Tributstaaten

    • [Attila]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die neue TWL Season ist mit einem mehrere Titel umspannenden Turnier gestartet alles relevante dazu findet Ihr hier Klick mich hart
    • Tributstaaten

      Hi,

      bei meiner Aktuellen (und ersten) kampane bei Attila habe ich nun einige Tributstaaten in meinen Würgegriff ;) (Franken, Langobarden, und einige Römische).
      Nun frage ich mich wozu die gut sind.

      Eine sehr Intersannte Neuerung (zumindest für mich) habe ich dann schon mal gefunden:

      Wenn man mit seiner Armee das Gebiet eines Tributstaates betritt kommt unten ein neuer Rekutierungsbutton wo man Einheiten des Tributstaates rekutieren kann.
      Zwar ist das auf 1 Einheit pro Gebiet (nicht Provinz) beschränkt aber ich finde das Trotzdem toll.
      So kann ich als Gauten z.B. nun auf die deutlich besseren Bogenschützen und Armbrustschützen der Franken und Langobarden zugreifen, Die Lanzenreiter der Franken nehme ich auch gerne oder die guten Speerkämpfer der Römer.

      Schade finde ich das es anscheinend Zufall ist welche Einheit man Rekutieren kann (mal Schleuders, Mal Langbogen usw).

      Habt Ihr dazu Hintergrundinfo´s?

      Das habe ich mitbekommen:

      1. Die Einheiten werden Als Reguläre truppen geführt und kosten somit normal viel Unterhalt (nicht wie die Söldner).
      2. Verliere ich die Nation als Tributstaatdann die die Einheiten gestellt hat bleiben die trotzdem bei mir und verstärken sich auch.
      Nokia = Nein Danke

    • Also einfache Einheiten konnte man auch in Rome 2 in Satrapien rekrutieren. In welchem Maß das hier vor kommt, weiß ich nicht. Aber neu ist's nicht. ;)
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Auf eine Einheit beschränkt ist auch nicht richtig. Habe als Gote zwei Comitanenses rekrutieren können. Allerdings ist mir die maximal mögliche Anzahl auch unbekannt.

      Tributstaaten zahlen auch ihren Beitrag pro Runde. Glaub als Gote bekommst du sogar 500 Öcken extra im Quartal.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Was passiert , wenn ich das Sassanidenreich unterwerfe ?
      Werden die Marionettenstaaten dann zu meinen Marionettenstaaten ?

      Ich habe grad eine richtige Kriese. Habe 100000 Dinare gespart , und 8 Armeen aufgestellt , um den Osten mit Ostrom zu unterwerfen.
      Jetzt bin ich in 3 Runden Bankrott , meine Armeen waren zwar sehr erfolgreich , aber sind stark dezimiert . Habe ganz Arabien , und die Hauptprovinz der Sassaniden erobert , dazu noch einige einzelne Siedlungen. Die Sassaniden haben noch 6 Regionen und dürften kaum mehr Truppen haben. Ich überlege nun alle Armeen zusammenzulegen , ohne Rücksicht auf Verluste durch deren Marionettenstatten . Wenn ich es schaffe 5 Regionen zu verwüsten und die letzte zu unterwerfen , dann habe ich Ruhe.

      Falls ich scheitere , dann werde ich wohl in eine große Kriese stürzen.
    • Wenn die Sassaniden unterworfen werden, geht der Rest in deinen Besitz über. Sogar als halbwegs treue Vasallen.

      Die einzigen die bei mir nach einer Vergleichbaren Aktion noch einmal Krieg wollten, waren die auf eine Provinz zusammengestutzten Sassaniden, die dann von ihren ehemaligen Satrapien Niedergewalzt wurden.

