Elite: Dangerous

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, habe schon die ersten paar Bilder.

      Als erstes Schnappschüsse vom Nebel IC 4604.
      Einmal mit Blickrichtung in den galaktischen Kern, also "vor" dem Nebel. Entfernung zum Nebel waren hier nur ein oder zwei Lichtjahre, habe ihn gar nicht komplett ins Bild bekommen.



      Einmal mit Blickrichtung aus der Galaxie heraus, also "hinter" dem Nebel.



      Und dann noch eine kleine Fotomontage des Sonnenunterganges über einer Wasserwelt.



      Edit:

      Und noch ein ganz netter Ausblick auf einen Überriesen.
    • Twilight schrieb:

      Gratz zum Erreichn von Sagittarius A.
      Hast du viellicht Postkartenbilder deiner Reise? Wieviele Sprünge hast du ungefähr gebraucht, bzw. hast du Pulsare gnutzt um den Jump Drive zu überlasten?


      Edit: Richtig lesen müsste man können... :rolleyes:
      Bilder nehme ich trotzdem gerne von ungwöhnlichen Himmelskörpern.
      Hast du in Profil auf EDSM, wo man deine Reise nachverfolgen kann?

      edsm.net/de

      Ich flieg eigentlich nur im VR Modus und die Screenshot/Video funktionen von Steam und Nvidia haben da bisher nicht gefunzt, obwohl das Bild auch auf dem Monitor ausgegeben wird.


      Von Sagittarius A bin ich noch sehr weit entfernt .... ;) Mit meiner aktuellen Spielweise (pro Monat 1 bis max. 5 Stunden) dauert das auch noch eine ganze Weile bis ich da ankomme.


      EDSM hab ich mich jetzt angemeldet aber noch nicht so wirklich kapiert was ich da machen muss. :confused:
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh
    • Moin,

      der ASP Explorer ist eigentlich viel zu teuer. Ich habe den natürlich auch. Es reicht aber für schmales Geld auch der Diamond Scout. Der tut fast genauso gut. Springt statt 32 nur 29LJ. Das ist ja fast kein Unterschied. Wie schnell man an den Rand kommt hängt von der eigenen Spielweise ab. Man kann ständig ohne zu forschen weiterspringen oder alle Objekte scannen. Ich gucke zunächst, ob das System erforscht wurde. Wenn nicht scanne ich jedes Objekt im System. Ist es erforscht, so scanne ich nur die Objekte innerhalb der ersten 1000 Lichtminuten.

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Bonny schrieb:

      EDSM hab ich mich jetzt angemeldet aber noch nicht so wirklich kapiert was ich da machen muss.
      Elite speichert alle deine Haltestellen in einer Textdatei nach einer Spielsssion, meistens hier zu finden C:\Users\YourName\Saved Games\Frontier Developments\Elite Dangerous\

      Diese kannst du in EDSM hochladen und diese werden in einer Karte verarbeitet, was dann so aussieht:




      40 Stunden mit einem Typ 6 Frachter Handelsgüter durch die Bubble zu schippern bringt einem nicht weit, auch finanziell nicht ^^


      EDSM funktioniert auch mit zahlreichen Third Party Modulen, wie EDDiscovery, CaptainsLog etc.

      Es hat in riesiges Archiv an entdeckten Planeten/Sternen inkl. Bestenliste. Wer hat den größten Stern entdeckt, wer den Gasriesen mit der kleinsten Masse usw.

      Es gibt Achievements und die Community organisert darüber auch Entdeckungsreise an denen man teil nehmen kann. Gerade für Entdecker gibt es dem Spiel etwas mehr "tiefgang".
    • @Twilight :thumbsup:

      Cool, Journal Import läuft gerade, wenn der durch ist poste ich hier nachher mal die Map. Selber bin ich jetzt auch gespannt wie das ausschaut.

      edit:


      Distanz zur Erde: 12,326.81 ly
      Distanz zu Colonia: 9,758.75 ly
      Besuchte Systeme: 1,085
      Zuerst Entdeckte Systeme: 427 :blink:

      Die Milchstraße ist scheinbar wirklich ziemlich groß und ziemlich leer.


      Ein paar hundert Sprünge sinds noch, aber so langsam kommt das Ziel der Reise näher. :)

      Im Gegensatz zu Likedeeler hab ich von den meisten System nichtmal den Stern gescannt, von den Planeten und Monde der ersten 1.000 Lichtsekunden ganz zu schweigen. Alleine das springen von einem System ins nächste sind Stunden an Zeit.

