R.I.P.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • R.I.P. Kobe und Neil Peart,da gehen ein Ausnahmesportler und Ausnahmemusiker gleich zu Jahresbeginn.
      Barbarism is the natural state of mankind. Civilization is unnatural. It is a whim of circumstance. And barbarism must always ultimately triumph.

      Robert E. Howard

      Doom over the world.
      Eternal will be our mission.
      Doom over the world.

      Reverend Bizarre (Doom over the World , from the Album II. Crush The Insects)
    • Die Nachricht hat mich schockiert, obwohl ich kein Basketball Fan bin. Die Opfer waren alle noch sehr jung. Es sterben immer mal wieder Promis bei Hubschrauber Abstürzen, obwohl Fliegen eigentlich sehr sicher sein soll. Trotz allem würde ich| gerne mal Hubschrauber fliegen.
    • Gaius Bonus schrieb:

      Trotz allem würde ich| gerne mal Hubschrauber fliegen.
      Machen!!
      Wenn die Gelegenheit vorhanden ist.

      Es gibt kaum ein Erlebnis was mich mehr beeindruckt hat!

      Es ist so extrem anders, als alles was man an Bewegung kennt.
      Das senkrechte Hochziehen aus dem Nichts nachdem man vor einer Nanosekunde noch 1mm über den Boden auf eine Wand aus Bäumen gebrettert ist , Rückwärtsgliegen oder irrwitzige Kreisel in nicht mehr nachvollziehbaren Achsen.
      Hammer!

      Gut, meist ist es wohl nicht so spektakulär. Hatte halt "Glück" in einer Flugschau zwischen Rentnermode oder Chuck Yeager Style wählen zu können.
      :kotz:

      R.I.P. og.p.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Kirk Douglas ist mit 103 Jahren gestorben.Großartiger Schauspieler.

      R.I.P.
      Barbarism is the natural state of mankind. Civilization is unnatural. It is a whim of circumstance. And barbarism must always ultimately triumph.

      Robert E. Howard

      Doom over the world.
      Eternal will be our mission.
      Doom over the world.

      Reverend Bizarre (Doom over the World , from the Album II. Crush The Insects)
    • R.I.P. Issur Danielowitsch Demsky aka Kirk.

      Echte Legende. Geboren als es in der Heimat seiner Eltern noch den Zaren gab und die USA noch nicht am 1. Weltkrieg beteiligt waren...

      "Paths of Glory" ist einer der besten Anti-Kriegsfilme. Stellt die ganze Sinnlosigkeit dar. Aber auch den Typ "Draufgänger" aus seinen Western hab ich noch gut in Erinnerung.


      103 Jahre ist schon...hmmm...ehrfurchtsvoll.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • R.I.P. Albert Uderzo. Held meiner Kindheit. Dürfte auch etwas älter gewesen sein...bitte nicht an Corona.

      Gaius Bonus schrieb:

      Unvergessen natürlich bei den Briten, die nicht kämpfen, weil Wochenende ist.
      Und wie war das? 17 Uhr "teatime"...wurde alles eingestellt. :D Oder auch gut...die Wikinger auf der Suche nach der Angst. Über die Römer lacht man sich eh immer kaputt. Als sie Troubadix entführen sollen und sich Petersilie in die Ohren stopfen. :happy clapping: Und die Punischen Seeleute mit denen Obelix, Asterix und Idefix unterwegs trampen. Die halten erstmal eine Gewerkschaftssitzung auf dem Schiff ab als die Piraten angreifen...die wieder mal sowas von Pech haben und saudumm absaufen - glaub das ist aus "Asterix als Legionär".

