Angepinnt [Spielebranche] News, Aufreger und Statistiken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was passiert, wenn ein Entwickler eines Spiels bei seiner Firma aussteigt - und sich einem neuen Projekt widmet? -> Das hier! <- Die Ähnlichkeiten mit XCOM sind unübersehbar, was grundsätzlich nicht schlecht ist. Nur: Warum sollte ich mir das Spiel kaufen, wo wir doch eigentlich schon auf XCOM 3 warten? Interessant anzuschauen ist es in jedem Fall (weiter unten gibt es ein Video mit 40 Minuten Spielinhalten), kaufen werde ich es aber höchstvermutlich nicht. Und das hat auch ganz gewiss nichts damit zu tun, dass einer der Agenten aussieht wie Lewis Hamilton.
    • Brax schrieb:

      Warum sollte ich mir das Spiel kaufen, wo wir doch eigentlich schon auf XCOM 3 warten?
      Naja, nur weil es ein anderes Spiel gibt was so ähnlich ist, ist das ja nicht unbedingt ein Argument dagegen. Ich meine das Spiel schaut ganz interessant aus, hat ein paar andere Mechaniken und wenn man das Genre mag, dann spricht an sich nichts dagegen zuzuschlagen. Wobei ich da auch erstmal Reviews abwarten würde ^^
    • Neu

      Neue Dimensionen:

      Fortnite steigt mit einem Preisgeld von insgesamt 100 Millionen Dollar innerhalb eines Jahres in den E-Sport ein.

      Zum Vergleich:

      - Das bisher höchste Preisgeld hatte 2017 Dota 2 mit 25 Millionen.

      - Die Preisgelder der FIFA-Weltmeisterschaft in Russland belaufen sich auf 400 Millionen Dollar.

      Für mich nur noch eine Frage der Zeit bis der E-Sport die Summen des realen Sports erreicht oder sogar überbietet.

      golem.de/news/fortnite-battle-…sgeldern-1805-134497.html

      Fortnite ist übrigens kostenlos, sprich der ganze Gewinn der erzielt wird um solche Preisgelder zu ermöglichen, beruht alleine auf die Einnahmen durch den Verkauf kosmetischer Items.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Vielleicht gibt ja Epic auch einfach ihren Anteil an den PUBG-Einnahmen dafür aus. :D

      Also Epic macht schon ganz schön krasse, strategische Züge. Durch PUBG auf den Battle Royal-Zug aufspringen, mit wenig Aufwand in einem bereits existierenden Spiel für eine breitere Zielgruppe umsetzen, Free-2-Play anbieten, die fehlende Kompetenz der anderen Entwickler ausnutzen, die ihre Projekte nicht zu stemmen wissen, und jetzt nachdem der Strom der Spielerzahlen von PUBG und Co. zu Fortnite eigentlich kaum aufzuhalten ist, den Sarg zunageln, indem man in dem Genre die E-Sport-Szene dominiert.

      Mir ist das Battle-Royal-Genre ja recht egal, aber Respekt für Epic. :mampf:
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Neu

      DarthFrankiboy schrieb:

      Vielleicht gibt ja Epic auch einfach ihren Anteil an den PUBG-Einnahmen dafür aus. :D

      Also Epic macht schon ganz schön krasse, strategische Züge. Durch PUBG auf den Battle Royal-Zug aufspringen, mit wenig Aufwand in einem bereits existierenden Spiel für eine breitere Zielgruppe umsetzen, Free-2-Play anbieten, die fehlende Kompetenz der anderen Entwickler ausnutzen, die ihre Projekte nicht zu stemmen wissen, und jetzt nachdem der Strom der Spielerzahlen von PUBG und Co. zu Fortnite eigentlich kaum aufzuhalten ist, den Sarg zunageln, indem man in dem Genre die E-Sport-Szene dominiert.

      Mir ist das Battle-Royal-Genre ja recht egal, aber Respekt für Epic. :mampf:
      Kann ich nur so unterschreiben - ich weiß noch, wie Epic damals "geschimpft" wurde, einfach so von PUBG abzukupfern, aber durch die ständigen Patches/Verbesserungen/Inhaltserweiterungen zu entsprechenden Events, macht es einfach das beliebtere und bessere Spiel. Ich werd mit dem Gun Game einfach nicht warm (ich kann das Handling in Fortnite nicht ausstehen) und mag mehr PUBG, aber ich kann ihnen den Erfolg nur gönnen.
      Vor allem kommt PUBG dadurch mehr in Bedrängnis, vielleicht machen die Entwickler jetzt endlich mal mehr. Vor allem kommen jetzt die AAA-Spiele als Konkurrenz dazu, CoD hat ja bereits einen Battle-Royal Modus angekündigt und Battlefield wird whs auch einen haben (mehr erfährt man ja eh heute Abend)
    • Neu

      PUBG kostet aber nicht nur im Gegensatz zu Fortnite, sondern soweit ich das gehört habe, verliert es auch bei Performance und Hackern.

      Also wer PUBG kauft, bezahlt objektiv für das schlechtere Spiel.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Fairas schrieb:

      PUBG kostet aber nicht nur im Gegensatz zu Fortnite, sondern soweit ich das gehört habe, verliert es auch bei Performance und Hackern.

      Also wer PUBG kauft, bezahlt objektiv für das schlechtere Spiel.
      Das sowieso. Aber ich habs damals zu Weihnachten halt mitgenommen, ich hab 30€ gezahlt und mittlerweile 125h darin versenkt, was viel ist für mich in so einem Spiel. Ansonsten sind es bei mir nur große RPGs/Strategiespiele und E-Sport Titel. Aber wir sollten mit dem OT aufhören, bevor ich wieder eins drübergezogen bekomm von nem Mod ;)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher