Banished - Fragen und Antworten

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Bei meinen Spielversuchen erlebe ich es öfter, daß meine Einwohner beschzäftigungslosd in der Gegen rum laufen.
    Irdendwo habe ich gelesen, daß die dann selbst eine Beschäftigumg sich suchen. Den Eindruck habe ich nicht.
    Inzwischen fang ich so an, daß ich einen Fischer und Jäger baue und dann drei Wohnhäuser, dann einen Holzfäller, Schmied und Schneider. Wie kann ich es erreichen, daß meine beschäftigungslosen Bürger wenigsten Lebensmittel sammeln?

  • Du brauchst Laborer, die tragen nämlich die Sachen herum. Wenn du allen einen Job gegeben hast, wird das auch nichts, weil die Waren nicht hin und her getragen werden bzw. nur kaum. Du baust am Anfang ein "Gatheres Hut" oder so, da beschäftigst du 3 Leute, dass sollte eigentlich für den Anfang reichen. Dann baust du einen Schmied, damit die Werkzeuge dir nicht ausgehen. Dann baust du eine Jagdhütte (Hunting ...), dann einen Schneider, damit du noch Fleisch bekommst und Leder für Gewand. Das sollte für den Anfang reichen und dann expandierst du halt langsam....!


    Woran sterben deine Bewohner? Es gibt ein Fenster, das zeigt dir immer an, was gerade so passiert. Ist beim zweiten Raster im Menü unten. Es gibt 3 wichtige Fenster: Wie dein Dorf nahrungstechnisch etc. ausschaut, was gerade allgemein passiert (wer stirbt, woran, wer geboren wurde etc.) und dann noch ein Profession Log, wo du die Jobs verteilst! Im Thread hier wurde schon ein Bild veröffentlicht, da sieht man 2 von den besagten 3 Fenstern! Ansonsten einfach kurz ein Video auf youtube anschaun, Bilder sagen mehr als 1000 Worte! :)

  • @Raini: was Dir nie ausgehen darf: Nahrung, Feuerholz, Werkzeuge.
    Das mal als Einleitung.


    Rechts unten im Steuermenü gibt es eine Funktion, die Dir zeigt, welche Männekens welche Berufe haben. Öffnen und links oben in die Ecke schieben. Dieses Fenster das ganze Spiel hindurch offen lassen, ist sehr hilfreich.


    Mal angenommen, Du hast 10 Menschlein:


    - 1x Woodcutter
    - 1 x Schmid
    - 1 x Tailor
    - 1 x Gatherer ( Sammler )
    - 6 x Laborer


    Laborer ( also Arbeiter ) sind der Pool, aus dem sich alle anderen "echten" Berufe rekrutieren. Stirbt also beispielsweise Dein Gatherer, rückt ein Arbeiter auf dessen Posten und wird abgezogen.
    Laborer sind Mädchen für alles. Wenn Du Ihnen keine Arbeit zuweist, tragen sie die Lebensmittel oder Steine durch die Gegend. Wenn es nichts zu tun gibt, stehen die einfach nur rum, das stimmt.
    Deswegen: gib den allgemeinen Befehl, Bäume zu fällen oder Steine zu hacken ( rechts unten unter "remove ressources" ), dann machen die den Job. Oder laß sie die Pilze, Beeren und Wurzeln sammlen, die sich im Wald befinden. Das gibt dann gleich ein Nahrungsplus.
    Ach ja: Scheune bauen, um die Lebensmittel zu lagern und stock piles für die groben Ressourcen. Ich weiß ja nicht, auf welcher Schwierigkeitsstufe Du angefangen hast. Manchmal sind die schon vorhanden bei Spielstart, manchmal muß man sie erst bauen.


    Wie Wolfi bereits erwähnt hat: man kann auch erst einmal einen Gatherer in den Wald stellen, das reicht für´s Erste. Ich bau jedoch immer sofort nach Spielstart ein 15 x 15 großes Feld. Das wird dann im Herbst abgeerntet und reicht; früh genug damit anfangen. Hast Du ja selber schon feststellen dürfen.
    Hast Du nach zwei bis drei Jahren allen Wald um Dich herum manuell abgeholzt, kommst Du nicht drumrum, ökologisch zu wirtschaften, Du wirst also wieder aufforsten müssen, das macht logischerweise ein Förster.
    Das gleiche mit Eisen und Steinen. Ist alles um Dich rum abgegrast, müssen Minen und Steinbrüche her.


