Erläuterungen zur Hauptkampagne

  • Bündnisse kann man aber, in dem man zum Beispiel Landzugang anbietet aushebeln aber man muss aufpassen, sie werden schnell wieder geschlossen. Eine andere Option ist es mit Mönchen oder Pristern so lange Städte zur Unabhängigkeit zu "überreden" bis man den Gegner genug geschwächt hat, das schöne an der Taktik ist das man auch große Reiche ohne Krieg in die Knie zwingen kann.


    Grüsse


    TauPandur


    P.S.: Am Anfang mag so eine Taktik etwas dauern, ich versuche immer 2-3 Mönche oder Priester relativ am Anfang zu rekrutieren und durch Armee entmutigen weit genug zu steigern das sie gegen Städte eine reele Chance haben.

  • Mir schon klar, die Metsukes sind stellenweise überpowert, ist auch nicht meine Art zu spielen.
    Klar könnte ich jetzt 4 Missionare in die Nachbarprovinzen schicken und Revolten auslösen. Das ist vielleicht bei 1, 2 Provinzen spaßig. Wenn man aber im Begriff ist, ein ganzes Reich damit auszulöschen ist das eher ein Exploit als ein Feature.
    Und bevor ich meinen treuen Verbündeten in den Rücken falle, gebe ich das Spiel lieber als unentschieden auf und fange ein neues an.

  • Zitat

    Und bevor ich meinen treuen Verbündeten in den Rücken falle, gebe ich das Spiel lieber als unentschieden auf und fange ein neues an.


    Ernsthaft jetzt? Entwickelt Mogges da etwa Gefühle für seine KI Freunde? :love:
    Finde Bündnisse mit der KI sollte man durchaus überlegen zu brechen, da sie einem bei der Reichsteilung eben früher oder später zwangsläufig in den Rücken fällt. Wenn man dann plötzlich nen Dreifrontenkrieg offen hat, weil die zwei Fronten bislang von Verbündeten gesichert wurden und man 4 Fullstacks im Hinterland stehen hat, ist dass dann nicht mehr so spaßig. Wobei das Spiel einem eh genug Zeit gibt sich auf so was vorzubereiten, fand ich ganz gut. :thumbup:



    Stimme dir im übrigen aber zu, mit Agenten ein bisschen Action zu haben ist teilweise ganz spaßig, wurde mir aber auf Dauer zu eintönig und sinnlos.

    „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."

  • So, morgen, direkt wenn ich den Save in Shogun lade, gehts um Kyoto. Mein Tipp vorher: Wenn man gemeinsame Verbündete hat, dann den Bündnisbruch erst wirklich nur in der Runde des Angriffs fordern(mein Balken des Ruhmes ist FAST voll), keine runde früher. Haltet dafür Geld bereit.


    Ich spiele mit Tokugawa.

    Steam-Profil


    "When the world rots, we set it afire. For the sake of the next world. It's the one thing we do right, unlike those fools on the outside." - Corvian Settler (Dark Souls 3)

    "People are paying me to rob them." - Spiffing Brit playing M&B2

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!