Hearts of Iron IV

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Steht eigentlich schon fest, wann dieses große Update genau erscheinen soll?

    Leider nein.


    Aber um mal grob zu schätzen, es fehlen noch (mindestens) folgende Dev Diaries:

    - Russland 1

    - Russland 2

    - Logistik 2

    - Erfolge

    - Patchnotes


    Persönlich hoffe ich noch auf Diaries zu: Änderungen in der Landkampfmechanik (hier sollte es auf jeden Fall welche geben, schon allein um die neue Logistik und die neuen Möglichkeiten zum Panzerbau zu reflektieren).

    Aber es wird sicher noch 1-2 Features geben die sie noch nicht vorgestellt haben.


    Ich weiß auch nicht ob Paradoxes Sommerpause (in Schweden ist ein Monat Urlaub im Sommer gesetzlich vorgeschrieben) schon durch ist, wenn nicht kommt noch ein Monat drauf.


    Also über den Daumen, minimal 2 Monate (ohne Sommerurlaub) eher Anfang Herbst, optimistischer wird es nicht.

    Würde mich nicht wundern wenn wir das DLC auch erst Ende des Jahres im Weihnachtsgeschäft sehen.

    Wobei die Qualität der DLCs für Hoi4 ziemlich gut war (allerdings nicht unbedingt der Umfang), ich hoffe das bleibt so (nicht wie Eu4s neuste Erweiterung), also lieber 1-2 Monate länger warten...


    Letztlich steht zu hoffen das Paradox die Schiene mit der alternativen Geschichte so weiter fährt, das letzte Mal war das Spiel für mich lustig als ich mit den Kaisertreuen Hitler aus dem Land werfen und einen Platz an der Sonne erobern durfte, ich hoffe das man als Russe genauso Stalin los werden kann.


    Viele Grüße


    TauPandur

  • Ich weiß auch nicht ob Paradoxes Sommerpause (in Schweden ist ein Monat Urlaub im Sommer gesetzlich vorgeschrieben) schon durch ist, wenn nicht kommt noch ein Monat drauf.

    Die Beginnt nächste Woche. Vor Ende September würde ich also nicht mit dem DLC rechnen, eher später.

    Es fehlt z.b. auch noch ein Dev Diary dass die neuen Züge und Eisenbahngeschütze abdeckt, modding oder performance könnte eventuell ebenfalls ein dev-diary bekommen.

  • Persönlich hoffe ich noch auf Diaries zu: Änderungen in der Landkampfmechanik (hier sollte es auf jeden Fall welche geben, schon allein um die neue Logistik und die neuen Möglichkeiten zum Panzerbau zu reflektieren).

    Aber es wird sicher noch 1-2 Features geben die sie noch nicht vorgestellt haben.

    Die Beginnt nächste Woche. Vor Ende September würde ich also nicht mit dem DLC rechnen, eher später.


    Gut, dann habe ich noch Zeit für meine Kampagne.

  • Bohh ich glaub ich muss mal wieder HOI 4 auspacken.


    Wäre jemand so nett nur kurz Eckpunkte zu nennen was sich die letzten 2 Jahre geändert hat. Das ich nen Anknüpfungspunkte habe wo nach ich suchen muss, um mir nen Überblick zu verschaffen was sich in der Mechanik derweil geändert hat.

  • Ich muss gestehen, ich bin zu dämlich für das Spiel. :pinch:


    Ich scheitere mit Deutschland (historischer Verlauf) immer wieder schon auf Standard. Habe mir schon so viele Videos angesehen und Tipps gelesen zum Aufbau der Infrastruktur, den richtigen Templates für Verteidigung und Angriff, Frontbreite, was man wann zuerst erforschen, was wann bauen soll. Wie man Schlachtpläne entwirft usw. usf.. Irgendwas mache ich immer falsch und stecke dann fest. Beim letzten Durchlauf schlug mein Sichelschritt durch die Ardennen 1938 krass fehl und blieb sofort stecken. Irgendwie schaffen die Allierten es auch Unmengen an Fliegern zu bauen, so dass ich schon 1938 keine Luftüberlegenheit mehr hinbekomme. Habe ich zu früh angegriffen? Zu spät? Jetzt ist 1941 und seit 3,5 Jahren Stellungskrieg in Belgien und seit 40 auch in Jugoslawien / Griechenland. Mannstärke ist inzwischen vollkommen aufgebraucht. Luftüberlegenheit schmilzt dahin. Kriegsmüdigkeit steigt stetig. Und der Russe hat auch den Nichtangriffspakt bereits aufgekündigt. Kurzum, ich bin am Arsch. Mal wieder.


    Momentan beginne ich 1936 massiv mit dem Ausbau der zivilen Industrie. Danach, ab 1937 Militärfabriken am Fließband und einige Rohstofffabriken für Öl und Gummi. Ab 36/37 haue ich massiv Inf.Divs. raus, um 1939 etwa 5-7 Inf. Armeen mit je 24 Divs. zu haben. Gleichzeitig 6 Leichte Panzerdivisionen, 1000 Jäger, 500 Stuka, 500 Taktische Bomber. Gegen Polen haut das noch hin, aber gegen Frankreich und GB reichte es vorne und hinten nicht. Forschung massiv in Industrie und Infanterie, ansonsten Panzer und Luftwaffe. Beim letzten Versuch hatte ich noch mot. Inf. Div. zur Unterstützung der Panzer gebaut. Die Panzer haben in Polen gut aufgeräumt und sich über durchgeschnetzelt. In Frankreich hingegen ging nix mehr.


    Vielleicht sollte man mit dem Angriff eher wirklich bis September 39 warten? Oder denke ich einfach historisch zu konventionell? Vielleicht mal Panzer weglassen und nur auf Infanterie setzen, weg von der mobilien Kriegsführung? Wie macht ihr den Aufbau für Deutschland in der Anfangsphase?

  • Ich brauch dir ja nicht erzählen das es bei Paradox mannigfaltige Ansätze gibt warum eine Offensive als Rohrkrepierer endet.

    Grundsätzlich würde ich sagen du startest Offensiven an den falschen Stellen und versuchst nach gegnerischen Defensivaufbau an der Linie fest zu halten und reibst dich damit auf.

    Ganz im ernst ich Spiele überhaupt nicht gerne Deutschland im Singleplayer mässig gern und im Multiplayer überhaupt nicht. da ich gerne sehr entspannt spiele (niedrige Geschwindigkeit) und selbst da bin ich oftmals heillos überfordert wenn die Alliierten dann auch noch mit den Seelandungen anfangen herrje.

    Einmal war ich an der Ostfront beschäftigt und wunderte mich warum mein Nachschub weggebrochen war naja was soll ich sagen Berlin war gekesselt ich hatte es einfach nicht mitbekommen. aber ich glaube das war noch HoI3. Obwohl HoI 4 noch schneller ist als HoI 3.


    Bei

    5-7 Inf. Armeen mit je 24 Divs. zu haben. Gleichzeitig 6 Leichte Panzerdivisionen, 1000 Jäger, 500 Stuka, 500 Taktische Bomber. Gegen Polen haut das noch hin

    musste ich schmunzeln, wäre schlimm wenn das nicht reichen würde.



    Aber zum Thema, du brauchtest Hilfe, spielt du Ironman Modus ? Wahrscheinlich nicht, dann hast du doch von einer Kampagne sicherlich mehrere Speicherstände hau die doch mal hier rein dann kann man mal schauen wie sich das bei dir entwickelt. Und findet eher Probleme.

  • Disclaimer: Ich beschreibe hier brauchbare Singleplayerlayouts, fancy MP Stuff ist nicht von Nöten.

    Momentan beginne ich 1936 massiv mit dem Ausbau der zivilen Industrie. Danach, ab 1937 Militärfabriken am Fließband und einige Rohstofffabriken für Öl und Gummi. Ab 36/37 haue ich massiv Inf.Divs. raus, um 1939 etwa 5-7 Inf. Armeen mit je 24 Divs. zu haben. Gleichzeitig 6 Leichte Panzerdivisionen, 1000 Jäger, 500 Stuka, 500 Taktische Bomber.

    Mit Deutschland kannst du dank der MEFO Bills (immer verlängern bis 39 ( ! ) ) extrem schnell Raffinerien und Militärfabriken hochziehen, durch den Anschluss der umliegenden Länder bekommst du ziemlich viel IK, du brauchst da eigentlich fast keine IK Runde mehr einlegen. Inf. Armeen hast du für SP bald ein bisschen viel, wie ist da das Layout? Ein volles 20er? 7 Inf. 2 Art. ein paar Supportkompanien, Pio, Reacon? Lieber weniger Inf., dafür bessere Inf. Als Deutschland ist deine Infantrie eh nur dafür da die Frontlinie stabil zu halten und Lücken zu besetzen die du mit deinen Panzern schaffst.