    Zur Vermehrung: Deine Siedler bekommen Kinder, aber nur wenn Sie zuhause unter einem Dach leben. Papi + Mami + 2 Kids.
    Sind die Kids im vermehrungsfähigen Alter ( ohne Schule ist das ab 10 Jahren ), ein Haus bauen und Mädel von Familie 1 zieht mit Bub aus Familie 2 in eine neue Hütte und vermehren sich weiter.
    Die Bewohner Deiner Häuser siehst Du, wenn Du einfach auf das Haus klickst.
    Irgendwann kommt der Punkt, da werden Deine Ursiedler alt und sterben. Bis dahin muß für Nachwuchs gesorgt worden sein, sonst hast Du nur noch Rentner, die Dir auf der Tasche liegen und nix bringen. :P
    Also: immer den Spagat finden, zwischen steigender Reproduktionsrate und den drei Punkten, die ich zuerst genannt hatte. Wächst Du zu schnell, gehen Dir die Ressourcen aus, Deine Bevölkerung frißt zu viel, der Woodcutter kommt mit dem Feuerholz nicht mehr hinterher oder die Werkzeuge gehen aus. Dann wird´s auch ganz schnell eng.
    Zu Beginn immer 2-3 Hütten / Jahr bauen.


    Bei Fragen einfach noch mal melden oder die Threads hier im Forum lesen.


    Nachtrag: Gebäude, die im späteren Verlauf ( nach 5-10 Jahren ) sehr wichtig werden:


    - Markt: zentral gelegen sorgt er für eine gute Verteilung der Ressourcen und Lebensmittel aller um ihn herum gelegenen Produktions- und Verbrauchsstätten
    - Schule: ab einem Alter von 10 Jahren gehen Kinder zur Schule ( sofern vorhanden, sonst gehen die auf den Bau ), das dauert bis sie ca. 18 sind. Das zieht sie zwar momentan vom freien Arbeitsmarkt ab, sorgt jedoch dafür, daß sie nach ihrem Examen deutlich effektiver arbeiten als ihre ungelernten Kumpels.
    - Handelsposten: einmal gebaut, kann man hier überschüssige Waren einlagern und mit einem Händler dealen, der hin und wieder mal mit nem Boot vorbei kommt ( immer am großen Fluß bauen ). Du kannst dort Tiere für die Viehzucht erwerben, neben Schafen auch Hühner oder Kühe. Desweiteren Samen für den Anbau ( Äpfel, Mais, Paprika etc. ). Hierbei aufpassen: einmal den Samen gekauft, kannst Du es für alle Zeiten bei Dir anbauen. Nicht dem Irrglauben verfallen, mit 500 Einzeläpfeln ginge das auch -> immer das Saatgut erwerben! Händler tauschen nicht immer alles, die sind manchmal wählerisch. Einen Satz Hühner für Deine Zucht bekommst Du also nicht im Tausch gegen 500 Fische, sondern nur gegen beispielsweise 1.000 Feuerholz oder 500 Wolle oder Werkzeuge.
    - Rathaus: zentraler Verwaltungsort, der Dir zum einen eine gute Statistik über Deine Ortschaft zeigt, viel wichtiger aber: ab und zu ( alle 4-7 Jahre ) kommen Nomaden aus dem Wald und treffen sich am Rathaus und fragen nach Asyl. Du kannst diese dann aufnehmen und Deinem Städtchen einen Boost an neuen Bewohnern geben. Ohne Rathaus kommen die nicht. Sehr häufig kommen die dann, wenn Du gerade eine Sterbewelle durchmachst, dann sind die sehr willkommen. Manchmal jedoch kann man sie gar nicht brauchen, dann schick sie einfach wieder weg. Nomaden haben zwei Nachteile: sie bringen manchmal Krankheiten mit ( Typhus, Gelbfieber oder Grippe ) und sie sind ungelernt. Drücken also wieder den Gesamtschnitt Deiner bis dahin wohl gut gebildeten Elite ( soforn Du Schulen gebaut hast ).
    Zur kurzfristigen Aufnahme hat man idealerweise schon vorher ein Boardinghouse gebaut ( Asylantenheim :P ), das nimmt die Nomaden dann zwischenzeitlich auf bis ein Haus frei wird. Hat man das nicht zur Verfügung, sind die im Winter eben obdachlos und sterben schneller wieder weg.