      Gruß
    • IbnSidiq schrieb:

      Die Sassaniden haben noch 6 Regionen und dürften kaum mehr Truppen haben.
      Sag das nicht, die Sassaniden sind selbst mit einer Region noch gefährlich, alleine schon durch die Einnahmen durch die Vasallen und sie können auch schnell Söldner rekrutieren. Ich stand vor meinem finalen Angriff plötzlich 3 Fullstacks gegenüber, die ihrerseits meine Provinz einnehmen wollten.
    • Imperator Bob schrieb:


      Sag das nicht, die Sassaniden sind selbst mit einer Region noch gefährlich, alleine schon durch die Einnahmen durch die Vasallen und sie können auch schnell Söldner rekrutieren. Ich stand vor meinem finalen Angriff plötzlich 3 Fullstacks gegenüber, die ihrerseits meine Provinz einnehmen wollten.
      Danke für den Ratschlag.
      Das stimmt . Immer wieder wenn ich die Armeen total besiege , kommen sie mit SöldnerArmeen zurück. Das ist auch der Grund , warum meine Truppen extrem dezimiert sind. Ich habe bisher jede Schlacht gewonnen . Aber trotz Siege , sind nur noch 6 halbe von 8 volle übrig.
      Ich hatte mich schon gewundert , warum die so schnell wieder an Truppen kamen , obwohl ich sie am Anfang sehr geschickt stark getroffen hatte.

      Die wollen auch keinen Friedensvertrag . Sonst würde ich sie in 10 Runden neu formiert angreifen. Mir bleiben nur noch 3 Runden zum Bankrott. Ab dann muss ich mir überlegen , meine Armeen vielleicht zusammen zutun , und auf einige Armeen zu verzichten , damit ich wieder ins Plus komme.
    • Bei mir war die Situation ähnlich, in meiner Ostrom Kampagne.

      Die Sassaniden hatten noch Spahan und die Persis sowie ihre Vasallen zum großen Teil (die beiden nordwestlichen hatte Ich besiegt).

      Als Ich dann in einer Patt-Situation war hab Ich mein restliches Geld in einen Waffenstillstand investiert und meine Westgrenze freigemacht um im Osten wieder 6 saubere Fullstacks auflaufen zu lassen. Die hab Ich dann in Asoristan und Media Atropatene postiert, direkt an deren Grenze und dann in einem Zug 4 Regionen verwüstet, im nächsten dann die vorletzte Region ebenfalls verwüstet und die letzte unterworfen.

      Hätte Ich eine Runde mehr gebraucht, wäre die Operation fehlgeschlagen, denn die Sassaniden hatten im Süden noch mindestens 3 FS stehen, um die Ich mich dann beim Aufstand kümmern musste, da diese sonst meine neuen Vasallen niedergemacht hätten^^

      Gruß
    • Aufgrund meiner zahlenmäßig unterlegenen Streitkräfte habe ich es auch nur mit hit & run geschafft, immer wieder vorgestoßen und ein ihrer Regionen verwüstet, danach geschaut ob es noch weiter geht und wenn nicht, dann zurückgezogen und eine gute Gelegenheit abgewartet, teilweise auch die Streitkräfte mithilfe eines Spions getrennt, vernichtet und das ganze von Vorne. Ist halt doof wenn es an allen Enden der Karte brennt, sonst hätte ich sicher schneller gesiegt, aber nein, jeder denkt das er sich aus Ostrom ein Stückchen rausschneiden kann wenn die Legionen gerade mal wegschauen :rolleyes:
    • Also mich würde mal interessieren, wie die KI sowas entwickeln sollte:



      Die Septimanen bestehen länger als die Hispaner. Letztere haben die ganze Zeit nur eine Region und die Septimanen sind so aktuell die drittstärkste (für mich sichtbare) KI-Fraktion. Also wie zur Hölle können die Hispaner die Septimanen als Tributstaat halten? :rofl:
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Es kommt darauf an, ob du bei der Eroberung der Stadt diese unterwirfst oder befreist. Bei Letzterem werden sie zu militärischen Verbündeten. Ich glaube in Attila gibt es da keine kulturellen Einflüsse mehr darauf.

      Im Diplo-Menü sollte eigentlich jedes Volk diese Option "Zu Tributstaat machen" haben, über oder unter Schutzbündnis. ;) Auch wenn das kaum einer annehmen wird. :D

      Edit: Ich glaube, dieses Thema könnte in das Unterforum "Diplomatie und..." verschoben werden.

