Illegales Streaming / Die Mär der Raubkopien?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Illegales Streaming / Die Mär der Raubkopien?

      Die mähr der „Raubkopien“

      In letzter Zeit wird immer mehr berichtet das der „PC“ als Spielplattform ausgedient hat und daran sollen die Raubkopierer Schuld sein.

      Dem kann ich so nicht zustimmen, nach wie vor spielen Millionen mit dem PC es gibt genauso viele Käufer bzw. sogar mehr wie vorher trotzdem werden in Stückzahlen deutlich weniger Spiele abgesetzt wie vorher.
      Woran liegt es ? Die Industrie und auch die Gamezeitschriften blasen alle ins selbe Horn :

      „Die Raubkopier sind schuld das weniger Spiele verkauft werden.!“

      Nach meiner Meinung stimmt das So nicht den:

      1. Wurde schon immer Raubkopiert nicht mehr und nicht weniger wie jetzt.

      2. Zwar gibt es nach wie vor genauso viele oder sogar mehr Käufer für Spiele aber sie kaufen nicht mehr weil:

      2.1 Sie mit eine Spiel seit Monaten und Jahre beschäftig sind (WoW und Co.). Wo die meisten Spieler früher sich alle paar Monate ein neues Spiel gekauft haben brauchen sie es nicht mehr da sie mit einen Spiel und Monatlichen Gebühren ihre Freizeit vollkommen ausfüllen.

      2.2 Der Faktor Zeit einfach zu sehr ins gewicht fällt um alle Top Games zu Spielen (und Kaufen) wenn zu Weihnachten zig TopGames erscheinen (die es alle verdient haben gespielt zu werden) wer soll das den alles Spielen ? Und wenn man nicht die Zeit hat etwas zu spielen dann kaufe man es auch nicht.

      2.3 Die einfallslose Industrie einfach keine wirklich neue Produkte auf den Markt bringt und ständigen aufgüssen alter Spiele auf Dauer die Spieler nervt.

      2.4 Mit Saumässigen Produkten das vertrauen der Spieler verspielt haben Bugverseuchte Spiele, Kopierschütze die verhindern das Käufer Ihr Spiel nutzen können usw.

      2.5 Die Industrie sich selbst das Wasser abgräbt da sie zu schnell die Preise für Produkte senken (Teilweiße nach 3 Monaten) und so die Klassischen Erstkäufer vergraulen bzw. warten lassen (nach dem Motto warte ich 3 Monate kaufe ich es mir zu halben Preis).

      2.6 Überzogene Hardwareanfoderungen die nur ein kleiner Teil der Spieler erfüllen und so warten einfach viele Spieler mit den Kauf bis sie das passendes System haben und werden dann noch für dieses Verhalten von der Industrie belohnt (siehe punkt 2.5)

      Kurz um nicht die Raubkopierer tragen die Hauptschuld das weniger Spiele (in Stückzahlen) verkauft werden sonder die Hauptschuld trägt die Industrie selber.
      Viels zu viele Spiele buhlen um die Gunst der Spieler, ein völlig am Spieler vorbei entwickeltes Markting sowie ein Produktsupport der unter aller Sau ist, das sind die Gründe warum die Spieleindustrie weniger Spiele pro Spiel verkauft.

      Aber das sich selbst einzugestehen dazu ist die Industrie nicht in der Lage und man schießt sich lieber auf die zu jeder Zeit vorhanden Raubkopierer ein (die gab es immer und wird es wohl auch immer geben!) und das kann ich nimmer hören ;)
      Nokia = Nein Danke

    • Du hast einen großen Punkt vergessen.

      2.7 Der Geldsäckel der Konsumenten/Spieler ist schon lang nicht mehr so prall gefüllt, wie vor 10 Jahren. PC Spiele dienen nun mal der Unterhaltung und eben nicht der Lebenserhaltung, wenn nun eben der Benzinpreis in den letzten 10 Jahren sich verdoppelt hat, dann muss der Spieler sich beim Erwerb neuer Spieler einschränken, sonst kann er einstweilen nicht mehr auf Arbeit fahren. Spiele sind Luxusgüter und auf die kann man in Notzeiten am ehesten verzichten. Über 7 Millionen Menschen in Deutschland gelten als arm, täglich werden es mehr, das sollten die Publisher endlich einmal erkennen.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • RE: Die mähr der „Raubkopien“

      WW_Eisenherz schrieb:


      2.3 Die einfallslose Industrie einfach keine wirklich neue Produkte auf den Markt bringt und ständigen aufgüssen alter Spiele auf Dauer die Spieler nervt.
      Auch was die Genres angeht muss man da unterscheiden, Es gibt jedes Jahr 20-30 neue Shooter, viele Sportspiele, bei Strategiespielen wird es schon weniger und bei Renn oder Aufbauspielen wird es richtig wenig.

      Gibt es eine Alternative zu Anno?

      Gibt es eine Alternative zur GT-serie?

      Und dann wird das wenige Neue auchnoch unterdrückt.
      Mein Systhem: Intel Q9550 2,89Ghz
      Sapphire Radeon HD 4890 Vapor-X
      Asus P5Q SE2 Board
      4GB Ram
    • Ich würde zwar schon sagen das Raubkopien den Gewinn ein bisschen schmälern, aber nicht ansatzweise so sehr wie die Industrie behauptet, man geht ja einfach immer davon aus das jede Raubkopie entgangener Gewinn ist, es ist aber noch lange nicht gesagt das sich jemand das Spiel geholt hätte wenn er keine Möglichkeit zum kopieren gehabt hätte.

      Auch finde ich es eine Frechheit wenn ein Entwickler wie Ironlore behauptet sie sind nur pleite gegangen weil Titans Quest so oft raubkopiert wurde, aber Tatsache ist, ich hab das Spiel ein paar Stunden lang bei einem Freund gespielt und fand es langweilig, nur die Grafik war gut, aber danach hatte ich unheimliche Lust mal wieder das grottig aussehende Diablo 2 zu installieren :D
    • RE: Die mähr der „Raubkopien“

      WW_Eisenherz schrieb:

      „Die Raubkopier sind schuld das weniger Spiele verkauft werden.!“
      Direkt ist das wirklich Unsinn, aber indirekt ist da doch was dran: wenn jetzt eine Spielefirma bei einem neuen Projekt entscheidet, ob sie es für Konsole oder PC herausbringt, dann spricht es doch für die Konsole, dass PC-Spiele einfach viel öfter raubkopiert werden. Und wie Bob schon gesagt hat, richten Raubkopien schon einen gewissen Schaden an, auch wenn der natürlich wirklich nicht so gigantisch ist, wie die arme Industrie immer behauptet. Da müsste sich sonst manch ein Jugendlicher ohne Ausbildungsplatz 50 Spiele im Jahr kaufen. ;)

      Übrigens, 2.2 und 2.3 widersprechen sich doch: einerseits sagst du, es gebe zu viele Spiele, und andererseits, es seien zu wenige. :grübel:

      Ich würde behaupten, 2.4 ist der wichtigste Faktor. Diese immense Hardwarevielfalt wird immer mehr zum Problem im Vergleich zur Konsole. Viele Spielefirmen schwenken da wohl lieber gleich auf Konsolen um, bevor sie Hunderttausende in Patches investieren.

      Man darf aber letztlich nicht vergessen, dass der PC schon bei manchen Genres unangreifbar sind. So komplexe Eingaben, wie man sie bei TW oder WoW tätigt, sind doch bei keiner aktuellen Konsole möglich, und das wird sich so schnell auch nicht ändern.
    • Punkt 2.5 ist für mich der bedeutenste Punkt dabei, dass die Absätze weiter schrumpfen. Andere Spieleplattformen gewinnen zusehenst an Boden und das ist unweigerlich an die hohen Hardwarekosten eines PC´s geknüpft. Kauft man sich eine PS3 für 600€ kann man sich sicher sein das ein Spiel auch tatsächlich läuft, auf einem PC ist dies meistens nicht der Fall, es sei denn man hat genug Kleingeld für ein "ausreichendes" System.

      Viele Spieler werden es leid sein, sich jedes Jahr neue Hardware zu kaufen, nur weil das neue Battlefield oder ähnliches auch wirklich bei einem läuft. Es wäre doch schon lange mal angebracht dass die Entwickler von PC-Games einfach mal für eine bestimmte Zeit lang auf dem gleichen Hardwareniveau bleiben, bis alle auf Spieler dem gleichen Standart sind und jene die es sich leisten können, sich ein neues System zu kaufen, es eben mal nicht tun müssen. Dadurch geraten Intel und Co. in bedrängniss und müssen ihrerseits einschränkungen vornehmen, die Entwicklung verlangsamen und vorallem die Preise senken!

      Die großen Hersteller sollten endlich mal miteinander kooperieren, anstatt gegeneinander zu wirtschaften.
    • Naja, alleine das Spieleangebot auf einer Konsole hält mich ab.... kein richtiges RTS und komisch zu steuernde shooter, am besten noch aus 3r person *würg*. Sry, Konsolen kommen mir nicht ins Haus, weil mich die Spiele einfach nicht reizen. Vieles ist witzig aber sehr kurzweilig, den meisten fehlt der Tiefgang eines echten PC Titels. Und Ironlore hat selber schuld. Titans Quest ist nun wirklich nicht die Krone des Action RPGs :D
    • Und ich hoffe, dass es bald ein Mittel gegen moralische Inkompetenz oder so gibt.

      ... Das ist doch am Ende das selbe Theater wie mit illegaler Verbreitung von Spielen, Filmen, Serien etc. Wer würde denn alles ... nur herstellen ... was illegal gespielt oder angeschaut wird? Vermutlich niemand. ...
    • Fairas schrieb:

      Wenn das neue Spiel gut genug ist, werden es sich schon ausreichend Leute kaufen...

      Das ist doch am Ende das selbe Theater wie mit illegaler Verbreitung von Spielen, Filmen, Serien etc. Wer würde denn alles kaufen was er illegal spielt oder anschaut? Vermutlich niemand.
      Ich. Ich habe noch nie illegale Medien konsumiert. Es sei denn, man hat mir früher in den 80ern oder frühen 90ern mal eine Musikkassette überspielt und geschenkt. Aber ich glaube als Geschenk war das sogar damals legal. Bin mir aber nicht sicher.

      Verstehe auch nicht, wie man bei derartig GÜNSTIGEN Monatsflstrates, die es inzwischen z.B. von Amazon Prime usw. gibt überhaupt noch auf illegale Medien angewiesen sein soll. Ein, zwei Bier weniger im Monat und du hast das volle Medienprogramm Zuhause. Wo ist denn da der Spareffekt?
      Und Online-Radio wäre sogar umsonst.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ich kann jetzt nicht erkennen, wo Fairas seine moralische Inkompentenz bewiesen hat. Also was möchtest du uns sagen, Filusi?

      Das liest sich aktuell noch kryptisch für mich. In meinen Augen überhöhst du den Konsum illegaler Inhalte und dessen Auswirkung auf die Unterhaltungsbranche. Die Umsätze der Branche steigen doch beständig. Als ehrlicher Konsument sehe ich persönlich den fehlenden Mut und die dazugehörige Kreativität als künftigen Showstopper an.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Ich möchte mal daran erinnern, dass ihr die Forenleitung seid. Wir haben Regeln im Forum. Dazu zählt unter anderem, dass die Nutzung und Verbreitung illegal erworbener Medien hier nicht positiv dargestellt oder beworben werden soll. Meine ich mich zumindest zu erinnern. Ich bitte also darum, dass die Forenleitung noch einmal einen Blick auf die Regeln wirft und ihren Standpunkt überdenkt. Auch mit Rücksicht auf Bob, der das hier rechtlich im Zweifel zu vertreten hätte. Jungs ehrlich, was ist heute Morgen los bei Euch? Das ist Moderatoren-Einmaleins.

      Forenregeln schrieb:

      7. Bewerben und Nachfragen von illegalen Tools, Cracks und Raubkopien ist nicht erlaubt.
      P.S. Oder bezieht sich diese Regel nur auf konkrete Inhalte und nicht auf allgemeine positive Aussagen über die Nutzung illegaler Inhalte? Bitte da um inhaltliche Aufklärung.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Jetzt bleib mal auf dem Teppich und laß bitte den Oberlehrer stecken. ;) Danke.

      Wo bitte schön werden hier in den letzten Beiträgen illegale Medien angepriesen oder positiv dargestellt?


      Was soll da also den los sein heute morgen mit uns Jungs? :)



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Offensichtlich weichen unserer Auffassungen hier voneinander ab. Wenn jemand pauschal andeutet, dass doch jeder illegale Medien nutze, dies quasi das Normalste der Welt sei, hätte ich das für nicht mit den Forenregeln (s.o.) vereinbar gehalten und als Moderator dazu auch einen Hinweis gegeben.

      Jedenfalls möchte ich mich davon für meine Person nachdrücklich distanzieren. Ich halte die Nutzung illegal erworbener Medien für eine kriminelle Aneignung geistigen Eigentums und geistiger/künstlerischer Urheberschaft, die mir umso unverständlicher ist, da durch Sales, Flatrates usw. diese Inhalte in der Regel früher oder später sehr günstig zu erwerben wären.

      Vielleicht lege ich die Forenregeln hier enger aus als ihr. Aber das „Oberlehrer“ empfinde ich als unnötig provozierend. Mein Hinweis sollte lediglich dazu dienen euch mögliche juristische Scherereien zu ersparen. Ich bin jetzt still.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Fairas schrieb:

      Wer würde denn alles kaufen was er illegal spielt oder anschaut? Vermutlich niemand.
      Ist diese Stelle der Aufreger oder wo und wie jetzt? :stimmt:
      Ne, also dann erspare ich mir jetzt auch jedes weitere Kommentar...dafür ist mir meine Zeit zu wichtig.

      Spoiler anzeigen
      Und wer wen und wie, wie oft provoziert, jetzt dadurch der bösere Bube ist, und wie es der Gegenüber empfindet oder sich nur nicht zu Provokationen geäußert hat (was ja nicht bedeutet das sie nicht außgesprochen wurden), läßt sich auch an anderer Stelle zu einer anderen Zeit klären/diskutieren.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Indiskutabel, wie du heute deine Funktion als zweiter Mann im Forum hier gerade ausfüllst. Anstatt zu deeskalieren provozierst du sogar noch weiter. Ich gehe da jetzt nicht mehr drauf ein.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • @Nonsensification

      Kurz: Die Ignoranz vor dem kreativ Schaffenen gerade in der Gamesindustrie, wo Crunches und somit ungenügende Arbeitsbedingungen Ussus sind, gehen nunmal nicht mit meinen Verständnis von Moral überein.

      Und gerade wenn sowas noch immerzu kleingeredet wird ...

      Das ist nunmal kein Standard, den ich in einer zukünftigen Gesellschaft geduldet sehen möchte.
    • Ich erkläre es mal wie es gemeint war, womöglich ist es aus dem Satzbau nicht erkennbar:

      Jemand konsumiert illegal ein Spiel, ein Film oder eine Serie. Der "Hersteller" klagt nun über einen Umsatzverlust. Nun ist die Frage ob derjenige der illegal konsumiert hat, das Medium käuflich erworben hätte, wenn er keinen illegalen Zugang gefunden hätte.

      Da diese Frage nicht geklärt werden kann, bleibt der Umsatzverlust hypothetisch und ist nicht real.

      -

      Die andere (nicht von mir gestellte) Frage nach der Moral einer illegalen Nutzung von Medien ist in meinen Augen eine tiefgreifende sozial- und gesellschaftspolitische Frage und in diesem Thread fehl am Platz, das erkenne sogar ich als der König des Off Topics :cool:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Und gebe es erst gar keine aus meiner Sicht moralisch verwerfliche Leute (Kinder mal ausgenommen) und somit keine illegalle Nutzung, bräuchte es auch keine Klärung dieser Fragestellung ...

      Aber nun gut, ich wollte eh nur meinen Punkt vertreten, dass es nicht normal in unserem Forum wird, wenn man solche Praktiken gut heisst. Wenn ich da was falsch interpretiert habe, tut es mir leid und ich entschuldige mich für die verletzten Gefühle desjenigen.