    Eine noch: auf die Reproduktionsrate haben ( neben der Verfügbarkeit von freien Häusern ) Einfluß:


    - die Gesundheit, illustriert durch die Anzahl an Herzchen. Sinkt die Gesundheit, hat das immer mit der Ausgewogenheit an Ernährung zu tun. Also immer eine breite Auswahl produzieren. Niemand hat Lust, sich sein ganzes Leben nur von Kartoffeln zu ernähren. Äpfel, Mais, Pflaumen, Fleisch, Fisch etc. Die Mischung macht´s.
    - Die Happyness: illustriert durch die Sternchen. Je mehr happy Deine Einwohner, umso besser vermehren sie sich. Happyness kann man erhöhen durch den Bau einer Kirche, eines Friedhofs oder eines Brewers, der aus Äpfeln Schnaps herstellt.

  • Hallo Snaxe, Wolfie und Mogges,


    danke für eure sehr ausführlichen Hinweise.

    Nun ich habe es in den letzten Spielen so gemacht, daß ich zuerst einen Fischer gebaut habe, dann einen Jäger, Holzfäller und vier Hütten. Ach so, die Scheune und der Lagerplatz sind schon vorhanden, dann 10 Laborer und 2 Builder zuerst vorhanden, 3 Kids und Frauen .
    Wenn ich Mogges jetzt richtig verstanden habe zuerst 1x Woodcutter,- 1 x Schmid, - 1 x Tailor- 1 x Gatherer
    ernennen?
    Aus 2 Arbeiter mache ich Gatherer, aber ohne das Haus.
    Was öfter passiert ist, daß ich zwar relativ viel Brennholz produziere, aber kaum Bauholz.
    Was ich nicht verstanden habe, wie ist das mit den "Nomaden", sind das alle die in keiner Hütte leben?
    Holzfäller und Jäger habe ich gelesen soll man in den Wald bauen.
    Wie kann man gezielt ein Stück Wald abholzen lassen?


    Noch eine Frage, kann ich die Gebäude die ich bauen will in die richtige Position drehen? Bisher konnte ich nur über R u. Q die Karte drehen. Dann über W A S D die Richtung nach rechts, links, oben , unten die Häuser bewegen. Wie kann ich ein Gebäude wieder stornieren, wenn ich versehentlich das in Auftrag gegeben habe, ohne daß es gebaut wird (und dann abreisen)?


    Besonders bei dem Fischer ist es relativ umständlich einen richtigen Platz zu finden, der meist auch noch weit weg ist und man muss eine lange Straße bauen.


    Gebt ihr mehrere Bauten gleichzeitig in Auftrag oder immer nur eins?


    Wie ist das mit der Notunterkunft? Kann ich die zuerst bauen, und dann meine Siedler für den ersten Winter da drin überleben lassen?


    Wo bekomme ich Pilze her und andere Lebensmittel her?

  • Zitat

    Was öfter passiert ist, daß ich zwar relativ viel Brennholz produziere, aber kaum Bauholz.

    Den Arbeitern befehlen, Holz zu fällen. Dann gehen die in den Wald und bringen Baumstämme. Geht aber nur, wenn Du auch Laborer hast. Ansonsten machen das Farmer, die über den Winter nix zu tun haben.

    Zitat

    Was ich nicht verstanden habe, wie ist das mit den "Nomaden", sind das alle die in keiner Hütte leben?

    Nein. Nomaden kommen wenn Du ein Rathaus hast. Das ist dann ein Trupp an Asylanten, die von einem Ende der Karte aus zu Dir marschieren. Am Anfang nur 7, später dann durchaus 150 und mehr. Haben mit den hüttenlosen Dorfbewohnern nichts zu tun.


    Zitat

    Noch eine Frage, kann ich die Gebäude die ich bauen will in die richtige Position drehen?

    Taste "T".


    Zitat

    Gebt ihr mehrere Bauten gleichzeitig in Auftrag oder immer nur eins?

    Zu Beginn wenig, später sind es schon mal 20-30 auf einmal. Je nach Arbeitskapazität, Ressourcen und Bedarf.


    Zitat

    Wie ist das mit der Notunterkunft? Kann ich die zuerst bauen, und dann
    meine Siedler für den ersten Winter da drin überleben lassen?

    Ja das geht. Ist nur nicht besonders wirtschaftlich, da recht teuer im Bau. Außerdem vermehren die sich meines Wissens nach nicht im Asylantenheim. Dafür braucht man eine eigene Hütte.


    Zitat

    Wo bekomme ich Pilze her und andere Lebensmittel her?

    Entweder sammelt die der Gatherer automatisch, sofern Du einen rekrutiert hast, oder Du gibst einen Sammelbefehl an die Laborer.
    Im Wald gibt es Bäume für Baumstämme, Steine und Eisen aber auch diese kleinen Pflanzen auf dem Boden. Das sind Pilze, Beeren oder Wurzeln. Unter "remove ressources" gibt es den Befehl Bäume fällen, Eisen abbauen, Steine abbauen und den für Waldgemüse. Es erscheint dann ein gelbes Kreuz über dem Pilz und er wird dann gesammelt.


    Fischer sind relativ uneffektiv. Pro Mann bringen die deutlich weniger als ein Farmer oder ein Gatherer. Sollte man nur bauen, wenn man ausgewogene Ernährung braucht oder weil´s schick aussieht.


    Zitat

    Aus 2 Arbeiter mache ich Gatherer, aber ohne das Haus.

    Eine jede Berufsgruppe hat erst einmal einen Arbeitsplatz ( außer Builder und Laborer ) und ein Haus zum Wohnen. Die Gathererhütte im Wald errichtet und das zugehörige Wohnhaus dann am Waldrand. Dann geht der jeden Morgen um 7:00 zum Arbeiten und kommt um 17:30 nach Hause. Wie im richtigen Leben.

    Zitat

    Wie kann ich ein Gebäude wieder stornieren, wenn ich versehentlich das
    in Auftrag gegeben habe, ohne daß es gebaut wird (und dann abreisen)?

    Im Steuermenü rechts unten gibt es einen Abrißbefehl. Manchmal ist es nur ein Klick und der Bauauftrag ist weg, manchmal müssen Builder kommen und das Ding manuell abreißen. Dauert dann deutlich länger.


    Edit: ein Woodcutter ist KEIN Holzfäller. Ein Woodcutter schnetzelt die Baumstämme zu Ofenholz. Der geht NICHT in den Wald und fällt Bäume. Das machen entweder Laborer, wenn es genug Wald drumrum gibt oder ein Förster.
    Überhaupt: immer erst die Arbeitsstätte errichten und dann aus dem Laborerpool einen Beruf zuteilen.

  • Nochmal als Nachtrag, bin mir nicht so ganz sicher, ob´s ankam.....
    Außer Laborer oder Builder hat jede Berufsgruppe ein spezifisches Gebäude.


    Du brauchst nen Farmer? Felder anlegen und aus dem Arbeiterpool einen Farmer auswählen. Ist ein wenig wie Excel: up and down in der Liste.
    Das gleiche beim Woodcutter oder beim Blacksmith. Tust Du das nicht, ist die Schmiede eben ohne Angestellten.
    Gibst Du einen Bauauftrag, z.B. ein Wohnhaus, weise 2 Arbeiter zu und die bauen dann die Hütte. Ist das Ding fertig, stellst Du die Arbeiter wieder auf 0 und die Männekens werden wieder zu Laborern.
    Laborer sind die Arbeitssklaven schlechthin. Man kann nie genug von denen haben, natürlich nur dann, wenn alle anderen professionellen Berufsgruppen belegt sind.
    Ein Schmied ohne Arbeiter muß sich sein Eisen und die Baumstämme für die Werkzeugproduktion selber holen, das geht natürlich auf die Produktionseffizienz. Hast Du genug Arbeiter, stellen die ihm den Kram vor die Tür.
    Ein Fischer trägt den Kabeljau selber zur Scheune, ein Arbeiter holt ihn ab und er kann weiter fischen.


