Super Wetter, was macht ihr so?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich muss sagen dass ich generell ein Freund von warmen Wetter bin, war auch die letzten Tage zum ersten mal seit fast einem Jahr wieder schwimmen, aber ich habe einem Mitbewohner gerade beim Umzug geholfen und ich bin jetzt dankbarer denn je für mein angenehm kühles Kellerzimmer und meinen Ventilator.
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      - Albert Einstein

      "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
      -Werner Gruber
    • In der Region um Leipzig befindet sich seit April die monatliche Niederschlagsmenge deutlich unterhalb der durchschnittliche Niederschlagswerte der Vergangenheit. Die Stadt und viele Nachbarschaftsiniativen haben die Bürger dazu aufgerufen die Pflanzen im Stadtbild mit Brauchwasser zu wässern. Die Feuerwehr kümmert sich um Jungbäume in den Parkanlagen. Generell herrscht die Trockenheit seit Monaten in der sonst so grünen Stadt. Es dürfte gern eine ganze Woche satten Landregen geben.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Jop, war anfang Juli in Leipzig. Da war ja echt schon alles ausgetrocknet. Viele Städte (u.a. Hannover) verbieten schon das Grillen in den Parks auf dem "Rasen".
      Selbst kurze Regenschauer bringen nichts mehr, da der Boden sich der Feuchtigkeit schon verschlossen hat, hier hat es letzte Woche 20 Minuten geregnet und das war alles innerhalb von 15-20 Minuten auch wieder weggetrocknet.

      Aber hey, meine Eltern haben letztens im Garten mit dem Stemmhammer ein Loch gebudelt. :D

      Und jetzt wieder an den Schreibtisch lernen, oder zumindest versuchen. :help:
    • Wir hatten hier in den letzten Tagen 37.3 Grad Außentemperatur und 30 Grad Innentemperatur. Selbst nachts bei geöffnetem Fenster wird es nicht kälter als 26 Grad. Also von mir aus dürfte es sich ruhig mal abkühlen und etwas regnen. So langsam langt es. Schön, man kann jeden Morgen schwimmen gehen. Trotzdem sind die Nächte anstrengend und die Spätnachmittage auch. Man kriegt ja kaum noch groß was erledigt. Ich beginne ernsthaft über eine Klimaanlage nachzudenken. Langfristig wird das in den kommenden Jahrzehnten vermutlich eh nötig werden.

      Und ja, auch hier seit April im Grunde alles pupstrocken.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ich habe hier 33,6° C im Wohnzimmer. Dazu ist mit letzte Woche noch mein Standventilator abgeraucht...hab wenigstens noch einen kleinen Schreibtischventilator. Im Moment kann man hier nur mit nassem Handtuch (muß alle 30 Minuten neu gewässert werden) über den Schultern überleben. Lüften bringt eh nichts im Moment und läßt dann auch nur die Sonne reinbruzzeln. Fünf bis sechsmal abduschen am Tag ist angesagt. Die Katzen liegen auch nur platt in irgendeiner Ecke rum...
      Wie John schon sagte: Man bekommt auch nichts erledigt.

      Ja, so langsam reicht es. Bitte eine Woche Regen und dann können wir auch alle wieder das gute Wetter besser genießen.


      ...was kostet so ne Klimaanlage? :)



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Dachwohnung ist ohnehin die Hölle. Deswegen habe ich vor einigen Jahren darauf bestanden keine Dachwohnung zu nehmen. Das kannte ich schon von Zuhause. Nie wieder. Es nützt die beste Isolation nichts, weil die Wärme des Hauses nach oben zieht und sich stets unterm Dach sammelt. Im Winter kalt, im Sommer Sauna.

      Wohne jetzt im ersten Stock. Ich mache es immer so, dass ich über Nacht so ziemlich alle Fenster sperrangelweit auf lasse. Habe auch überall Mückennetze vor. Morgens um 6, wenn es am kühlsten ist, lasse ich zwei Ventilatoren vor den Fenstern voll laufen. Einer bläst rein, der andere am anderen Ende raus.
      Wenn die Temperaturen dann steigen, so ab 8 Uhr, verrammel ich alles. Alle Schotten dicht. Alle Gardinen zu. Schatten. Erst am späten Abend so gegen 9 Uhr, werden wieder die Fenster geöffnet. Die Ventilatoren laufen den ganzen Tag. So schaffe ich es immerhin, dass die Innentemparatur 4 bis 9 Grad unter der Außentemperatur liegt und ich nicht all zu sehr schwitze dank der Ventilatoren. Weniger als 26/27 Grad werden es dadurch aber tagsüber in der Bude auch nicht. Spätestens gegen 17 Uhr ist die Bude dann wieder warm.

      P.S. Ne richtige Klimaanlage kostet mehrer tausend Euro schätze ich. 2-3 tausend bestimmt. Brauchst die Genehmigung des Vermieters und einen Klimatechniker zur Instalation. Letzteres ist EU-Vorschrift. Jedenfalls wenn es eine sein soll, mit Außenkühlung.
      Gibt auch kleinere provisorische Systeme, da musst du aber immer nen Abwärmeschlauch aus einem offenen(!) Fenster hängen. Es ich ziemlich dämlich finde. Letztere fressen auch irre Strom.

      P.P.S. Ich glaube wenn die Innenraumtemperatur regelmäßig über 30 Grad ist, gilt das als Mangel. Da kannste theoretisch die Miete mindern für die entsprechenden Zeiträume, wenn der Vermieter sich nix einfallen lässt.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Meine Wohnung liegt im Schatten vom Nachbarhaus, außerdem zieht es aus dem Flur kalt in die Wohnung. Daher wirds nicht viel wärmer als 25 bis 27 Grad. Das lässt sich ganz gut aushalten, auch mit Schlafen hab ich hier keine Probleme. :D

      Leider stimmen diese Dinge auch für den Winter, die Wohnung wird nicht wirklich gut warm. Wenn ich Abends-Nachts noch vorm PC Sitze dann nur mit Heizung volle Pulle, zwei paar Socken und 2 Pullis ...

      Klimaanlagen habe ich jetzt in Fernost genug erlebt. Da kann man ohne wirklich nicht einfschlafen, obwohl die Dinger einen Mega Lärm verursachen.
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh
    • Efeu ist eigentlich auch ideal. Das kühlt die Hauswände enorm. Leider mögen es die meisten Vermieter nicht, obwohl es doch so schön aussieht.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Bei mir knallt die Sonne ab 14:00 gegen die Fensterfront und meine Studentenbude hat nur ein Zimmer. Der Schreibtisch (also der Ort, an dem ich meine Masterarbeit schreibe) steht direkt an der Fensterfront. Da sind es gerade auch irgendwas um 30°. Glücklicherweise habe ich einen Tagesrythmus, der mir erlaubt, die Arbeit am effizientesten zwischen 20:00 und 01:00 durchzuführen. Nachmittags mache ich jetzt nur Routine. Und nachdem ich ein paar Nächte Probleme hatte bei der Wärme und eventuellem Einfluss von Energydrinks zu schlafen, habe ich den Ventilator auf einen Stuhl neben dem Bett gestellt und lasse ihn über mich drüber fahren. Das funktioniert ganz gut.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Es ist wirklich wichtig, dass man die Sonne NICHT in den Raum scheinen lässt. Am besten sind Außenrollos. Am zweitbesten Innenrollos und Gardinen. Außerdem sollte man tagsüber keine warme Luft reinlassen.

      Wenn man das beherzigt, können sich das Mauerwerk und die Böden nicht ganz so stark erwärmen. Nachts dann natürlich Lüften was das Zeug hält.

      Wenn man das ein paar Tage lang durchzieht, sollte die Temperatur eigentlich mindestens 3-4 Grad unter der Außentemperatur liegen. Kann aber ein paar Tage dauern, wenn das Mauerwerk schon sehr aufgewärmt ist.