      Hab noch ca. 10 oder 12 originale Asterix Comics. Hab die letztes Jahr erst wieder alle durchgearbeitet - als Toilettenlektüre.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Ich weiß noch genau, als ich meine ersten drei Asterix-Hefte bekam. Eigentlich hatten meine Eltern den Standpunkt „Comics sind Schund, lies was Vernünftiges“. Von daher kriegte ich immer nur richtige Jugend-Bücher. Disney-Comics gabs also nur vom eigenen Taschengeld. Aber als ich einmal krank war, gab es von meiner Mutter ein Trostgeschenk. Ich bekam drei Comichefte. Alle von Asterix. Erst war ich skeptisch, aber man, was habe ich mich dann gefreut. Eins war definitiv „der Lorbeerkranz“. Die Asterix-Bände wurden von meinen Eltern wohl als „pädagogisch wertvoll“ betrachtet, weil sie mich an die Antike-Geschichte und ans Lateinische heranführten. Von da an habe ich Asterix regelrecht verschlungen und war in einem richtigen „Römerfieber“. Unzählige Bilder von selbstgemalten Legionären und Zenturionen waren die Folge. Und ich habe immer versucht zu ergründen, warum manche Legionäre grüne und andere eine rote Tunica trugen, bzw. welche Helmbüschelfarbe und Form und welche Mantelfarbe bei den Offizieren und Generälen welche Bedeutung hatte. :D Kann mich da vor allem sehr gut an Cäsars Bürgerkriegs-Gegner Scipio erinnern, der mich als Kind besonders beeindruckte, mit seiner Leoparden-Uniform. Und Obelix war natürlich ganz großes Tennis. Was habe ich über den und seine liebenswürdige Art gelacht. Ich glaube „Der Kampf der Häuptlinge“ war für mich der mit Abstand lustigste Band. Ich habe Tränen gelacht. Ach schön, ich glaube ich lese nun mal wieder meine Asterix-Bände durch! :thumbup: :love:

      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Hach ja da werden Erinnerungen wach, war tatsächlich ähnlich wie bei John, Comics wollten mir meine Eltern weder kaufen noch vorlesen. Als ich dann ein LTB von meiner Oma abgestaubt habe, hab ich aufgrund der Weigerung meiner Eltern mir daraus vorzulesen ziemlich flott lesen gelernt, das LTB (und meine Eltern) waren da schneller als die Schule :rolleyes:
      Asterix-Comics haben mir dann aber auch meine Eltern gekauft und die fand ich als Kind einfach super und hab sie verschlungen und natürlich auch die Filme gesehen. Also gut möglich, dass Asterix dann auch daran Schuld ist, dass zu meinen ersten richtigen Büchern ziemlich schnell die ganzen griechischen Heldensagen aber auch diverse Deutsche Sagen und Märchen dazugekommen sind und ich schon ein ausgeprägtes Interesse an Geschichte hatte, bevor an der Schule Geschichtsunterricht hatte. Weiß gar nicht ab wann der in BW damals angeboten wurde, glaube ab der 6. Klasse. Man ich war echt merkwürdig, hab mich wie Bolle auf ein neues Unterrichtsfach gefreut :D
      Muss glaube ich auch mal schauen, was ich von Asterix noch da habe :D
    • Meine haben sich nicht sonderlich für Bildung interessiert, darum waren sie wohl froh, dass der Junge überhaupt lesen wollte und ich bekam doch sehr viele Comics. Die ersten darunter waren natürlich Asterix, dann sehr viel Clever und Smart (hat einen herausragenden eigenen Humor) sowie später die Sturmtruppen.

      Imperator Bob schrieb:

      und ich schon ein ausgeprägtes Interesse an Geschichte hatte, bevor an der Schule Geschichtsunterricht hatte. Weiß gar nicht ab wann der in BW damals angeboten wurde, glaube ab der 6. Klasse. Man ich war echt merkwürdig, hab mich wie Bolle auf ein neues Unterrichtsfach gefreut
      Geschichtsunterricht findet in Deutschland tatsächlich zu spät und dann auch mit zu wenigen Stunden Einzug in den Schulunterricht. Gerade vor dem Hintergrund des besonderen Verhältnisses, welches der Deutsche zu seiner Geschichte hat, finde ich das bedenklich. In den meisten Bundesländern hat der Geschichtsunterricht weniger Stunden in der Schullaufbahn als Musik und Kunst.
    • RIP, zumindest ist er im hohen Alter im Schlaf gestorben.

      Bin ebenfalls uA mit den Asterix Comics groß geworden, meine Eltern waren zum Glück nicht so Comic-skeptisch wie bei John oder Bob, um genau zu sein, musste ich die Asterix-Comics nicht mal selbst kaufen weil mein Vater sie ebenfalls liest. (vorgelesen wurde mir allerdings auch nicht daraus, da hat meine Mutter eher auf klassische Kinderbücher gesetzt)