    Deswegen: immer die Berufsliste offen halten und in eine Ecke des Bildschirm legen, wo sie nicht stört. Man kann die im Optionsmenü auch verkleinern, dann stört sie kaum.


    Nachtrag: Du brauchst nicht zwingend Straßen. Ohne Straßen laufen die Männekens über die Wiese, zwar langsam, aber es geht. Die nächste Stufe ist der Feldweg. Da sind sie deutlich schneller, dann kommt die asphaltierte Straße. Kostet 1 x Stein / Meter und die "rasen" über den Bildschirm.
    Tipp an der Stelle: beobachte die Jungs mal, wenn sie über die Wiese laufen und bau genau DA die Wege. Es kommt häufig vor, daß man es gut meint und einen Steinweg baut und die Nasen laufen nebenher. Banished-Männchen nehmen IMMER die Minimalistenlösung.

  • Danke Mogges.
    :)
    Nin ich habe es geschafft immerhin 5 Jahre zu überstehen, aber dann geht es rapide abwärts. Ich habe die City Hall gebaut, in der Hoffnung, daß Nomaden kommen, um meine Bevölkerung zu vergrößern, aber nichts ist passiert. Ich weis zwar Felder aus, aber da tut sich gar nichts. Meine paar Leute (20) verhungern, obwohl ich einen Sammler, einen Jäger,(es ist genug Wild da, die laufen vor seiner Hütte rum, aber der Jagd nicht, einen Fischer habe und im Winter alles auf "remove " stelle. Was gut klappt inzwischen ist die Versorgung mit Steinen, Holz und Eisen. Ich bau auch einen Brunnen, was der bringt weiß ich nicht, da es genug fast immer regnet.
    Ein weiteres Problem sind die Laborer, da brauch mehr davon. Wenn ich Schmiede, Sammlerei, Fischerei, Schneider, Förster, bau und besetzte,den Holzfäller habe, 2 Bauarbeiter und bleiben nur noch 4 Arbeiter. Ich habe es auch mal mit einem Markt und Handelsposten versucht, aber die Stehen leer.
    Ich werde es morgen weiter versuchen.
    Schönen Abend,
    RvD.

  • Ein Jäger, ein Sammler und ein Fischer ist zuwenig für 20 Bewohner. Also sofern du einzelne Arbeiter meinst, wenn alle Gebäude voll sind, sollte es eigentlich reichen.


    Der Brunnen ist nur zur Brandbekämpfung gut.


    Die Laborer sind nicht so mega wichtig (also eigentlich schon) weil grundsätzlich fast alles ohne sie funktioniert. In der Anfangsphase reichen 2 Laborer eigentlich völlig aus. Marktplatz brauchst du am Anfang überhaupt nicht und Händler brauchen nicht dauerhaft besetzt sein, nur einmal das Handelslager auffüllen bis wieder ein gescheites Angebot kommt (Bohnen, Schafe, Kühe und eine Zutat für Alkohol sind am wichtigsten, der Rest ist eigentlich nur Schmuck).

  • Wenn Du beispielsweise ein 15 x 15 Feld anlegst, erscheint in der Berufsliste bei den Farmern 0 und daneben eine 4.
    Das bedeutet, daß idealerweise 4 Farmer auf dem Feld arbeiten können, dann ist es maximal genutzt. Jetzt erhöhst Du die Zahl von 0, so daß da steht 4 und 4. Die 4 zugewiesenen Farmer müssen aus dem Pool der Laborer kommen.
    Du mußt auch auswählen, was auf dem Feld angebaut werden soll. Immer wenn ein gelbes Zeichen über einem Gebäude, einem Feld, einem Männchen oder sonstwo erscheint, stimmt etwas nicht. Entweder fehlen die zugehörigen Berufsgruppen, oder das Material ist nicht vorhanden, ein zugewiesener Beruf hat keine Arbeitsstätte etc. Ideal läuft es, wenn Du nicht ein gelbes Zeichen sehen kannst.
    Ich habe irgendwie den Verdacht, daß Du das mit der Zuteilung der Berufe noch nicht raus hast.
    Wie ich oben bereits geschrieben habe: Berufsliste öffnen ( rechts unten bei den Steuerelementen ) und fest an den Bildschirm tackern. Schieb sie nach links oben oder rechts unten, da wo sie nicht stört. Der oberste Wert / Anzahl ist der für die Arbeiter, das ist der Grundpool. Darunter kommen dann alle verfügbaren Berufe: Builder, Farmer, Herdsman, Woodcutter etc. Außer den Laborern haben ALLE Berufe eine Istzahl ( die erste ) und eine Sollzahl dahinter ( die zweite ). Baust du einen Förster und das Gebäude ist fertig, steht dann in der Liste: 0 und 4. Du kannst maximal 4 Förster einsetzen, aber auch nur 2, wie Du möchtest oder es nötig ist. Nach Zuteilung des Berufes aus dem Laborerpool steht dann da: 2 und 4. Du hast also zwei Laborer zu Förstern befördert.
    Jeder Beruf hat ein eigenes Gebäude, welches zuerst gebaut werden muß, damit jemand dort eingesetzt werden kann. Es macht also keinen Sinn, einen Brewer einzusetzen, wenn das Gebäude dafür nicht existiert. Und eine Brauerei macht auch nur dann Sinn, wenn Material zum Brauen vorhanden ist ( z.B. Weizen oder Obst ).
    Stirbt beispielsweise ein Farmer ( Du hast auf einem Feld 4 Farmer eingesetzt ), dann wird der AUTOMATISCH aus dem Laborerpool ersetzt, Du mußt da nichts machen. Ist Dein Laborerpool leer, bleibt eben ein Arbeitsplatz unbesetzt und auf der Farm arbeiten dann eben nur 3 von 4.
    Das Spiel und die Berufsverteilung läuft immer zuerst über die Laborer. Willst Du beispielsweise einer Deiner 4 Fischer abziehen und zu einem Förster machen, gehst Du in die Berufsliste machst aus 4 von 4 dann eben 3 von 4 und der Fischer wird dann zwischenzeitlich zum Laborer. Denn kannst Du dann wiederum zum Förster befördern. Also immer über die Laborer die Berufe verteilen.
    Wenn Du kurzfristig zwei Builder einsetzt und das Haus beispielsweise fertig gebaut ist, setz die Builder wieder auf 0, dann werden die wieder zu Laborern.
    Klick doch einfach mal auf die problematischen Gebäude und vergleich das mit der Berufsliste.
    Wenn Dir die Berufe nichts sagen, selbst der Googletranslator bekommt das hin.


    Die Nomaden kommen schon noch, Geduld. Manchmal kommen sie alle 3 Jahre, dann wieder mal sieben Jahre gar nicht. Ich vermute ja, daß der vorprogrammierte Spielablauf einen Einfluß auf den Zeitpunkt und die Anzahl hat, also kein Zufallsprinzip ist. Denn nahezu immer nach Aufnahme von Nomaden hatte ich danach eine Alterssterbewelle meiner Ureinwohner.
    Bei meinem aktuellen Spielstand sind innerhalb eines Jahres 80 Männekens an Altersschwäche gestorben, vorher standen 111 Asylbewerber am Rathaus und ich hatte danach netto 31 mehr Einwohner.

  • Hallo Mogges,


    das mit der Anzahl der Berufe habe ich schon begriffen, Aber bei 20 Bewohner, davon 5 Kids, habe ich immer nur einen Handwerker in ein Gebäude eingesetzt. Also nur einen Holzfäller, Jäger, Fischer, Schmied, Schneider und pro Feld einen Farmer, habe aber nie erlebt, daß der auf dem Feld arbeitet usw. Hier muss ich irgendwie einen Fehler machen. Genauso, versuche ich zwischen den Gebäuden Obstbäume anzupflanzen, das klappt aber auch nicht, oder hinter den Wohnhäuser als Gärten.


    Im Internet hjabe ich gelesen, daß man vor dem ersten Winter mindestens 4 Holzhütten braucht, stimmt das?


    Du hast zwar geschrieben, ein Fischer bringt nicht so viel, aber ich denke, das sind kostenlose Lebensmittel.


    Wann ist es denn sinnvoll eine City Hall, Kirche, Schule zu bauen?


    Ich denke meine Bewohner sterben zu schnell, obwohl ich alles dran setze um die am Leben zu erhalten.
    Sehe ich das richtig, daß es für einen Farmer oder Viehzüchter kein Extragebäude benötigt?


    Wenn der Winter kommt, mache ich alles was ich nicht unbedingt brauche zu Arbeiter, damit die Sammeln, hoffentlich Lebensmittel. Aber ich werde die Zahl der Jäger, Sammler und Fischer erhöhen, mal sehen wie es dann klappt.


    Irgendwie leide ich ja mit den armen Kerle, wenn die Hunger haben. Ich wäre ja schon glücklich, daß ich mein Dorf auf 50 Einwohner bringen könnte.

  • Die Obstbäume solltest du wie Felder Pflanzen und sie benötigen genauso Farmer.


    Hütten zum Überleben brauchst du halt für jeden Bewohner einen Platz, was du baust ist egal. Vermehrung gibt es aber nur wenn ein Ehepaar ohne andere Erwachsene in einer eigenen Hütte wohnt. Außerdem verbrauchen bessere Häuser (Steinhaus) weniger Brennmaterial.


    Kostenlos ist alles, wenn der Fischer nicht viel bringt, ist das Problem nicht direkt der Fischer, sondern dass du zu Beginn wenig Arbeiter hast und so eher einen weiteren Jäger oder Sammler einstellst. Die Fischer sind eher langfristig eine gute Ergänzung, da sie wie Jäger und Sammler durchgehend Nahrung produzieren und anders als diese beiden nicht irgendwann aus Platzmangel den Feldern weichen müssen.


    Ein Rathaus hat zwei Vorteile: Informationen und Statistiken über deine Stadt sowie Nomaden. Ich baue es meistens wenn ich mit Landwirtschaft beginne, weil ich dann mit Hilfe des Rathauses viel besser langfristig planen kann.


    Eine Kirche erhöht die Zufriedenheit deiner Bewohner, wenn also die gelben Sterne anfangen zu sinken, solltest du eine bauen. Wichtig sind auch Friedhöfe, weil deine Bewohner traurig sind wenn sie ihre Angehörigen nicht würdevoll bestatten können. Später brauchst du dann noch eine Taverne, was ebenfalls die Zufriedenheit erhöht.


    Eine Schule baust du am besten sobald du es dir leisten kannst. Eine Schule ist eine langfristige Investition. Ohne Schule beginnen Kinder ab 10 Jahren zu arbeiten. In der Schule hocken sie bis 16, sind also nämlich erstmal 6 weitere Jahre in denen sie nur Fressen statt arbeiten. Doch dafür arbeiten sie danach ca. 30-50% effektiver und das ein Leben lang.


    Nomaden sind übrigens immer ungebildet (die Erwachsenen) und senken damit deinen Bildungsdurchschnitt (siehst du im Rathaus).


    Farmer und Viezüchter benötigen keine Extragebäude, es ist jedoch sinnvoll, wenn sich Wohnhäuser und Scheunen in der Nähe befinden, damit die Laufwege der Arbeiter kurz sind. Je weiter sich deine Siedlung zerstreut, je sinnvoller wird es dann Marktplätze zu bauen. Ein Marktplatz sammelt (sofern er Angestellte hat) alles was die Leute zum Leben benötigen (Nahrung, Kleidung, Brennmaterial, Werkzeuge) zusammen, andernfalls rennen die Siedler selbst rum und sammeln ihre Sachen ein, was den gravierenden Nachteil hat, das es von ihrer Arbeitszeit abgeht.


