Der Witze und Kurioses aus dem Netz Thread

  • Als Dankeschön zeigt das folgende Video die Abschlussfeierlichkeiten der Ägyptischen Militärpolizei, wo die herausgragendste Qualitäten gezeigt werden.

    Nun stelle man sich diesen kuriosen Aufmarsch mal mit Frauen vor, ebenfalls in Ägypten :D

    Zum Vergleich die Bersaglieri (Italienische Leichte Infantere) - und bitte nicht zu früh abbrechen:

    Wow, dass muss verflucht anstrengend sein. Die leichte Infanterie kann sich definitiv schneller und weiter als jeder andere zurückziehen :w00t:

    Und nochmal die Spanier (weil die John schon beim letzten Mal gefallen haben):

    Okay, dieses mal haben die Tiere denen die Show gestohlen. Warum haben die Maskottchen? Und warum z.B. ne Ziege? Wie lange muss man die Ziege trainieren um mitzumarschieren? Fragen über Fragen :grübel:

    Ich hätte da Frankreich anzubieten 8zumindestens haben die einen guten Musikgeschmack, da wir dsogar Trump neidisch ):

    Die fand ich tatsächlich nicht kurios, er recht entspannt, die Franzosen schienen viel Spaß zu haben, sogar die Militärs. Nur dieser grimmig dreinblickende orange Mann ist etwas aus dem Rahmen gefallen :D

    Oder Chile, die einfach Preussen "kopiert" hat (besser gesagt vor 100 jahre hat der Preussische Offizere Emil Körner ihre Army zu reformieren und die Tradition seitdem aufrech erhält):

    Okay, danke, die kannte ich noch nicht :thumbsup:




    Aber mit die bekanntesten und kuriosesten tauchen hier gar nicht auf. Einmal Inder und Pakistaner bei ihrer Grenz-Zeremonie:


    Und natürlich die Griechischen bei der Wachablösung:

  • Der ein oder andere wird ihn vielleicht kennen, Bill Burr, einer der Besten den die US Amerikanische Standupszene seit Jahren zu bieten hat.



    Hier noch ein kleiner Zusammenschnitt als er Gast bei Conan O'Brien (einer der Besten Latenight hosts in den USA) war.



    edit: mist falsches Video... jetzt stimmt es ;)


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von Flo78 ()

  • Welcher Fan der verschiedenen SciFy-Universen hat sich noch nie folgende Frage gestellt: Was ist größer, mein Todesstern oder mein Schlachtschiff der Despoiler-Klasse?


    Irgend jemand hat sich dieser Frage tatsächlich angenommen und ein Video erstellt, in dem die Schiffe (angeblich) maßstabsgetreu nebeneinander zu sehen sind (mit Längenangaben). Ich für meinen Teil halte das Video für "Fake News", denn die Schiffe des WH40K-Universums sind deutlich zu klein (auch wenn die Längenangaben stimmen). :king::thumbdown::pffft:


    "Lebt nicht so schnell, ich kann sonst nicht alles mitschreiben." - Erich der Chronisten-Cherubim

  • Irgend jemand hat sich dieser Frage tatsächlich angenommen

    Solche Videos habe ich schon öfter gesehen, immer mal wieder durchgescrollt. Es sind mit jedem Jahr natürlich mehr "Schiffe" bzw. bei manchen Objekten handelt es sich eher um Raumstationen, und dann auch nie die größten Schiffe/Stationen die das jeweilige Universum zu bieten hat.


    Ich hatte das hier schon mal gesehen:


    https://www.gamestar.de/artike…-in-relation,3240528.html


    Wieder 5 Jahre her... wie die Zeit vergeht....
    Davor hatte ein armer Irrer aus Deutschland mal eine Karte mit "allen" Raumschiffen angefertigt, hat wohl echt lange gedauert,
    habe die Map zwar noch von damals, kann die aber nur in klein hochladen, weil Datei zu groß :D


    1418725177961796.jpg


    Naja. Natürlich heutzutage nicht mehr vollständig, aber auch damals gab es gerade bei 40k schon größere Schiffe.
    Gerade die fliegenden Ordensfestungen und auch die Flaggschiffe dürften wesentlich größer gewesen sein?
    Funny fact: zu den bekanntesten Schiffen aus 40k gibt es auf Anhieb keine Abmessungen online zu finden?

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Dass Ronald Dumb .... sagen wir .... "Defizite in Geographie" hat, ist bekanntlich nichts Neues. Dass diese Schwäche aber auch seine Mitarbeiter heimsucht, ist hingegen etwas überraschend. Gestern wollte man eine Pressekonferenz im "Four Seasons" in Philadelphia abhalten - und hat sich offenbar etwas vertan. Die PK fand nämlich nicht im benannten Hotel statt, sondern in einem Garten Center (wie schnell man in den Staaten auf das Niveau eines Z-Promis fällt, ist echt beeindruckend). Im Folgenden Video werden ein paar kuriose Details zum Austragungsort genannt, die dem Ganzen einen, wie ich finde, echt humorvollen Anstrich geben. Das Stichwort lautet "Nachbarschaft".


