[WH30K-WH40K-WH Fantasy] Bücher - Buchreihen - Comics

  • Frage Nummer 1:
    Ist diese Liste soweit korrekt und vollständig? Oder gibt es auf Grund der verschiedenen Autoren unterschiedliche "Anordnungsmöglichkeiten"?

    Den Link kann ich nicht öffnen, ich bekomme eine Fehlermeldung (irgendwas von "wenn Du magst kannst Du die Seite selbst erstellen". Ich empfehle daher entweder die Seite von Black Library, wo bei den meisten Titeln (im Shop) dabei steht, um welches Buch es sich handelt, oder aber diese Deutsche Seite, wo sich die Schaltfläche "Horus Heresy" ausfklappen lässt, und alle zumindest auf Deutsch erschienenen Bücher in der richtigen Reihenfolge gelistet sind.

    Im Bundle fehlt "Descent of Angels". Wie stark bauen die Bücher aufeinander auf? Sollte ich mir den 6. Teil (falls ich irgendwann mal die Teile davor gelesen haben sollte) unbedingt kaufen, oder macht es keinen großen Unterschied?

    Nach meinem Kenntnisstand sind nur die ersten 4 Bücher zwingend in der richtigen Reihenfolge zu lesen, danach fächert sich das Ganze ein bisschen auf. Ob Du ohne den Titel auskommst weiß ich jedoch nicht, da ich aus verschiedenen Gründen die Buchreihe nach Buch vier noch nicht gelesen habe. Das Buch "irgendwann mal" zu lesen macht aber nicht wirklich Sinn, da die anderen 50 Titel in der Geschichte fortfahren, daher .... Du musst halt hoffen, dass Buch 6 bald nachgereicht wird

    Aktuell fehlen im deutschen aus unersichtlichen
    Gründen ebenfalls 2 Bücher, ist zwar ein Ärgernis, aber kein Drama.

    Die Titel 13+14 kommen im Juli und August. Buch 42 kommt im April. Die anderen "Lücken" sollten sich am Ende des Jahres schließen, bzw. im Laufe des I. Quartals 2020, insgesamt fehlen uns noch 5, bislang unangekündigte Titel (43, 45, 48, 50, 52).

    "Lebt nicht so schnell, ich kann sonst nicht alles mitschreiben." - Erich der Chronisten-Cherubim

  • Tatsache, es fehlen noch mehr... wobei ich 13+14 natürlich habe :D
    Garro wird sofort gekauft sobald verfügbar, das dürfte die 42 sein.
    Die 48 wäre noch nett, den Rest sitze ich aus! :cool:

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Tatsache, es fehlen noch mehr...

    Und welche Bücher sollen das sein? Ich habe mein eigenes Regal mit der Auflistung im Librum abgeglichen - und die präsenten Lücken sind identisch: Es fehlen mit Stand heute 6 Titel zzgl. Buch 13+14 (Grundlage sind die EBooks, als Reprint würden zudem Buch 5+12 fehlen, die aber im Sammelband "Der letzte Phönix" bzw. "Der Fall von Prospero" enthalten sind).

    "Lebt nicht so schnell, ich kann sonst nicht alles mitschreiben." - Erich der Chronisten-Cherubim

  • Habe ich wohl zu schnell zu wenig Worte getippt, es sollte bedeuten das du Recht hast und noch mehr fehlen ausser die 2 von mir genannten!

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Vermutlich gibt es neben Rahmaron und mir noch andere Leute, die mindestens gelegentlich Bücher aus der Schwarzen Bibliothek lesen, weshalb ich einige Informationen teilen möchte.


    • Ein Klumpen Schrottcode hat am Freitag dazu geführt, dass man im Webstore der Schwarzen Bibliothek zwei der vier Neuerscheinungen für den Monat Juli sehen konnte (Teil 4 der Reihe "Ciaphas Cain", Buch 50 der Horus Heresy). Nachdem wir im Juni bekanntlich leer ausgegangen sind, darf man daher fest davon ausgehen, dass wenigstens die Titel des Monats Juli erscheinen werden.
    • Die ursprünglich für August vorgesehenen Bücher wurden auf Ende Januar verschoben. Da das zwischenzeitlich auch mit den Titeln aus dem Juni geschehen ist, und diese inzwischen neue Veröffentlichungstermine haben (Juli und Oktober) ist die Hoffnung berechtigt, dass auch die Bücher aus dem August noch in diesem Jahr erscheinen werden. Betroffen davon ist auch der erste Sammelband der Reihe "Uriel Ventris", der endlich als Neuauflage erscheinen wird und den ich persönlich empfehlen kann (und das, obwohl ich kein Anhänger der Ultra Marines bin).
    • In einer Mitteilung im Warhammer Hub wurde Ende Mai eine neue Buchreihe angekündigt. Diese spielt im Zeitalter des Cicatrix Maledictum und behandelt den Indomitus Kreuzzug des Lord Regenten Roboute Guilliman. Laut der entsprechenden Mitteilung soll sie eine Tiefe haben, wie man sie sonst nur aus der Reihe "The Horus Heresy" kennt. Ich persönlich finde, dass es nur wenig gibt, das mich am aktuellen Geschehen anspricht, weshalb sich meine Begeisterng in Grenzen hält (ich erwarte zu viele Dämonen, zu viele unmögliche Heldentaten, einen unbeliebten Primarchen, Primaris Marines (das Unwort des Jahrzehnts) und zu wenige Wortkreationen wie "Cicatrix Maledictum" und "Zar Quaesitor"). Nichtsdestotrotz sollte "Dawn of Fire" erwähnt werden, denn das ist der Name der Serie. Link zur Mitteilung: Klick
    • Wer es noch nicht mitbekommen hat, die Horus Heresy wird derzeit in einer Reihe Sammelbände aufgelegt. Die Ursprüngliche Reihe, sprich die Bücher, die bis zum Eintreffen der Flotte des Horus im Sol-System spielen, umfasst 54 Bücher (im Englischen, im Deutschen sind es 55). Da jeder Sammelband 3 Bücher behandelt, erwarten wir hier also 18 Sammelbände in gebundener Form. Die Hardware Version kostet 28€, die Digitale Version 16€ (EBooks findet man im Webstore der Schwarzen Bibliothek und auf Amazon). Günstiger wird man es gelegentlich nur noch im Humble-Bundle finden, ob diese Bücher dann aber auch auf Deutsch sind ist fraglich.
    • Wie man ebenfalls vielleicht schon gemerkt haben dürfte wurde endlich damit begonnen die älteren Titel neu aufzulegen. Uriel Ventris habe ich bereits angesprochen, eine andere Buchreihe ist die des "First & Only - Tanith" (Gaunts Geister). Außerdem wurde das Buch "Eisensturm" neu aufgelegt, das zuvor noch nie auf Deutsch verfügbar war. Dieses Buch gehört ebenfalls zu einer Buchreihe, die sich mit dem Kriegsschmied der Iron Warriers Honsou befasst und die relativ eng mit der Reihe um Uriel Ventris verzahnt ist. Ob man die alten Serien mag muss jeder für sich selbst entscheiden, schließlich fehlen in diesen Büchern viele inzwischen bekannte Handlungsstränge, Techniken und Hintergründe, dafür weisen die alten Büche jedoch deutlich mehr Tiefgang auf, etwas das man in den neueren Titeln eher selten findet.
    • Abschließend dann noch dies: Neben einigen Titeln, die man getrost als Horrorgeschichten bezeichnen kann und die zum Teil bereits verfügbar sind, will die Schwarze Bibliothek auch Krimis im WH40K-Setting veröffentlichen. Eine entsprechende Mitteilung fand sich Anfang des Monats ebenfalls im Warhammer Hub. Ich persönlich mag schon die Horrorbücher nicht so sehr, da diese oft mit den von mir ungeliebten Dämonen daherkommen, daher bin ich auch bei den Krimis eher skeptisch. Allerdings: Das Adeptus Arbites ist zwar in vielen Büchern präsent, thematisch wird es aber nie in den Vordergrund gestellt. Es könnte deshalb zumindest einige durchaus interessante Bücher geben, denn über diese omnipräsente Organisation weiß man doch im Grunde eigentlich nichts. Link zur Mitteilung: Klick
  • Diese ganze WH30K Sachen haben mich immer interessiert - bin damals über die Spiele Tests von Dawn of War 1 & 2 drauf gestoßen. Hab es aber leider nie geschafft, mich da zu überwinden, weil das ganze so "komplex" und elendslang ausgeschaut hat, dass ich nicht mal wüsste, wo ich da beginnen sollte.


    Wie genau kann man sich das eigentlich vorstellen, gibts da wo einen "richtigen" Beginn? Splittet sich das ganze später noch in mehrere Ableger?

  • Die Horus Heresy ist das, was man als den Beginn des ganzen Warhammer 30K bzw. Warhammer 40K bezeichnen kann. In dieser Zeitlinie, die ganz offensichtlich 10.000 Jahre vor dem Zeitalter aus Dawn of War 1 - 3 spielt, lebt der Imperator noch und auch die Primarchen mitsamt ihrer 18 Legionen sind in der Galaxie präsent. Das Ende der Horus Heresy markiert den Beginn des Niedergangs der Menschheit, der sich in den meisten Spielen und Büchern im Warhammer 40K Setting finden lässt. Die Geschichte der Horus Heresy wird derzeit noch zu Ende erzählt, die derzeit veröffentlichten Bücher laufen unter dem Oberbegriff "Siege of Terra". FunFact: Angeblich spielen die mindestens 62 Bücher der Horus Heresy in gerade einmal 7 Jahren.


    Der nächste Schritt, den man in den Büchern gehen kann, ist die Reihe "The Biest arises" bzw. "Die Bestie erwacht" (wie sie im Deutschen heißt). Hier wird in zwölf relativ kurzen Büchern (jeweils ca. 170 Seiten) ein Krieg der Menschheit gegen die Orks beschrieben, bei dem die Orks beinahe gewinnen. Der Imperator ist da schon tot, die Primarchen sind entweder verschwunden oder erschlagen und die Legionen haben sich entweder in die bekannten Orden aufgespalten oder sind in die Regionen der Galaxie geflohen, die vom Warp verdeckt sind. Die Reihe spielt etwa 2.000 Jahre nach der Horus Heresy und erklärt nebenbei die Entstehung einiger Institutionen, die man aus dem späteren Zeitalter kennt.


    Der dritte Schritt sind die Bücher rund um Warhammer 40K. Diese Zeit ist am vielfältigsten beschrieben, da man hier auf alle bekannten Rassen zurückgreifen kann. Necrons, Tau, Eldar, Dark Eldar, Space Marines, Mechanicus, etc. etc. etc. wurden in mehr oder weniger umfangreichen Büchern aufgegriffen und behandelt. Objektiv gesehen ist das sowas wie eine Spielwiese die jedem etwas bietet, daher kommen viele Fans auch eher aus diesem Bereich.


    Seit etwa drei Jahren gibt es nun das Zeitalter des "Cicatrix Maledictum" (der Name bezeichnen einen gigantischen Warpriss der die Galaxie spaltet), in dem einer der Primarchen wieder aufgetaucht ist und in dem die Menschheit erneut gegen die abtrünnigen Legionen kämpft. Die Schwarze Bibliothek ist seit geraumer Zeit dazu übergegangen abseits der Horus Heresy nur noch für dieses Zeitalter Bücher zu schreiben. Da sich hier sehr viel geändert hat, was gerade auch die Völker der Galaxie betrifft (manche haben einen neuen Namen, einer der Chaos Götter hat mal eben das Geschlecht gewechselt) haben einige Leute die ich kenne Schwierigkeiten sich damit zu arrangieren (dazu zähle auch ich). Inzwischen nehmen Dämonen eine sehr viel größere Rolle ein, und die klassischen Ordensstrukturen bei den Space Marines und die Konzepte der Imperialen Armee werden nach und nach ersetzt. Ich für meinen Teil sehe daher auch mit gemischten Gefühlen in die Zukunft der Werke der Schwarzen Bibliothek, denn nicht alles das ich zu diesem Zeitalter bisher gelesen habe war "gut" im Sinne von "unterhaltsam".


    Das Problem auf die nicht ganz offen gestellte Frage, was dir am Besten gefallen könnte, ist, dass es am persönlichen Geschmack liegt, welches der Zeitalter man lesen soll. Ich selbst habe nur den Anfang der Horus Heresy gelesen, weil dort zeitweilig noch Bücher fehlten. Allerdings weiß schon jetzt, dass das meine mit Abstand beliebteste Serie sein wird, schon allein weil hier die alten Legionen und Primarchen die Protagonisten sind. Hinzu kommt, dass das Imperium in seiner Ursprünglichen Version sehr viel näher an dem ist, wie ich mir ein Imperium der Menschheit wünsche. Die anderen Bereiche sind (abgesehen vom "neumodischen Kram") nicht schlecht und daher durchaus lesenswert, allerdings hängt die Qualität der Bücher tatsächlich auch vom Autor ab. Zu empfehlen sind immer Aaron Dembski-Bowden (alle seine Bücher), Dan Abnett (vor allem Gaunts Geister), William King (die alten Space Wolves Bücher), Guy Haley (die Eldar Bücher sind herausragend). Andere sind noch James Swallow, Graham McNeill, Nick Kyme und Chris Wraight. Die neueren Autoren haben meist einige wenige Höhen und furchtbar schreckliche Tiefen, wobei es auch da vermutlich auf den perönlichen Geschmack ankommt.

  • Ein Klumpen Schrottcode hat am Freitag dazu geführt, dass man im Webstore der Schwarzen Bibliothek zwei der vier Neuerscheinungen für den Monat Juli sehen konnte (Teil 4 der Reihe "Ciaphas Cain", Buch 50 der Horus Heresy). Nachdem wir im Juni bekanntlich leer ausgegangen sind, darf man daher fest davon ausgehen, dass wenigstens die Titel des Monats Juli erscheinen werden.

    Man konnte die 2 Exemplare zwar anklicken, auch die Beschreibung lesen, aber nicht seinem Warenkorb hinzufügen. Und ich habe wirklich alles versucht :D



    Wie genau kann man sich das eigentlich vorstellen, gibts da wo einen "richtigen" Beginn? Splittet sich das ganze später noch in mehrere Ableger?


    Richtiger Beginn - nicht so wirklich. Meine Empfehlung lautet: starte nicht mit der Horus-Häresie, denn die Space Marines sind da noch arg "menschlich" dargestellt, zumindest in den ersten Büchern.
    Die Reihe mit Uriel Ventris, die kann ich auch empfehlen. Falls du auf Papier mal reinlesen möchtest findest du bei eBay/Amazon für ein paar Penny diesen Sammelband:



    Es sind ein paar Übersetzungfehler drinne, aber die Story wird von Kapitel zu Kapitel besser, bis zu einem "epischen" Ende :D
    Generell sei erwähnt: ich stehe total auf Geschichten in denen ein einzelner unrasierter Mann mit einem gigantischen Waffenarsenal über Jahrhundete hinweg Feinde der Menschheit abschlachtet :conan:

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Meine Empfehlung lautet: starte nicht mit der Horus-Häresie, denn die Space Marines sind da noch arg "menschlich" dargestellt, zumindest in den ersten Büchern.

    Für mich ist das jetzt kein Argument gegen die Horus Heresy. Nur weil die Space Marines noch menschlich sind, ist das kein Nachteil. Sicherlich sind Typen wie Gabriel Seth durchaus glaubwürdiger für die Zeit des 40. Jahrtausend, aber dwährend der Horus Heresy sind die Umstände ja auch noch andere. Außerdem gibt es mit deinem Uriel auch später ganz offensichtliche Humanisten, daher gilt dieses Argument schon mal zweifach nicht. :pfeif:


    Und: Die Geschichte, die hier (bei der Horus Heresy) erzählt wird, ist nicht nur die Grundlage des gesamten WH40K-Universums, sondern eine in sich geschlossene Geschichte mit einem unerfreulich offenen Anfang und einem Ende, das zwar nicht wirklich abgeschlossen ist, aber zumindest dem Handlungsstrang ein Ende setzt. Man könnte das auch so sagen: hier werden die Grundlagen beschrieben, auf denen das gesamt Szenario WH40K aufbaut bzw. fußt.


    Wie ich sagte, eine wirkliche Empfehlung für eine der Zeitlinien ist nicht möglich, wenn man nicht weiß was der Empfehlungsempfänger bevorzugt.

    "Lebt nicht so schnell, ich kann sonst nicht alles mitschreiben." - Erich der Chronisten-Cherubim

  • Ja, vielleicht muss ich das doch ein bisschen besser ausführen, auch wenn es natürlich eine sehr subjektive Meinung darstellt.
    Audible hat mich geködert, höre derzeit die Horus-Häresie als Hörbuch.
    Bei der Reihenfolge beginnt die Geschichte von Warhammer ja schon lange vor der Geburt des Imperators, auch wenn dieser erst recht "spät" in die Geschichte von Terra eingreift. Frage mich was der in den Jahrtausenden dazwischen so gemacht hat? :grübel:
    Aber wer bin ich, das ich diesen Zeitstrahl anzweifle....
    Chronologie zu finden hier:
    ----KLICK---


    Bevor ich angefangen habe zu lesen hatte ich dieselben Gedanken, endlose Reihe, gigantisches Universum.... mein Vater hat Perry Rhodan gelesen, da hat in den 90ern mal einer ausgerechnet das man von diesen Groschen-Romanen (1 Groschen = 10 Pfennig, Preis pro Roman waren damals 6 Groschen :D ) mehrere am Tag lesen müsste - und das über Jahre - nur um auf dem aktuellen Stand zu sein; und dann hätte man noch nicht mal die gelesen die ab dem Zeitpunkt wo man gestartet ist erschienen sind.


    Wie auch immer, mit den gelegentlich als Bolter-Romanen (viel Action, ein paar Helden und/oder Antihelden, trotzdem oder gerade deshalb spannend und unterhaltsam) bezeichneten Büchern konnte ich als SciFi- und Fantasy-Liebhaber einfach am meisten anfangen.
    Vereinfachte Darstellung:
    Ultramarines: edle Ritter. In blau. ---Beispiel-Roman hier---
    Space Wolves: raue Wikinger. In grau. ---Beispiel-Roman hier---
    Dark Angels: Kreuzritter. In grün. Oder schwarz. ---Beispiel-Roman hier---
    Die Bücher oft in sich geschlossen. Man könnte aufhören weiterzulesen. Oder auch nicht.


    Das hat die Sache für mich wesentlich vereinfacht. Nach so 7 oder 8 Büchern hatte ich genügend Ausschnitte zusammen gesetzt um zu wissen was sich da vor 10.000 Jahren ungefähr abgespielt hatte, wer da zu wem gehörte etc. Und dann wollte ich es genauer wissen, und siehe da: es gibt dazu Bücher. Viele :thumbsup:
    Die ersten 20 Bücher der Häresie kann ich auf jeden Fall empfehlen, danach gibt es bessere und schlechtere Bücher.
    Was die HH (Horus-Häresie) für mich so interessant macht ohne zu viel zu spoilern: in Buch eins treffen einige Space Marines und deren glorreiche Anführer zusammen, es finden einige Gespräche statt, und da ich mit der Geschichte ja schon 10.000 Jahre weiter bin weiss ich wer in so manchen Diskussionen unrecht hat und wer mit seiner Zukunftsvision dichter an der Warhheit ist als es ihm und anderen gefallen würde :pfeif:
    Das amüsiert mich ungemein, obwohl mir quasi nahezu die gesamte Geschichte längst bekannt ist.


    Einig sind wir uns aber wohl: ich würde auf keine Fall mit irgendwas starten indem die Primaris-Marines vorkommen, dies mag zwar der aktuelle und nach Stand heute auch zukünftige Tenor sein, aber das behagt mir aus denselben Gründen wie Brax schon genannt hat einfach nicht.
    Und die Reihe "The Beat arises"... die hätte episch werden können, Buch 1-3 waren auch noch gut, danach gab es dramatische Qualitätsschwankungen und einige Logikfehler die einem Kenner des Universums einfach nicht einleuchten.... kann man in Sammelbänden lesen - muss man aber nicht.


    Hoffe damit habe ich meine Start-Empfehlung verdeutlicht :thumbup:

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Joa so in etwa habe ich vor vielen Jahren auch das WH40k Universum erklärt bekommen. Danach war ich erstmal etwas abgeschreckt. Aber ja... so irgendwie war es schon, nur "unwesentlich" besser dargestellt mit all den Geschichten aus den Büchern. Habe mal vor einigen Jahren die Horus Häresie angefangen und wurde erst nicht richtig warm mit den Storys. Bis zu dem Buch in dem der eine Primarch ein Bild zeichnet... oder es entsteht einfach und er bringt hier und da einfach noch ein paar Striche hinzu... [spoil]aus Blut, Fäkalien und ähnlichem Zeug. [/spoil]

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Also, das Video ist ziemlich bekannt, würde ich meinen, besser kann man die Lore innerhalb von einer Minute nicht erklären :D
    Im wesentlichen stimmt es so auch... obwohl es an Häresie grenzt sowas in einer Minute runterzuspulen! :bischof:

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Fama


    Die für Juli vorgesehenen Titel werden definitiv erscheinen. Die EBooks können seit heute im Online Store der Schwarzen Bibliothek vorbestellt werden, der Download wird am 03.07.2020 freigeschaltet. Drei der vier Printversionen werden zumindest bei Hugendubel ebenfalls seit heute als "Sofort verfügbar" angezeigt, der einzige Titel bei dem das noch nicht der Fall ist heißt "Straflegion 13". Ich denke allerdings, dass auch dieses Buch spätestens nächste Woche bestellt oder vor Ort gekauft werden kann, da das EBook ganz offensichtlich pünktlich erscheint.



    Addendum


    Offenbar wird es im August zumindest eine Neuveröffentlichung geben (abgesehen von den Warhammer Adventure Serien). Der Titel trägt den Namen "Indomitus" und wurde erst kürzlich im Warhammer Hub angekündigt.


    Des Weiteren wurde letzte Nacht ein Titel mit dem Namen "Der rächende Sohn" in die Datenbanken der von mir überwachten Buchläden eingestellt, der laut Beschreibung der erste von insgesamt neun Titeln der Reihe "Feuerdämmerung" ist. Ich vermute bzw. bin mir sicher, dass es sich hier um die oben benannte Buchreihe zum Indomitus Kreuzzug handelt, Autor ist nämlich Guy Haley. Ich meine, dass im Warhammer Hub irgendwo erwähnt wurde, dass Guy Haley den ersten Teil der Reihe schreibt. Sollte sich das als richtig erweisen, wäre die Buchreihe kürzer als erwartet und wäre somit wohl eher mit der Reihe "The Biest Arises" zu vergleichen. Gelistet ist das Buch für den November dieses Jahres, was laut Kalendarium ja auch nicht mehr allzuweit weg ist.


    Und: Wer es noch nicht mitbekommen hat, im Warhammer Hub wurde eine Meldung publiziert, dass Games Workshop eine Allianz mit Marvel eingegangen ist. Marvel wird eine Comic Serie über die .... Angehörigen der XIII Legion veröffentlichen, Hauptcharakter wird der erst kürzlich zum Primaris Marine umgebaute Marneus Calgar sein (das ist der Ordensmeister der Ultramarines, zumindest war er das bis zur Wiederauferstehung des amtierenden Lord Regenten). Die spannendste der daraus resultierenden Fragen ist: Wird es dann bald Kinofilme mit und über Space Marines geben? Man kann es sich nur wünschen, zumal mit der 9-teiligen Buchreihe zum Indomitus Kreuzzug eine Vorlage geschaffen wird, die sowohl den großen Konflikt beinhaltet, zugleich aber auch in sich geschlossen genug ist, um sie zu verfilmen (notfalls auch als Serie). Link zum Hub: Klick

    "Lebt nicht so schnell, ich kann sonst nicht alles mitschreiben." - Erich der Chronisten-Cherubim

    Einmal editiert, zuletzt von Brax ()

  • Wenn es diese Sammlung auf deutsch gäbe, dann würde ich da direkt zuschlagen, da sind einige Perlen dabei!

    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

  • Derzeit lese ich mich durch die Bücher mit dem Label "Space Marine Conquests", das sind jene Titel, deren Inhalt schon zu Zeiten des Cicatrix Maledictum spielen. Gestern habe ich das Buch "Apokalypse" beendet, das merkwürdigerweise im Librum noch keine Bewertung hat - daher übernehme ich das mal.


    Wie gesagt spielt das Buch zu Zeiten des Indomitus Kreuzzugs. Eine Flotte der XVII. Legion greift ein System an, dessen Planet der Eklesiarchie gehören. Der Anführer der Angreifer glaubt auf dem Hauptplaneten etwas zu finden, das die Spaltung seiner Legion beenden könnte, womit der Grundsatzkonflikt zwischen den Anhängern von Erebus und jenen von Kor Phaeron gemeint ist (es geht um die Interpretation der "unverfälschten Wahrheit"). Dieser Konflikt wird über die gesamte Geschichte hinweg mal mehr und mal weniger aggressiv ausgetragen und hält dabei einen der Spannungsbögen bis zum Schluss hoch.


    Den Angreifern gegenüber steht ein Kontingent aus Loyalisten, das sich zum Teil aus Astartes alter Machart und zum Teil aus Primaris zusammensetzt (die Truppen der Eklesiarchie lasse ich hier mal absichtlich außen vor). Das schöne dabei ist, dass die entsandten Kräfte zudem auch noch verschiedene Farben tragen, nämlich die der V., VII. und XIX. Legion. Daraus ergibt sich ein spannender Mix aus Taktiken, die im Zuge der Geschichte alle zur Anwendung gebracht werden müssen. Neben dem obligatorischen Kampf auf der Planetenoberfläche kommt es nämlich auch zu Raumgefechten, außerdem ist eine Bergbaustation in einem Asteroidengürtel Schauplatz einer Auseinandersetzung.


    Ich möchte es unbedingt vermeiden inhaltlich etwas zu spoilern, da beinahe jedes Wort zu viel verrät. In jedem Fall ist dieses Buch das bislang spannendste, was ich zu dieser Zeitlinie bislang gelesen habe. Vom Anfang bis zum Ende weiß man nicht wer den Sieg davontragen wird, ebenso ist nicht ersichtlich, zu wessen Gunsten der innere Konflikt unter den Legionären der XVII. entschieden wird. Darüber hinaus finden die Unterschiede zwischen Astartes und Primaris nur auf einer moralischen Ebene statt, und nicht wie sonst auf der "fachlichen". Und: Dämonen treten zwar auf, sind aber kein dominierendes Element.


    Alles in allem haben mich die knapp 400 Seiten sehr gut unterhalten. Die Geschichte liest sich schon beinahe wie die alten "Space Marine Battles" Bücher, nur eben unter dem modernen Banner des Indomitus Kreuzzugs. Der Kampf um das System steht ebenso im Vordergrund, wie auch die Ideologien der verschiedenen Legionen. Darüber hinaus bietet es den einen oder anderen Gedankenansatz, der sich mit dem Gesamtkonzept des "Großen Krieges" befasst, denn wie auch in anderen Büchern gibt es auch in diesem Buch seltsame Anspielungen und Andeutungen darauf, wie sich das Ende des "Großen Krieges" darstellen könnte. Möglicherweise arbeitet die Black Library ja tatsächlich an einem Abschluss dieses Konflikts, denn vor etwa einem Jahr gab es im Warhammer Hub einen Artikel, der genau das angedeutet hatte. Sollte dem so sein steht uns ein episches Ende bevor, das nur mit dem Endkampf um Terra vergleichbar ist. Und vermutlich ist auch hier ein "Happy End" ausgeschlossen. Allerdings: Ich glaube nicht, dass dieses Ende allzuschnell zustande kommt, vielmehr gehe ich davon aus, dass wir in den nächsten 10 Jahren noch jede Menge Geschichten zu lesen bekommen, in denen es ordentlich zur Sache geht. Wenn die Bücher so spannend sind wie dieses hier - immer her damit. :thumbup:


    Bewertung zu "Apokalypse": 10/10 +Sternchen

  • Apokalypse fand ich auch recht gut, würde 9 von 10 geben.


    Das kommende Indomitos-Buch ist schon vorbestellt, verfügbar erst ab dem 25.07. - aber lesen mag ich es schon.
    - - - eBook wie immer hier - - -


    Und hier wieder ein Fanprojekt in Arbeit:



    Noch nicht sooo viel zu sehen, aber für Teaser ja üblich. Generell nimmt man ja was man krigen kann bei 40k :D


    Und wo wir gerade bei Fanprojekten sind:


    - - - - - - - - - - - - - -

    :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?




    :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?


    - - - - - - - - - - - - -

    Einmal editiert, zuletzt von Rahmaron ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!