Windows / MAC / Linux

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da fällt mir ein:

      Ich nutz ihn zwar noch, aber wenn sich die Gelegenheit bietet würd ich mein MacBook Pro Late 2009 abgeben.

      Ist halt schon älteren Semesters:

      Intel Core 2 duo 2,53 GHz
      4 GB DDR3 Ram.
      NVIDIA GeForce 9600M GT mit 512 MB
      15 Zoll Color LCD Monitor (1440 x 900 )
      320 GB SATA - Festplatte
      Mac OSX Lion 10.7.4
      SuperDrive (CD-R,CD-RW,DVD-R,DVD-RW)

      Ne Magic Maus und ne tastatur leg ich drauf.

      Äußerliche Schäden: Kleiner Kratzer oben links außen. Ansonsten wie neu.

      Bei interesse PN. Als Office Laptop erste Sahne, für aktuelle Spiele auf halbwegs vernünftigen Einstellungen reichts momentan noch.
      "I think there is a profound and enduring beauty in simplicity. In clarity. In Efficiency.
      True simplicity is derived from so much more than the absence of clutter and ornamentation.
      It's about bringing order to complexity."

      Jony Ive
    • John schrieb:

      Mein Vater: (Windows) Fünf Jahre lang mindestens 2 Anrufe pro Woche "Wie funktioniert dies oder das? Mein Rechner macht nicht was ich will. Wo sind meine Daten? usw".
      Na ja, vielleicht hat er ja auch durch Windows ein Grundverständnis für Computer entwickelt.
      Windows ist ja wohl wirklich nicht komplex, wenn man nicht gerade in der Registry rumfummelt oder im BIOS. Und bei deinem Daddy nehme ich mal an, daß er stinknormaler User ist wie ich auch.
      Mag ja sein, daß die Apple-Dinger easy-going sind, ist aber deswegen noch lange kein Argument für diesen gottgleichen Hype um den Laden.



      :thumbsup:
      Vokale sind schwul!
    • Da es John schon im Windows 8 Thread angesprochen hat:
      Apple gewinnt gegen Samsung den Rechtsstreit in den USA.
      Patentstreit mit Apple: US-Gericht spricht Samsung schuldig | tagesschau.de

      War für mich nicht sonderlich überraschend, dass ein milliardenschweres, geliebtes, amerikanisches Unternehmen bei einem amerikanischen Gericht mit amerikanischer Jury nicht verlieren kann, war mir leider irgendwie immer klar. Hatte trotzdem gehofft, dass man sich kein "Rechteck mit Abrundungen" patentieren lassen kann. Finds schade, da Samsung nicht nur eine Milliarde Dollar Strafe zahlen soll, sondern der Verkauf auf dem amerikanischen Markt quasi verboten wurde...So kann man Monopole auch erstellen...
    • Samsung hat in Südkorea aber nichts anderes mit Apple gemacht. Das Iphone 4 darf in Südkorea nicht verkauft werden. Außerdem hätten die Anwälte von Samsung ja Einspruch gegen die Jury erheben können, wenn sie Zweifel an deren Aufrichtigkeit gehabt hätten. Ich denke, dass es nicht daran lag, sondern einfach, dass zahllose Beweise nun mal gegen Samsung sprechen. Es gibt ja auch ein internes Dokument von Samsung, wo die eigenen Produkte am Iphone verglichen werden und man überlegt, wie man Bestandteile des Iphones übernehmen könne. Dann muss man sich nicht wundern. Hoffe, dass die Urteile in Deutschland ähnlich ausfallen.
    • Von den Dokumenten, die einen Vergleich mit dem iPhone zeigen wusste ich. Finde es aber auch nicht sonderlich tragisch. Würde mein Hab und Gut darauf setzen, dass Apple das von Samsung ebenfalls hat. Man muss seinen Feind kennen und schauen, was er richtig gemacht hat und was falsch. Das ist ganz normale Produktanalyse. Klar, man sollte nicht die Funktionsweise des Otto-Motors nachbauen, aber wenn zwei mal tippen auf ein Display als Wunderidee angesehen wird, dann weiß ich auch nicht mehr...
    • Ach komm, man braucht sich doch nur mal an die zeitlichen Abläufe von damals erinnern. Die ganze Welt sprach plötzlich davon, dass Apple nun auf dem Handy-Markt einsteigen könne und alle waren höchst skeptisch. Dann kam das iPhone und BAMM schlug ein wie eine Bombe, weil es etwas war, was vorher kaum jemand kannte. Es innovativ, praktisch und sehr schick. Es hatte zudem noch Style, was kein nebensächlicher Unterschied zu all den anderen Monstern auf dem Smartphone Markt war. Damals war doch noch Blackberry der King. Kann mich nicht erinnern, dass jemand damals von der super innovativen Firma Samsung gesprochen hätte.

      Irgendwann einige Monate oder Jahre später sprang dann plötzlich Samsung auf den Zug auf und verkaufte plötzlich zum verwechseln ähnliche Smartphones zu einem wesentlich günstigeren Preis... ich sag nur Nachtigall ick hör dir trappsen. Ich fand das damals schon dreist und finde es auch heute noch dreist. Ich finde es gerecht, wenn Samsung einen auf den Deckel bekommt.

      Man stelle sich das selbe nur mal auf dem Automarkt vor oder bei Schnellzügen. Ich sage nur "China"... da würde die Deutsche Wirtschaft sich auch gegen wehren und zwar vollkommen zu recht.
    • Ich habs in Twitter verfolgt, die Beweislage war erdrückend.

      Das Bild, welches die Samsung Handys vor und nach dem iPhone zeigen sagt ja schon alles. Abgesehen von den haufenweise Dokumenten in denen Samsung Mitarbeiter betonen, was bei Apple besser ist und was eher wie beim iPhone sein sollte.
      Hätte Samsung das gleiche hätten sies ja wohl ins Feld geführt, schließlich war ihre Verteidigungsstrategie zu zeigen, dass alle Hersteller untereinander abschauen.

      Davon abgesehen ist es ja wohl offensichtlich, wie vom iPhone kopiert wurde. Schaut euch Smartphones vor dem iPhone an. Alle mit Tastatur und/oder Stift.

      Dann kam Apple wurde von allen "Experten" aus besagten Firmen damals noch verhöhnt!! schaffte aber den Durchbruch und huch, schau dir heute mal Smartphones an. Sehen alle mehr oder weniger aus wies iPhone...
      "I think there is a profound and enduring beauty in simplicity. In clarity. In Efficiency.
      True simplicity is derived from so much more than the absence of clutter and ornamentation.
      It's about bringing order to complexity."

      Jony Ive
    • Durin schrieb:

      Dann kam Apple wurde von allen "Experten" aus besagten Firmen damals noch verhöhnt!! schaffte aber den Durchbruch und huch, schau dir heute mal Smartphones an. Sehen alle mehr oder weniger aus wies iPhone...

      Nur mit dem Unterschied, dass die Qualität beim Iphone heute immer noch spürbar besser ist. Jedenfalls sehe ich das so.
    • John schrieb:

      Nur mit dem Unterschied, dass die Qualität beim Iphone heute immer noch spürbar besser ist. Jedenfalls sehe ich das so.

      Naja, bei 600€ oder was das kostet kann man auch ein bisschen Qualität verlangen, zusammengeschustert wird das ganze trotzdem, zusammen mit Elektronik von fast allen anderen Herstellern, in ein und den selben Chinesischen Fabriken. Würde mich gar nicht groß wundern wenn die Chinesen bald in den Smartphonemarkt einsteigen :rolleyes:

      Davon abgesehen ist Apple mit fast jeder Firma in irgend welche Patentstreitigkeiten verwickelt, teilweise zu recht, teilweise zu unrecht, meistens über mehrere Länder verteilt und natürlich überzieht man sich dann auch mit Klagen und Gegenklagen und das ganze kostet Millionen.
      Bei der ganzen Sache sollte man halt nicht vergessen das so was letztendlich stark innovationshemmend wirken kann, klar muss jemand für seine Erfindungen auch entsprechend belohnt werden, aber wenn halt selbst ein Ladebalken patentiert werden kann ist das schon ein bisschen hart, von daher finde ich solche Urteile dann auch mal gut:
      Richter sagt Patentprozess Apple gegen Motorola ab
    • Davon abgesehen ist Apple mit fast jeder Firma in irgend welche Patentstreitigkeiten verwickelt, teilweise zu recht, teilweise zu unrecht, meistens über mehrere Länder verteilt und natürlich überzieht man sich dann auch mit Klagen und Gegenklagen und das ganze kostet Millionen.


      Das trifft allerdings auf fast alle Software und Hardwarehersteller zu, die sich alle gegenseitig um die Benutzung von fast allen Techniken steiten die in irgendendeiner Form mal von wem auch immer entwickelt worden sind.
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • Das ganze kommt halt von Jobs.

      Der ist ein gebranntmarktes Kind, damals hat er Microsoft ihr Windows durchgehen lassen, da er die Office Programme für seinen Macintosh brauchte und was passierte dann, als er gehen musste und Skully es versemmelte gegen Windows vorzugehen?
      Das hatte ihn tief geprägt, dann bringen sie das iPhone raus und zack kommt wieder der nächste, kopiert und macht Milliarden damit.

      Cook sieht das ein wenig entspannter, der führt jetzt halt fort, was Jobs angezettelt hat. Nach seinen Aussagen geht es ihm aber jetzt eher um die Abschreckung, dass die anderen für zukünftige Produkte merken, dass Apple knallhart gegen Kopien vorgeht.
      "I think there is a profound and enduring beauty in simplicity. In clarity. In Efficiency.
      True simplicity is derived from so much more than the absence of clutter and ornamentation.
      It's about bringing order to complexity."

      Jony Ive
    • Das trifft allerdings auf fast alle Software und Hardwarehersteller zu, die sich alle gegenseitig um die Benutzung von fast allen Techniken steiten die in irgendendeiner Form mal von wem auch immer entwickelt worden sind.

      Jop, die Aussage war jetzt auch nicht nur auf Apple gemünzt, obwohl Apple einen Spitzenplatz einnimmt wenn es darum zu klagen und verklagt zu werden, ist bei der Position als Marktführer aber auch kein Wunder.
    • Und ihr findet es richtig, dass man sowas wie das Aussehen eines Telefons patentieren darf?
      Ist die Towerform schon patentiert? Ist die Türklinken-Form schon patentiert? Ist die schräge Form eines Daches schon patentiert? Wenn nein sollte das die Erfinder mal schleunigsten machen, denn Apple zeigt, dass man alles patentieren lassen kann...
    • Apple hat nicht das Aussehen patentiert.

      Funktionielle Designs darf man nicht patentieren: Zum Beispiel dass eine Türklinke nach links absteht, damit man drücken kann. Das ist funktioniell.

      Das iPhone Design aber nicht! Das ist der große Unterschied den Apple macht. Andere Hersteller passen das Design der Technik an. Apple fordert von seinen Ingenieuren aber die Technik einem Design anzupassen.
      Und dieses Design wiederum ist nicht funktionell, im Gegensatz zu einer Dachschräge!

      Wenn einer ein verschnörkeltes Dach baut und dafür sorgt, dass es dennoch die Last trägt und das Wasser ableitet, dann soll ers patentieren können. Wenn es ein gemeinnütziges Gut wird, dann wird er es anderen gegen Lizenzgebühren zur Verfügung stellen.
      Auch Apple hat Samsung Lizensgebühren vorgeschlagen: 24 Dollar pro Telefon.

      Samsung hat ausgeschlagen. Das zeigt schon was für dreiste Diebe das sind.
      "I think there is a profound and enduring beauty in simplicity. In clarity. In Efficiency.
      True simplicity is derived from so much more than the absence of clutter and ornamentation.
      It's about bringing order to complexity."

      Jony Ive
    • Es ist halt so, dass Apple immer der Vorreiter ist und schwupps ziehen die anderen dann nach. Alles wartet auf das iPhone 5, weil man sich neue Innovationen verspricht. Samsung hingegen holt doch immer nur nach, was Apple vorher schon gemacht hat. Das ist schon auffällig. Und nur weil das Display von Samsung ein wenig größer ist, wird es dadurch trotzdem nicht besser.

      Und ja, wenn in China ein Auto raus käme, bei dem die Karosserie, der Motoraufbau und die Bedienelemente zum verwechseln ähnlich sind mit dem VW Golf, dann finde ich schon, dass VW die Rechte haben sollte, sein eigenes Design abzusichern.

      Warum gelingt es Samsung denn bitte nicht ein Design zu entwickeln, was sich erkennbar von Apple absetzt, aber trotzdem bedienerfreundlicher usw. ist? Wäre dann sofort auf Samsungs Seite. Aber defacto weiß doch jeder von uns, dass Samsung nur "Das iPhone für den kleinen Mann" entwickelt hat. Sprich: fast das gleiche Produkt nur billiger.

      Ich denke auch, dass das Design nahezu das Hauptkauf-Argument für Apple-Produkte ist. Wenn ein anderer Hersteller das dann einfach kopiert...

      Nur mal als Beispiel der Apple-Tower. Da sieht man schon den Unterschied, zu dem was sonst so auf dem Markt rumgeistert... ich sage nur Kabelführung und einfache Auswechselung von Komponenten.


    • Jap ich bete jede Morgen meinen iMac an, schlage drei kreuze gegen das böse Microsoft und pilgere 3 Wochen vor Release zum Apple Store um vor selbigen zu nächtigen.

      Samsung-Boy :rolleyes:
      "I think there is a profound and enduring beauty in simplicity. In clarity. In Efficiency.
      True simplicity is derived from so much more than the absence of clutter and ornamentation.
      It's about bringing order to complexity."

      Jony Ive
    • John schrieb:

      Warum gelingt es Samsung denn bitte nicht ein Design zu entwickeln, was sich erkennbar von Apple absetzt, aber trotzdem bedienerfreundlicher usw. ist?
      Das ist ja das Problem. Wie kann man etwas entwickeln, dass sich von der Recheckform abhebt? Willst du eine Banane als Smartphone oder was? :D
      Flach muss es sein und dann irgendwie in der Hand haltbar. Da bleibt eigentlich nur noch ein Kreis, eine Ellipse oder eben irgendwas verschnorckeltes wie eine Banane...aber sowas ist doch nicht bedienerfreundlich...
    • Hey, Samsung hat Milliarden um genau das raus zu finden. Sie versuchen es aber gar nicht. Sondern kopieren lieber Apple.

      Würde Apple genauso arbeiten, dann sähe das iPhone heute wohl aus wie ein altes Nokia oder Blackberry. Es wäre die Aufgabe von Samsung etwas NEUES zu entwickeln.

      Fakt ist aber, wie Durin schon schrieb. Samsung & Co. entwickeln die Technik und passen dann das Design und die Funktionalität an die Technik an. Apple macht es genau umgekehrt, was wesentlich schwierigen und teurer, aber eben auch wesentlich besser ist.

      Siehe Bsp. oben zum Thema Tower vs. Mac Pro.

      Warum kriegen andere Tower-Hersteller so etwas nicht hin?