[R2TW] KFKA - Kurze Fragen, Kurze Antworten

  • Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass die Schlachtschwierigkeit die Intelligenz der KI nicht verändert, sondern ihr nur Boni bzw. Mali zufügt?
    Und wenn ja, bei welchem Schwieigkeitsgrad ist die KI "normal", also hat weder Boni noch Mali?

  • Jo so ist das.


    Ich würde mal doch stark auf normal tippen.


    Ohne GArantie.


    ABer auch auf LEgendär sind die Boni jetzt eigentlich nicht so krass, das man da nix mehr gewinnen kann. Entsprechend gelevelte/ausgerüstete Elitearmeen wiegen diese Vorteile der Ki nach meiner Beobachtung locker auf.


    KLeikner Hinweis an dieser Stelle,, Man kann die Schlachtschwierigkeit in den Optionen auch in der laufenden Kampagne anpassen.

  • "Ungezügelte Piraterie"


    Diese Mitteilung bekomme ich immer mal wieder. Ich hatte bisher keine Möglichkeit mich um Wirtschaft zu kümmern, weil mich die spanischen und afrikanischen Barbaren sowie die Römer auf Trab gehalten haben. Ich würd mich aber gerne demnächst um die Piraten kümmern.


    Die einzige Möglichkeit, die ich kenne sind Schiffe in "Wache". Gibt es noch andere? Reduzieren Schiffe mit "Wache" Piraterie dauerhaft oder nur so lange Wache an ist?


    Danke

  • Solange du nur "Wache" angestellt hast (Gilt nur für die jeweilige Seeregion in der deine Flotte stationiert ist - nicht fraktionsweit!). Sonst könntest du ja überall mal vorbeischippern, kurz Wache halten und weiterziehen und hättest irgendwann dann 0% Piraterie. :wink:


    Zügellose Piraterie hatte ich bisher aber nur durch Events. Hast vermutlich da die falsche Entscheidung getroffen. Ich nehme mal an du spielst Karthago oder einen barbarischen Stamm?

  • Seitdem ich eine neue Kampagne angefangen habe und die Patches nun voll wirksam sind, hat sich einiges geändert. Vor der bereits erwähnten KI und Performance mal abgesehen, hab ich nahezu jede zweite Runde Dilemma, Entscheidungen, Intrigen etc. und durchschnittlich alle 6-7 Jahre ein Erdbeben in Ariminum. Darf das regelmäßig wieder aufbauen, ziemlich teure Sache; stand so etwas in den Patchnotes? Habe mir die ehrlich gesagt nicht durchgelesen, viel zu umfangreich.

  • Wie baue ich als Karthago die militärischen Häfen? Ich kann nur die Pfade Schiffsbauer, Fischer und Handeslhafen auswählen. Der Militärhafenzweig fehlt komplett, obwohl in der Enzeklopädie steht, dass ich ihn bauen kann.


    Die benötigten Technologien habe ich alle schon erforscht, daran kann es nicht liegen.

  • Findet ihr nicht auch, dass römische Legionäre viel zu stark sind?


    50-70 Schaden ist meiner Meinung nach viel zu viel. Ich könnte verstehen, wenn die Prätorianer einen 50-70 Schaden hätten, aber dass auch Gladiatoren und so ziemlich jede Kohorten und Legionär-Einheit so stark ist, ist voll übertrieben.


    Wenn ich das mit spartanischen Eliteeinheiten, germanischen Berserkern oder karthagischen Tempelgarden vergleiche, die ihr ganzes Leben lang nichts anderes machen als zu kämpfen und zu trainieren, kommt mir das bei den Römern absolut übertrieben vor.

  • Römische Legionäre sind auch Profisoldaten.


    Spartanische Soldaten machen zwar weniger Schaden, haben aber dafür den Vorteil diesen mit einen Speer zu machen. Damit sind sie wesentlich stärker gegen Kav. Hinzu kommt, dass die Römer keine Phalanxeinheiten haben.


    Historisch gesehen waren die römischen Legionäre auch die Beste schwere Infanterie ihrer Zeit. Also insgesamt durchaus gerechtfertigt ihre guten Werte.




    Naja über Gladiatoren als hervorragende militärische Einheit. Da decken wir einfach mal den Mantel der vorgeblichen Coolness und der Zielgruppengenaue Programmierung für alle Spartacus Enthusiasten drüber.

  • Gladiatoren waren schwach, weil sie Einzelkämpfer waren und gegen einen Genger der als Team kämpfte keine Chance hatten. Auch der große Spartacusaufstand hatte keine Chance gegen Veteranenlegionäre.
    Die Berserker sind auch schwach. Ausrüstung ist mindestens genauso wichtig wie Mut. Und gerade da haben Berserker ihre Probleme. Es sind halt nur Barbaren.
    Legionäre waren in einer offenen Feldschlacht kaum zu besiegen. Bei jedem anderen Gelände hatten sie jedoch oft Probelme und waren auf Hilfstruppen angewiesen.


    Ich finde allgemein, die Endeinheiten übertrieben. Bei den Germanen kann man eine Armee aus Adligen aufstellen, die sogar Legionäre killt. Die Römer können Prätorianer, Erste Kohorte und was weiß ich alles aufstellen. Dabei werden historische Tatsachen oft ignoriert. Sogar beim Untergang Roms waren die Germanen noch leicht gerüstet. Prätorianer dienten dem Schutz des Kaisers in Rom und sind höchstens mit ihm in die Schlacht gezogen. Sie müssten ein vielfaches des Unterhalt kosten und ob sie besser sind als eine Legion, die seit fünf Jahren Krieg führt bezweifle ich.
    Und das sind nur 2 Beispiele. Bei den meisten Völkern sind die Endeinheiten völlig unrealistisch und sind höchstens in Ausnahmefällen auf getreten.
    Ich fände es besser, wenn man Elite-Einheiten nur im Verhältnis zu regulären Truppen rekrutieren könnte.

    "Ich bin ein sehr mächtiger Mann. Ich kann zu McDonalds gehen und eine Suppe verlagen und sie machen sie mir."

  • Ich glaube ihr seht da etwas falsch. Es stimmt, dass die römischen Legionen die schlagkräftigsten Armeen ihrer Zeit waren. Aber das lag nicht daran, dass der einzelne Legionär der beste Soldat seiner Zeit war, sondern daran, dass die römischen Legionen im Durchschnitt (!) deutlich besser bewaffnent, ausgerüstet und trainiert waren.


    Aber: Die karthagischen Heere z.B. bestanden auch nicht zum Großteil aus nordafrikanischen Elite-Soldaten, sondern aus mehr oder weniger erfahrenen und schlecht ausgerüsteten iberischen und keltischen Söldnern. Es ist klar, dass der durchschnittliche Legionär, mit Waffen aus Stahl, Kettenhemd, Helm, Schild und jahrelangem Training den Kelten, die Hannibal im Vorbeilaufen in den Alpen aufgesammelt hat weit überlegen ist. Aber Hannibals schwere Infanterie, von denen er viel weniger hatte, als die Römer, waren den Legionären ebenbürtig. Und das ist meiner Meinung nach in Rome 2 der Fehler.


    Ich finde, man kann den durchschnittlichen römischen Soldat nicht stärker machen als die germanischen Elitesoldaten, die auch über hochwertig Waffen und Rüstungen verfügen.


    Legionäre waren in offenen Feldschlacht nur deshalb nicht zu besiegen, weil die Gegner von Rom viel weniger gut ausgerüstete und ausgebildete Soldaten hatten. Versteht ihr was ich meine?


    PS: Noch eine andere Frage: Könnne Schiffe mit Fernkämpfern keine Einheiten am Ufer angreifen?


    Ja, können sie. Stand anscheinend ein Schiff im Weg, weshalb meine Leute kaum was getroffen haben d:

  • Zu Zeiten der karthagischen Kriege bestand das römische Heer nicht aus professionellen Soldaten, sondern aus Bürgersoldaten. Also Hastati...etc. in Rometermen.



    Ansonsten ja. Du hast tendentiell Recht.


    Aber:
    Barbarische Eliteschwertkämpfer können es mit den römischen Legionären aufnehmen. Mit den Legendärvorteilen habe ich sogar schon erlebt wie sie sich bei 1 zu 1 Situationen regelrecht durch diese durchgemetzelt haben.
    Ist doch alles gut.

  • Guten Tag Total-War-Community. :)


    Ich habe zwei Kampagnen bis ca 100 n.C. gespielt ( Sueben,normal und Römer,schwer ) und deutlich gemerkt das z.B. Belagerungen wesentlich schwerer durchzuführen sind je weiter die Zeit voranschreitet.
    Der anfängliche Pfeilturm ist nun ein Scorpionturm und haut einem die halbe Einheit weg wenn man es nicht merkt. Generell hat der Gegner bessere Einheiten als am Anfang einer Kampagne.


    Ein Freund von mir hat bereits vier Kamapagnen gespielt und kam kaum über das Datum 50 v.C. Er erobert aber auch wie ein Berserker.
    Ich hingegen lasse mir sehr sehr viel Zeit, damit ich im Endgame auch diverse große Kontrahenten hab. Selbst wenn ich diese Fraktionen mit eigenen Finanziellen mitteln aufbauen muss.


    Nun habe ich eine dritte Kampagne angefangen und bin erschrocken wie sich meine Legionäre durch die Gegner schnetzeln.


    Ich glaube wirklich ausbalanciert ist es wirklich nur in den Benutzerdefinierten Schlachten.


    mfg vicblau :prost:

  • Willkommen im Forum.


    Wirklich gebalanced ist das nicht mal in den benutzerdefinierten Schlachten ;)


    Du hast auch eine Frage?


    Dass es in der Kampagne aber schwerlich zu balancen ist, liegt auch einfach an den verschiedenen Level und Aufstiegstmöglichkeiten die, schlau genutzt, die eigenen ARmeen wesentlich stärker machen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!