Arabische Revolution?

  • Wieso erklärt er ihnen nicht gleich wie man am besten IEDs bastelt wo er sie schon auf die Minenempfindlichkeit hingewiesen hat? :thumbsup:



    Ich kann weder kyrillisch noch hebräisch, wollte nur anmerken, dass so etwas bereits vorkam, am Ende entpuppten sich die "israelischen Panzerabwehrraketen" als russische Luft-Luft-Raketen.


    Kann sein, dass du Jeep allgemein als Geländewagen meintest, aber auf dem Lenkrad des gezeigten Fahrzeugs stand auch Jeep, und das hat mich eben irritiert, weil Jeep mittlerweile für den zivilen Markt produziert, und so neu sind gepanzerte Geländewagen ja noch nicht.
    Es wäre wohl auch recht schwer ganze Fahrzeuge über die Grenze zu bringen, bisher sind die einzigen gepanzerten Fahrzeuge der Rebellen die so auftauchten entweder selbst gebaut oder von der syrischen Armee oder den Blauhelmen(die philippinischen Soldaten wurden unbeschadet freigelassen, ihre Fahrzeuge bleiben verschwunden) erbeutet.
    Ausländische Waffenlieferungen an die Rebellen sind bisher auch nur aus den Golfstaaten und aus Kroatien überliefert, die aber sowjetische bzw. jugoslawische Waffen lieferten(war in den 80ern als die USA die Mudschaheddin gegen die Sowjets hochgerüstet haben genauso, die haben erst ganz am Schluss amerikanische Waffen geliefert, davor haben sie nur Waffen aus dem Ostblock, der VR-China oder Ägypten geliefert).


    Edit: würde mich aber echt interessieren, was für ein Fahrzeug das ist, zu mindestens auf Wikipedia habe ich nur 2 gepanzerte 4x4 Truppentransporter gefunden die dem Ding in dem Video auch nur irgendwie ähnlich sehen:
    Nexter Aravis - Wikipedia, the free encyclopedia
    AMZ Dzik - Wikipedia, the free encyclopedia
    die sehen aber auch zu verschieden aus.

  • Ich denke das stümperhafte vorgehen der syrischen Truppen resultiert auf das fehlen (durch Desertionen) von trainierten Truppen, da die Syrische Regierung bereits Massenhaft auf Miliztruppen zurückgreifen muss (neben den Einheiten der Hizbollah) um den Rebellen entgegentreten zu können.


    Für mich sieht die weiteren Entwicklung dahingehend aus das im Libanon ein neuer Bürgerkrieg ausbrechen wird. Inwieweit die anderen Nachbarn Israel, Jordanien, Türkei und der Irak noch Involviert werden wird die Zeit zeigen. Einen Verlierer gibt es (neben der menschlichen Tragödie selbst) bereits. Die Hizbollah einst in der arabischen Welt gefeiert (obwohl eigentlich Schitisch) ist jetzt der Buhmann schlechthin und je mehr Videos von Gräueltaten der Hisbollah veröffentlicht werden je stärker wird auch der arabische widerstand gegen Sie. Es ist inzwischen soweit entweder gewinnt Assad und kann damit eine gefestigte Iranische Achse (warst du nicht Gegner des Iran und Unterstützt aber dessen Handlanger Assad, Rainald!) Iran, Syrien Libanon unter Umständen sogar der Irak dazu. Oder der Iran verliert seine kompletten Bündnispartner. Syrien durch den Sturz Assads ausgefallen, Hizbollah im Bürgerkrieg und kurz vor der Auslöschung (da keine Unterstürzung mehr durch Syrien möglich ist) und vielleicht auch Israel dann die Hizbollah angreift. Der Irak wäre dann auch vermutlich eher an die sunnitischen Länder gebunden. Daher stünde der Iran dann komplett allein und ohne Vasallen dar.

  • Zitat

    warst du nicht Gegner des Iran und Unterstützt aber dessen Handlanger Assad, Rainald!)


    Ja, bin noch, aber es gibt noch eine zweite Ebene, wenn Syrien in die Hände der Nusra und ähnlicher islamistischer Fanatiker fällt, erleben wir genauso ein Terrorregime wie wir es im Iran erleben! Es werden massenweise Aleviten, Christen und liberal denkende Menschen ermordet , wie das bei den Ajatollahs so üblich ist. Dann lieber ein Diktator wie Assad, aber die Menschen werden nicht so grausam behandelt nur weil sie eine andere Religion ausüben. Was auf die Menschen zukommen wird, haben wir ja in Mali gesehen, als diese gnädigen Gotteskrieger den Norden Malis unterdrückten....Das selbe Spiel gab es im Afghanistan bei den Taliban. Salah begreif doch mal, immer wenn religiöse Fanatiker die Macht sich ergaunern und ermorden, dann fließt Blut, viel Blut von Unschuldigen!


    Zitat

    Oder der Iran verliert seine kompletten Bündnispartner.


    wäre schön

    Zitat

    Daher stünde der Iran dann komplett allein und ohne Vasallen dar.


    ..dein Wort in Gottes Ohr.


    Salah Respekt :hallo: für deine Beiträge!...das ist kein Brei ums Maul schmieren!

  • Dann lieber ein Diktator wie Assad, aber die Menschen werden nicht so grausam behandelt nur weil sie eine andere Religion ausüben.


    Sag mal, du bekommst aber schon mit, was in Syrien gerade abgeht oder? Ich meine Assad legt das Land gerade in Schutt und Asche. Ganz ehrlich, wie sollten die Islamisten da schlimmer sein als Assad? Viel schlimmer geht es nicht mehr. Assad ist kein Stück besser, als die Islamisten. Gib mal "Children" + "Syria" bei Youtube ein. Danach kannst du nicht mehr ruhig schlafen. Ehrlich gesagt wäre es einfach gut, wenn das Kämpfen endlich aufhören würde. Ganz gleich wer danach das Land regiert. Hauptsache dieses sinnlose Töten hört endlich auf.

  • Zumal ich nicht ausschließen würde, dass Assad seine Ankündigung, Syrien nach dem Krieg an der Hisbollah zu orientieren wahr macht, in Sachen Vertreibung religiöser Mehrheiten ist er ja schon recht fleißig.
    In Sachen internationaler Terrorismus war der Assad-Clan ja schon fleißig, die von ihm unterstützte Hisbollah verübt Terroranschläge in Israel und auch Europa, und der Vater hat gleich seinen Geheimdienst mit Anschlägen in Rom und Wien beauftragt, Söhnenchen Bashir hat direkt nur Anschläge im Libanon verüben lassen um die lästigen Liberalen dort zu schwächen.

  • Zumal ich nicht ausschließen würde, dass Assad seine Ankündigung, Syrien nach dem Krieg an der Hisbollah zu orientieren wahr macht, in Sachen Vertreibung religiöser Mehrheiten ist er ja schon recht fleißig.

    Syrien hatte vor dem Bürgerkrieg nie Probleme mit unterschiedlichen Religionen und Minderheiten, das kam erst jetzt. Und ich denke, was ihn und seinen Daddy über Jahre relativ sicher an der Macht gehalten hat, war die Toleranz gegenüber den unterschiedlichsten Religionen. Kann mir nicht vorstellen, daß er dies nach einem eventuellen Sieg nun ändern wird. Er wird der Hisbollah irgendwie entgegenkommen, weil die ihm seinen Arsch gerettet hat, doch bestimmt nicht mit der Einführung eines Steinzeitislamismus.

  • Zitat

    Ich meine Assad legt das Land gerade in Schutt und Asche.


    Das liegt an Ursache und Wirkung....

    Zitat

    Ganz ehrlich, wie sollten die Islamisten da schlimmer sein als Assad? Viel schlimmer geht es nicht mehr.


    na, wir wissen doch, das eine Steigerung an Grausamkeiten immer möglich ist!

    Zitat

    Assad ist kein Stück besser, als die Islamisten.


    Da bin ich anderer Meinung. Aber ich stimme dir zu, daß Assad ein Verbrecher u. Mörder ist!


    Zitat

    Hauptsache dieses sinnlose Töten hört endlich auf.


    da stimme ich dir uneingeschränkt zu!


    Zitat

    Zumal ich nicht ausschließen würde, dass Assad seine Ankündigung, Syrien nach dem Krieg an der Hisbollah zu orientieren wahr macht, in Sachen Vertreibung religiöser Mehrheiten ist er ja schon recht fleißig.


    das ist natürlich verwerflich, hier denke ich an eine Aufteilung des Landes, es gab ja mal eine Karte und diese Lösung wäre gut!


    Zitat

    In Sachen internationaler Terrorismus war der Assad-Clan ja schon fleißig, die von ihm unterstützte Hisbollah verübt Terroranschläge in Israel und auch Europa, und der Vater hat gleich seinen Geheimdienst mit Anschlägen in Rom und Wien beauftragt, Söhnenchen Bashir hat direkt nur Anschläge im Libanon verüben lassen um die lästigen Liberalen dort zu schwächen.


    Wenn das stimmt, frage ich mich, wofür haben die USA und Isarael Drohnen??


    Zitat

    Er wird der Hisbollah irgendwie entgegenkommen, weil die ihm seinen Arsch gerettet hat, doch bestimmt nicht mit der Einführung eines Steinzeit Islamismus.


    Das sehe ich genauso....für mich ist halt Assad der etwas weniger grausame Teufel....
    Vor allem, was passiert, wenn die Steinzeit Islamisten an die Macht kommen, haben wir ja im Iran, in Afghanistan, in Mali gesehen, sehen wir ja im Sudan...


    Ich frage mich wirklich, warum erlöst die USA die Völker nicht von ihren Diktatoren in Nordkorea,. in Syrien, im Iran, in Zimbabwe, in der Ukraine, in Weißrußland, im Sudan, China und Rußland....? Ich behaupte nicht, daß die Liste vollständig ist!

  • Ich frage mich wirklich, warum erlöst die USA die Völker nicht von ihren Diktatoren in Nordkorea,. in Syrien, im Iran, in Zimbabwe, in der Ukraine, in Weißrußland, im Sudan, China und Rußland....? Ich behaupte nicht, daß die Liste vollständig ist!

    Du willst doch darauf nicht wirklich eine Antwort, oder? :grübel:
    Sollen die USA einen 47-Fronten Krieg führen oder die nächsten 276 Jahre dafür nutzen, eine Diktatur nach der anderen militärisch zu erledigen?

  • Ich glaube das war nicht der Arabische Frühling wie mann ihn sich erhofft hat :(
    Mursi-Verbndeter: Mordaufruf gegen Publizist Abdel-Samad - SPIEGEL ONLINE


    "Telling an atheist they're going to hell is as scary as a child telling an adult they're not getting any presents from Santa"

    -Ricky Gervais-


    "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


    -Bernd Stromberg- :thumbsup:

  • Abend,


    Zitat

    Ich glaube das war nicht der Arabische Frühling wie mann ihn sich erhofft hat :(
    Mursi-Verbndeter: Mordaufruf gegen Publizist Abdel-Samad - SPIEGEL ONLINE


    Guter Mann der Abdel-Samad. Fand ihn nicht nur mit Broder in der Deutschland-Safari klasse. Drücke ihm die Daumen das ihm nichts passiert.


    Gruss D-FenZ.

  • Der Aufruf ist klar zu verabscheuen, aber wer in einem Land in dem gerade eine Revolution abgeht (Sie ist mitnichten beendet, sie ist noch im Gange) und dann dermaßen Provokant auftritt wie er? Sorry diese Reaktionen hätten Ihm durchweg bewusst sein müssen. Das war für mich nur ein weiteres Anheizen der ohnehin angespannten Lage. anstatt zu versuchen die Menschen zu Kooperation und Dialog zu bewegen lieber "Feuer weiter anfachen". Ich will damit nicht sagen das er nicht seine Meinung sagen soll, nur das es für alles eine Zeit gibt. Würde ich jetzt in den USA dermaßen provokant über das Christentum reden, die ein oder andere Morddrohung würde mir mit Sicherheit ins Haus flattern. Er ist ein verbitterter Mann der vergewaltigt wurde und nun seine Abscheu über die zum Ausdruck bringen will die weiterhin dem Islam angehören.


    Die Frage ist doch. warum ist Mursie auf solche (radikalen) Unterstüzer angewiesen? Weil die opposition bis heute nicht in der Lage ist ihm etwas zu bieten. Sie haben nicht mal ein vorzeigbares Programm mit nachhaltigen Überlegungen. bis heute ist die Opposition in Ägypten nur Opposition, nicht mehr. Kein ernstzunehmende Partei ist dort, kein Partei die Wähler mittels Programm, Fachwissen, Autorität hinter sich ziehen kann. sie lebt nur davon gegen die Mursie und dessen Unterstüzer zu sein. Nicht von einem Programm, von gar nichts. Das ist es was mich am meisten ärgert.

  • Das gefällt mir nicht Salah, was du da gerade geschrieben hast. Defacto benutzt du jetzt die Tatsache, dass er vergewaltigt wurde (Ist das wirklich so?) auch noch gegen ihn, um damit seine Argumente zu entkräften. Das finde ich nicht gut. Dafür kann er (wenn es denn so war) ja nun wirklich nichts.


    Was genau hat er denn gesagt oder getan, dass er deiner Meinung nach mit solchen Reaktionen rechnen musste? Ich habe da nichts mitbekommen.

  • Zumal er einen Vortrag gehalten hat den man besuchen konnte oder eben nicht, er hat nicht öffentlich im Fernsehern zur Verbrennung des Koran aufgerufen oder etwas ähnliches, sondern denen die es hören wollten einen Vortrag über religiösen Faschismus gehalten. Aber inzwischen ist so eine Reaktion von religiösen Fanatikern auf jede Form von Kritik ja scheinbar schon normal. Entkräftetet die These von Ihm übrigens nicht gerade, sehr schlau war die Reaktion also erstecht nicht.

  • Ja, der Satz hat mir irgendwie selbst nicht 100% gefallen. Er hat mehrfach schon selbst über seine schlimme Zeit und was Ihm alles widerfahren ist gesprochen. Er ist ein absoluter Islamgegner. Seine Sache. Aber wenn ich mit einem solchen persönlichen Hintergrund (den ich dann auch selbst breit trete) in ein Islamisches Land reise und dann in seiner Art mich äußere, dann, was erwartet er in einem Land für Reaktionen, in dem seit Jahrzehnten nicht frei gesprochen werden durfte. für Reaktionen? Das Ihn alle Umarmen? Für mich hat er das aus Kalkül gemacht, eben aus jenem Hass den er durch seine Leidvolle Geschichte erfahren hat.


    Hamed Abdel-Samad ? Wikipedia


    Islamisten rufen zur Tötung des Autors Abdel-Samad auf | tagesschau.de


    Zitat:
    In Ägypten hatte Abdel-Samad vor einigen Tagen einen Vortrag gehalten. Darin erklärte er, die Eroberung der Stadt Mekka durch die Anhänger des Propheten Mohammed habe die Saat gelegt, aus der später der "religiöse Faschismus" entstanden sei.


    Was hat er als gebildeter Mann, wohl als Reaktion zu erwarten gedacht? Bestimmt kein Blumenmeer und Küsschen auf die Wange.

  • Er ist ein absoluter Islamgegner.


    Also in diesem Artikel liest sich das aber anders.


    Zitat

    Ob sein Buch ein Feldzug gegen den Islam sei? Nein, er wünscht sich einen aufgeklärten Islam, eine Religion, die sich der Vernunftkritik unterwirft, keine, die jegliche Hinterfragung als Kriegserklärung betrachtet.[...] Bis heute kann er den Koran auswendig, findet, dass es "ein tolles Buch ist, mit einer sprachlichen Musikalität". Aber seine Sichtweise hat sich geändert. Es gebe durchaus kritische Stellen im Koran, vor allem was die Gleichberechtigung der Frauen anbelange. "Bitte sagen Sie jetzt nicht, dass die Suren Auslegungssache seien. Diese Tricks habe ich früher auch benutzt", sagt er ungefragt und lächelt. Wie er seinen Glauben beschreiben würde? "Ich bin ein Muslim, der vom Glauben zum Wissen konvertiert ist." - "Manchmal kann man meine Beziehung zu meinem Glauben mit einem Muslim vergleichen, der Schweinefleisch isst, aber Wert darauf legt, dass das Schwein nach islamischen Vorschriften geschlachtet wurde." [...] Eine fundamentalistische Gruppe sprach eine Fatwa gegen Hamed Abdel-Samad aus, er erhielt Drohungen, brauchte Polizeischutz. In seinem Heimatdorf wollten Bewohner das Buch verbrennen. Daraufhin stieg zum ersten Mal nach zwölf Jahren sein Vater auf die Kanzel in der Moschee, um die Freitagspredigt zu halten. Es ist verboten im Islam, die Predigt für persönliche Zwecke zu benutzen, aber das Buch war keine private Angelegenheit. "Wir sollten uns ärgern, weil das, was Hamed geschrieben hat, tatsächlich überall geschieht, und nicht, weil er es geschildert hat", verteidigte er seinen Sohn.


    Wenn ich den Artikel richtig verstehe und die Fakten korrekt sind, dann hat er in seinem Buch über seine schwierige Jugend geschrieben (Vergewaltigung ect.) und das war dann schon genug für eine Fatwa.


    Jedenfalls ist es nicht gut und nicht richtig, wenn jemand um sein Leben fürchten muss, nur weil er eine bestimmte Meinung vertritt. Aber da sind wir ja wohl weitestgehend einer Meinung.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!