Journalismus und seine Zukunft

  • Es ist das Wesen von Demokratie auch seine Feinde zu verteidigen.

    Bringt nur weiter Misere und Spaltung weitab der Vernunft - eher Rückschritt. Aber klaro, der Deutsche Michel wahrt Traditionen...immerhin etwas. :)

    Ducken, wegschauen und passieren lassen. Kann man ja eh nichts machen. :pfeif:


    "Wehret den Anfängen"...sinnlos und veraltet. :)

  • Toleranzparadaxon ist bekannt?


    Den Springerverlag zu verteidigen ist jetzt nicht die große liberale Freiheitskeule, wie mensch vielleicht denkt.

    Geht auch nicht darum etwas zu verbieten, sondern lediglich ein Bewustsein zu schaffen, was mensch da direkt unterstützt.

    Muss man aushalten.


    Tue ich ja auch, schließlich sehe ich ja fast täglich die Grütze von Bild und Welt und noch habt ihr nichts gelesen von einem verrückten Einzeltäter, der das Verlagsgebäude anzünden will ^^

  • Jetzt ist wieder Mal ein Moment, wo man leider eine Lanze für Springer brechen muss.

    Nach dem Skandal um Nemi El-Hassan, die Quarks hätte moderieren sollen, bis irgendwer dem WDR erklärt hat, dass es vielleicht uncool ist beim Al-Quds-Marsch mitzulatschen (einer Veranstaltung bei der unter anderem "Juden ins Gas" skandiert wird). Sie hat sich dann davon "distanziert", und sinngemäß erklärt mit 20(!) könne man sich ja schonmal auf die falsche Demo verirren. Blöd, dass sie auf Social Media aber noch bis September "Israelkritik" am Fließband produziert hat und sich zum Schluss bspw. über den Gefängnisausbruch mehrere Mörder freute. Quarks moderiert die gute vorerst nicht, aber Buhrow überlegt wie man sie an anderer Stelle einbinden kann.


    Nach diesem würdelosen Theater dachte das ZDF sich wohl man könne bei dem Thema noch einen draufsetzen und hat eine offene Antisemitin und Verschwörungstheoretikerin als Autorin engagiert. Artikel dazu gab es stand gestern Abend nur bei "Bild", "Welt", und "Ruhrbarone". Dafür auf Twitter die ersten, die, wie auch bei El-Hassan, eine Kampagne gegen starke Linke Women of Color und Islamophobie beklagen. Ich muss gestehen, dass mich sowas wütend macht. Ich befürchte, dass wir die Tage wieder eine Solidaritätsbekundung irgendwelcher Kulturschaffender sehen werden. Menschen, die sich selbst für links halten und im Jahr 2021 in Deutschland Antisemitismus verteidigen. Einfach nur unglaublich.

  • Die New York Times hat es geschafft, dass Julian Reichelt von seinen Aufgaben bei der Bild entbunden ist.


    At Axel Springer, Allegations of Sex, Lies and a Secret Payment - The New York Times


    Axel Springer Removes Julian Reichelt After Times Report - The New York Times


    Dazu immer wieder passend:


    :happy clapping:

  • Scheinbar auch dauerhaft. Auf Bild.de heißt es auch einfach nur, dass er von seinen Aufgaben entbunden wurde, ohne Begründung... :D Neuer Chefredakteur ist jetzt der ehemalige Chefredakteur von der Welt am Sonntag.


    Aber das er so ein Typ ist, konnte man sich schon nach 30 Sekunden von der Bild Doku auf Amazon denken. (Ich habe es übrigens eine halbe Folge der Doku geschafft zu gucken)

  • In der US Journalistenbubble sorgt das gerade tatsächlich für aufsehen:



    Was noch spannend wird, ist ob der Artikel des Investigativ Teams vom Ippen Verlag (u.a. Frankfurter Rundschau) jetzt doch noch erscheint.

    Nachdem die Entscheidung des Verlagsinhabers bekannt wurde, den Umfangreich recherchierten Artikel kurz vor Veröffentlichung zu stoppen, stehen die gerade enorm unter Druck.

  • Was ich nicht ganz nachvollziehen kann: Die Begründung dafür, dass Ippen den Artikel nicht veröffentlichen wollte, war die Vermeidung von unnötig wirtschaftlichem Schaden für den Axel Springer-Verlag. Aber sollte nicht gerade Niedertracht im Unternehmensfeld entsprechend und auf natürliche Weise eine "Strafe" nach sich ziehen - gerade bei solchen Giganten in der Branche?

    Oder fürchtet man sich, dass man selbst zukünftig solche Attacken von nicht nur Springer, sondern anderen Verlagshäusern abbekommen könnte? Gibt es so ein Gentlemen's Agreement unter Journalisten, sich nicht gegenseitig in die Suppe zu spucken, sonst artet das aus?


    EDIT:

    Zitat

    dass nicht der Eindruck entsteht, wir wollten einem Wettbewerber wirtschaftlich schaden

    von "Bild"-Chefredakteur: Reichelt von Aufgaben entbunden | tagesschau.de

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

  • So oder so Ippen hat mit seinem Verhalten der Glaubwürdigkeit des deutschen Journalismus erheblichen Schaden zugefügt. Was der genaue Grund war ist dabei letztlich unerheblich am Ende bleibt nur hängen das unliebsame Fakten nicht veröffentlicht wurden um einem anderen "Journalisten" (ich weiß diese Bezeichnung ist für Reichelt völlig unangebracht) nicht zu belasten. Das spielt der Fraktion der Zweifler und Verschwörungstheoretiker nur weiter in die Hände.


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Was ich nicht ganz nachvollziehen kann: Die Begründung dafür, dass Ippen den Artikel nicht veröffentlichen wollte, war die Vermeidung von unnötig wirtschaftlichem Schaden für den Axel Springer-Verlag.


    Das mit dem wirtschaftlichen Schaden kann auch andersrum sein, ein Teil der Auflage von BILD wird bei Ippen gedruckt.


    Affäre bei der Ippen-Mediengruppe: Bedrohte Glaubwürdigkeit - taz.de


    Vielleicht hat man Angst den Auftrag dafür zu verlieren?

  • So oder so Ippen hat mit seinem Verhalten der Glaubwürdigkeit des deutschen Journalismus erheblichen Schaden zugefügt. Was der genaue Grund war ist dabei letztlich unerheblich am Ende bleibt nur hängen das unliebsame Fakten nicht veröffentlicht wurden um einem anderen "Journalisten" (ich weiß diese Bezeichnung ist für Reichelt völlig unangebracht) nicht zu belasten. Das spielt der Fraktion der Zweifler und Verschwörungstheoretiker nur weiter in die Hände.


    Die Begründung ist Bullshit. Wenn man das zu Ende denkt, bedeutet es das kein Journalistisches Produkt kritisch über ein anderes berichten dürfte, da ja alle miteinander in Wettbewerb stehen.


    Wird wohl die Sorge um den Druckauftrag gewesen sein, oder aber die Angst vor einem offenen Konflikt und entsprechender Vergeltungsmaßnahmen der anderen Seite.

  • Die Begründung ist Bullshit. Wenn man das zu Ende denkt, bedeutet es das kein Journalistisches Produkt kritisch über ein anderes berichten dürfte, da ja alle miteinander in Wettbewerb stehen.

    Wieso ist das Bullshit ? Ich schrieb doch das es diesen Eindruck erweckt das dies der Grund sein könnte, ob das letztendlich wirklich so war oder doch "nur" ganz schnöde finanzielle Interessen oder sonst was ist doch völlig egal. Der Imageschaden für den deutschen Journalismus ist angerichtet, in dem ein Herausgeber direkt in die unabhängige Berichterstattung der Redaktion eingegriffen hat. Denn im Hinterkopf wird bei den meisten Leuten nur der alte "eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus" Gedanke hängen bleiben und das ist fatal für die Glaubwürdigkeit der deutschen Presselandschaft.


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Der Spiegel hat die Recherchen der Journalisten veröffentlicht. Allerdings hinter Paywall.


    »Bild«-Chef Julian Reichelt: Warum er gehen musste - DER SPIEGEL

    Axel Springer: Sexual Misconduct of Bild Editor Julian Reichelt Has a Long History - DER SPIEGEL


    Gibt hier einen frei zugänglichen englischsprachigen Artikel. Der soll auch Teile der Ippen-Recherche enthalten. Kenne den deutschen Artikel nicht. Daher kann ich nicht sagen, ob es nur eine Übersetzung ist oder ob inhaltliche Unterschiede bestehen.

  • Wieso ist das Bullshit ?

    Ich meine den Ippen, nicht dich!


    Die Begründung des Verlagsinhabers, warum er den Artikel gekillt hat, obwohl es in Deutschland die Übereinkunft gibt, dass der Verlag den Journalisten nicht dazwischen funkt, ist gelogen!

    Das war niemals der Grund.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!