      EDIT: Es ist schon wieder passiert:



      In der Auflistung ist zu sehen, welchen Machtrang Dakien und welchen Gallien hat und dennoch ist Dakien aus heiterem Himmel Marionettenstaat von Letzterem.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DarthFrankiboy ()

    • Mir hat Armenien in meiner Kampagne mehrfach sehr sehr viel Geld dafür geboten ein Tributstaat zu werden, wir hatten dabei sehr gute Beziehungen. Aufgrund von Geldmangel und zahlreichen Kriegen hab ich es mir sogar fast überlegt vorläufig anzunehmen, auch wenn das für Ostrom natürlich nicht in Frage kommt. Aber wahrscheinlich läuft es bei der KI ähnlich^^
    • Hmm. das hatte ich jetzt auch schon 2 mal.
      Einziger Zusammenhang war, dass ich die Fraktion ein 3. Mal innerhalb kurzer Zeit (wobei ich nicht weiß, obs an einer bestimmten Zeitspanne lag oder generell so ist) über die lezte Siedlung unterwerfen bzw. zu einer Satrapie machen wollte (die rebellieren immer so oft bzw. schließen sich anderen an :D ).

      Beim ersten Mal bzw. der 1. Fraktion hab ich sie ausgelöscht.
      Jetzt zuletzt bei den Mauri wollte ich das aber nicht. Da hatte ich die Siedlung ausgeraubt und danach Frieden geschlossen. Danach konnte ich dann diplomatisch wieder die Option "Marionette gründen" auswählen und die haben auch komischerweise gleich oder halt nur gegen einen sehr geringen Betrag hin angenommen. :)

      Ich hab jetzt aber auch ein blödes Problem.
      Nachdem ich gestern den kulturellen Sieg mit den Sassaniden erreichen konnte (@ Franki weiterspielen lohnt sich, da es hier endlich ein schönes Abschlussvideo gab :love: ), habe ich mir nun mal die Siegesvorraussetzungen für die letzte Stufe (Glorreicher Triumph oder so ähnlich) angesehen.
      Neben den anderen sehr hohen Vorrausetzungen, stand da auch noch was von 20 !!! Marionetten. :wacko:
      Ich hab dann mal nachgesehen. Derzeit habe ich 10 Marionetten und gg alle anderen Nationen führe ich gerade Krieg. Dies sind dann aber gerade mal genau 10 Fraktionen. :mellow:

      Wenn ich das wirklich machen möchte hab ich echt was vor mir und muss aufpassen, dass nicht irgendeine andere Nation noch ausstirbt. Nicht das mir da eine eigene Marionette zuvor kommt. :jaeger:
      Ein wenig werde ich wohl noch weiterspielen, bis ich alles erfortscht und alle Einheiten gesehen habe. Die sind generell bei den Sassaniden immer echt cool gewesen bzw. hatte ich mich hier immer echt auf die vielen neuen Einheiten gefreut und hin gefiebert.
      Was allein schon die wieder eingeführten kleinen Einheitenbildchen hermachen, ist wirklich unschätzbar.

      Ich hoffe CA hat aus diesem Fehler bei Rome 2 gelernt. ^^
    • @ DarthFrankiboy ich hab nur eine Fraktion gerade als Knecht^^

      Und es geht auch nicht wenn ich zum ersten mal unterwerfen will. Unter Diplomatie kann ich anbieten aber die wollen ja nicht.
      Wie soll ich 20 erreichen wenn noch nichtmal bei einem geht :DDD
      Mein jetztiger Marionetten Staat habe ich vor ca 20 Runden bekommen. Und ab jetzt hab ich garnicht mehr die option zu unterwerfen.
    • Ich konnte in meiner Ostgoten Kampagne auch zweimal eine Fraktion nicht durch die Eroberung der letzten Siedlung unterwerfen. Warum das so war verstehe ich aber ebenfalls nicht. In Diplomatiemenü war die Möglichkeit der Unterwerfung bei beiden Fraktionen vorhanden, nur hatten die trotz aussichstloser militärischer Lage absolut keine Bereitschaft sich zu unterwerfen.
    • (@ Franki weiterspielen lohnt sich, da es hier endlich ein schönes Abschlussvideo gab :love: )
      Weiß nicht, ob du es falsch verstanden hattest: Als ich das gepostet hatte und du mich gefragt hattest, ob ich weiter spiele, hatte ich doch bereits den kulturellen Sieg plus Video. ;)

      Und die letzte Siegstufe scheint mir unmachbar, da bei den Vandalen sowas von wegen 40 (ist eine Weile her, kann mich auch verschätzen) Völker zu besiegen sind.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer