[R2TW] Öffentliche Ordnung

  • Eben! Einfach keine Versklavungen durchführen und fertig ist die Sache.
    Man kommt finanziell auch ganz gut ohne Sklaven aus, so stark fallen die meiner Meinung nach gar nicht in´s Gewicht.


    @Raini: Tipp am Rande
    Leg mal die Römer beiseite und spiel eine griechische Fraktion. Die haben es deutlich einfacher, weil im weiteren Umfeld von Griechenland kaum fremde Kulturen herrschen. Du kannst bis zum Himalaya und Ägypten expandieren ohne dir Kulturstrafen einzuhandeln. Bei den Römern ist spätestens in Gallien und Sizilien Schluß mit römischer Kultur.
    Wenn man sich erst reinarbeiten muss in das Gameplay, ist das schon mal ein ganz großer Vorteil.


    Und nochmal: bevor du ein Gebäude baust oder ein bestehendes reparierst oder erweiterst -> immer erst auf den Tooltipp gucken ( Curser drüber halten ), welche positiven und negativen Auswirkungen der Bau hat. Dann mit der bestehenden öffentlichen Ordnung in der Provinz vergleichen und abwägen, ob es sich überhaupt lohnt.
    Bei -12 öffentlicher Ordnung und einem Einkommen von meinetwegen 3.000 Öcken macht es keinen Sinn, eine Amphorenbrennerei zu bauen, die zwar 200 € bringt, aber die Ordnung auf -20 senkt.
    Und Cutullus hat Recht: Philosophie erforschen, das bringt Unmengen an Happyboni. Wenn man als Römer mal Legionäre hat, kann man den militärischen Forschungszweig mal für 40 Jahre ad acta legen, mit denen ist man ohnehin schon kaum zu besiegen. Philosophie komplett durchforschen, dazu parallel ein paar Bibliotheken bauen, damit es schneller geht, und erst danach den Rest. So hab ich das bisher immer gemacht, läuft ganz gut so.

  • @ Cutullus


    Nochmal willkommen bei uns! :welcome:
    Hach jetzt sind wir schon 3 Ruffnexe hier. :D


    ... Korruption (löst auch Unmut aus!).


    Ja? :Huh:
    Das wusste ich noch gar nicht, muss ich mal drauf achten. Ich dachte aber, dass ich diesen Punkt noch nie als M
    aliwert bei der öffentlichen Ordnung gesehen hätte.
    Oder war die Klammer in deinem Satz nur auf die Konvertierung also fremde Kultur bezogen?


    Und Cutullus hat Recht: Philosophie erforschen, das bringt Unmengen an Happyboni. Wenn man als Römer mal Legionäre hat, kann man den militärischen Forschungszweig mal für 40 Jahre ad acta legen, mit denen ist man ohnehin schon kaum zu besiegen.


    Yep, genauso hab ichs auch gemacht, hab die weitere Militärforschung erst spät weitergeführt und so auch erst jetzt ca. 75 v.C. die letzte Legionärsstufe (die mit den viereckigen Schilden) erforscht.

  • Zitat von »Cutullus« ... Korruption (löst auch Unmut aus!).
    Ja?
    Das wusste ich noch gar nicht, muss ich mal drauf achten. Ich dachte aber, dass ich diesen Punkt noch nie als M
    aliwert bei der öffentlichen Ordnung gesehen hätte.
    Oder war die Klammer in deinem Satz nur auf die Konvertierung also fremde Kultur bezogen?

    Es bezieht sich auch auf Korruption. Das sieht man z.B. recht gut, wenn man bei der Stadt sich den farbigen Balken als Tooltip auflisten läßt. Wie gesagt, Korruption trägt dazubei, dass Unzufriedenheit/Unmut entsteht. Je weniger Korruption, desto zufriedener die Bevölkerung... :thumbup:

  • @ Cutullus


    Ich hab mal nachgesehen, aber bei meiner Provinz mit der schlechtesten Ordnung (Korruption ist ja überall gleich schlecht) hab ich keinen Maliwert für die Korruption entdeckt, obwohl diese mit 46,7 % eigentlich schon recht hoch ist.



    Oder ist das Fraktionsspezifisch?
    Ich spiele die Römer und finde es nicht bzw. kann mich auch nicht erinnern, es schon mal gesehen zu haben.

  • Fraktionsspezifisch ist es nicht, da ich es bei den Sueben genauso handle wie mit den Römern oder Pontier. Ich habe mich verlesen, was die Darstellung der Werte betrifft. :sorry:


    Aber ich habe schon bei anderen Seiten/Foren gelesen, dass die 3 Faktoren Nahrung, Steuern und Korruption für den Umutsfaktor/öffentliche Ordnung zusammen zuständig sind. Es kann sein, dass die Zusammenfassung als "Instabilität der Provinz" dargestellt wird.


    Zitat

    Wollt ihr in Total War - Rome 2 die öffentliche Ordnung wahren, müsst ihr erst einmal drei Dinge beachten: Wenig Steuern, Ausreichend Nahrung, wenig Korruption. Sind diese Voraussetzungen gegeben, sollte die öffentliche Ordnung stabil bleiben. Dies drückt sich mit einem grünen Balken aus.


    Quelle: http://www.spieleradar.de/PC/t…-euer-volk-zufrieden.html



    Wie bereits beschrieben, durch die niedriger Korruption bei mir im Reich (Römer haben Stufe II bei Philospie komplett) und die entsprechenden Gebäude sind alle bei mir im Reich glücklich. Die von mir grade "überzeugten" Gebiete brauchen natürlich noch ein bisserl zum glücklich werden :teufel2:


  • Ich habe momentan ein Problem mit der öffentlichen Ordnung in Karthago und der Stadt darunter, dessen Namen mir gerade nicht einfällt. Ich spiele mit Rom und der Junier Fraktion, die, wenn ichs richtig in Erinnerung hab, einen Bonus auf öffentliche Ordnung. Die Ursache dafür, soweit ich es Erörtern konnte, ist das die Religion sich plötzlich wieder ander entwickelt.


    Ich versteh aber den Grund dafür nicht, ich hab dort einen Tempel (des Jupiter glaube ich, da es den größten Einfluss für die Lateinische Religionsverbreitung bringt) in Karthago, bin mir nicht sicher ob ich in der anderen Stadt auch einen gebaut habe. Ich habe dort auch eine mindestens 12 Truppenstarke Armee stationiert, und trotzdem steigt der Wüstenromanische Anteil dort und die wahrscheinliche öffentliche Ordnung pro Runde befindet sich deshalb irgendwo im Minus Bereich. Ich dachte zu Anfangs das dort der Anteil der Religion in der gesamten Provinz angezeigt wird, aber dann hätte ich ja nicht einen so hohen Prozentsatz in der Region gehabt. Ich versteh einfach nicht warum dieser sinkt. Kann es vielleicht sein, dass es irgendwelche Folgen von den letzten Patches ist?

  • Da kommen mir sofort zwei Möglichkeiten in den Sinn.


    1. Du kontrollierst nicht die ganze Provinz "Africa" - so das jemand anderes Einfluss auf die Religion nimmt. z.B. Libyen.
    2. Feindlicher Agent am Werk. Wahrscheinlich ein Würdenträger. Spion könnte da Abhilfe bringen.


    p.s. die Stadt untherhalb Karhagos ist Thapsus. ;)

  • Ich habe momentan ein Problem mit der öffentlichen Ordnung in Karthago und der Stadt darunter, dessen Namen mir gerade nicht einfällt. Ich spiele mit Rom und der Junier Fraktion, die, wenn ichs richtig in Erinnerung hab, einen Bonus auf öffentliche Ordnung. Die Ursache dafür, soweit ich es Erörtern konnte, ist das die Religion sich plötzlich wieder ander entwickelt.


    Ich versteh aber den Grund dafür nicht, ich hab dort einen Tempel (des Jupiter glaube ich, da es den größten Einfluss für die Lateinische Religionsverbreitung bringt) in Karthago, bin mir nicht sicher ob ich in der anderen Stadt auch einen gebaut habe. Ich habe dort auch eine mindestens 12 Truppenstarke Armee stationiert, und trotzdem steigt der Wüstenromanische Anteil dort und die wahrscheinliche öffentliche Ordnung pro Runde befindet sich deshalb irgendwo im Minus Bereich. Ich dachte zu Anfangs das dort der Anteil der Religion in der gesamten Provinz angezeigt wird, aber dann hätte ich ja nicht einen so hohen Prozentsatz in der Region gehabt. Ich versteh einfach nicht warum dieser sinkt. Kann es vielleicht sein, dass es irgendwelche Folgen von den letzten Patches ist?


    Kultur/Religionseinfluss wird immer auf die gesamte Provinz berechnet. Wenn du die Provinz nicht komplett hast, dann hat wohl der Besitzer der anderen Regionen einen höheren Einfluss als du (kann man im Tooltipp der Kultur gut einsehen). Entweder durch sehr hohe Tempelausbauten und/oder Boni bei Charakteren auf den Einfluss und/oder Techforschung bei Philosophie und/oder einen Würdenträger, welcher auch sehr stark deine Kultur verbreitet. Es gibt auch Ereignisse oder Charakterwerte, wleche über die Provinzen hinaus deine Kultur verbreiten.

  • Kultur/Religionseinfluss wird immer auf die gesamte Provinz berechnet. Wenn du die Provinz nicht komplett hast, dann hat wohl der Besitzer der anderen Regionen einen höheren Einfluss als du (kann man im Tooltipp der Kultur gut einsehen). Entweder durch sehr hohe Tempelausbauten und/oder Boni bei Charakteren auf den Einfluss und/oder Techforschung bei Philosophie und/oder einen Würdenträger, welcher auch sehr stark deine Kultur verbreitet. Es gibt auch Ereignisse oder Charakterwerte, wleche über die Provinzen hinaus deine Kultur verbreiten.

    Oh ok, soweit habe ich nicht gedacht. Ich wär nie daraufgekommen, dass meine Nachbarn einen höheren Einfluss dort besitzen als ich, vor allem da mein Tempel Stufe 3 ist, dann bleiben mir ja nicht viele Möglichkeiten, entweder die Provinz erobern, wobei ich in Britannien genug zu tun hab und die Cesstaner (oder wie die heißen) recht gut mit mir sind. Oder Würdenträger, Tempelausbau und Forschung fokussieren oder das schlichtweg einfachste gar nix machen :thumbsup:

  • Aber ich habe schon bei anderen Seiten/Foren gelesen, dass die 3 Faktoren Nahrung, Steuern und Korruption für den Umutsfaktor/öffentliche Ordnung zusammen zuständig sind. Es kann sein, dass die Zusammenfassung als "Instabilität der Provinz" dargestellt wird.

    Ne, die Instanbilität der Provinz entsteht nach Eroberungen und sinkt dann jede Runde um einen Punkt, sodass sie früher oder später wieder bei 0 ist. Korruption hat keinerlei Einfluss auf die öffentliche Ordnung, in keinem Schwierigkeitsgrad. Keine Ahnung was die da schreiben, Korruption beeinflusst nur die einnahmen.
    Das Misstverständnis könnte höchstens dadurch entstanden sein das der Autor einen Agenten in der Provinz hatte, die können nämlich auch Korruption verbreiten und dabei einen massiven Malus auf die öffentliche Ordnung geben. Das ist aber nichts was man mit Forschung bekämpfen kann, weil eben keine "normale" Korruption, dagegen hilft eher etwas Gift oder eine Klinge ;)


    Außerdem ist in Rome 2 ja immer sehr genau und übersichtlich aufgelistet was für einen negativen Einfluss sorgt.

  • @ Cutullus


    Yep, ich denke Bob hat recht.
    Was mich aber auch wiederum interessiert, ist der Faktor Nahrung, den sie dort ebenfalls erwähnen. Ich hatte selbst wenige Nahrungsknappheiten und wenn dann leg ich gleich immer ein paar dieser negativen Nahrungsmittelprovinzen lahm (also befreie sie von der Steuer), womit ich den Nahrungswert sofort wieder ins Positive zurück hohle, also so auch eigentlich keine negativen Öffentlichkeitswerte haben müsste.
    Deshalb hab ich da nie nachgeschaut.


    Sind die aufgrund zu wenig Nahrung hervorgerufene Malus auf die öffentliche Ordnung eigentlich fraktionsweit oder nur in den Provinzen, welche einen negativen Nahrungsmittelwert haben?
    Und wie hoch ist dieser Malus eigentlich normalerweise?


    Oh ok, soweit habe ich nicht gedacht. Ich wär nie daraufgekommen, dass meine Nachbarn einen höheren Einfluss dort besitzen als ich, vor allem da mein Tempel Stufe 3 ist,


    Du kannst in dem Bildschirm, den ich im Post #185 hochgeladen habe, sehr schön nachsehen, was die Religion bzw. Kultur beeinflusst.


    Normalerweise werden bei 2 Kulturen in einer Provinz unter dem Punkt Kultur dann beide Prozentzahlen angezeigt (im obigen Screen aber nur die Lateinische, da schon 100%), wenn du dann mit der Maus drüber gehst, erscheint ein sehr detaillierter Tooltipp, der dir genau anzeigt, was beeinflusst und um wie viel Prozent die Änderung jede Runde vollzogen wird.
    Dabei musst du aber über abwechselnd über beide Werte gehen, um vergleichen zu können.

  • Sind die aufgrund zu wenig Nahrung hervorgerufene Malus auf die öffentliche Ordnung eigentlich fraktionsweit oder nur in den Provinzen, welche einen negativen Nahrungsmittelwert haben?
    Und wie hoch ist dieser Malus eigentlich normalerweise?


    Ja die sind fraktionsweit. Habe einige Provinzen mit negativer Nahrung. Solange global genug Nahrung vorhanden ist, ist das egal, es gibt keinen Malus.

  • Yep, das kenne ich, meine Frage bezog sich jedoch auf den Fall, dass ich selbst global im Minus bei der Nahrung stehe.

    :grübel:
    Wenn ich mich recht an meine Nahrungsmittelknappheit mit Sparta damals erinnere war der glaub ich dann nicht Fraktionsweit, ich kanns dir aber leider nicht genau sagen. Also nur bei der jeweiligen Provinz, aber ich bin mir nicht sicher, da ich 2 Provinzen im Negativen hatte.

  • ich hab ne frage zur instabilität von provinzen (oder so)
    ich weis passt grade nicht so wirklich, aber kann ich irgentwas machen das die runter geht oder muss ich die einfach ignorieren? :confused:
    danke im voraus

    We few, we happy few, we band of brothers;
    For he to-day that sheds his blood with me
    Shall be my brother; be he ne’er so vile,
    This day shall gentle his condition;
    And gentlemen in England now-a-bed
    Shall think themselves accurs’d they were not here,
    And hold their manhoods cheap whiles any speaks
    That fought with us upon Saint Crispin’s day.
    -Shakespeare Henry V at the Battle of Agincourt

  • Wenn ich dich richtig verstehe geht es dir um die Zufriedenheit.
    Wichtig nen Tempel bauen der pro Runde plus4 öffentliche Ordnung bringt und nen Würdenträger neben die Provinzhauptstadt stellen.
    Dazu die Nahrung reichsweit im Griff halten und wenn möglich nen Gebäude für Spaß bauen zum Beispiel nen Theater.

  • Es gibt nach Neueroberung einer Siedlung den Faktor "Instabilität", der verringert sich Runde umd Runde um -1. Da hat man keinen Einfluß darauf, einfach abwarten.
    Ansonsten erst einmal in den Siedlungs- und Provinzdetails nachsehen, woher denn die Unzufriedenheit überhaupt kommt bevor man Panikattacken bekommt.


    Tooltips per Mauszeiger anziegen lassen, da steht dann haarklein drin, welche Gebäude in welchem Ausmaß die Unzufriedenheit verringern.
    Und was noch viel besser ist: erst einmal im Forum hier die einschlägigen Threads lesen, dafür ist es da. ;)

  • Wie
    ist es eigentlich mit der Religiösen Konvertierung, kann man eine Provinz auf
    100% konvertieren und die bleiben dann beständig wenn man die Konvertierung
    reduziert? Ich spiele seit neustem die Augustus Kampagne mit Lepidus und die
    Provinz Karthago oder alle Provinzen haben kulturelle Traditionen (außer
    Sizilien natürlich), ich schaffe es gerade mal die Provinzen auf 70% zu
    konvertieren schicke dann einen Würdenträger in die Provinz der schafft es noch
    auf +80% aber sobald der dann die Provinz verlässt wandert es natürlich wieder
    auf 70%. Gab es schon immer die Traditionen in Provinzen oder ist das nur die
    Ausnahme in der Augustus Kampagne? Denn in meinen alten Kampagnen weiß ich dass
    ich nie einen beständigen Malus bei unterschiedlicher Kultur hatte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!