[Spielebranche] News, Aufreger und Statistiken

  • Oder schaust du dir auch keine Krimis, Kriegsfilme oder sonst was an weil darin Mord und Totschlag vorkommt/verherrlicht wird ?

    Nö, die schau ich mir meistens nicht an, weil sie schlecht gemacht sind. - Sorry, verstehe die Gegenfrage gerade nicht wirklich.


    Geht ja auch nicht generell um Mord und Totschlag, dessen Verherrlichung oder Whataboutism, sondern darum, ob solche aktuellen Ereignisse einen Einfluss auf das Spielverhalten haben oder ob ihr bei bestimmten Szenarien sagt: Nö, lass mal, lieber nicht. Kann mich z.B. daran erinnern, dass hier mal irgendein Wargame als zu nah an der Gegenwart aufgeführt worden war etc. pp.

    Sorry aber das sollte gar keine Gegenfrage oder Whataboutism meinerseits sein. Für mich fällt zocken ebenso wie Filme schauen usw. im großen und Ganzen unter den Bereich "Unterhaltung", von daher hat das für mich keine große Überschneidung mit realen Ereignissen auf der Welt. Denn wie du schon selbst schreibst sind zB. viele Kriegsfilme so schlecht gemacht da sie nur ein sehr geschöntes/verzerrtes Bild von der Realität zeichnen können/wollen. Ein Film der das tatsächliche Grauen und Elend eines Krieges zeigen würde bekäme bei uns noch nicht mal die FSK18 Freigabe und wäre "unzeigbar".


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Blizzard ist ein richtiger Arschlock-Entwickler geworden, erst bringen sie mit Diablo Immortal ein Spiel raus wo man über 100.000 Dollar an Echtgeld investieren kann um das maximale aus seinem Charakter rauszuholen und wenn es dann wirklich jemand macht, sagen sie: "Nö sorry, du bist zu stark, darfst nicht mehr mitspielen."


    Lol, komplett dumm :blöd:


    Golem.de: IT-News für Profis

  • Blizzard ist ein richtiger Arschlock-Entwickler geworden, erst bringen sie mit Diablo Immortal ein Spiel raus wo man über 100.000 Dollar an Echtgeld investieren kann um das maximale aus seinem Charakter rauszuholen und wenn es dann wirklich jemand macht, sagen sie: "Nö sorry, du bist zu stark, darfst nicht mehr mitspielen."


    Lol, komplett dumm :blöd:


    Golem.de: IT-News für Profis

    Aus betriebswirtschaftlicher Sicht hat Blizz alles richtig gemacht. Das Ding ist eine Cashcow.


    Ich finde es viel trauriger, dass es wirklich Menschen da draußen gibt, die etliche tausende Euros für den Schrott ausgeben. Und noch viel trauriger finde ich, dass solche Spiele mit ihren süchtigmachenden Lootboxen in Deutschland immer noch nicht einschränkt wurden. Unsere Nachbarn sind wieder meilenweit voraus.

  • So,


    es ist raus. Aktuell mit einer 15%igen Ermäßigung und damit einem Preis von 21,24€.

    Die ersten Bewertungen sind gut, aber natürlich noch nicht vielsagend. Warten wir mal ab, wie sich die Bewertungen weiter entwickeln und auf die Test der bekannten Fachzeitschriften.



    Nebenher habe ich gesehen, dass schon ein "Bruder im Geiste" seit einiger Zeit am Start ist und auch recht manierliche Kritiken bekommt.

    WARNO on Steam


    Es wird von den R.U.S.E, WARGAME und Steel Division- Machern entwickelt.

    Man erkennt auch die Herkunft recht gut

    Es schlägt mit 39,99 € zu Buche im EA


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!