    Panzer.: Keine leichten Panzer. Mittlere Panzer, 10er Layout, das wiegt nicht so schwer, ggf. auch 20er wenn du dir das leisten kannst (5 20er sind für Deutschland realistisch Mitte 39). 3 Panzer, 2 Mot. , bei größerem Layout ggf. mit Mob.Art. ergänzen. Panzer sind für Deutschland eine zu konzentriende Durchbruchswaffe. 6 Panzer auf 6 Feldern sind 6 verschwendete Panzer (außer sie halten einen Kessel).

    Mot., Kav.: Hinter den Panzern herziehen, Lücken sichern, defensiv die von Panzern geschaffenen Lücken halten, Vorteil von Kav. z.B. ist der geringe Verbrauch an Nachschubgütern. Panzer und Mech sind zu teuer um für das Halten von Fronten genutzt zu werden.

    Luftwaffe.: Als deutschland den Operationsbaum wählen der von Anfang an vorgegeben ist - nur auf leichte Jäger und Stukas konzentrieren, TakBos sind eine Verschwendung von Material.

    Als deutscher kannst du es dir nicht leisten deine Luftwaffe zu streuen - konzentriere die immer da wo du gerade durch brechen willst. Unterstütze das UNBEDINGT mit Radar. Radarforschung kostet kaum was ( 100 Tage pro tech ca. ) die Reichweite ist ab Radar 4 extrem (ein Radar für ganz Frankreich + BeneLux) und der Aufbau kostet nicht mehr als eine Miliärfabrik. Lufthoheit sorgt nicht nur für höhere Verluste beim Feind sondern für Mali in der Bewegungsgeschwindigkeit und bei der Abwehr - so kannst du Kessel ziehen während der Gegner noch wegrennt bzw. gleich überrennen.


    Jede Einheit ist nur auf bestimmtem Gelände gut. In Belgien darf man sich nicht fest nageln lassen, hier muss man "Schwung" durch die Niederlande hohlen (super Gelände) und an der Küste lang fahren, so kommt man auch gut durch Belgien. Wenn du den Niederlanden nicht den Krieg erklären willst, hast du ein Problem, dann bleibt dir nur noch Tannenbaum zu machen (Schweiz angreifen) und das dann am besten mit nicht wenigen Fallschirmjägern und versuchen dort durchs Hügelland zu kommen.


    Griechenland kann schwierig sein wenn du dem Gegner die Zeit lässt sich einzumauern oder er sich im Hochgebirge verschanzt. Da gibt es dann mehrere Möglichkeiten: Absolute Lufthoheit erkämpfen, Durchbruch erzwingen. Seelandung im Hinterland durchführen ((mache ich meist so), auf die Seeherrschaft achten), den Gegner einschließen und mit Ubooten die Konvois angreifen und mit das bitte tatkräftig mit MaBos unterstützen. Fallis im Hinterland abwerfen, Häfen sichern, für Unordnung sorgen, Durchbruch erzwingen. ODER alle Methoden kombinieren.


    Ich kann dir nur empfehlen - nimm gerade wenn du Probleme hast, so viele Länder friedlich über Foki wie du bekommen kannst - so hast du ziemlich viel StartIK ohne das die Allies ihre netten Rüstungsfoki triggern können (Worldtention!), danach mach dich an den Krieg.


    Investiere Militärerfahrung in die Verbesserung der Einheiten. Schaue regelmässig bei deinen Generalen nach ob sie aufgewertet werden können, ein Infantriegeneral braucht auch den entsprechenden Trait! Wähle ein brauchbares Oberkommando.


    Wenn all das nichts hilft, frag einen Kumpel aus deiner Freundesliste bei Steam der Erfahrung in dem Spiel hat ob er eine Kooprunde (man kann zu zweit ein Land spielen) mit dir zockt, so siehst du wie er es macht.


    Viele Grüße


    TauPandur


    P.S.: Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung! Es gibt mitlerweile Spezialflugzeuge dafür, so viele braucht man nicht, 1 Militärfabrik konstant produzieren lassen als Deutschland.

  • Aber zum Thema, du brauchtest Hilfe, spielt du Ironman Modus ? Wahrscheinlich nicht, dann hast du doch von einer Kampagne sicherlich mehrere Speicherstände hau die doch mal hier rein dann kann man mal schauen wie sich das bei dir entwickelt. Und findet eher Probleme.

    Doch, nur Ironman. Reload versaut mir irgendwie das Spielgefühl. Ich finde es deutlich spannender, wenn es "kein Zurück" mehr gibt und man mit den eigenen Fehlern leben muss. :wall:

    Inf. Armeen hast du für SP bald ein bisschen viel, wie ist da das Layout? Ein volles 20er? 7 Inf. 2 Art. ein paar Supportkompanien, Pio, Reacon? Lieber weniger Inf., dafür bessere Inf. Als Deutschland ist deine Infantrie eh nur dafür da die Frontlinie stabil zu halten und Lücken zu besetzen die du mit deinen Panzern schaffst.

    Anfangs hatte ich das vorgegebene Layout ergänzt plus eine Inf. und ein Bat. Art.+Pio.. Hatte dann genau 20 er Breite glaube ich. Ich glaube das waren dann 9 oder 10 Inf.? 7 Inf. 2 Art. müsste ich mal ausprobieren. Inf. nutze ich eigentlich nur zur Verteidigung. Danke.

    Panzer.: Keine leichten Panzer. Mittlere Panzer, 10er Layout, das wiegt nicht so schwer, ggf. auch 20er wenn du dir das leisten kannst (5 20er sind für Deutschland realistisch Mitte 39). 3 Panzer, 2 Mot. , bei größerem Layout ggf. mit Mob.Art. ergänzen. Panzer sind für Deutschland eine zu konzentriende Durchbruchswaffe. 6 Panzer auf 6 Feldern sind 6 verschwendete Panzer (außer sie halten einen Kessel).

    Ok, der Tipp war wichtig. Dann muss ich mal sehen, wie ich das mit den mittleren Panzern hinbekomme. Bisher habe ich anfangs nur die leichten genutzt. Konzentriert als Durchbruchswaffe verwende ich sie durchaus. Habe sie deswegen meist alle unter Guderian versammelt. Ich glaube ich hatte dort 6 Panzer Divs. und 6 Mot. mit bewegl. Art. als Stosstruppen. Problem war in der Tat der Treibstoff.

    Mot., Kav.: Hinter den Panzern herziehen, Lücken sichern, defensiv die von Panzern geschaffenen Lücken halten, Vorteil von Kav. z.B. ist der geringe Verbrauch an Nachschubgütern. Panzer und Mech sind zu teuer um für das Halten von Fronten genutzt zu werden.

    Jepp. Kavallerie wäre eine Idee. Kommt mir aber so unhistorisch vor. Kav. nehme ich meistens für die Garnisonen zusammen mit MP. Müsste ich mal ausprobieren.

    Luftwaffe.: Als deutschland den Operationsbaum wählen der von Anfang an vorgegeben ist - nur auf leichte Jäger und Stukas konzentrieren, TakBos sind eine Verschwendung von Material.

    Ok, das habe ich diesmal nicht so durchgezogen mit den Stukas. Habe auch eher zum Gegenteil tendiert, weil ich dachte die TakBos sind langfristig besser einzusetzen, wollte mich eigentlich auf die konzentrieren. Da die ja auch eine viel höhere Reichweite haben und auch Strat. Bomb. können. Aber vielleicht sollte ich wirklich mal komplett auf Stukas setzen. Op.baum habe ich so belassen.

    Als deutscher kannst du es dir nicht leisten deine Luftwaffe zu streuen - konzentriere die immer da wo du gerade durch brechen willst. Unterstütze das UNBEDINGT mit Radar. Radarforschung kostet kaum was ( 100 Tage pro tech ca. ) die Reichweite ist ab Radar 4 extrem (ein Radar für ganz Frankreich + BeneLux) und der Aufbau kostet nicht mehr als eine Miliärfabrik.

    Notgedrungen habe ich das gemacht, wobei es mich ankotzt, dass man eigentlich permanent bombardiert wird von Tag 1 an. Hätte eigentlich gerne den Luftraum verteidigt. Aber Radar muss ich mir nochmal ansehen. das habe ich bisher eigentlich fast ignoriert.

    Lufthoheit sorgt nicht nur für höhere Verluste beim Feind sondern für Mali in der Bewegungsgeschwindigkeit und bei der Abwehr - so kannst du Kessel ziehen während der Gegner noch wegrennt bzw. gleich überrennen.

    Ja, deswegen wollte ich sie ja haben. Aber während ich maximal 1000-1500 Jäger einsetzen konnte, kamen die Alliierten gleich mit 2000-2500 Jägern an. Wie viele Jäger sollte oder kann man bis 39 denn haben? Und eher auf Asse gehen oder auf die andere Alternative im OP-Baum?

    Jede Einheit ist nur auf bestimmtem Gelände gut. In Belgien darf man sich nicht fest nageln lassen, hier muss man "Schwung" durch die Niederlande hohlen (super Gelände) und an der Küste lang fahren, so kommt man auch gut durch Belgien. Wenn du den Niederlanden nicht den Krieg erklären willst, hast du ein Problem, dann bleibt dir nur noch Tannenbaum zu machen (Schweiz angreifen) und das dann am besten mit nicht wenigen Fallschirmjägern und versuchen dort durchs Hügelland zu kommen.

    Tja, ich habe die historische Variante versucht mit leichten Panzern durch die Ardennen. Ging nicht gut. Kam gar nicht voran. Obs am Gelände lag oder an den falschen Panzern... Ich habe es historisch über den "Westfront umgehen" Punkt versucht. Niederlande klappte noch. Belgien hat sich hingegen sofort festgefressen und war nicht mehr zu knacken. Niederlande, Belgien und Luxemburg gleichzeitig überrollen oder erst die Niederlande, dann Belgien usw.? Historisch war es ja das Ziel die Alliierten nach Benelux zu locken und dann zu kesseln. Aber dazu müsste man erst einmal durch die Ardennen kommen... Das misslang bei meinem letzten Versuch kläglich.


    Ww2_map10.jpg

    Griechenland kann schwierig

    Soweit bin ich noch nicht. Erstmal Frankreich knacken. :)

    Ich kann dir nur empfehlen - nimm gerade wenn du Probleme hast, so viele Länder friedlich über Foki wie du bekommen kannst - so hast du ziemlich viel StartIK ohne das die Allies ihre netten Rüstungsfoki triggern können (Worldtention!), danach mach dich an den Krieg.

    Ok, vielleicht kann ich hier noch optimieren. Habe den historischen Verlauf gewählt. Bei den Rüstungsfoki bin ich zunächst eher auf Autarkie gegangen wegen der zusätzlichen Fabriken. Das könnte ich vielleicht mal umstellen.


    Dem entnehme ich zudem, dass man den Kriegsbeginn lieber möglichst hinauszögert, als z.B. eher früher anzugreifen? Erst mal über den Baum möglichst lange IKs friedlich einsammeln?

    Einmal war ich an der Ostfront beschäftigt und wunderte mich warum mein Nachschub weggebrochen war naja was soll ich sagen Berlin war gekesselt ich hatte es einfach nicht mitbekommen. aber ich glaube das war noch HoI3. Obwohl HoI 4 noch schneller ist als HoI 3.


    Investiere Militärerfahrung in die Verbesserung der Einheiten.

    Habe ich.

    Wenn all das nichts hilft, frag einen Kumpel aus deiner Freundesliste bei Steam der Erfahrung in dem Spiel hat ob er eine Kooprunde (man kann zu zweit ein Land spielen) mit dir zockt, so siehst du wie er es macht.

    Ach, ich spiele ja auch viel zu selten. Jetzt auch nur, weil Ferien. Aber das Tüfteln ist ja der Reiz dabei. Muss ich halt so oft einen Versuch starten, bis ich es raus habe.

    P.S.: Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung! Es gibt mitlerweile Spezialflugzeuge dafür, so viele braucht man nicht, 1 Militärfabrik konstant produzieren lassen als Deutschland.

    Spezialflugzeuge sind interessant. Habe die bisher ignoriert, weil ich nirgendwo eine Erklärung finde, was die nun genau machen. Klären die die Karte auf? Gebe die irgendwelche Bonis? Zeigen sie gegnerische Templates?


    Was ist mit Spionage? Bisher investiere ich kräftig da rein, aber ob das so wirklich sinnvoll ist, frage ich mich schon auch. Weil es gefühlt trotzdem immer ewig dauert, bis man mal eine Spionagemission abschließen konnte. Ob die IK da nicht besser anderswo investiert wäre... :confused:

    Einmal war ich an der Ostfront beschäftigt und wunderte mich warum mein Nachschub weggebrochen war naja was soll ich sagen Berlin war gekesselt ich hatte es einfach nicht mitbekommen. aber ich glaube das war noch HoI3. Obwohl HoI 4 noch schneller ist als HoI 3.

    Glaub mir, das Problem kenne ich. :D Ich fände es gut, wenn es bei einer Invasion einen automatischen Stopp des Spiels gäbe, mit Hinweis, wo das stattfindet. Inzwischen postiere ich an Häfen, Stränden usw. immer billige Küstengarnisonen. Seitdem war erstmal Ruhe.


    P.S. Ich gehe meistens zuerst auch auf Autarkie und Hermann-Göringwerke, KDF-Wagen wegen dem zusätzlichen Forschungsteam.


    7 Inf. 2 Art. ein paar Supportkompanien, Pio, Reacon? Lieber weniger Inf., dafür bessere Inf. Als Deutschland ist deine Infantrie eh nur dafür da die Frontlinie stabil zu halten und Lücken zu besetzen die du mit deinen Panzern schaffst.

    Warum 7 Inf. 2 Art. statt 10 Inf.? Bei letzteren wären die Verteidigungswerte doch sogar höher? Und angreifen will man damit doch nicht.



    P.S. Danke TauPandur die Tipps haben geholfen. Habe nun im nächsten Durchlauf von Mai bis November 1940 Polen, Benelux und Frankreich überrannt. Die neuen 5 Panzerdivisionen mit Panzer IV und 9 Motorisierten Divisionen sind da durchgegangen wie Butter. Luftüberlegenheit hat dieses Mal auch geklappt. Hatte 2000 Jäger, 1500 Stukas '40, 250 Aufklärungsflugzeuge, 750 Marineflieger und Radar Stufe 4. Alles konzentriert nur in Polen und Benelux bzw. Kanal, Nordsee eingesetzt. Große gegnerische Verbände konnte ich nach einiger Zeit nicht mehr sehen. Ich vermute die KI hält diese zurück? Wir haben allerdings in Polen und Frankreich fast 400 feindliche Jäger abgeschossen. Vichy ist nun etabliert. Viele britische Divisionen wurden in Frankreich gekesselt. Die Verluste der Alliierten liegen bei 827k Mann davon alleine 233k von den Briten und 269 von den Freien Franzosen. Die Achse hat 389k Mann verloren, Deutschland127k. Italien musste unbedingt Jugoslawien den Krieg erklären. Gewinnt dort zwar, hat aber nun im Krieg mit Großbritannien insgesamt schon 240k Mann in Afrika usw. verloren.


    Noch krasser ist aber, was in Asien abgeht. Die Japaner rücken sehr schnell in China vor. Die Vereinten Chinesen haben schon fast 5,9 Millionen Mann verloren. Die Japaner haben 905k Mann zu beklagen.


    Dann muss ich mir nun mal überlegen, wie es nun Sommer 1941 weitergehen soll. Ich denke mit Russland werde ich erst 1942 anfangen können. Erstmal muss ich noch in Europa aufräumen. Oder gleich Seelöwe, um die britischen Verluste auszunutzen.

    "The things you own end up owning you."

    Tyler Durden

    6 Mal editiert, zuletzt von John () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von John mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Leider habe ich momentan nicht die Möglichkeiten einen so langen Beitrag komplett zu kommentieren, also nehme ich mir die wichtigsten Parts raus.


    Warum 7 Inf. 2 Art. statt 10 Inf.? Bei letzteren wären die Verteidigungswerte doch sogar höher? Und angreifen will man damit doch nicht.

    Weil du, bei einer zwanziger Frontbreite die z.B. aus 10 Infantrieregimentern besteht, die Front halten kannst, aber keinen Schaden beim Gegner machst. Der defensive Wert gibt nur an wie lange du aushalten kannst und wie viele Verluste du bekommst. Die Arti erhöht die Softattack, der Wert gibt an wie viel Schaden die Einheit gegen weiche Ziele macht. Letztlich ist es wie der Kampf einer frühen russischen Infantriedivision gegen eine deutsche, die Russen halten aus aber die Verluste sind irre.

    die 7 Inf. 2 Art. ist keine eine Kombi die nicht den Krieg gewinnt (erst recht gegen Menschen) die aber keine gravierenden Schwächen hat und fast überall auf der Welt gut eingesetzt werden kann, sie sorgt dafür das fast jede gegnerische Truppe ordentlich Verluste hat, auch wenn sie sich zurück ziehen muss und wenn man solche Divisionen an einem Punkt massieren kann, dann ist sogar ohne massive Unterstützung ein Durchbruch möglich - und sie ist billig.

    Letztlich ist Hoi4 ein Resourcenmanagmentspiel bei dem es um Krieg geht. So eine Infantiedivision kostet ca. 700 Produktion, eine vergleichbare motorisierte Einheit schon über 2000, Spezialeinheiten (ich habe mir die teuren Fallschirmjäger rausgesucht) 1400, eine mittlere Panzerdivision (20er) zwischen 4000 und 5000 Punkte.

    Gut mit IK ausgestattete Länder wie z.B. Deutschland können so eine Butter und Brot Division dann immer noch mit guten Supportkompanien unterfüttern, man sollte nicht unterschätzen wie effektiv diese Kompanien sein können, gerade mit höherer Forschung.


    Ich habe mir einen Teil des Videos angeschaut, ab der Stelle die du gepostet hast. Als er dann sagte ein Softattackwert von 15 sei doch fast so wie einer von 25 und daher sollte man Arti nur als Supportkompanie nehmen, hab ich mit den Augen gerollt. Als er sagte das man sofort auf Raketenarti wechseln soll, wenn man sie geforscht hat, hab ich das Video angehalten. :wacko2: Zur Erklärung: Die USA z.B. kann sich raushalten, hat 6 Techteams und kann sich so aufbauen das sie ab 41 solche Divisionen raushaut. Deutschland aber hat ein Techteam weniger, steht schon seit 39 im Krieg, hat massenweise konventionelle Arti und wenn es nicht optimal läuft, hat man für sowas keine IK frei SP wie MP.



    Jepp. Kavallerie wäre eine Idee. Kommt mir aber so unhistorisch vor. Kav. nehme ich meistens für die Garnisonen zusammen mit MP. Müsste ich mal ausprobieren.

    Ist es nicht mal. Deutschland hatte keine motorisierte Armee (das ist ein Irrglaube und fußt sicher zu nicht geringen Teilen auf der Propaganda der Nazis, als auch der Komis die ihr eigenes Versagen mit der materiellen Überlegenheit des Gegners rechtfertigten), eigentlich war die deutsche Armee im zweiten Weltkrieg eine Pferdearmee. Abgesehen vom Schienennetz hat fast die ganze Logistik auf Pferden gefußt, viele "motorisierte" Verbände waren letztlich eher Pferdewagentruppen mit angehängter PaK. Sicher, reine Kavalerietruppen für Deutschland sind eher unhistorisch, aber berittene Soldaten gabs im DR reichlich.


    Ok, das habe ich diesmal nicht so durchgezogen mit den Stukas. Habe auch eher zum Gegenteil tendiert, weil ich dachte die TakBos sind langfristig besser einzusetzen, wollte mich eigentlich auf die konzentrieren. Da die ja auch eine viel höhere Reichweite haben und auch Strat. Bomb. können. Aber vielleicht sollte ich wirklich mal komplett auf Stukas setzen. Op.baum habe ich so belassen.

    Während man bei der Armee 2-3 Brot und Butter Templates hat und dann noch vielleicht 2 dutzend Divisionen die man wirklich pflegen und mit dennen man arbeiten sollte (Panzer und Fallis z.B.), gibt es das Konzept in der Luft nicht.


    Aber erstmal die beiden grundlegenden Werte:

    Air detection : Die Berechnungen Ingame sind komplex, ich machs an einem Beispiel: Du hast 1000 Flugzeuge in einem Feld, der Gegner auch. Du hast eine Air detection von 60%, der Gegner von 20%. Du kannst 600 Flugzeuge ins Gefecht werfen, der Gegner 200. Die Luftkämpfe werden in einer 3 zu 1 Situation berechnet, der Gegner erleidet deutlich höhere Schäden als du. 3 zu 1 ist übrigens das Maximum was man raushohlen kann, die Berechnungen sind wie gesagt komplexer aber die Air Detection bekommt man durch eigene Flugzeuge im Feld (maximal 80% bei 3000 Flugzeugen) oder durch komplette Radarabdeckung (maximal 50%). Die anderen % Möglichkeiten sind so gering das sie kaum ins Gewicht fallen. Wetter und Nacht geben Mali.

    Da man eine hohe Air detection auch dringend braucht um Bomberverbände die angreifen wollen zu entdecken und abzufangen und der Bonus durch Radar statisch und immer vorhanden ist, ist der sehr mächtig.


    Mission efficiency: Ein Modifikator der fast alle Werte von Flugzeugen im Luftkampf beeinflusst. Ein Beispiel: Deutschland kämpft über England, die Engländer sind ausgeruht, steigen 10 Minuten auf, kämpfen und landen. Die Deutschen Piloten sind schon 3 Stunden in der Luft, kämpfen auf fremden Gebiet, haben nur 2 Stunden Zeit zu kämpfen und müssen dann, gff. beschädigt oder verwundet noch 3 Stunden zurückfliegen. Die Britischen Piloten sind viel effizienter als die Deutschen. Man bekommt einen hohen Wert hin wenn die Flugzeuge möglichst innerhalb ihrer Reicheite eingesetzt werden (Luftkampf über Benelux statt über England für Deutschland) oder wenn man Flugzeugtypen einsetzt die auf hohe Reichweite spezialisiert sind.


    Zu den Flugzeugen; Wie schon gesagt, Spezialisierung ist günstiger und vor allem effektiver.

    Werte des 40er taktischen Bombers in den Diziplinen der spezialisierten Flugzeuge:

    Stategische Bombardierung: 12 gegen 30 (StraBo) Ein StraBo ist natürlich fast doppelt so teuer, hat aber auch VIEL bessere Werte in Angriff und Verteidigung im Luftkampf ( 21 zu 35 und 13 zu 100)

    Seeangriff 12 gegen 20; Seeaufklärung 6 gegen 10 (MaBo) Der Mabo ist zusätzlich 25% billiger.

    Bodenanriff 10 gegen 15 (Stuka) Die Stuka ist nur halb so teuer.


    Jäger sind wieder ein Fall für sich, viele Neulinge pochen auf schwere Jäger, kaum teurer als die leichten, höhere Reichweite, viel mehr Feuerkraft - und sie werden dann vom Himmel gehohlt. Für Jäger ist die Agility mit Abstand die wichtigste Statistik, sie verhindert im Luftkampf Abschüsse. Leichte Jäger haben hier viel höhere grundlegende Statistiken.


    Luftüberlegenheit hat man übrigens schon ab einem Wert von 60%, ab hier fangen die Boni an für die Landtruppen. Du brauchst also ein Gebiet nicht komplett frei kämpfen.


    Gerade als Deutschland wo man das letzte Quäntchen raushohlen muss ist Spezialisierung hier der Schlüssel.



    Tja, ich habe die historische Variante versucht mit leichten Panzern durch die Ardennen. Ging nicht gut. Kam gar nicht voran. Obs am Gelände lag oder an den falschen Panzern... Ich habe es historisch über den "Westfront umgehen" Punkt versucht. Niederlande klappte noch. Belgien hat sich hingegen sofort festgefressen und war nicht mehr zu knacken. Niederlande, Belgien und Luxemburg gleichzeitig überrollen oder erst die Niederlande, dann Belgien usw.? Historisch war es ja das Ziel die Alliierten nach Benelux zu locken und dann zu kesseln. Aber dazu müsste man erst einmal durch die Ardennen kommen... Das misslang bei meinem letzten Versuch kläglich.

    Weil die Ardennen, ist ja auch historisch korrekt, Wald ist, im Wald lebt der natürliche Feind der Panzers, der Infantrist. Da ist kein durchkommen. Deutschland bekommt hier leider keine Boni, auch wenn sie hier nicht mal verkehrt wären.

    Man kann gut über die Niederlande durch, zwischen Eidhofen und Liege liegt nur ein Feld Wald, mit etwas Glück sind die Gegner eh auf der Flucht an dem Punkt bzw. noch im Zulauf, da kommt man erst bei Namur oder Lille zum halten und dann ist der Drops schon gelutscht. Eine andere Möglichkeit ist Breda, Antwerpen, Gent, Dünnkirchen, Calais - der Rest ist dann Tour de France nach eigenem Gusto.



    die Tipps haben geholfen.

    Freut mich! :)



    Luftüberlegenheit hat dieses Mal auch geklappt. Hatte 2000 Jäger, 1500 Stukas '40, 250 Aufklärungsflugzeuge, 750 Marineflieger und Radar Stufe 4. Alles konzentriert nur in Polen und Benelux bzw. Kanal, Nordsee eingesetzt. Große gegnerische Verbände konnte ich nach einiger Zeit nicht mehr sehen. Ich vermute die KI hält diese zurück?

    Jein. Die KI ist schon nicht schlecht was den Luftkampf angeht, die überlegt sich wo sie kämpft und verheizt nicht alles ohne Sinn. Wenn du anfängst ungedeckte MaBos in den Kanal zu schicken, sind die schnell von feindlichen Jägern abgeschlossen. Wenn du die Luftschlacht über England oder im Kanal anzettelst wirst du sehen das der Brite und seine Kumpels alles gegen dich werfen was sie haben. Das kann durchaus zu deinem Vorteil sein, mitlerweile solltest du so viel IK haben das du, solange der Ami nicht mit macht, die Allierten Locker ausproduzieren kannst.



    Dann muss ich mir nun mal überlegen, wie es nun Sommer 1941 weitergehen soll. Ich denke mit Russland werde ich erst 1942 anfangen können. Erstmal muss ich noch in Europa aufräumen. Oder gleich Seelöwe, um die britischen Verluste auszunutzen.

    Wenn du das erste Mal Seelöwe machst - nicht mal der Hitler war so irre, sichere deinen IronMan Spielstand. :pfeif: Luftüberlegenheit, Fallschirmjäger, ein halbes Dutzend Landeoperationen mit 40+ Divisionen und MaBosicherung + allem was die Kriegsmarine hat ist zu empfehlen.


    Viele Grüße


    TauPandur

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!