• Sir Francis Owen Garbatt Williams oder für Rennsport Freunde im Bereich der Formel 1 einfach nur als Frank bekannt, ist am heutigen Tage dem 28/11/2021 den Berichten nach friedlich im Kreise seiner Familie verstorben.


    Ich denke jedem Formel 1 Fan, ist Frank eine Institution.

    Es ist nicht lange her da hätte ich gesagt, wenn ich gefragt worden wäre, das er einfach irgendwann bei einem Formel 1 Wochenende nebenst Motorengeheule friedlich einschläft.

    Ich erinnere mich noch wie er mir zu aller erst in Erscheinung getreten ist. Als er am 01.05.1994 wegen seiner Kompromisslosigkeit für den Tod von Ayrton verantwortlich gemacht wurde. In dem Zusammenhang war er mir sehr lange, sehr unsympathisch, denn wer konnte zu diesem Zeitpunkt kein Senna Fan sein 😉. Doch mit der Zeit ist diese einer Bewunderung, für seine unglaubliche Art sein ganzes Leben seiner Liebe zum Motorsport zu widmen, gewichen.

  • Sein Verhältnis zu seinen Fahrern war oftmals auch problematisch, wenn man Piquet Sr., Mansell, Hill und Frentzen fragt. Seine Sturköpfigkeit führte letztendlich auch zum sportlichen Niedergang von Williams Racing, andererseits hat selbiges zuvor auch den Rennstall groß gemacht und die Senna Geschichte wird ihm ewig nachhängen.


    Mach es gut Frank.

  • Normalerweise war ich nie Fan von diesem Genre, doch der hat mich echt oft zum Lachen gebracht.

    Ruhe in Frieden Mirco.


    Trauer um Komiker: Mirco Nontschew ist tot | tagesschau.de

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Ach ja was waren das noch für Zeiten Anfang der 1990er Jahre mit RTL Samstag Nacht. Bei FarOut (ich sag nur Extreme Birkenstocking) und als Wetterman ist er mir noch in Erinnerung.

    LOL habe ich dagegen nicht gesehen.

    R.I.P.


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • LOL ist aber auch ein überschätztes Format, also ich kann den Hype darum nicht so verstehen. Bis auf zwei, drei Ausnahmetalente waren die meisten eher nett, auch Mirko.


    Aber ich bin trotzdem etwas geschockt, dass er so früh gestorben ist. Und er soll wohl seit ein paar Tagen schon tot sein, aber die Ursache seines Todes ich nicht bekannt oder nicht offiziell. Bei solchen Geschichten, denke ich immer an Depressionen oder erhöhter Drogenkonsum.

  • Mein Beileid an seine Angehörigen, er war ja noch gar nicht alt. RTL Samstag Nacht war eine legendäre Sendung mit unglaublich hohen Marktanteilen. Also wirklich deutsche TV-Geschichte. Kentucky schreit Ficken - die Wortspiele einfach nur klasse. Hat Mirco nicht auch immer diesen Piraten gespielt?


    Künstlerischer Höhepunkt der Sendungen waren für mich immer die Dittrich und Boning Parodien in Zwei Stühle - Eine Meinug. Was der Olli Dittrich aus seinen Rollen heraus holt ist ganz große Kunst, das können nur wenige Menschen so gut.


    ------


    Ich möchte an dieser Stelle noch einen kurzen Nachruf auf Horst Eckel stehen lassen, der gestern im Alter von 89 Jahren verstorben ist.

    Horst Eckel war der letzte noch lebende Spieler der deutschen Nachkriegsmannschaft, die als Wunder von Bern in die Geschichte der Bundesrepublik eingegangen ist. Keine Mannschaft danach konnte jemals an so einen Legendenstatus anknüpfen. Teilweise nahm diese Heldenverehrung groteske Züge an. Zu meiner Studienzeit gab es Historiker, die das Wunder von Bern als eigentliches Gründungsdatum der BRD ansahen und diese Meinung in ihren Vorlesungen verbreiteten - und für einen Teil der Bevölkerung wird das auch tatsächlich so gewesen sein.


    R.I.P

  • Sidney Portier ist im Alter von 94 Jahren verstorben. Er hat bei einigen tollen Filmstreifen mitgespielt.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Hardy Krüger: Schauspieler und Synchronsprecher im Alter von 93 Jahren gestorben (msn.com)


    Was hab ich seine Filme geliebt. Hatari war mein absoluter Kindheitsfilm.

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

  • Und nicht zu vergessen......im Klassiker "Die Brücke von Arnheim" durfte er neben Maximilian Schell glänzen.

    Die Brücke von Arnheim war einer der Lieblingsfilme meiner Kindheit. Den durfte ich bei meinem Opa schauen, obwohl meine Eltern das nicht wollten. Mit Salzstangen und Vita Malz. Ganz großes Kino, den müsste ich mir eigentlich mal wieder rein ziehen.


    Mein Beileid an die Hinterbliebenen und alle, die ihn persönlich kannten

  • R.I.P. Hardy und Meat Loaf.


    Hardy mit so einer Vergangenheit und seinem Einsatz für die Menschen durch seine Popularität machen ihn wohl zu einem der größten deutschen Schauspieler. Krass fand ich, das er im Krieg als Befehlsverweigerer seinen Offizier schneller erschießen konnte, der ihn sonst gerichtet hätte. Auch danach sollte man seinen permanenten Einsatz gegen den Faschismus nicht vergessen. Mein Bild von ihm bleibt aus 60er/70er Jahre Filmen und irgendwo in Afrika mit hungernden Kindern denen er geholfen hat.


    Eben einer der letzten Bühnenauftritte, wohl als Gast, gesehen. Meat Loaf scheint krank und -sorry- ziemlich "am Arsch" gewesen zu sein. Die Laufbewegungen, Gestik & Mimik sahen schon arg nach Parkinson aus.

  • Muss gestehen, als ich es gelesen habe musste ich erstmal in mich gehen: "Grabowski? Wer warn das?" Aber dann kams mir auch schon wieder und ja... stach ein bissi...

    _____________________________
    Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken, bist Du von dir selbst nicht überzeugt. Solange Du danach strebst, besser als andere zu sein, zweifelst Du an deinem eigenen Wert. Solange Du versuchst, dich größer zu machen, indem du andere kleiner machst, hegst Du Zweifel an deiner eigenen Größe. Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt anderen die ihre.
    -Verfasser unbekannt

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!