      Am Anfang der Reise hab ich das noch regelmäßig gemacht, aber bei einer insgesamt über 1.000 Sprüngen bis Colonia, dauert es einfach zu lange.
      Ab und an Scanne ich auch mal ein paar Sachen, oder schaue nach dem honken ob was in der Holographie nach Wasserwelt aussieht (das geht in VR Super), aber auch nur wenn ich mal wieder Abwechsklung brauche. Meisten flieg ich nur um die Sonne und springe direkt zum nächsten System.
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bonny ()

    • Hui, na zumindestens Colonia ist nicht mehr allzuweit entfernt :thumbup:
      Interessant auch, dass du dich durch die Sagittarius Gap zwischen den beiden galaktischen Armen gekämpft hast. Netter "kleiner" Knick ist da zu erkennen.

      Da du auf drei Nebel zusteuerst, empfehle ich einen Abstecher dorthin zu machen. Sternensysteme im Umkreis oder direkt in solchen Konstellationen sehen einfach nur atemberaubend aus, mags mir in VR gar nicht erst vorstellen.
      Einer von denen ist definitiv bekannt. Könnten sogar die drei Säulen der Schöpfung zu sein, aber da bin ich mir nicht sicher.



      Bonny schrieb:

      Zuerst Entdeckte Systeme: 427
      Die Galaxie ist halt riesig, selbst ich musste feststellen, dass ich in der Bubble als erster einen Planten entdeckt habe.
      Soweit ich mich erinnere war es ein toter, unscheinbarer Felsklumpen, der als einer von vielen Monden einen Gasriesen umkreiste in einem trinären Sternensystem. Hatte eine Dreiviertelstunde gedauert den mit steigender Untrlichtgeschwindigkeit zu erreichen.
    • Likedeeler schrieb:

      der ASP Explorer ist eigentlich viel zu teuer. Ich habe den natürlich auch. Es reicht aber für schmales Geld auch der Diamond Scout. Der tut fast genauso gut.
      Aber der Diamond Scout hat nicht so viele Slots für Ausstattungen (intern und extern), oder? Der kam für mich irgendwie gar nicht in Frage. Entweder die ASP Explorer oder die Diamondback Explorer.
      Habe neben 4 Heat Sinks noch 2 Feldwartungseinheiten und natürlich auch eine SRV Bucht eingebaut.

      Bin übrigens jetzt auch am Adlernebel angekommen (die Säulen der Schöpfung sind Teil davon, Twilight ;) ). Die Sternendichte ist unglaublich. Dutzende Sterne, weniger als 1 Ly voneinander entfernt.

      Habe natürlich schon einige tolle Bilder gemacht, die ich spätestens morgen Abend hier reinstellen werde.

      EDSM werde ich dann auch bei Gelegenheit einrichten.
    • Kurze Frage an euch Elite-Zocker. Mit welchem Steuergerät spielt ihr Elite:Dangerous?
      Überlege mir das Spiel zu kaufen. Thematik und Setting sagt mir zu. Frage mich, ob es sinnvoll ist, erstmal mit Maus und Tastatur zu zocken, ehe man sich einen vernünftigen Flightstick kauft.
      Habe früher gerne Tie Fighter und X-Wing Aliiance oder IL-Sturmovik mit einem Microsoft Sidewinder gespielt. Der Joystick ist aber schon längst hinüber.
    • Also ich spiele mit Xbox 360 Gamepad und M&T. Das bietet genug Möglichkeiten für Hotkeys, die Menüsteuerung ist mit der Maus einfacher, und mit dem Gamepad fliegt es sich angenehmer als mit Maus und Tastatur finde ich. Habe auch weder ein Headtracking- oder VR-Gerät. Wenn man nicht aktiv den PvP sucht, reicht das vollkommen aus denke ich.
    • Also ich komm nichtmal mit einem Joypad klar. Ich spiele alles was mit Fliegen zu tun hat und eine halbwegs vernünftige Simulation ist mit einem Joystick bzw. Hotas. Ich kann mir da auch nichts anderes mehr vorstellen.

      Ich kann übrigens den hier empfehlen:

      Testbericht:

      google.de/amp/www.pcgameshardw…te-Dangerous-1219496/amp/



      Edit: Bitte keine Werbung, Links zu Werbung oder Angeboten. Danke.
      Link zu einem Testbericht wäre geeigneter gewesen. ;)

      Flavius Jolius

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MistyBronco ()

    • Moin,

      ich fliege auch mir einem Joystick. Alles andere ist Krampf. Gerade auch das Andocken an die rotierenden Raumstationen.


      MightyGlue schrieb:

      Diamond Scout
      Jup, der ist kleiner und kann keinen Rover mitnehmen, wenn ich mich recht entsinne. Aber wer braucht den schon, wenn er an den Rand der Galaxie fliegt.


