Sid Meier's Civilization VI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Ihr wisst nicht wie ihr euch an Heiligabend beschäftigen sollt nachdem ihr bei Mutti die Geschenke abgestaubt habt? Euch steckt die Weihnachtsgans noch im Hals? Dann hat die Forenleitung für euch die Lösung: In den nächsten Tagen und rechtzeitig um der Langweile vorzubeugen, wird die Forenleitung euch eine kleine Freude bereiten. Der Imperator arbeitet schon fieberhaft an der Umsetzung. grinsende-smilies-0034.gif von smiliesuche.de
    • Habe mir jetzt gerade mal einige Let's Play Videos angesehen. Also zum ersten Mal bin ich nicht davon überzeugt mir ein Civ zu kaufen. Ich sehe fast keinen Mehrwert gegenüber dem Vorgänger. Einige Detailverbesserungen und eine leicht aufgehübschte Grafik. Dafür höhere Leistungsanforderungen und ein wenig ausgereiftes Spiel, wie man zu lesen kriegt. Die Bewertungen sind ja eher mau.

      Was für einen Mehrwert bietet denn Civ 6 gegenüber Civ 5 ?
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ein Vorteil der mir spontan einfallen würde, wäre das ausgeklügeltere Stadtmanagement durch die Bezirke, welches weitreichende Planung schon ab der Stadtgründung (inklusive Standort) erfordert, um möglichst viele Boni ergattern zu können.

      Obwohl mir Civ 6 durchaus Spaß macht und ich auch schon die ein oder andere Nacht darin versenkt habe, liegt es noch ein gutes Stückchen hinter Civ 5.
      Das liegt zum einen an der KI, die diplomatisch mehr als willkürlich und undurchsichtig ist (ist die Civ 5 KI ab und an auch), zum anderen aber auch militärisch überaus schwach. Auf Kriegserklärungen folgende Angriffe erfolgen eher halbherzig und lassen sich überaus einfach selbst in unterzahl zurückschlagen. Mods schaffen hier nur begrenzt Abhilfe, da muss Firaxis dringend nochmal dran schrauben.

      Etwas anderes, was nicht wirklich das Gameplay stört, jedoch das Civ Gefühl, ist die zu schnell voranschreitende Forschung. Durch die Heurekas, die einer Tech einen 50% Bonus verschaffen, ist es meistens der Fall, dass um das Jahr 1300 schon mit Panzern und Flugzeugen gekämpft wird. Wenn dann 1800 n. Chr. schon die ersten Atombomben geworfen werden, wirkt das irgendwie komisch. :D
      Ach, und was in dieser Hinsicht vielleicht doch wichtig für das Gameplay ist: Städte scheinen auch nicht mehr die Wissenschafts- und Kulturkosten zu erhöhen, zumindest habe ich dazu bisher noch nirgends etwas lesen können. Theoretisch könnte man also ohne Ende Städte spammen, ohne einen Nachteil zu haben. Auch ein Grund für die schnelle Forschung.

      Was mir dann doch noch positives einfällt, ist das neue Regierungssystem, das lässt einem recht viel Freiraum um den eigenen Spielstil zu vertiefen.

      Civ 6 ist beileibe kein schlechtes Spiel, jedoch hat Civ 5 immernoch die Nase vorn. Wenn Firaxis vor allem an der KI noch nachbessert, sehe ich gute Chancen für Civ 6. Auch bin ich mal auf das erste richtige Add-On gespannt, Civ 5 wurde ja auch erst nach seinen 2 Add-Ons so richtig zum Dauerbrenner.
    • Kurz gesagt: Civ 6 Vanilla ist besser als Civ 5 Vanilla.

      Civ 6 Vanilla bietet spielerischen Spaß (bei mir warens "nur" 36 Stunden), der jedoch primär aufgrund der schwachen KI schnell aufhört und auch trotz funktionierendem Multiplayer nicht lange anhält. Wenn Civ6 genauso "lieb gehabt" wird wie Civ5 erwarte ich mir ein außerordentlich gutes Spiel ehrlich gesagt.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Fazit: Wir haben noch ein bis zwei Jahre Zeit, bis beide Addons raus und mehrfach gepatched sind, um dann sinnvollerweise einzusteigen. Ok. :)
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Für die 10€ im Humble Bundle lohnt sich der kauf wirklich, auch wenn Civ 6 noch nicht die Größe von Teil 5 erreicht hat. Demnächst (8. Februar) kommt aber das erste große Add-on "Rise and Fall" mit vielen neuen Mechaniken. Hier ein Preview von der GameStar. Civilization 6: Rise and Fall - Aufstieg in ein goldenes Civ-Zeitalter?

      Edit:
      Ein Video welches alle Neuerungen der "Rise and Fall" Erweiterung vorstellt.




      Außerdem ist mir aufgefallen, dass sich die Liste der Leute die Civ 6 besitzen bei mir gefühlt verdreifacht hat, viele davon hier aus dem Forum. Gäbe es Interesse mal eine kleine MP-Runde zu starten?
    • MightyGlue schrieb:

      Für die 10€ im Humble Bundle lohnt sich der kauf wirklich, auch wenn Civ 6 noch nicht die Größe von Teil 5 erreicht hat. Demnächst (8. Februar) kommt aber das erste große Add-on "Rise and Fall" mit vielen neuen Mechaniken. Hier ein Preview von der GameStar. Civilization 6: Rise and Fall - Aufstieg in ein goldenes Civ-Zeitalter?

      Edit:
      Ein Video welches alle Neuerungen der "Rise and Fall" Erweiterung vorstellt.




      Außerdem ist mir aufgefallen, dass sich die Liste der Leute die Civ 6 besitzen bei mir gefühlt verdreifacht hat, viele davon hier aus dem Forum. Gäbe es Interesse mal eine kleine MP-Runde zu starten?
      Bei mir definitiv.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Hab mir jetzt auch dank Humble Bundle Monthly CIV VI + 3 DLCs und das Paradox Bundle wegen Stellaris für 20 € geholt. Hearts of Iron III usw. waren auch noch dabei. Letzteres hat mich aber irritiert. Angeblich war es die Januar 2014 Collection. Es fehlen aber fast alle DLCs. Ist das richtig?

      Kann man nun sofort wieder dieses monatliche Bundle beenden? Gibt es da ne Wartezeit oder wie macht ihr das?
    • John schrieb:

      Kann man nun sofort wieder dieses monatliche Bundle beenden? Gibt es da ne Wartezeit oder wie macht ihr das?
      Kann man sofort beenden, ja.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • John schrieb:

      Na, das war ja echt ein schönes Schnäppchen. Danke nochmal für den Hinweis! :thumbup:
      Durch so einen Deal hab ich Warhammer I für 12? Euro abgeholt, super Deal auch für mich damals :jumping2:
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Habe gestern mal meine erste Civ6-Partie mit Rise and Fall gespielt. Also der Comic-Stil ist immer noch nicht meins. Sieht halt teilweise aus, wie ein Disney Film. „Toys“ oder so. Finde ich schade.

      Andererseits... ist es die mit Abstand schönste CIV-Welt, die ich je gespielt habe. Und ich habe ja glücklicherweise auch das System, um die Grafik auf Maximum voll auszureizen. Die dynamischen Tag und Nacht-Effekte sind einfach der Hammer und wahnsinnig schön gemacht. Ich fliege oft nur deshalb über die Karte, um all die wunderschönen Details zu entdecken. Die Lichter der Fackeln, die Lichter der Fenster bei Nacht, der langsam aufziehende Morgen, die heranbrechende Nacht, mit ihren langen Schatten und Farbveränderungen... das sieht alles sehr, sehr großartig aus und macht es schon für sich alleine einer „Grafikhure“ wie mir schon jetzt schwer, noch einmal zu CiV zurückzukehren.
      Auch die Wassereffekte sind einfach nur der Hammer.
      Weniger gut gefällt mir der Kriegsnebel als Karte. Da fand ich die Wolken von CiV irgendwie hübscher.
      Ganz großes Lob gilt übrigens auch der Sound-Abteilung. Je nach Tageszeit hört man ganz andere Geräusche. Nachts eher das Quaken von Kröten und zirren von Zikaden, tagsüber Vögel oder Tiere. Auch Wettereffekte hört man je nach Region.
      Die Hintergrundmusik ist ebenfalls sehr schön gemacht und lehnt sich teilweise an klassische Kompositionen an, die aber so umgeschrieben wurden, dass sie nicht zu dominant ablenken.
      Die Gespräche mit den Anführern sind ebenfalls sehr schön. Sie sind zwar Comic pur, aber wenigstens sehr detailliert animiert. Sie wirken gewissermaßen „echt“. Und ich habe bisher das Gefühl, noch keine Formulierung zweimal gelesen zu haben, was sich authentisch anfühlt. Bisher reagierte die KI auch absolut nachvollziehbar. CiV-Reihen typisch wirbt Ghandi schon in der Antike für „Frieden durch Abschreckung“.
      Auch die Bedienungsoberfläche ist sehr schön gemacht und wechselt je nach Zeitalter. Ach ja, die Zeitalter sind neu. Es gibt nach festgelegter Rundenanzahl immer einen Wechsel des Zeitalters. In dieser Zeit muss man Zeitalterpunkte generieren. Die erreichten Punkte entscheiden dann darüber, ob man in ein dunkles, normales, goldenes oder gar heldenhaftes Zeitalter der eigenen Civilisation eintritt. Das hat dann sowohl spielerische (weniger oder mehr Boni; Zusatzoptionen bei Sozialpolitiken und Diplomatie, Loyalität der eigenen Bürger) als auch grafische Auswirkungen. Die schön gestalteten Bedienelemente ändern sich von dunklem Eisen bis hin zu strahlendem Gold und auch die Lichtwerte auf der ganzen Karte ändern sich. Goldene Zeitalter sehen strahlend schön aus, während düstere Zeitalter eher nach „einem Regentag“ aussehen, also irgendwie farblich gedeckter.

      Spielerisch muss ich mich erstmal komplett neu reinfrickeln. Vieles funktioniert komplett anders als bisher, vieles aber auch noch sehr ähnlich. Es gibt bspw. noch Straßen, diese entstehen aber von alleine durch Handelswege, man kann sie erst recht spät im Spiel durch Pios bauen. Die ganzen Eigenschaften von Völkern und Anführern und Spezialeinheiten erscheinen mir noch völlig unüberschaubar. Gibt einfach zu viele Varianten. Auch die Spielprinzipien im Detail (ist es besser die Stadt neben oder auf die Ressource zu setzen; baue ich besser erst eine Reisfarm oder Rode ich den Reis ganz ab; baue ich hier einen Bezirk oder doch lieber nur eine Farm; opfere ich diese Orangen für den Bau eines Weltwunders; was bringt mir Zeitalterpunkte, was nicht; was ist wichtiger Geld oder Forschung; ist es besser viele kleine Städte oder wenige große zu haben) sind mir noch nicht ansatzweise klar. Muss mich da erstmal gründlich rein arbeiten und in Ruhe reinlassen.

      Bisher macht es aber sehr, sehr viel Spaß. Das Spiel wirkt schon jetzt so „rund“ wir kein anderes vor ihm, CiV (Vanilla/1.Addon) eingeschlossen. Ich denke, dass Civ6 definitiv das Potenzial haben wird, CiV erfolgreich abzulösen und träume auch schon von einem entsprechenden Ableger für Beyond Earth. Das ich notgedrungen noch weiter spielen werde.

      Was ich mir für Civ6 wünsche ist:
      - bessere KI (Ich habe bisher nichts zu bemängeln, aber es klagen sehr viele über irrationales Verhalten. Könnte mir allerdings vorstellen, dass das auch auf mangelnde Regelkenntnisse der Spieler zurückgeht. Aber insbesondere die taktische KI im Krieg soll sehr schwach sein, was ich bisher bestätigen muss. Spiele aber auch nur auf bisher Siedler.)
      - mehr Science-Fiction-Techs. Da setze ich sehr auf das zukünftige Addon.

      Ansonsten eigentlich schon alle Wünsche erfüllt. Ganz toll finde ich vor allem, dass man endlich mit Lufteinheiten „plündern“ darf. So kann man ganze Landstriche mit Bombenteppichen verwüsten. Macht Luftkriege effektiver. :teufel2:

      Die Zivilopädie ist ebenfalls sehr zu loben und auch die Beraterin ist bei richtiger Einstellung „neu bei Civ6“ eher hilfreich als nervig. Beides sollte man nutzen. Ohne viel zu Lesen wird man nicht lernen.

      Insgesamt bin ich sehr begeistert. Das klassische „Nur noch eine Runde“-Feeling hat sich voll und ganz eingestellt. Jetzt muss/müsste :rolleyes: ich mich nur selber bremsen und erstmal ein paar Wochen die Spielmechaniken lernen und studieren.

      Ich kann das Spiel aber schon jetzt zum Kauf weiterempfehlen. Würde allerdings vielleicht noch warten, bis es irgendwo mal ne Rabattaktion gibt, da sich die ganzen DLCs doch läppern.

      Hier mal ein schönes Grundlagenvideo für die Funktionsweise von Städten in Civ6:

      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John ()

    • John schrieb:

      Bisher reagierte die KI auch absolut nachvollziehbar. CiV-Reihen typisch wirbt Ghandi schon in der Antike für „Frieden durch Abschreckung“.

      John schrieb:

      - bessere KI (Ich habe bisher nichts zu bemängeln, aber es klagen sehr viele über irrationales Verhalten. Könnte mir allerdings vorstellen, dass das auch auf mangelnde Regelkenntnisse der Spieler zurückgeht. Aber insbesondere die taktische KI im Krieg soll sehr schwach sein, was ich bisher bestätigen muss. Spiele aber auch nur auf bisher Siedler.)
      Ja die liebe KI hab ich auch als große Schwäche empfunden. Das ich mit wenigen Einheiten und guter Platzierung viele gegnerische erledigen kann, okay, aber die Diplomatie-KI hat mich wirklich genervt. Zum einen handelt sie manchmal sinnlos, zum anderen ist das System aus Beziehungen nicht ausgewogen, was aber mehr eine Fehler im Design als der KI ist.

      Beispiel: Ich spiele Deutschland, hab seit Jahren eine Allianz mit Rom und hab auch die Schirmherrschaft über einen Stadtstaat. Ägypten und Arabien haben eine gute Meinung von mir und es wird auch aktiv handel getrieben. Nur einer spielt nicht friedlich, Skythien beherrscht ein riesiges Gebiet, denunziert jeden und spielt sehr aggressiv, tja und überfällt plötzlich meinen Stadtstaat.

      Logisch wäre für mich folgendes gewesen: Aufgrund des Angriffes befinde ich mich automatisch ebenfalls im Krieg, ebenso Rom. Tatsächlich muss sich der Stadtstaat selbst verteidigen. Zwar kann ich den Skythen aufgrund ihres Angriffes fast oder sogar ganz ohne Mali den Krieg zur Verteidigung meines Stadtstaates erklären, da ich aber zu dem Zeitpunkt ziemlich friedlich gespielt habe, habe ich nur sehr wenige Truppen. Also bitte ich notgedrungen Rom um eine gemeinsame Kriegserklärung, welche allerdings den maximalen Kriegstreiber-Malus bringt. Also heldenhaft dem Stadtstaat zur Hilfe geeilt, Rom hat auch einige Einheiten der Gegner vernichtet, aber dann direkt nach 10 Runden, also sobald es möglich war Frieden geschlossen, obwohl es an ihrer Grenze Städte zum Einnehmen gegeben hätte. Jedenfalls Krieg gewonnen, fast alle meine Streitkräfte standen um den Stadtstaat rum, da kommt die Kriegserklärung von Arabien an besagten Stadtstaat.

      Arabien selbst, technologisch rückständig und nur zwei Städte besitzend, greift also dort an wo ich die meisten Truppen habe, dieses mal hole in Rom nicht zur Hilfe und hab bei der Verteidigung an sich auch keinen Malus. Ich erobere eine Arabische Stadt, schließe Frieden und tadaaa, da erklärt mir Ägypten den Krieg. Da meine Truppen schon ziemlich geschunden sind erledige ich nur die angreifenden Ägypter und erobere nichts. Aber danach geht es dann wieder zurück zu meinem scheinbar sehr beliebten Stadtstaat, denn Skythien hat diesem gerade den Krieg erklärt :pffft:
      Ich hab dann Skythien komplett ausgelöscht und auch keinen Frieden mehr akzeptiert, dann bin ich zurück und hab Arabien ausgelöscht und dann Ägypten. Dank der ganzen aufgezwungenen Kriege hatte ich ja inzwischen genug Elite-Truppen und weil Rom mich in der Zwischenzeit auch gehasst hat, hab ich Rom dann auch ausgelöscht. Dabei wollte ich ausnahmsweise doch ganz defensiv und friedlich sein ;(


      EDIT: Hast du eigentlich das aktuelle DLC? Klingt danach, da soll ja auch was die Allianzen betrifft einiges verbessert worden sein.