    Ich würde die Arbeiter nicht ständig verändern (außer Laborer und Bauarbeiter), die machen, anders als man es aus anderen Spielen kennt immer etwas mehr oder weniger sinnvolles. Sammeln oder transportieren also auch Rohstoffe die nicht zu ihrem primären Aufgabengebiet gehören. Da sieht man sehr gut an den jeweiligen Gebäuden, da gibt es im Menü des jeweiligen Gebäudes (sofern es ein Betrieb ist der irgendwas produziert) einen Knopf wo eine Anzeige erscheint, was im letzten und im aktuellen Jahr erwirtschaftet wurde. Oft sind da auch fachfremde Rohstoffe abgebildet. Bei einem Förster z.B. auch Beeren und Wurzeln die eigentlich der Sammler sammelt, bei Farmer oft Feldfrüchte anderer Felder, was darauf schließen lässt, dass wenn ihre eigene Arbeit ruht sie einer anderen nachgehen.

  • Fairas,
    danke für deine Antwort.


    So, ich habe meine erste Siedlung hat 7 Jahre erreicht und 46 Einwohner, leider keine Nomaden. Inzwischen habe ich auch einen Deutschen Mod entdeckt und runtergeladen. Für mich ist es schon sehr hilfreich, Teile des Spiels in deutsch zu haben.


    Wie kann ich eigentlich Tiere (Hühner, Scharfe u. Hühner) bekommen, und
    wie Korn, Hafer Bohnen anbauen?

  • Im Handelsposten Tauschgüter einlagern, am besten ist Feuerholz; das wird immer genommen.
    Lagere 1.500 Feuerholz ein und warte auf einen Händler. Mit ein wenig Glück bringt der neues Saatgut vorbei oder Zuchtvieh, das Du noch nicht hast. Falls nicht, kann man bei ihm auch vorbestellen. Dazu auswählen, was er beim nächsten mal mitbringen soll und die Option "Every Visit" nicht vergessen. Dann bringt der das zwei Jahre später mit; ist allerdings 25% teurer.


    Wenn Du einmal Zuchtvieh hast, mußt Du nie wieder welches kaufen, logisch. Man legt sich einfach eine Farm an, läßt beispielsweise Schafe sich vermehren, baut eine zweite Viehweide und spilttet beide Herden. Beim Kauf darauf achten, daß man immer mindestens 2 Tiere erwirbt, logisch, sollen sich ja auch fortpflanzen. Wobei das auch ein wenig mit Risiko behaftet ist. Sicher ist man, wenn man von den 6, die der Händler anbietet, mindestens 4 nimmt.

  • Hallo Moggs und Fairas,


    das klappt. Inzwischen hat meine Siedlung 77 Einwohner davon waren 9 Nomaden. Das mit dem Handelsposten hat geklappt, inzwischen habe ich auch noch einen Markt gebaut und auf der gegenüberliegenden Seite fange 9ich eine zweite Siedlung an. Allerdings bringt der Händler nicht immer das was ich brauche und vorbestllt habe. Mir fehlen 2 Rinder und Saatgut für Korn. Als zeil habe ich mir 300 Einwohner gesetzt, mal sehen ob es klappt.
    Danke für eure Tips.
    RvD.

  • Die Händler sind verschiedene (haben Namen), die Bestellung zählt also nur für diesen einen Händler. Und ich glaube selbst bei einer Bestellung haben sie die Sachen nicht zwingend dabei, die Chance erhöht sich nur.


    Und du brauchst erstmal nur Schafe oder Rinder, die Wintermäntel sind Luxus. An Getreide brauchst du Weizen oder Mais, eines reicht. Die Nahrungsvarianten bestehen aus Obst (Beeren und alle Obstbaumsorten) Gemüse (Wurzel, Zwiebeln und alle aufm Feld außer Weizen und Mais), Getreide (eben Weizen und Mais) und Eiweiß (Fleisch, Fisch, EIer und Nüsse) gibt beim Sammler noch die Pilze, da weiß ich nicht was die sind aber jedenfalls mal kein Getreide^^

  • Mit den Händlern muß mal geduldig sein, es gibt mehrere davon. Einen Viehhändler, einen für Gemüse, einen für Obst, einen für Ressourcen wie Logs, Eisen oder Steine und einen für alles. Man kann nicht mit jedem alles dealen.
    77 Einwohner ist gar ich so übel, bist auf nem guten Weg. :thumbup:


    Schule nicht vergessen. Das lohnt sich enorm, auch wenn Dir ein paar Jahre lang die Areiter fehlen werden.....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!