      Bonny schrieb:

      insgesamt über 1.000 Sprüngen
      Sportlich! Meine längste Strecke waren vielleicht 200. Da habe ich die 1000 Lichtminutenregel - oder sind es doch Sekunden? - schnell aufgegeben. Vor allem beim Rückweg. :D
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Hier ist meine Route. Distanz zu Colonia noch 22.042 Lichtjahre.




      Und wieder weitere Impressionen der Reise.

      Die Sonnenuntergänge sind fast das schönste im Spiel. :love:


      Der Lagunennebel


      Habe auch zum ersten mal einen Neutronenstern-Schweifboost genutzt. Das war vielleicht aufregend. :D Aber 128 Lichtjahre weit zu springen ist dafür ganz nett.


      Der Trifidnebel


      Der Omeganebel mit vorgelagertem Sternenhaufen. Beim letzten Bild kann man ganz klein schon den Adlernebel erkennen.


      Und schließlich der Adlernebel. Netterweise eine schöne Welt mit sehr nahem Mond gefunden, da habe ich dann erstmal pausiert. Der Sternenhaufen soll vermutlich die berühmten Säulen der Schöpfung darstellen.
    • Danke für die Antworten! Spielt ihr eigentlich eher PvP oder doch PvE?
      Gibt's dort große Unterschiede beim Spielspaß?
      Ich muss sagen, dass die Bilder von MightyGlue echt genial aussehen. Gefühlt wäre ich auch eher ne Entdecker-Seele als der Kampfpilot. :)

      (Mist! 41 Wörter im Post. Wollte eigentlich ne Punktlandung hinlegen. :hallo: )
    • Lord Wolhynia schrieb:

      (Mist! 41 Wörter im Post. Wollte eigentlich ne Punktlandung hinlegen. :hallo: )
      Hmmm? Ist das auf die 20-Wörter-Regel bezogen? Falls ja, und du es nicht mitbekommen haben solltest: Das war ein Aprilscherz (siehe entsprechender Thread). :D
      Es gelten die fünf Wörter. :wink:



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Flavius Jolius schrieb:

      Lord Wolhynia schrieb:

      (Mist! 41 Wörter im Post. Wollte eigentlich ne Punktlandung hinlegen. :hallo: )
      Hmmm? Ist das auf die 20-Wörter-Regel bezogen? Falls ja, und du es nicht mitbekommen haben solltest: Das war ein Aprilscherz (siehe entsprechender Thread). :D Es gelten die fünf Wörter. :wink:
      Doch, hatte ich schon mitbekommen. Vielleicht entwickelt sich ja ein Running Gag aus der 20-Wörter-Regel. ;)
    • Ich würde mal vermuten das du den Neutronenstern in Beta Hydrae besucht hast ich hoffe du hast da auch ein Auge auf das Schwarze Loch geworfen das ist wirklich sehenswert ich müsste da noch eine Videoaufzeichnung im Speicher vom Bordcomputer haben.

      Desire spawns madness. Madness collapses into disaster. Mankind never learns.
    • Lord Wolhynia schrieb:

      Danke für die Antworten! Spielt ihr eigentlich eher PvP oder doch PvE?
      Gibt's dort große Unterschiede beim Spielspaß?
      Ich muss sagen, dass die Bilder von MightyGlue echt genial aussehen. Gefühlt wäre ich auch eher ne Entdecker-Seele als der Kampfpilot. :)

      (Mist! 41 Wörter im Post. Wollte eigentlich ne Punktlandung hinlegen. :hallo: )

      Ich habs nie aktiv gesucht, bin aber am Anfang einmal von einem deutlich stärkeren Spieler abgefangen, und innerhalb von Sekunden weggepustet worden. Alle weiteren Begegnungen mit anderen Commandern beschränkten sich in der Regel auf ein gegenseitiges o7, was aber eigentlich ganz nett ist.
      Seitdem ich die bubble verlassen habe ist mir kein weiterer Spieler begegnet

      Gegen PVE hab ich ein bisschen mit meinem schweren Jäger gespielt (hauptsächlich Kopfgeld und ein paar Kriegsmissionen), aber ab und an hats mich dann immer mal wieder zerlegt, und letzten Endes wars mit meiner Ausstattung eher teuer als Erfolgreich. Mal abgesehen davon, dass die Missionen sehr langwierig sind.
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh
    • Mir wird ein Joystick Thrustmaster Flightstick Hotas X bei Ebay Kleinanzeigen für 30EUR,inklusive Versand, angeboten. Angeblich nur einmal benutzt.
      Neu gibt's den für 44EUR bei Mediamarkt.
      Ich weiß nicht, ob ich bei Ebay zuschlagen soll oder nicht? Für 25EUR wäre das anders. 30EUR erscheint mir etwas viel, da die Differenz zum neuwertigen Joystick mit 14EUR nicht allzu hoch ist.
      Hat jemand zufällig diesen Joystick und kann den empfehlen?

      Hier nochmal ein Link zum Modell:
      eurogamer.de/articles/2014-07-…er-t-flight-hotas-stick-x

      Auf der anderen Seite lacht mich aber der Thrustmaster T6000m FCS mehr an. Den gibt's neuwertig für 50EUR bei einem großen Online-Händler. Zwar ohne separaten Schubregler, den ich mir aber im Falle des gefallen von Elite: Dangerous vielleicht im Sale zulegen würde. Weil 105EUR für das komplette Hotas-Set des T6000m ist mir momentan zuviel Geld.
      Vielleicht hat jemand noch ein Argument für mich, welchen Joystick ich nehmen sollte.

      Ein Link zum Test des T6000m hat ja jemand weiter oben schon gepostet.
    • Moin Lord,

      zu dem Stick kann ich leider nichts sagen. Aber, für mich hat er zu wenig Knöpfe, vor allem am Stick selbst! Nur 4! 2 gehen weg für die Primär- und die Sekundärwaffe. Dann habe ich gerne noch mehrere Tasten direkt um und bei dem Colie-hat, um die nächsten Ziele, Freunde oder Feinde vor und zurück durchzuschalten. Er hat dafür dann 4 am Schubregeler und diesen Wippschalter. Damit kommst Du dann in Summe auf 8 bis 10.
      Gut ist, im meinen Augen, dass man den Widerstand des Sticks scheinbar einstellen kann und sehr gut ist die beschriebene spürbare Nullstellung des Schubreglers. An das Gieren per Twist am Stick gewöhnt man sich. Wer hat noch Bock und Platz für Pedale? Von daher eine gute Wahl! Ich habe damit schon so manchen Dogfight bei Rise of Flight oder Il-Sturmovik für mich entschieden.
      Gerade für Flugsims in modernen Maschinen oder gar dem Weltraumfighter empfehle ich dennoch mehr Knöppe. Die Starfighters, A30, Warzenschweine, Spaceshuttles oder gar Helis haben so viele Funktionen, die will man nicht alle auf der Tastatur haben. Für Elite empfiehlt es sich auch die Schubdüsen für auf/ab und rechts/links am Stick zu haben, sonst könnte das Anfliegen an die rotierenden Raumstationen oder das Einparken im Hangar zur Qual werden. Auch sind so Quickkeys, wie den Turbo anzuwerfen oder die Ladeluke zu öffnen, gut am Stick aufgehoben. Der "kurze" Laufweg fürs Nicken, Roleln und Gieren würde mich wohl stören.
      Nichtsdestotrotz kann man bei nem Zwacken oder Fuffi kaum was vergeht machen. Ist ja geschenkt. Man kann ja immer noch auf Deluxe umsteigen, wenn einem das Genre Flusi gefällt.

      Kannst dann ja z.B. RoF (FlightSim, die mit den Papierkisten des WKI geflogen wird) für lau runterladen. Es gibt 2-3 Flieger dazu. Ich würde auch ein paar Runden drehen.

      Prinzipiell kann ich, für jedes Eingabegerät, empfehlen dieses vor dem Kauf in die Hand zu nehmen! Vielleicht sind Deine Hände zu klein oder zu groß, um das Gerät ordentlich ohne Sattelgelenksentzündung zu bedienen, die Tasten zu nahe bei, das Gerät zu glatt - man kann beim Rühren mit dem Stick schon Schweißhände bekommen :rolleyes: - , der Stick zu leicht oder gar kippelig.

      Am besten ist, wenn man das Gerät an seine Hand anpassen kann, z.B. die Handablage an Stick verstellen kann, um die Auflage näher oder weiter weg von der Primary Weappon zu platzieren oder das Gewicht ändern.

      Geh vorher ma nach Pluto oder Medium-Shop hin, um 'n büschen an den Sticks zu fummeln und hin- und herzutüttern.

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Erstmal Danke für die ausführliche Rückmeldung.
      Ich bin heutige beim hiesigen Medium-Shop gewesen und hatte den ersten Knüppel in der Hand. Fühlte sich ziemlich gut an. Der Schubregler war spürbar und nicht zu schwammig. Tja, das mit den Knöppen ist nicht von der Hand zu weisen.
      Ich versuche da gerade einen auf 20EUR runterzuhandeln. Zum Antesten als Einstieg finde ich es preislich fair.

      Den zweiten Knüppel konnte ich leider nicht testen, weil es ihn leider nicht gab. Mit dem T6000 von Thrustmaster wäre das Knöpfe Problem gut gelöst.

      Was mir beim Thrustmaster Hotas X gefällt, ist dass ich Joystick und Schubregler trennen kann. Dazwischen passt dann gut meine Tastatur. Da könnte meine G610 sich dann mal richtig austoben. :D