  • Leider verharmlosend. Nicht gut, wenn sowas von der Bundesregierung kommt. Wenn jemand um die wirtschaftliche Existenz seines Betriebes, seiner Gaststätte, seines Geschäfts in der Innenstadt und um die Arbeitsplätze seiner Angestellten oder seinen eigenen Arbeitsplatz usw. fürchtet, wird ihn das Video vermutlich zusätzlich in Wut versetzten. Und bei Eltern mit Kindern in Sozialbauwohnungen sieht es Zuhause wohl auch nicht so entspannt aus. Ich weiß nicht, ob das wirklich so eine kluge Idee ist, das Video SO zu veröffentlichen, als offizielle Werbung der Bundesregierung. Das wirkt auf mich ein bisschen wie das fälschlicherweise Marie Antoinette zugeschriebene antimonarchistische Zitat Jean-Jacques Rousseaus: "S'ils n'ont pas de pain, qu'ils mangent de la brioche."

  • @John
    Seltsam, dass Du als Lehrer nicht erkennst, was mit dem Video gesagt werden soll. Denn entgegen Deiner Wahrnehmung ist es alles andere als verharmlosend. Das exakte Gegenteil ist der Fall.


    Wir kennen alle die Dokumentationen, in denen unsere Opas dasitzen und vom Krieg erzählen, oder in dem britische oder amerikanische Veteranen berichten, dass sie es als ihre Pflicht angesehen haben ihrem Land zu dienen, indem sie ihr zu Hause hinter sich gelassen haben, um in einen Krieg zu ziehen, der fern der Heimat stattfindet. Und das, obwohl man zuvor persönlich nicht betroffen war.


    Im Video oben geht es genau darum: Die Leute, die persönlich von der Krankheit nicht betroffen sind, die vermeintlich niemanden kennen, der mit diesem Virus infiziert wurde, diejenigen sollen erkennen, dass von Ihnen genau das Gleiche gefordert wird, nämlich die eigenen Befindlichkeiten hinten anzustellen und sich zum Wohle der Allgemeinheit selbst einzuschränken. Dabei wird über die Art des Videos die Pandemie mit den Weltkriegen gleichgesetzt, indem man sie als Globales Ereignis mit existenzieller Tragweite darstellt. Ich denke nicht, dass das an der Realität vorbeigeht, und ich denke nicht, dass man SARS-CoV2 damit verharmlost. Ich denke, dass man versucht hat auf moderne Art und Weise einen Vergleich herzustellen, der durchaus angebracht ist - nur leider wird das nicht so wahrgenommen.


    Zu Deinen weiterführenden Aussagen möchte ich zudem noch dies anmerken: Man sollte mal "die Alten" fragen, ob sie am Ende des Krieges lieber tot oder arm gewesen wären. Sicherlich ist es eine Anmaßung meinerseits diese Frage zu stellen, schließlich bin ich wie du wirtschaftlich abgesichert, nichtsdestotrotz ist es genau diese Frage, die in dieser Pandemie von Relevanz ist - bzw. es handelt sich um die entscheidende Frage überhaupt. Von daher habe ich auch kein Verständnis für die dargebrachte Kritik der Leugner, Zweifler und Kritiker, die - in Teilen zu Recht - manches bis alles infrage stellen, den Kern der Sache aber immer - und häufig vorsätzlich - missachten, und das aus purem Egoismus. Und das schließt auch die Leute ein, die sich mit Polemik über das Video äußern, behaupten es wäre realitätsfremd, aber im Grunde nur zur Schau stellen, dass sie einfach nur nicht in der Lage sind die eigentliche Intention des Videos zu erkennen.


    @Forenleitung
    Ich empfehle das Video und die anschließenden Beiträge aus dem Witzebereich in den Corona-Thread zu verschieben, denn da gehört das alles hin. Das Video ist Teil einer Kampagne der Regierung, die darauf abzielt bei der Bevölkerung Verständnis für die erforderlichen Maßnahmen zu wecken. Das ist weder kurios, noch witzig, es ist schlichtweg eine Notwendigkeit.

  • Kann die Aufreger hier ( und sonstwo ) nicht nachvollziehen; ich find das Video zum einen witzig gemacht, zum anderen aber auch nachdenklich.
    Es spricht an und die Message ist klar, das ganze mit nem ironischen Unterton.


    Warum man das jetzt auseinandernehmen und die psychische Wirkung (?) auf Betroffene suchen muß, erschließt sich mir nicht.


    Ach ja: in den passenden Thread verschieben, bin ich auch dafür.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!