      Viele machen den Fehler und reißen tagsüber alle Fenster auf. Dadurch heizt sich die Wohnung aber nur noch mehr auf. Auch wenn es sich kurzfristig durch den Wind besser anfühlen mag.

      Ach ja, und Ofen, Spülmaschine, Waschmaschine usw. natürlich nur abends einschalten. Die machen auch Wärme.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Also ich merke momentan erst eine Temperaturverbesserung ab 22 Uhr, dann voller Durchzug und in Wohnung ist es ab 0.30 Uhr erträglich. In der Früh sind die 10 min nach dem Aufstehen und die Fahrt in die Arbeit und zurück mit Klima angenehm, dazwischen und danach wieder Hitzetortur bis 0.30 Uhr.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Die Jalousien sind 24/7 unten. Mehr ist nicht drin. ^^ Und die Isolation ist auch nicht die beste, merkt man auch im Winter. Gelüftet wird nur ab Abend bis ich am nächsten Tag aufstehe und wenn es (mal) regnet.
      Mein Zimmer ist im Sommer ein Solarofen.

      John schrieb:

      Ach ja, und Ofen, Spülmaschine, Waschmaschine usw. natürlich nur abends einschalten.
      Gut, dass ich davon nichts habe. :cool: :D Das was bei mir Wärme erzeugt, sind Kühlschrank und der Laptop - beides unverzichtbar.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Ja, Dachwohnung 3. Stock. :) Aber ihr kennt ja die Wohnungssituationen in Großstädten wie Berlin, München, FFM. ;) Klar wäre mir Edgeschoss oder 1. Stock auch lieber.


      John schrieb:

      P.P.S. Ich glaube wenn die Innenraumtemperatur regelmäßig über 30 Grad ist, gilt das als Mangel. Da kannste theoretisch die Miete mindern für die entsprechenden Zeiträume, wenn der Vermieter sich nix einfallen lässt.
      Regelmäßig? In welchem Zeitraum? Juni bis September?

      Desweiteren gibts da noch andere Bedenken:

      1. Man legt sich schon mal mit dem Vermieter/in an. Ob das clever ist? Vor allem bei einer rüstigen, älteren Dame. Die Begriffe Schraubendamp*** oder Beißzan** spar ich mir mal. :)

      2. Lüften bringt in der Hitze nicht viel und ist auch nur eingeschränkt möglich. Kippen unter Aufsicht und ein Fenster mit Katzenschutzgitter...ansonsten geht da nichts. Natürlich erst ab Sonnenuntergang. Glaube nicht das die Kater einen Abflug aus Neugier aus dem Fenster des 3. Stockes überleben würden. Aus dem zweiten vermutlich...aber nicht aus dem Dritten. :)
      Gut, mir nachzuweisen aus diesem Grund nicht ausreichend zu lüften wäre wohl schwierig. Glaube auch nicht das da die Temperatur merklich sinken würde. Würde sie aber irgendwie versuchen um den Mangel nicht als berechtigt dargestellt zu bekommen.

      Sollte die Vermieterseite aus dem Grund allerdings zu der Erkenntnis kommen...

      3. "Herr Mustermann, Sie haben Katzen? Sie wissen das Haustiere laut Vertrtag verboten sind?" (Keiner ist "illegal" :D ) ...wäre das wohl ein klassisches Eigentor und unkalkulierbares Risiko. Gut, gibt da irgendein BGH-Urteil aus den letzten Jahren dazu, das grundsätzliches Verbot ausschließt...dennoch würde das wieder zu Punkt 1. führen.


      Erkenntnis: Wir lassen das mal lieber mit der Mietminderung. Wo kein Kläger...schlafende Hunde...usw.

      Alternativen:

      1. Eine Möglichkeit wäre irgendwann eine Klimaanlage einbauen zu lassen und sie nach einer Beteiligung zu fragen. Als bauliche Maßnahme muß die Lady ja sowieso vorher eingeweiht werden.

      2. Wo ist mein Balkon...der mir die nächsten Jahre für 50€ mehr im Monat seit 2009 versprochen...äh in Aussicht gestellt wurde? :) Die 50 Öcken mehr bei fast 1k Miete für eine Altbausauna im dritten Stock würde ich gerne zahlen wollen...das macht den Bock dann auch nicht mehr fett. "Wie den Balkon gibts nicht mehr? Dann zahlen Sie wenigstens die Klimaanlage ganz!"...würde wieder zum Punkt 1. oben bei den Bedenken führen.

      3. Wohl die günstigste Alternative: Ein Kinderplanschbecken in der Wohnung. :D Wenn ich das dann noch irgendwie auf die Höhe knapp unter den Schreibtisch geschoben bekomme, kann ich von da sogar den PC bedienen und zocken. Mini-Kühlschrank habe ich auch noch...dann müßte ich nur noch zum pissen aus dem Becken und müßte sonst gar nicht mehr aufstehen. :thumbsup:
      Weil wir wissen ja:

      Flavius Jolius schrieb:

      Wie John schon sagte: Man bekommt auch nichts erledigt.
      ...muß man dann auch nicht mehr. ;)


      Ich wünsche euch noch ein "fröhliches Schwitzen". :D Macht das beste daraus und lasst euch die Laune nicht verderben.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • John schrieb:

      Jedenfalls braucht man nicht mehr ans Mittelmeer fahren.
      Richtig! Verstehe ich eh nicht wie man jetzt in Urlaub fahren/fliegen kann. :stimmt: Ist zu teuer in der Hauptsaison und zu heiß. Nebensaison hat man seine Ruhe und ist wesentlich kostengünstiger. Was Freunde von mir im Moment allerdings auch nicht abhält nach Texel (Nordsee ist allerdings ne gute Idee), Malle und Griechland zu reisen.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Für gewöhnlich ist die Temperatur in meiner Wohnung ganz gut dank Erdgeschoss. Im Winter heizen die Heizungsrohre aus dem Heizungskeller unter mir mit und im Sommer heizt es sich direkt über dem Keller nicht so schnell auf. Die letzten Tage war es aber trotzdem zu heiß :pffft:

      John schrieb:

      P.P.S. Ich glaube wenn die Innenraumtemperatur regelmäßig über 30 Grad ist, gilt das als Mangel. Da kannste theoretisch die Miete mindern für die entsprechenden Zeiträume, wenn der Vermieter sich nix einfallen lässt.
      Mal davon abgesehen dass der Vermieter am längeren Hebel sitzt, würde ich mir auch ziemlich dämlich vorkommen den Vermieter bei Außentemperaturen zwischen 35 und 40 °C dafür verantwortlich zu mache wenn die Temperatur in meiner Wohnung überraschenderweise nicht unter 30 °C liegt :rolleyes:

      Flavius Jolius schrieb:

      Malle und Griechland zu reisen.
      Orte die die letzten Tage wahrscheinlich kühler waren als die Heimat :D
    • Imperator Bob schrieb:

      Mal davon abgesehen dass der Vermieter am längeren Hebel sitzt, würde ich mir auch ziemlich dämlich vorkommen den Vermieter bei Außentemperaturen zwischen 35 und 40 °C dafür verantwortlich zu mache wenn die Temperatur in meiner Wohnung überraschenderweise nicht unter 30 °C liegt
      Natürlich, trotzdem bin ich immer wieder überrascht, wie fehlgeplant viele Wohnungen und Gebäude sind. Schlafzimmer und Verglasungen auf der Südseite, das sind schon dicke Fehler, die eigentlich nicht passieren dürfen. Besonders häufig auch bei Schulen und Ämtern zu sehen, eine dicke Fensterfront auf der Sonnenseite, die Kinder sitzen quasi in einem Gewächshaus.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher