, dann ist das eine klassische Massenvernichtungswaffe. Habe ich überhaupt kein Verständnis für, wie man selbst derartiges wieder relativieren und zerreden kann. Und vor allem für was? Um Assad und Putins Abschlachten eines ganzen Landes weiterhin zu legitimieren? Und dann auch noch in der Kategorie "Satire und Humor". Geht gar nicht. Und hier wurde im Anschluss ja sogar noch das behandelnde Krankenhaus ebenfalls unmittelbar danach direkt angegriffen. Mehr Terror gegen die Zivilbevölkerung ist gar nicht mehr vorstellbar.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • John schrieb:

      Der Postillion-Artikel ist unterirdisch und nicht ansatzweise komisch.
      Naja, die verlassen da ihr gewohntes Terrain, versuchen sich in einen medienkritischen Kommentar und scheitern damit offensichtlich. Das zeigt ja bereits die Überschrift, die suggeriert, dass Morden angeblich grundsätzlich toleriert wird. Das das, was sonst noch da drinnen steht, wusste Captain Obvious schon lange.

      Sollten die Medien über den Giftgasangriff berichten? - Ja, weil es bereits die Verhandlungen um die Vernichtung der Bestände gegeben hatte und weil wegen eines früheren Einsatzes schon einmal von den USA eine Intervention erwägt worden war.
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • @John

      Ab wann ist ein Beleg seriös? Dass die Türkei Waffen an die Extremisten liefert ist ja nicht neu und war schon mehrfach in den Hauptnachrichten. Das mit dem Sarin-Gas habe ich von dem Auftritt von Michael Lüders gestern Abend bei Markus Lanz. Die Geschichte klang für mich relativ glaubhaft und nachvollziehbar. Ich bin mir sicher da lässt sich noch einiges mehr herausfinden wenn man anfängt zu googlen ;)
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Imperator Bob schrieb:

      n-tv.de/wirtschaft/400-Dollar-…zlos-article19805164.html
      Der Automat presst vorgeschnittene Früchte aus, die in einem Tetrapack sind?
      Da könnte man ja glatt eine Maschine erfinden, die Schockoladentafeln in einzelnen Stücke zerbricht, aber auch noch W-Lan hat...
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Neu

      Stimmt. Aber die Werbung am Ende passt mal so gar nicht. Oder unterstreicht die Perversität noch. Aber war es je anders? Hat doch Goethe schon in Faust thematisiert. Ich zitiere immer wieder gerne:

      Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
      Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
      Wenn hinten, weit, in der Türkei,
      Die Völker aufeinander schlagen.
      Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
      Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
      Dann kehrt man abends froh nach Haus,
      Und segnet Fried und Friedenszeiten.
      Dritter Bürger:
      Herr Nachbar, ja! so laß ich's auch geschehn:
      Sie mögen sich die Köpfe spalten,
      Mag alles durcheinander gehn;
      Doch nur zu Hause bleib's beim alten.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • Benutzer online 1

      1 Besucher